SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 19.10.2021, 19:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 27.03.2018, 00:14 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 31.01.2018, 17:37
Beiträge: 78
Wohnort: Deutschland-England
Schön eitd deine Lok.

Nur so allgemein zu den Kurbeln und dass die sich gerne lockern.

Ich nehme einfach Loctite 222 ... ein kleiner Tropfen auf die Stirnseite des Zapfen (bei montierter Kurbel) und hat die Kurbel mehr reibung und verstellt sich nicht sp leicht. Auch brauche ich die Schraube der Kurbel zum festklemmen dann nicht anknallen.

Ist im Notfall leicht zu öffnen und nachjustieren.

_________________
Gruss Alex


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 30.03.2018, 19:22 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 525
Wohnort: München (DE)
Hi Männer,

nachdem Wels Geschichte war, der mitgeführte Fuhrparkt wieder gewartet und verräumt war, konnte es weitergehen mit dem Fahrwerk.

Die zwischenzeitlich eingetroffenen Antriebskurbeln wurden entsprechend lackiert.

Es sieht nun so aus und ist total leichtgängig:

Bild

Zur Einstellung der Gegenkurbel nahm ich ein Geodreieck. Ansonsten genügt ein 5er Steckschlüssel und ein kleiner Schraubendreher.
Das Gestänge wurde penibel nach Vorschrift eingestellt, die Montage desselben erfolgte ebenfalls genau nach Anleitung und bei der DJ habe ich natürlich auch gespickt. :ae
Das bislang einzig defekte Teil des Kits seht ihr links vorne in Form dieser eingesteckten M2 Senkkopfschlitzschraube, der fehlt schlichtweg der Schlitz. Ersatz lag natürlich dabei! :B

Jetzt stünde eigentlich ein Drucklufttest an, aber bevor ich da jetzt ran gehe, soll sich Karsten mein Gewerk vor allem die Einstellungen genauer ansehen.

Das wird die nächsten Tage inkl. Dampftest anstehen.

Grüße und schöne Ostern

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 31.03.2018, 21:20 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 525
Wohnort: München (DE)
Hallo Jungs,

heute kam der "TÜV" in Form von Karsten. Nachdem keine Beanstandungen anzumerken waren, ging es gleich an den Pressluftschlauch.



Auch das lief wie geschmiert, also an Karstens Resita angeschlossen, die als Dampfspender fungierte. Das ganze verlegten wir in den Lichtschacht, um nur einen Teil des Spritduftes abzukriegen.



Auch dieser Test verlief von langsam bis schnell wunderbar, also kann ich jetzt weiterbauen.
Ja es ist schon von unschätzbarem Wert so einen erfahrenen Amigo zur Seite stehen zu haben, aber heute sah er nur zu und heizte seine inzwischen immens gewachsene Resita.

Hier die beiden Direktlinks falls das oben nicht funzt:
https://www.youtube.com/watch?v=7TTwQ3yQHSI
https://www.youtube.com/watch?v=8EdmF2OKLeQ

So dann kann es jetzt weitergehen mit dem Bau.

Noch einen schönen Ostersonntag

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 31.03.2018, 22:57 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 738
Wohnort: Engadin (CH)
Hallo Fritz,

Gratulation, zum Probelauf. Ich weiss was das nach der Montage bedeutet, und ich freue mich auch mit anderen Lokbauer, wenn aus mechanischen Teilen ein funktionierender Antrieb wird. :TOP :TOP :TOP
Schon bei der Montage und in den ersten Probeläufen bekommen meine Fahrwerke sehr viel Öl, das haben so neue Teile besonders gern.

Gruss und weiterhin viel Erfolg
Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 01.04.2018, 17:44 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1293
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Hallo Fritz
Gratuliere die Maschine läuft schön rund :TOP
Ich teile die Meinung von Christoph punkto Öl.
LG
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 02.04.2018, 00:28 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 525
Wohnort: München (DE)
Hallo Männer,

ja mich hat es auch überrascht, dass die so problemlos ruhig schnurrte. Im Werk lassen die diese ja 8h mit Luft einlaufen, warum erschließt sich mir nach dieser Erfahrung eigentlich nicht mehr. Karsten merkte auch lediglich an: Was willste denn mehr?

Keine Angst da wurde schon schön geölt nach Werksvorschrift. Die außen liegenden Teile, Lager etc. mit SAE 5W30 Synthesemotorenöl, die Schieberkästen erhielten eine anständige Füllung mit 220er Dampföl ex RH für den Presslufttest.

Vor dem Dampftest gab ich ebenfalls eine nette Menge dieses Dampföls in das Überhitzerrohr, also da habe ich nicht gespart. :lol:

Das Syntheseöl ex KfZ, über das manche wohl Kopfschütteln, ist nach viel bezahltem Lehrgeld für x von Spezial-, Fein-, Waffen- und sonstigen Wunderölen, die allesamt verpufften, mein bevorzugtes Öl seit über 10 Jahren für meine Minirenner und da gaben mir die erizielten Rundenzeiten eben recht. :pff:

Ich habe aber nicht nach Insulanermethode die Lok mit Öl geflutet. :W

Das als kleiner Exkurs!

Schöne Grüße


Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 04.04.2018, 18:08 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 525
Wohnort: München (DE)
Hallo Jungs,

es ging natürlich weiter. Diesmal mit optischen Verschönerungen, die man sinnvoller Weise schon bei Baubeginn realisiert hätte.
Aber man lernt ja dazu, zumal wenn man sich damit Zeit lassen kann, wie ich.

Diese Schlitzschrauben überall a.W. vorgesehen wurden gegen 6-Kant mit Beilagscheiben ersetzt. Ich holte mir da M3x8 und M2x6 bei Knupfer nebst Beilagcheiben in schwarz. Die M3 musste ich um 2mm kürzen. Das ganze eine Sache von ca.10€, die sich lohnt, würde ich sagen.

Das sieht doch schon viel geiler aus als mit den Schlitzschrauben, habe daraufhin meine DJ auch wo erreichbar damit umgerüstet, da kommt es viel mehr zur Geltung.

Die linke Vorderseite der Lok.

Bild

Das Heck.

Bild

Die untere Schraube habe ich als Inbus gewählt, weil das die "Elektrokiste" verschließt und da sollte es vorkommen, dass man da ab und an mal ran muss, zumindest während der Bauphase.

Die Zylinder sehen nun so aus.
Ohne optionale Abdeckung:
Bild

Mit Abdeckung:

Bild

Kann sich doch jetzt schon mal sehen lassen. Gebe zu Palsche Schrauben wären ansprechender gewesen, hatte ich aber nicht. Man sieht die eh kaum wenn die Lok einmal fertig ist.

Ein Malheur ist mir bei den Zylindern passiert, da riss mir eine der Schrauben beim Eindrehen ab. Ursache ???? Engl. Gewinde? Verschlissenes Schneidwerkzeug?

Ich wollte entgeistert, dann gleich einen neuen Zylinder ordern, aber vorher war, blitzartig, der informierte Karsten da, lachte und binnen 10 Minuten war das Thema erledigt.Stumpf abgesägt, Deckel wieder montiert, mit 2mm Bohrer den von mir vernudelten Stumpf komplett angebohrt, mit einem 1,5mm Bohrer neues Loch in die entstandene Körnung gebohrt und danach M 2 Gewinde rein geschnitten, das war es.
Hätte ich im Prinzip auch selbst gekonnt, dachte aber nach dem Gau nicht an diese Variante.
Ist wohl schon jedem Schrauber passiert, mir nun zum ersten Mal.
Zukünftig werde ich bei solchen Schwergängigkeiten immer das Gewinde nachschneiden. Das haben wir dann nämlich bei allen anderen daraufhin gemacht und die flutschten.

Dies zur Info.


Grüße

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 05.04.2018, 15:29 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2009, 17:14
Beiträge: 628
Wohnort: Eugendorf (AT)
Hallo Fritz!

Verfolge deinen Baubericht mit Interesse, wo ich doch nun auch mit meinem Billy im Roundhouse-Club dabei bin.
Eventuell kann ich was bei dir abgucken :BT

Hast du eigentlich schon Überlegungen angestellt wegen, der mMn nicht besonders ansprechenden Original Roundhouse Blattfedern ?
Verblendungen mit einzelnen Blattfedern würden doch schön aussehen ?

Weiter gutes Gelingen wünscht dir
Gerald :wink:
(welcher gerade dem Billy einen Chuffer spendiert hat und nun die Fernsteuerung angeht)

_________________
Zwisch'n Soizburg und Bod Ischl ....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 05.04.2018, 17:23 
Offline
+ verstorben +
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 16:27
Beiträge: 410
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Fritz!
Ich bin sehr neugierig, was hast Du jetzt zwischen Rahmen und Zylindern als Isolierung verwendet?
VlG Friedl


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 06.04.2018, 01:43 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 525
Wohnort: München (DE)
Hi Männer,

also der Reihe nach:

@ Gerald:

Ja diese stilisierten Blecherhöhungen "äh Atrappen" sehen krätzig aus. Ich weiß, dass es da Overlays bei Locoworks gibt, ich finde diese nur nicht deren W-Shop. :X

Gut ist bei dem Georg mit den langen Wasserkästen, die die Dinger verdecken, jetzt nicht das Thema, aber meiner DJ würden die gut zu Gesicht stehen.

Das Umrüstkit RC brauchst echt nicht komplett zu kaufen. Das einzige was ich daraus verwenden werde, ist das Abdeckblech für die Rahmenunterseite, das hätte ich auch notfalls selbst aus Dosenblech zurecht gedengelt, den RC Hahn und die Servo Lager für die Umsteuerung. Letztere habe ich mir bei der DJ aus Gewindestangen ebenfalls selbst geschnitzt.
Das Batteriepack unter Dach will ich nicht, ist verwerfbar inkl. mitgeliefertem Gehäuse. Ich nehme AAA her die passen in das Chassis locker rein, wobei 4 AA auch gehen, aber dann wird es eng und ein unübersichtliches "gewurstel".

@ Friedl:

Dachte das wäre anhand des Fotos ersichtlich. Das ist eine normale Leiterplatte, die ich im Fundus hatte, mit Leiterbahnen und vorgebohrten Löchern, meine Europlatinen heißen die. Ich hoffe die finden Dein Placet!

@ All:

Keine Sorge es geht kontinuierlich weiter, aber im Moment sind eher vorbereitende, teilweise optische Maßnahmen erfolgt, die im Prinzip mit dem Bausatz nichts mehr zu tun haben. So ist z.B. das Vorderblech geriffelt worden, ein Generator und eine Luftpumpe soll darauf auch noch hin. Beides habe ich heute geordert. Dann soll der o.e. RC Kasten gefüllt werden und der Garten wartet auch auf diverse Aktions, wie Teichauskehr.......

Also keine Aufregung es ist nicht Ende der Fahnenstange.

Grüße

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 06.04.2018, 21:47 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 525
Wohnort: München (DE)
@ Gerald,

müssten es sein! Notfalls etwas umschnitzen!
abgebildet an einem Billie montiert.


Gruß

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse George
BeitragVerfasst: 13.04.2018, 18:54 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 525
Wohnort: München (DE)
Hallo Männer,

damit keiner meint, es wäre nicht weiter gegangen, oder mir die Lust an der Komplettierung des Postings oder gar der Lok abhanden gekommen sei. Weit gefehlt ich stresse mich da nur nicht selbst.
Die Rauchkammer ist so weit fertig und montierbar, dann kann es mit der Kessel und RC Montage weitergehen.

Die hier getätigten Verschönerungsaktions, sind nicht Bestandteil des Bausatzes und werden dort auch nicht empfohlen, die kann jeder halten, wie er will. Mir war dieses Teil schlichtweg zu nackert, so wie das ex. Works daher kam, deswegen der Aufwand, der ganz nett Zeit gekostet, aber Spaß gemacht hat.

Bild

Bild

Bild

Die Durchführung der Abdampfleitungen durch die Schlotkrause war ein Kompromiss. einfach oben drumherum zu biegen, ist mir zu wackelig und bruchgefährdet, nur vitrinentauglich. Also Löcher gebohrt und Röhrl nach oben durch geführt.
Die beiden Schrauben an den vorderen Ecken bedecken 2 Löcher. In denen waren Positionsstangen, die waren binnen kürzester Zeit ebenfalls verbogen, weshalb ich diese verwarf.
Anhand der Fotos sehe ich noch eine zwingende Nachlackierung, die wird baldigst erledigt.

Alle Teile sind in der originalen Bodenplatte verschraubt, gekontert und mit 2K Epoxikleber fixiert. Das Riffelblech ist rundum verlötet (weich)!
Die in die Rauchkammer stehenden Schraubenenden von der Lampe und den Leitungen wurden plan verschliffen, um die Verbrennungs-und Zündeigenschaften nicht zu beeinflussen.
Alle Teile wurden vor der Lackierung brüniert.

Die verbauten Teile stammen von:
Lampe, Dynamo, Brünierbeize > Regner
Brünierbeize Riffelblech > Reppingen
Luftpumpe > B. Heyn
Kübel, Öler, Röhrchen > Fundus
Schrauben, Griffstangenhalter > Knupfer
LED Beleuchtung > SMD Krümel, warmweiß mit Kabeln, Ibäh hatte Christian mal vorgestellt, habs probiert sehr nervig das Zeugs.
Riffelblech > Pomerenke
Verrohrung Luftpumpe > 1,5mm² abisoliertes Elektrohausinstallationskabel ex Fundus, brüniert, lackiert.
Klebstoff > UHU Plus Endfest (< 190° soll der halten,sehn mer amol?)
Lack > Duplikolor Auspufflack, nachdem das Senotherm hier bei meiner bekannten Quelle nicht zu bekommen war.

So weit bisher!

Mir eilt es auch nicht den Georg sofort auf die Bahn zu stellen, sonst hätte ich mir den ganzen Kokolores oben gespart.
In der Ruhe liegt die Kraft!
Momentan bin ich etwas am Grübeln, zwischen Kessel und Mantel eine Lage Glasfaserflies zu applizieren. Maßlich würde es passen, ich bin mir nur nicht sicher, ob dann noch das Gas aus ist bevor das Wasser fehlt. Einen Wasserstand und eine Nachspeisung hat das Ding ja nicht.??? :GR :BT

Grüße

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 53 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Mein" Friedl", alias Roundhouse Stanley
Forum: Tuning
Autor: Manni
Antworten: 5
"Nietenzieher" Nietennachbildung herstellen
Forum: Werkzeuge und Hilfsvorrichtungen
Autor: Thomas
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz