SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 17.06.2019, 07:13

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 08.02.2019, 20:24 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 16
Wohnort: Bremen (DE)
Guten Abend,
seit August 2018 habe ich eine grüne Märklin S3/6. Ich bin der dritte Besitzer und die Lok ist gut eingefahren. Dann habe ich jetzt noch seit 3 Wochen eine Märklin BR18 dazubekommen. Die Lok lag 10 Jahre im Karton. Nach dem Austauschen einiger Armaturen bin ich auch zufrieden.
Was mir inzwischen nicht mehr so gut gefällt ist die kurze Betriebszeit. Nach ca. 10 min ist der untere Wasserstand bei beiden Lok erreicht.
Jetzt frage ich mal, ob Ihr Erfahrung mit einer Servo Pumpe im Allgemeinen und im Tender im besonderen habt. Das könnte doch eine elegante Einrichtung sein.
Zu laut darf sie auch nicht sein. Ich müßte auf das Handspeiseventil verzichten, da ich den Kesselanschluß brauche.
Schöne Grüße
Henry


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 09.02.2019, 08:38 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 20:08
Beiträge: 837
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Henry!
Bild
Im Tender meiner K36 von Accucraft habe ich eine Servopumpe von Regner mit 5mm Plunger eingebaut.
Ich hab Sie in Reihe mit der Handpumpe angebaut, wo die Pumpe über die Handpumpe ansaugt und die Handpumpe durch die Servopumpe pumpt und gleichzeitig dabei den Ansaug- und Speiseweg entlüftet.
Die Pumpe läuft sehr leise, wo man Sie im Freien kaum hört. Auf Grund des großen Kessel´s (hat 2 Brenner) muß die Pumpe ständig laufen. Die Plungerdichtung mußte ich letztendlich aus Teflon so ausführen, daß Sie auch den Plunger mit führte, da Der sonst zum Verkanten neigte. Dieses könnte auch eine Folge der hohen Laufleistung sein.
Bild
Hier zum (Größen-)Vergleich, K36 (#480) und S3/6.
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 09.02.2019, 14:31 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 16
Wohnort: Bremen (DE)
Hallo Gerd,
das hört sich schon gut an. Platz ist im Tender genug. Eine richtige Handspeisepumpe hat die 18er ja nicht. Ich meinte eigentlich auch das Speiseventil für die Druckflasche, da würde ich dann drauf verzichten. Es will schon genau geplant sein. Ich möchte auch nicht, dass die Lok ein halbes Jahr ausfällt :shock: Zwischen Kessel und Servopumpe gehört sicher auch zur Entlastung ein Rückschlagventil, oder nicht? Dann macht mir ja noch die Lok-Tender Verbindung sorgen.
Wäre schön wenn ein dünner Silikon Schlauch mit einer Art Schnellkupplung reichen würde.

Gruß,
Henry


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 09.02.2019, 16:04 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2019, 19:58
Beiträge: 96
Wohnort: Erzgebirge
Hallo Zusammen,

das würde mich auch sehr interessieren, die flexible Verbindung.
Ich habe geplant in einem angehängten Wagen, die RC Pumpe zB. Regner und einen Wassertank zu installieren.
Aber die Verbindung muss dann schon sehr flexibel sein.
Bei Herrmann habe ich den Viton Schlauch, der ja den Druck aushalten würde, gesehen.
Was ich aber nicht gesehen habe, sind Anschlussstücke und wie erfolgt eine Druckfeste Verbindung, Viton Schlauch- Anschlussstück?

Henry, ein Speise- oder Rückschlagventil am Kessel musst Du einbauen, sonst liegt der Druck an der Servopumpe, ich denke das geht so nicht.

_________________
Freundliche Grüße Uwe. :H


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 09.02.2019, 17:35 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.11.2011, 00:24
Beiträge: 287
Wohnort: Stuttgart (DE)
Hallo Uwe,

schau mal hier:
http://www.maku-industrie.de/shop/de/re ... kaam03mpx/
http://www.maku-industrie.de/shop/de/re ... nnweite=15

Kleiner wirst Du es nicht mehr finden.

Viele Grüße
Manfred


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 09.02.2019, 21:44 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 16
Wohnort: Bremen (DE)
Hallo zusammen,
die Lok-Tender Verbindung ist für mich das größte Problem. Manfred, ich hab die beiden Links gespeichert und komme darauf zurück.
Gruß
Henry


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 10.02.2019, 00:39 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 20:08
Beiträge: 837
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Henry!
Ich habe 3 Lokomotiven von Accucraft mit einer flexiblen Verbindung von der Speisepumpe im Tender zur Lok. Ist ein schwierieges Thema und nicht leicht einen geeigneten Schlauch zu finden. Daher ist ein Rückschlagventil am Kessel unbedingt erforderlich. In meiner Heisler habe ich statt des Rückschlagventilßs ein Absperrventil eingebaut, da die Pumpe eh ein Ausgangsventil hat. Auch eine Variante.
Bild
Hier die Zeichnung meines Ventil´s an den Accucraftkesseln.
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 10.02.2019, 10:13 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2019, 19:58
Beiträge: 96
Wohnort: Erzgebirge
Hallo Manfred,

danke für die Links.
Damit lässt sich eine flexible Verbindung herstellen.

_________________
Freundliche Grüße Uwe. :H


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 10.02.2019, 16:54 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 16
Wohnort: Bremen (DE)
Hallo,
wenn ich denn mal anfange, muss ich erst den Führerstand teilweise freiräumen und den Speiseanschluß rausschrauben um zu sehen was der für ein Gewinde hat. Dann werde ich aber auf ein handelsübliches Produkt zurückgreifen.
Nächste Woche teste ich mal mit dem Viton Schlauch als Verbindung. Ich denke da an etwas einfaches. Zum Beispiel 3mm Kupferrohr mit einem gelöteten Ring am Ende. Darüber den Schlauch schieben und scharf hinter dem Ring mit einem kleinen Kabelbinder sichern. Der Schlauch von einer Pumpflasche schafft es doch auch. Den Tender kann man sowieso schlecht abkuppeln.
Hier ist noch ein Link zu einem Video auf YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=retSmrRv-FQ

Schöne Grüße
Henry


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 10.02.2019, 18:56 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 01:41
Beiträge: 258
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin,

an meiner 5" Lok verwende ich zwei Silikonschläuche, über die ich aussen eine Spiralfeder gezogen habe: Die Feder habe ich so weit überdehnt, daß zwischen den Windungen ca 1..2mm Luft ist. Die Feder stützt den Schlauch gegen den Druck, das ganze ist seid Jahren sehr flexibel und zuverlässig! (An den Enden sitzen bei mir Nippel und Kupplungen in Form von Kaufteilen.)

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 10.02.2019, 19:03 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2019, 19:58
Beiträge: 96
Wohnort: Erzgebirge
Pumpflasche ist ein gutes Stichwort.
Habe mir eine von Regner bestellt und da ist ein Schlauch angebaut, FESTO PUN 4x075mm.
Wäre sicherlich auch geeignet.

_________________
Freundliche Grüße Uwe. :H


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Erfahrungen mit Servo Pumpe?
BeitragVerfasst: 11.02.2019, 17:58 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 16
Wohnort: Bremen (DE)
Hallo,
ich bin schon auf ein erstes Hindernis gestoßen. Wenn ich die vorhandene Einspeisung am Kessel entferne, die mit einer Hohlschraube befestigt ist, kann ich keinen Speisekopf montieren, weil er sich nicht schrauben lassen würde. Märklin hat das Flammrohr im Führerstand 13 mm überstehen lassen. Das bremst mich jetzt aus. Ein kurzes Inline - Rückschlagventil für 3mm Rohr könnte ich unterbringen.
Bis demnächst,
Henry


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Telemetrie-Erfahrungen
Forum: Elektrik
Autor: AsJ17
Antworten: 24
Lote, Erfahrungen mit
Forum: Löten, Kleben, Dichten
Autor: Pierre
Antworten: 17
Pumpe mit interner "Kraftuntersetzung"
Forum: Armaturen, Brenner, Pumpen, Tanks etc.
Autor: Anonymous
Antworten: 8
G 4/5 Meine Erfahrungen beim Bau
Forum: Bauberichte
Autor: Friedl
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz