SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 08.08.2020, 04:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17.06.2020, 10:47 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.09.2016, 21:53
Beiträge: 38
Wohnort: Hottwil (CH)
Hallo Schienendampfer

Ich brauche Hilfe

Ich habe verschiedene Berichte hier im Forum über das Tuning und den Umbau der Frank S gelesen. Ich bin momentan am Umbauen einer gebraucht gekauften Frank S. Mein Ziel, eine Schlepptenderlok ohne Öl (und nur in schwarzer Farbe). Kolben, Radlager, Schub- und Kuppelstangen habe ich bereits in Teflon gelagert.

Mein grosses Problem sind die Kolben- und der Umsteuerschieber.

Diese drei Schieber haben eine Bohrung für Dampf im Zentrum. Hütchen und Distanzstücke lassen sich nicht mit einer Gewindestange zusammenspannen. Ich weiss nicht wie man solche Schieber in Teflon (ohne Öl) baut.

Für Hinweise wäre ich sehr dankbar.

Ich bin zurzeit an Versuchen in Vollkunststoff. Ich verwende PEEK. Das Material ist etwas härter als Teflon und lässt sich daher besser drehen. Doch mehrere Versuche sind schon toleranzmässig gescheitert.

Frage: Wie gross darf/muss der Luftspalt zwischen PEEK Stange und MS-Gehäuse sein damit ohne Öl alles dicht wird/ist?

Gruss aus dem Mettauertal
Jörg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.06.2020, 11:07 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 273
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Jörg,
hierüber wurde im Bereich Tuning schon viel geschrieben.
34487225nx30160/tuning-f35/teflon-rundschieber-fuer-emma-frieda-und-co-t510.html
Mein BR01 habe ich auch mit Teflon Rundschiebern versehen. Es war recht aufwendig, die Dinger einigermaßen dicht zu bekommen.
Ich wünsche Dir gutes Gelingen.

Mit Gruß

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.06.2020, 13:39 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.09.2016, 21:53
Beiträge: 38
Wohnort: Hottwil (CH)
Hallo Günter

Danke für den Link, den habe ich auch schon gelesen, hilft mir leider nicht.
Das Problem: Die Kolbenschieber der Frank S müssen hohl sein und können nicht wie bei Emma, Frieda und Co mit einer Gewindestange zusammengeschraubt werden.
Ich vermute deine BR 01 hat auch eine Gewindestange im Zentrum des Rundschiebers.

Gruss aus dem Mettauertal
Jörg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.06.2020, 18:03 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 654
Wohnort: Engadin (CH)
Hallo Jörg,

frag einmal bei Marco "Flachschieber" nach, er hat seine Frank.S. total saniert:

34487225nx30160/tuning-f35/flachschiebers-99-4652-in-revision-t3587.html

Gruss Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.06.2020, 21:48 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.09.2016, 21:53
Beiträge: 38
Wohnort: Hottwil (CH)
Hallo Christoph
Danke für deine Antwort. Den Bericht von Marco habe ich auch studiert und teilweise, vor allem optisch, umgesetzt. Seine Sanierung der Frank S basiert jedoch auf Dichtung mit Heissdampföl.
Ich werde Marco kontaktieren und hoffe er hat einen guten Ratschlag für eine ölfreie Lösung.
Gruss aus dem Mettauertal
Jörg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.06.2020, 22:26 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.12.2008, 17:52
Beiträge: 1079
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Heilbronn (DE)
Hallo Jörg,

ich habe bei meiner Frank's Stahlschieber eingebaut. Mit teflonisieren der Schieber kann ich leider nicht helfen.
Wie Du richtig erkannt hast fahre ich weiterhin mit Ölschmierung. Die Steuerkolben auf Teflon umbauen wäre nur möglich wenn die Steuerung der Lok auf Schwinge umgebaut würde und das Umsteuerventil rausfliegt oder ein weiterer Kanal im Zylinder gebohrt würde der die äusseren Kanäle verbindet. Da könnte man die Bohrung im Schieber weglassen. Das ist aber nicht wenig Arbeit. Mir war das deutlich zu viel Arbeit.

LG

Marco

_________________
"Wenn ein Mann je den Regler geöffnet, das Feuer geschürt und somit das Dampfross zum Leben erweckt hat, so ändert das seine Seele." (John Snell)

Mein YT-Kanal:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.06.2020, 21:07 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.09.2016, 21:53
Beiträge: 38
Wohnort: Hottwil (CH)
Hallo Marco
Vielen Dank für deine Antwort.
Was du als mögliche Lösung vorschlägst ist für mich leider nicht möglich. Dazu fehlen mir die Fähigkeiten. Sollte ich doch noch eine für mich einfachere Lösung für das Problem finden werde ich es hier einstellen.
Gruss aus dem Mettauertal
Jörg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.06.2020, 13:14 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.03.2016, 00:55
Beiträge: 103
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Jörg,

für den Umsteuerschieber wäre vielleicht das etwas: http://img.schienendampf.com/forumimage ... cf4881.jpg.
Ich weiß zwar nicht wie die beiden Schieber bei den Zylindern aufgebaut sind, aber ich denke ähnlich. Eventuell kannst versuchen anstelle der O-Ringe Kobenringe aus Teflon aufziehen. D.h. Ringe die schräg eingeschnitten sind und sich so in eine Nut legen lassen. So eine Lösung ist hier ersichtlicht, allerdings für die Abdichtung einer Buchse: http://www.buntbahn.de/fotos/data/9465/ ... 230136.jpg

LG
Alex


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.06.2020, 22:27 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.09.2016, 21:53
Beiträge: 38
Wohnort: Hottwil (CH)
Hallo Alex

Vielen Dank für die zwei Links zu den Bildern.

Das sind zwei Möglichkeiten, die ich für meine Frank S noch genauer untersuchen werde.
Auf die Schnelle sehe ich nur ein Problem und das ist die Grösse. Die Schieber haben einen Aussendurchmesser von 5 mm und eine Bohrung im Zentrum von 2 mm da bleibt wenig Fleisch übrig.Das könnte eine Fummelei werden, mal schauen.

Gruss aus dem Mettauertal

Jörg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.06.2020, 22:57 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.12.2008, 17:52
Beiträge: 1079
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Heilbronn (DE)
Hallo Jörg,

unter Umständen habe ich eine Lösung für Teflonschieber gefunden. Muss mal was probieren. Die 5mm Durchmesser bei Originalschieberbüchse sind halt nicht üppig. Feinmechanisch eine Herausforderung. Ein Freund hat noch eine originale Franks an der ich das testen kann. Ich werde berichten.

LG

Marco

_________________
"Wenn ein Mann je den Regler geöffnet, das Feuer geschürt und somit das Dampfross zum Leben erweckt hat, so ändert das seine Seele." (John Snell)

Mein YT-Kanal:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.06.2020, 09:55 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.09.2016, 21:53
Beiträge: 38
Wohnort: Hottwil (CH)
Hallo Marco

Nach einer schlaflosen Nacht bin ich auf folgenden Lösungsansatz für das Umsteuerventil gestossen:

Die zwei 3.5 mm langen Steuerkanten (in PEEK) werden auf den Schieber (in Stahl) geschraubt und geklebt.

Stahlwelle ø 4 mm mit der nötigen ø 2 mm Bohrung im Zentrum und einem Feingewinde M4 x 0.35 mm aussen aufgeschnitten.
Die Steuerkanten (mit Längen- und Durchmesserzugabe) werden aufgewindet und hitzebeständig verklebt. Nach dem Aushärten des Klebstoffes können die Längen und Durchmesser auf Mass gebracht werden.
Die Abdichtung der Welle gegen aussen erfolgt einerseits mit einer Flachdichtung und anderseits mit einem O-Ring dessen Nut ins Gehäuse gefräst werden muss.

Momentan warte ich auf die bestellten Feingewinde-Schneideisen und auf das Aushärten des Klebstoffes an einem Teststück.
Für die Kolbenschieber kann das gleiche System angewendet werden.
Jetzt bin ich gespannt ob meine Lösung aus deiner Sicht brauchbar ist und wie deine Lösung aussieht.

Gruss aus dem Mettauertal

Jörg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.06.2020, 13:30 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2013, 12:24
Beiträge: 296
Wohnort: Freudenstadt im Schwarzwald (DE)
Zitat:
Die zwei 3.5 mm langen Steuerkanten (in PEEK) werden auf den Schieber (in Stahl) geschraubt und geklebt.

Hallo Jörg,
mit welchen Kleber möchtest Du Stahl und PEEK miteinander verkleben,
Grüße,
Reinhold

_________________
....und immer 'ne handbreit Wasser über der Feuerbüchse!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 34 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Bearbeitung von PTFE (Teflon®)
Forum: Mechanische Behandlung
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Teflon- statt Papierdichtung
Forum: Fragen, Tipps und Tricks
Autor: Christian
Antworten: 5
Teflon Schieber für Regner U
Forum: Tuning
Autor: Pal
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz