SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 19.10.2021, 21:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 05.06.2021, 20:13 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.07.2019, 19:28
Beiträge: 163
Hallo Rob,

super Arbeit. Ich kann nur staunen :B :B

Viele Grüße Ralf


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 06.06.2021, 09:25 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2018, 07:52
Beiträge: 53
Wohnort: Beusichem, Nederland
Danke für die netten Worte.
Diese Ermutigungen werden von mir sehr geschätzt.

Ob die folgenden Schritte so schnell zu Ergebnissen führen, ist fraglich.
Es gibt jetzt viele Teile, die überprüft werden müssen. Darüber hinaus wird es notwendig sein, nach Aster-Teilen oder Alternativen zu suchen.
Es sieht so aus, als müsste ich noch einige Teile entwerfen und in 3D drucken. Dies ist ein zeitaufwändiger, aber unterhaltsamer Prozess.

Inzwischen wurden einige Kleinteile repariert/revisiert.
Einer der Vorbesitzer hatte zur Montage Löcher in den Schornsteinsockel und Dampfdomdeckel gebohrt.
Aster hat auf diese Weise Teile an älteren Modellen wie dem BR86 und BR01 montiert. Bei dieser Maschine sind die Befestigungsschrauben sauber versteckt. Glücklicherweise konnte der Schaden rückgängig gemacht werden. Die Löcher werden durch Einlöten von Messingstiften (Silberlot) verschlossen.

Bis zum nächsten Mal,

_________________
Don't DRINK water ...... make steam !!!

Rob


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 08.06.2021, 12:20 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2018, 07:52
Beiträge: 53
Wohnort: Beusichem, Nederland
Ich möchte Ihnen ein paar Fragen zum Brenner und zum Kessel stellen.

In der Vergangenheit wurde dem Brenner ein vierter Docht hinzugefügt.
Es scheint, dass man glaubte, dass mehr Energie benötigt wird, um Dampf zu erzeugen. Wahrscheinlich wurde deshalb der Lagertank vergrößert, um den höheren Alkoholkonsum auszugleichen.

Bild

Ich gehe davon aus, dass die Dampfleistung des Standardkessels in der 03 bei richtig eingestelltem Brenner ausreichend ist. Was ist Ihre Meinung dazu?

Ich beabsichtige, den zusätzlichen Docht vom Brenner wieder zu entfernen.
Ich werde auch den Kraftstofftank wieder auf Originalgröße bringen, da ich sicherstellen möchte, dass alle Lötstellen von guter Qualität sind.
Es wird wohl ein schöner Spagat sein, nur das gewünschte Lot sauber fließen zu lassen. Im Handumdrehen ist alles zu heiß und andere Lötstellen lösen sich.......

_________________
Don't DRINK water ...... make steam !!!

Rob


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 08.06.2021, 12:45 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2020, 13:45
Beiträge: 55
Wohnort: Mauren FL
Hallo Rob,

Die kurze Antwort: Ja, im Originalzustand läuft sie mit dem dreiflammigen Brenner einwandfrei samt diesen speziell gedrehten Dochten aus Drahtgitter und Isolationsmaterial. Ich habe vor einem Jahr eine 03 gebaut, es sind gegenüber den Instruktionen keine Modifikationen nötig.

Fehler können sein:

Schlechter Sprit, zuviele Dochte (es fliesst zuwenig Sprit nach), zu kurz oder zu lange Dochte, Fehlfunktion in der Spritversorgung (auf mögliche Luftblasen im Silikonschlauch achten), schlechter Feuerzug (mangelnde Abdichtungen vor und hinter dem Kessel bis hin zum Kamin), Undichtigkeiten an jeglichen Dampfleitungen, Dichtekitablagerungen an den unmöglichsten Stellen.

Aber das sind alles einfach zu behebende Mängel und würden mich nicht nicht zu einem derartigen Umbau, wie auf deinem Bild gezeigt, veranlassen. Wer weiss, was der Grund war, jedenfalls hat sich da jemand schon auch Mühe gemacht.

Ich denke, der von dir ins Auge gefasste Rückbau auf "Feld 1" ist der richtige Weg.

Viele Grüsse,

Thomas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 09.06.2021, 00:01 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2018, 07:52
Beiträge: 53
Wohnort: Beusichem, Nederland
Glücklicherweise erwies es sich als sehr einfach, den Vorratsbehälter und den Brenner wieder in ihre ursprüngliche Form zu bringen.

Die zusätzliche Sicherung des Brenners löste schnell aus. Das Rohr dazu ist hartgelötet.

In der Vergangenheit wurde der Alkoholtank durch Anlöten eines "Rucksacks" vergrößert. In die Vorderwand wurden nur 3 Löcher gebohrt. Diese "Verbesserung" könnte auch schnell wieder rückgängig gemacht werden.
Das sieht jedenfalls viel schöner aus:
Bild

Mehrere filigrane Teile wurden stark beschädigt. Wenn der Ort, an dem sie montiert werden, nicht zu heiß wird, kann ich selbst mit Teilen des 3D-Druckers beginnen.
Dies ist der erste Schnellabdruck des Vorderradsatz-Bremssystems:
Bild

Es gibt sicherlich noch einige andere Teile, die neu gestaltet und gedruckt werden müssen. Bei Bedarf kann ich sie in Bronze/Edelstahl drucken lassen.

_________________
Don't DRINK water ...... make steam !!!

Rob


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 11.06.2021, 13:41 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2018, 07:52
Beiträge: 53
Wohnort: Beusichem, Nederland
Der bisherige Stand:

Bild

Bild

Es sieht wieder ein bisschen aus wie eine stattliche Schnellzuglokomotive.

Jetzt, da es Zeit ist, den Kessel zu überholen, wird der Fortschritt langsamer sein. Außer dem Kessel sind alle Teile des Reglers und der Überhitzungselemente vorhanden und unbeschädigt.

Es wird eine große Aufgabe werden herauszufinden, was überholt werden muss und wie man alle Funktionsgruppen wieder vollständig und funktionsfähig bekommt. Ich versuche, dies vernünftig zu tun, wie Aster die Maschine damals entworfen hat.
Denken Sie an die Komponenten wie das Schauglas, das Manometer, die Sicherheitsventile, das Gebläse, die Dampfpfeife und beide Förderpumpen.

Bis zum nächsten .....

_________________
Don't DRINK water ...... make steam !!!

Rob


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 13.06.2021, 11:23 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2021, 20:09
Beiträge: 126
Wohnort: Finning/Bayern
Hallo Rob!
Schönes Modell!
Deine Baugeschwindigkeit möchte ich auch mal erreichen...

_________________
Viele Grüße
Manfred R.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 17.06.2021, 12:27 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2018, 07:52
Beiträge: 53
Wohnort: Beusichem, Nederland
Inzwischen wurde klar, dass es nicht möglich ist, alle fehlenden Teile in Japan zu bestellen.

Mein Ansatzplan wird aus diesen weiteren Schritten bestehen:
1: Der Lok wird in Betrieb genommen und getestet, in dem nur die wesentlichen Teile des Kessels und der Brenner montiert sind.
Natürlich muss die Sicherheit von Mensch, Maschine und Umwelt garantiert werden.
2: Beide mechanische Speisepumpen werden vorerst nicht erholt.
Anpassungen zur Ergänzung von Wasser mit einem "Pflanzenspray" werden vorgenommen.
3: Mit all meiner Arbeit möchte ich möglichst irreversible Anpassungen vornehmen.
4: Wenn die Maschine wieder in Betrieb ist, folgt die weitere Dekoration.
Die gefundenen Alternativen werden an den Lok angepasst.

5: Nur wenn die Lokomotive wieder betriebsbereit ist, weiß ich, welche Funktionen noch wünschenswert sind.
Zum Glück kann ich nicht in die Zukunft schauen ...... 8)

Bis zum nächsten Mal ......

_________________
Don't DRINK water ...... make steam !!!

Rob


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 07.07.2021, 00:44 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2018, 07:52
Beiträge: 53
Wohnort: Beusichem, Nederland
Die von Aster unter anderem für die Banjo-Verbindungen verwendeten Gewinde wurde recherchiert.
Mein erster Eindruck war, dass es M6x0,75 (Feingewinde) war. In der Praxis stellte sich heraus, dass dies nicht der Fall war. Der Durchmesser ist etwas größer als 6 mm und die Steigung ist nur feiner als 0.75 mm.

Ich vermute, dass ME-1/4" = 1/4"x40TPI angewendet wurde (https://www.gewinde-norms.de/de/me-thread.html)

Wie sind Ihre Erfahrungen damit?

Met vriendelijke groet,

Rob

_________________
Don't DRINK water ...... make steam !!!

Rob


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 07.07.2021, 13:58 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 24.11.2020, 13:45
Beiträge: 55
Wohnort: Mauren FL
Hallo Rob

Ich weiss nicht, bislang bin ich bei Aster von metrischen Massen ausgegangen. Vielleicht kann dir der Importeur in den Niederlanden oder Aster in Japan weiter helfen?

Gruss, Thomas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Aster BR03
BeitragVerfasst: 16.08.2021, 11:38 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 04.07.2018, 07:52
Beiträge: 53
Wohnort: Beusichem, Nederland
Am 03 wurde wieder etwas gearbeitet.

Trotz aller bisherigen Recherchen zu den "exotischen" Gewinden der Kesselarmaturen hat sich herausgestellt, dass es dafür eine schnelle und einfache Lösung gibt.
Die Gewinde der angelöteten Busse sind nun (wieder) auf M6x0,75 gebohrt. Die Sicherungen werden in M7x0,75 eingeschraubt.

In der Vergangenheit wurde mit einem Gewindebohrer eine Delle in ein Feuerrohr gepresst, was zu einem Miniscull-Leck führte. Dieses Feuerrohr wurde durch ein neues Wasserrohr aus Kupfer mit 12 mm Außendurchmesser ersetzt.
Die Qualität dieser Reparatur wurde nachgewiesen, indem der Kessel mit Wasser gefüllt wurde, bis das Prüfmanometer 6.250 bar anzeigte. Nach einer Testzeit von 30 Minuten wurde keine Undichtigkeit oder Verformung beobachtet. Der Druckverlust betrug weniger als 0,010 bar.

Durch Fräsen, Drehen und Hartlöten sind bereits einige Kesselarmaturen entstanden:
* Hohlschrauben M6x0,75 und "Banjos" zur Befestigung des Schauglases.
* Ein T-Stück oben auf dem Kessel. Hier wird der Dampf auf das Manometer und die Ventile für die Pfeife und das Gebläse verteilt.

Was muss noch hergestellt werden:
* Der „Banjo“-Anschluss zum das Füllventil für die Pflanzenspritze.
* Das Füllventil findet sich irgendwo im Maschinenhaus ein Platz.
* Das Rohr, um Dampf zum Gebläse zu transportieren. Dieser ist mit dem Gebläseventil verbunden und verläuft von der Kesselfront bis zum Rohrboden in der Rauchkammer.
* Das Blasrohr.

Ich werde Bilder vom kompletten Kessel posten, wenn alle Teile fertig, montiert und funktionsfähig sind.

Kurzum: "WORK IN PROGRESS, TO BE CONTINUED".

_________________
Don't DRINK water ...... make steam !!!

Rob


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz