SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 19.01.2017, 11:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 25.05.2016, 17:29 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2015, 09:59
Beiträge: 10
Hallo,

da ich leider mangels Zeit (Wasserschaden im Keller), nicht mit meinem geplanten Eigenbau aus Wilescoteilen anfangen kann, habe ich mir eine gebrauchte MSS günstig erworben, um wenigsten etwas zum Basteln zu haben.
Bild

Die schöne, kleine Maschine läuft zwar auf Spur 0, aber das sollte eigentlich kein Problem werden.

Bild

Bild

Toller weise, ist bereits ein Öler und ein Spiritusbrenner verbaut.

Doch nun zu ein paar Fragen und Problemen.
1. Habe leider nur Wilesco Dampföl, geht dieses auch?
2. Beim Anheizen und Betrieb, ist mir aufgefallen, dass aus dem Bereich der Zylinder und der Umsteuerung sehr viel Wasser entweicht. Dementsprechend kurz war der Probelauf. Sollte man erst die Schrauben nach ziehen?
3. Wie sind die Zu- und Ableitungen, am besten, abzudichten? Werden sie nur mit der im Bild zu sehenden Feder und Scheibe in das Umsteuerventil gedrückt?
4. Wie bekommt man ggf. das Umsteuerventil abgedichtet?
5. Wozu dienen die Überwurfmuttern an den Zylindern?

Ich hoffe, ich nerve nicht mit meinen Fragen.
Vielen Dank im Voraus


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.05.2016, 17:50 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2013, 11:24
Beiträge: 20
Wohnort: Freudenstadt im Schwarzwald (D)
Hallo Stephan,
die Überwurfmuttern sind Stopfbuchsen, mit denen die Kolbenstange abgedichtet wird. Die Zylinder sind schon die bessere Variante gegenüber der Normalausführung. Die Räder scheinen auch eine Klasse besser zu sein. Mit der Undichtheit kann es mehrere Möglichkeiten geben, schlechte und unebene Flächen, oder Verspannungen und somit kein sauberes Anliegen der Flächen.
Mamod´s sind Zuckerpüppchen die besondere Zuwendung brauchen, mache laufen nie, andere sind ware Kraftprotze.
Schöne Grüße,
Reinhold

_________________
....und immer 'ne handbreit Wasser über der Feuerbüchse!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.05.2016, 21:28 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 20:43
Beiträge: 264
Wohnort: München (D)
Hallo Stephan,

ich habe ja 2 von diesen Dingern, da rennt eine besser wie die andere, aber erst nach einiger Nacharbeit.
Die in etwa Deiner entsprechende kannst hier ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=gqm6tIHtaww

stephan hat geschrieben:
Doch nun zu ein paar Fragen und Problemen.
1. Habe leider nur Wilesco Dampföl, geht dieses auch?
2. Beim Anheizen und Betrieb, ist mir aufgefallen, dass aus dem Bereich der Zylinder und der Umsteuerung sehr viel Wasser entweicht. Dementsprechend kurz war der Probelauf. Sollte man erst die Schrauben nach ziehen?
3. Wie sind die Zu- und Ableitungen, am besten, abzudichten? Werden sie nur mit der im Bild zu sehenden Feder und Scheibe in das Umsteuerventil gedrückt?
4. Wie bekommt man ggf. das Umsteuerventil abgedichtet?
5. Wozu dienen die Überwurfmuttern an den Zylindern?


Ja die ist schon recht gut nachgerüstet worden, ich sehe neben Öler, Zylinder Upgrade, Spritbrenner, und Rädern auch noch eine Wassernachspeisung für die Pumpflasche.

Doch nun konkret zu Deinen Fragen:

Wilesco Öl:

geht, ich würde aber das MMS Öl nehmen, das ist etwas höherviskos. Meine bekommen das was gerade greifbar ist, meist Roundhouse Öl.

Undichte Umsteuerung:

Dem habe ich durch Einschleifen mit Zahnpaste ca. 1h hin und her, ja lacht euch kaputt, dicht bekommen. Ein Schwachpunkt hier ist die fehlende Dichtung zwischen Rahmen und Umsteuerventil, die habe ich aus einem Abdecktape, wie beschrieben gefertigt.
Die Schrauben kannst natürlich erst einmal gefühlvoll nachziehen, das wird aber nicht viel ohne die Dichtung bringen.
Außerdem sehe ich auf dem Foto, dass die Feder nicht auf die O-Ringsicherungsplatte reicht, das sollte so aussehen:

Bild




Abdichung der Leitungen:

Diese stecken mit O Ringen in dem Block und werden von einer Platte zusammen mit der Feder mittels der zentralen Schraube fixiert.

Das Ding kann man mit einem entsprechenden Satz umspuren.
Generell würde ich Dir raten vor einer Zerlegung auf jeden Fall das wirklich preisgünstige "Full washer and fastener spare pack" zu bestellen. Dort bekommst auch das Öl und den Umspursatz. Bestellung und Bezahlung sind absolut unproblematisch, kann nur bestes berichten.

Ich bin mit dem Spritbrenner im Gegensatz zu Stefan, siehe nie glücklich geworden und habe meinen beiden die Gasbrenner verpasst und wie die damit gehen hast ja gesehen. Aber wenn Du damit den Kessel trocken fährst, ist er wahrscheinlich sofort hinüber, bei Sprit dauert es ein wenig länger???
Wenn die aber vollbetankt ist, ist das Gas vor dem Wasser aus, so nach ca. 10-15 Minuten je nach Fahrweise.

Ich hoffe Du hast jetzt wieder Land in Sicht!

Grüße

Fritz

_________________
Die Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden,
die Menschen werden alt, weil sie aufhören zu spielen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.05.2016, 22:54 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2015, 09:59
Beiträge: 10
Hallo und gleich mal vielen Dank für die Antworten.
Werde mich daran halten, und hier über die Fortschritte berichten.
Bislang steht im Lastenheft die Umspurung und ein Tender um den Brennstoffvorrat zu erhöhen. Neue Dichtungen sollten dann auch kommen.

Danke nochmal! :Q


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.05.2016, 23:22 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2015, 09:59
Beiträge: 10
@ Fritz,

der Link, zum Händler, funktioniert bei mir leider nicht. Führt der vielleicht zu Dreamsteam?

Vielen Dank nochmal.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.05.2016, 00:07 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 20:43
Beiträge: 264
Wohnort: München (D)
Hallo,

hier noch mal: http://www.dreamsteam.co.uk/mss-mamod-spares.html

Bedenke aber die Umspurung und der Tender beseitigen das undichte Herzstück nicht. Erst zum Laufen bringen, dann alles weitere.........

Als Tender würde ich Dir nicht den Originalen empfehlen, sondern den . (http://www.swiftsixteen.co.uk/index.php ... uct_id=325)

Der passt von den Abmessungen her stimmiger zu der kleinen Lok und ist gleich zusammen gebaut.

Grüße

Fritz

_________________
Die Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden,
die Menschen werden alt, weil sie aufhören zu spielen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.05.2016, 06:31 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 19:35
Beiträge: 154
Wohnort: Leipzig (D)
Hallo Stephan, hallo Fritz,

da das Umspuren Veränderungen an den Dichtungen der Rahmendurchführung mit sich bringen, halte ich es für eine Gute Idee, dies in einem Aufwasch zu erledigen. Zu diesen Dichtungen findest du auch Bilder in .

An einer Lösung für einen Brennstofftank im Tender bin ich auch dran. Da komme ich nur gerade nicht dazu, weiter zu bauen.

Viele Grüße,

Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.05.2016, 10:10 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2015, 09:59
Beiträge: 10
Ist ja auch richtig. Umspuren beseitigt keine Undichtigkeit. Ich I...t habe es nur vergessen zu erwähnen.

Danke nochmal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.06.2016, 20:00 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2015, 09:59
Beiträge: 10
So,

habe heute etwas Zeit gehabt und die nötigen Teile.


Bild

Bild

Habe alles erstmal gesäubert und mit neuen Dichtungen versehen. Zwischen Umsteuerventil und Rahmen, sowie Distanzstücken habe ich selber Dichtungen zugeschnitten und mit Dampföl vor dem Zusammenbau bestrichen.

Bild

Die Radsätze wurden natürlich auch getauscht.
Nach dem Montieren der Zylinder, viel mir auf, dass das Fahrwerk auf einmal nicht mehr rund läuft. Es stockt richtig. Kann es sein, dass die Kurbelzapfen nicht richtig im rechten Winkel sind? :GR Und wenn ja, wie korrigiert man sowas?

Etwas Gutes gibt es allerdings, die Dichtungen funktionieren. :flt:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 01.06.2016, 23:57 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 20:43
Beiträge: 264
Wohnort: München (D)
Hallo Stephan,

gratuliere erst einmal zum dichten Umsteuerblock, ist bei dem Vehikel doch schon mal was! :TOP

Zum klemmenden Fahrwerk kann ich mir folgendes vorstellen:

1.
Achsen drehen nicht frei in ihren Lagern. > mit Zahnpastamethode einscheifen. :OW

2.
Räder schleifen am Rahmen, bei der 32mm Ausführung normal, Brennerhalterung, die gleichzeitig als Chassisabstandshalerung fungiert, einkürzen, bei der 45mm ist das kaum, nein
nicht vorstellbar. :GR

3.
Wie Du schon erwähnt hast, Antriebszapfen schief oder schlampig eingepresst, nachpressen. :NE

4.
Worst Case! :F01: :F01:

Kolbenstange verbogen, weil Du versucht hast die Zylinder gegen den Federdruck von den Antriebszapfen abzuheben.
Da bist in guter Gesellschaft mit mir, ich habe auch eine Kolbenstange auf die Art ruiniert. :lol:

Würde jetzt erst einmal Pkt. 1 und 2 auf Leichtgängigkeit überprüfen und dazu die Zylinder wieder komplett abnehmen. Ich weiß das ist sehr friemelig, aber es geht! Wenn die Lok dann auf den Schienen angeschoben, mit angebauten Kuppelstangen einwandfrei 1 m, wenn auch scheppernd, ausrollt, war es das nicht.

Dann die Zylinder prüfen. Zuerst ausgebaut von der Gleitfläche abheben und um 90° verdreht einrasten lassen. Wenn in der Stellung die Stangen nur klemmend heraus gezogen und hinein geschoben werden können, war es das. :oops:

Aber nicht verzagen, wenn nur einer krumm ist, sondern Fritz fragen: 1 Upgrade Zylinder samt Kolben mit gerader Stange findet sich noch in meinem Fundus! :P

Warum zuerst 1 dann 3? Es könnte ein kollateraler Fehler vorliegen. :BT

Viele Grüße

Fritz

_________________
Die Menschen hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden,
die Menschen werden alt, weil sie aufhören zu spielen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.06.2016, 07:51 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 19:35
Beiträge: 154
Wohnort: Leipzig (D)
Hallo Stephan,

beim Rundlauf war es bei mir die Ausrichtung der Spiegelplatte (cylinder port face). Dessen verlängert Mittellinie muss genau durch die Treibachse gehen.

Viel Erfolg, Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.06.2016, 20:41 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2015, 09:59
Beiträge: 10
Hallo,

habe mir mal eure Tipps zu herzen genommen.

Habe die Kurbelzapfen geprüft. Während die Zylinder noch verbaut waren, habe ich das Spiel auf beiden Seiten geprüft. Die scheinen es nicht zu sein. :S

Dann habe ich im Wechsel die Zylinder demontiert, um einen Unter den Beiden ausschließen zu können. Ergebnis: Bei Beiden stockt es. Dann die Ausrichtung überprüft.
Dennoch, erst wenn beide Zylinder demontiert waren, lief alles rund.

Jetzt konnten es ja nur noch die Zylinder sein. Habe jeden Einzelnen geprüft, und es kam mir vor, als hätten Sie Plötzlich einen Kolbenfresser. An Beiden Pleuel/Kolbenstangen die Gängigkeit überprüft, und siehe da, Beide bleiben in vorderer und hinterer Position stecken, und zwar schon recht früh.

:arrow: Also demontieren und Gucken.

Bild

Bild

Mmmh, nun ja. Sollten in den Stopfbuchsen nicht irgendwo Dichtungen drin sein?
Und irgendwie, dachte ich, sehen die Kolben eher wie normale aus.
Die Kolben scheinen auch nicht mittig auf den Kolbenstangen zu sitzen. Leider auf den Fotos nicht zu sehen, aber im Zylinder und auf dem Kolben sind deutliche Riefen.
Ich vermute mal, da müssen neue Zylindereinheiten her. :GR

Jetzt sollte ich eigentlich fluchen und jammern, aber irgendwie freue ich mich. Kann ich doch jetzt schön weiter schrauben. :wink:
Und das Beste, im Gegensatz zu meinen Hanomags, kann ich das drin, am Schreibtisch machen. :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Restauration meiner Drehbank ist abgeschlossen
Forum: Drehen
Autor: Anonymous
Antworten: 3
Tuning meiner Mamod
Forum: Vorstellung, Test- und Fahrberichte
Autor: f.schulz
Antworten: 30
Bau- und Erfahrungsbericht meiner Emma
Forum: Bauberichte
Autor: AsJ17
Antworten: 16
Baubericht meiner 99 6001 von Reppingen
Forum: Bauberichte
Autor: BR 44
Antworten: 39
Umbau-/Erweiterungen an meiner EMMA 2010
Forum: Tuning
Autor: lokneffets
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum