SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 20.10.2018, 12:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfspeicherlok
BeitragVerfasst: 13.02.2018, 14:08 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2011, 15:39
Beiträge: 680
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Andreas,

eine Voraussetzung für den Einsatz einer Dampfspeicherlok war das vorhandensein von Prozessdampf, wie er z.B. in der chemischen oder petrochemischen Industrie als Wärmeträger vorhanden ist.
Diese Industrieanlagen haben ein Dampfleitungsnetz um Gebäude, Destilationsanlagen, Reaktoren oder einfach nur Tanks zu beheizen oder Wasserstoff herzustellen.
Eine Zentrale Kesselanlage stellt den Dampf her und Dampfspeicherloks für den Verschub auf dem Firmengelände ließen sich einfach durch Anschluss an das Dampfnetz "auftanken".
Im Modell wäre das Betanken mit einem Elektrokessel, wie in einer Espressomaschine eine gut möglichkeit. Diese Durchlaufkessel habe eine kurze Vorheizzeit und können fast unbegrenzt Dampf liefern.

Für den Kessel einer solchen Lok wäre eine Edelstahl Thermoskanne perfekt. Sehr gut isolierte Gefäße, man müsste Sie nur in den richtigen Abmessungen bekommen. Auf der "offenenseite" könnte man die Anschlüsse realisieren.

Grüße
Georg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfspeicherlok
BeitragVerfasst: 13.02.2018, 19:27 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2015, 12:31
Beiträge: 80
Wohnort: Schönwalde-Glien (DE)
Hallo,

eine gute Idee...Edelstahl als Kesselmaterial kam mir auch schon in den Sinn. Vielleicht könnte man einen Kessel aus Edelstahl schweißen, man braucht nur noch eine gute Isolation oder wäre auch ein Vakuum zwischen Innen-u. Außenkessel eine Möglichkeit?
Was die Betankung angeht hatte ich mal gelesen, dass Dampfspeicherloks Tatsächlich mit heißem Wasser befüllt werden und dieses dann anschließend durch Dampf unter Druck gesetzt bzw. erwärmt wird, bis die gewünschte Temperatur und damit auch der "Betankungsdruck" erreicht ist.
Das man Wasser nicht komprimieren kann ist klar, aber es gerät durch den Dampfdruck mit unter Druck, womit ja wie bereits beschrieben die Siedetemperatur steigt.
Ich könnte mir vorstellen, daß Modell auch mit heißem Wasser zu befüllen und die weitere Erwärmung bis zum Zieldruck mit einer Elektroheizung im Kessel zu bewerkstelligen.
War es das was du meinst Georg?

Schöne Grüße
Christoph

_________________


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Dampfspeicherlok
BeitragVerfasst: 13.02.2018, 22:47 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2010, 00:35
Beiträge: 1775
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo alle zusammen,

im folgenden Link gibt es ne Zeichnung, vom Innern eines Kessel einer Dampfspeicherlok:

... und noch ein paar geschrieben Infos.

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Dampfspeicherlok für meine Feldbahn
Forum: Gasbefeuert
Autor: Karsten
Antworten: 21

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz