SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 20.10.2018, 12:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Plan für Laserbearbeitung erstellen
BeitragVerfasst: 05.03.2018, 20:56 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 195
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo, liebe Forumsfreunde,

kann mir jemand bei folgendem Problem helfen?
Ich möchte Teile für eine in Planung befindliche BR64 Spur 2(Messing 1-4mm) lasern lassen bei "Laserteile4you". Zeichnen tue ich mit dem neuen Becker CAD10 2D/3D pro, Programm ist kompatibel mit AutoCAD und CADdy++
Hier kann ich die nötige DXF Datei erzeugen.
Nur, wie muss der Plan gezeichnet werden?
Maßstab, Bemaßung, Strichstärker und Farbe usw.

Für Eure Hilfe bedanke ich mich im Voraus.

Liebe Grüße

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.03.2018, 22:02 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2009, 07:07
Beiträge: 891
Wohnort: Marktredwitz (DE)
Hallo Günter,

ich nutze "Fusion 360". Auch hier kann ich Skizzen als DXF exportieren. Aktuell habe ich diese Funktion auch gerade benutzt um Dichtungen von einem Dampffreund lasern zu lassen.
Es spielt dabei keine Rolle mit welchen Farben, Strichstärken oder in welchem Maßstab gearbeitet wird. Auch die Bemaßungen sind irrelevant.
Ich kenne das Becker-CAD nicht aber auch da sollte das so funktionieren.

Viel Erfolg

Hannes

_________________
www.Dampf-Hobby.de


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.03.2018, 23:38 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2011, 15:39
Beiträge: 680
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Günter,

Du zeichnest die Kontur deines Bauteils 1zu1 am besten im 2D Modus. Wichtig für eine Laserdatei ist, dass die Konturen geschlossen sind. Es darf keine Linien übereinander geben und der kleinste mögliche Lochdurchmesser ist von der Materialstärke abhängig.
Das Laserprogramm, in dass Deine DXF Dateien dann beim Dienstleister eingelesen werden, erkennt welche Konturen außen und welche innen sind und korriegiert entsprechend mit der Schnittbreite des Lasers. Somit ist die Linie nur eine mathematische Linie, ohne Stärke und Farbe.
Willst Du die Teile mit Zapfen zusammen stecken, sollten die Zapfen 1/10 Untermaß pro Seite zum Maß der Aussparung haben, in die sie eingesetzt werden sollen.
Wenn Du mehrere Teile Zusammenfasst zu einem größeren Blech musst Du noch Haltestege von mindestens 1 mm Breite vorsehen.
Zum Schluss dass ganze als DXF exportieren. Da wird dann meist gefragt, in welcher Einheit die Zeichnung ist (mm, inch, ...)
Ob die DXF Datei Fehlerfrei ist erfährst Du beim hochladen in Laserteile4you. Ich habe dort auch schon Teile lasern lassen. Worauf man gefasst sein muss, ist, dass es bei Teilen, die man z.B. 10 mal lasern lässt ein Teil dabei ist, bei dem die Maße an einer Seite überhaupt nicht stimmen. Das ist mir bei jedem Dienstleister passiert, bei dem ich etwas beauftragt habe. Nach reklamation wurden die Teile neu gemacht, dauert halt etwas.

Der weiter Nachteil vom Lasern ist, dass die Schnittkanten härter sind und die Genauigkeit nicht besser als +-1/10 zu erwarten ist.
Mikrowasserstrahlschneiden wäre genauer und säuberer, ist aber wesentlich teuerer.

Viele Grüße
Georg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.03.2018, 12:28 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 195
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Hannes und Georg,

zunächst besten Dank für Eure Hilfe.
Nur irgend einer steht bei mir noch auf der Leitung.
Georg Du schreibst, die Zeichnung 1:1 zu erstellen. Bedeutet das, wenn das Rahmenteil ca. 500mm lang ist, dann zeichne ich in einem Papierformat, das mindestens 500 mm breit ist? Eine Bemaßung ist nicht nötig? Darf der Plan nur das zu lasernde Teil beinhalten?

Ich würde mich freuen, wenn Du mir hier noch auf die Sprünge helfen könntest.
-Vielen Dank-

Beste Grüße

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.03.2018, 16:15 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2011, 15:39
Beiträge: 680
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Günter,

ja genau wenn Dein Rahmen z.B. 500 mm lang werden soll muss auch Deine Zeichnung 500 mm lang sein.
Ich nutze ViaCAD Pro und da benötigt man erst eine Papiergröße, wenn man eine 2D Zeichnungsableitung, wie man es von Früher kennt mit 3 Ansichten und Bemaßung, erstellt. Da kann man dann auch angeben in welchem Maßstab diese Ableitung sein soll, damit sie auf ein DIN A3 oder DIN A4 Blatt passt.
Vorher werden die Konturlinien einfach so lang gemacht wie sie sein müssen. Aus diesen 2D Konturen könnte man dann auch einen 3D Körper extrudieren. Ist aber für eine DXF Datei, die tunlichst nur 2D sein sollte fürs Lasern nicht nötig.

Grüße
Georg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.03.2018, 12:44 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 195
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Georg,

danke für Deine Ausführungen. Ich werds so machen.

Beste Grüße

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Beschriftung mit Schneideplotter selbst erstellen
Forum: Beschriften
Autor: Christian
Antworten: 17

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz