SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 22.02.2017, 19:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 30.06.2014, 11:54 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 21:20
Beiträge: 70
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo,

als quasi absoluter Anfänger möchte ich hier mal meine ersten Erfahrungen mit dem Bausatz der EKB von Ralph Reppingen beschreiben. Für die erfahrenen Foristen wird dieser Bericht sicherlich keine neuen Erkenntnisse bringen, aber vielleicht liest der ein oder andere Anfänger dies und findet hierin ein kleine Hilfestellung (so wie ich es in den unzähligen Beiträgen hier zuvor gefunden habe).

Vor knapp einem Jahr habe ich die EKB als Bausatz bestellt. Damals hatte ich bereits viele Jahren mit dem Gedanken gespielt einmal den Einstieg in den Echtdampf-Bereich zu wagen. Die HSB 99 6001 aus gleichem Hause von Günther konnte ich bereits einige male in Betrieb bewundern und die vielen Videos von Tobias (wenn auch leider bisher nur über youtube) sind natürlich traumhaft. Dank Tobias und Thilo habe ich viele, sehr wertvolle Tipps bekommen und den Entstieg mit der EKB gewagt.

Letzten Monat war es dann nach langem Warten endlich soweit: der erste von drei Teilen des Bausatzes war eingetroffen. Dieser enthält Fahrwerk, Zylinder, Gestänge quasi alles unterhalb des Kessels.

Zuerst war ich von der Vielzahl der Teile etwas "erschlagen" und stellte mir die Frage, ob dies alles wirklich mal eine fahrbare Lok werden wird. Inzwischen habe ich die Anleitung unzählige Male gelesen, dazu noch die Berichte hier im Forum zur EKB und einen etwas älteren Baubericht aus der Gartenbahn.

Die mitgelieferte Anleitung ist sehr hilfreich. Für meinen Geschmack als Anfänger hätte sie etwas ausführlicher ausfallen können, aber nach dem genauen Studium von zusätzlichen Bildern im Internet und der einzelnen Bauteile ergaben sich die Punkte von selber.

Begonnen wurde dann mit dem Einsetzen der Achsen, Zusammenbau der Zylinder und Teilen des Gestänges. Alle Teile sind sehr gut vorbereitet und lassen sich wunderbar zusammensetzen (es ist eine sehr entspannende und motivierende Arbeit zu sehen wie so eine Lok entsteht). Lediglich eine Umsteuerschwinge habe ich etwas nachgefeilt, was aber keine Hürde darstellt.

Das bei mir vorhandene Werkzeug war für den Zusammenbau ausreichend. Ich habe mir lediglich einen 3mm Ring- und Maulschlüssel dazugekauft.

Mein Fazit bisher: bis jetzt verläuft der Zusammenbau ohne Probleme. Zwar ist die Lok noch lange nicht fertig und ob sie dann laufen wird ist natürlich noch nicht sicher. Aber ich arbeite auf das nächste Etappenziel hin: die Probelaufen des Fahrgestells unter Druckluft.

Eine Fortsetzung wird folgen.

Viele Grüße

Andreas

Bild

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.06.2014, 12:33 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.11.2011, 23:24
Beiträge: 246
Wohnort: Stuttgart
Hallo Andreas,

herzlichen Glückwunsch zum Kauf und Bau deiner EKB von Ralph.
Ich habe diese Lok auch und bin sehr zufrieden damit.
Über die nicht so ausführliche Bauanleitung darfst du dich nicht wundern, denn du hast dir ja auch keine Anfängerlok ausgesucht und wenn die Lok am Ender der Bauphase dann ordentlich läuft bist du auch kein Anfänger mehr.

Bis dahin wünsche ich dir immer eine ruhige Hand.

Viele Grüße
Manfred


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.06.2014, 15:10 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 21:20
Beiträge: 70
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo Manfred,

vielen Dank. Ich habe inzwischen von vielen EKB-Besitzern gehört und die sind alle sehr zufrieden. In meinen Augen ist die EKB ein sehr hochwertige/s Konstruktion/Modell.

Nochmal kurz zur Anleitung (vielleicht war meine Formulierung da etwas unpräzise und ich möchte auf keinen Fall etwas Gutes schlecht machen): die Anleitung ist sehr hilfreich und versetzt den Leser in die Lage das Modell zusammenzubauen.

Der Hinweis mit den Abbildungen war als Verbesserung gedacht. Meine Kinder würden sagen als "Smiley neben der Note".

Darüberhinaus hat Herr Reppingen mehrmals seine Unterstüzung angeboten, so dass eigentlich nichts schief gehen kann.

Viele Grüße

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 30.06.2014, 16:35 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 15:37
Beiträge: 891
Wohnort: Wien (A)
Floedo hat geschrieben:
...vielleicht liest der ein oder andere Anfänger dies und findet hierin ein kleine Hilfestellung
Sicher, apselut!
Vielen Dank und bitte berichte detailliert weiter, du kannst (für mich jedenfalls) nicht überdeteilliert werden.
Die detaillierte Anleitung von einem Kollegen hier im Forum hat mich zum Kauf eines Bausatzes animiert (statt einer Fertiglok) und ich hoffe, dass ich weitere bauen werde.
Also bitte nichts vorenthalten!

DLG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Hosszúmacskás Vontatási Telep
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.07.2014, 21:04 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 21:20
Beiträge: 70
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo,

eigentlich hatte ich für den letzten Samstag geplant das Fahrgestell der EKB unter Druckluft einlaufen zu lassen. Also am Samstag Kompressor angeschlossen und mit großer Spannung auf den Moment gewartet.

Und dann ... es lief nur eine halbe Umdrehung, egal ob vorwärts oder rückwärts . Die Spannung war dem Frust gewichen. Da an diesem Tag aber keine Zeit mehr war, konnte ich mich erst am Sonntag wieder mit dem Problem beschäftigen.

Dann sah ich plötzlich, dass die Stiftschraube auf der rechte Seite in der Schwinge heraus gefallen war. Wieso habe ich nicht verstanden, denn ich war mir ziemlich sicher diese mit Schraubensicherung eingesetzt zu haben. Also habe ich eine neue eingesetzt und etwas später erneut getestet.

Nach dem Einschalten des Kompressors lief das Fahrwerk dann wunderbar los. Es war geschafft und ich sehr froh !

Innerhalb der ersten Minuten war richtig spürbar wie das Fahrwerk dann immer leichter lief und schneller wurde. Insgesamt lief das Fahrwerk vielleicht ca. 20 Minuten und mit knapp 0,5 bar läuft es jetzt wunderbar (wenn die Anzeige stimmt). Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

Dass das Fahrwerk jetzt so gut läuft liegt nicht an meinen bescheidenen Fähigkeiten sondern vielmehr an der durchdachten Konstruktion und hervorragenden Qualität der Bauteile.

Gruss

Andreas

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.07.2014, 19:26 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2009, 21:44
Beiträge: 371
Wohnort: 2345 Brunn am Gebirge (A)
Hallo Fluedo
ich gratuliere Dir zu Deinem Entschluss und zu Deiner Maschine.
Ich habe von Ruppigen die ÖBB 898.01, welche sehr ähnlich aufgebaut ist und bin voll seit 4 Jahren zufrieden.
Kräftig, gut zu steuern und umsteuern, viele angenehme features wie Gaseinfüllsystem wo nichts daneben geht, gut vorgewärmter Gastank, solide gebaut und verleißfrei.
Eventuelle Kritikpunkte etwas weiche Federung und den Ölet mit welchem ich nicht zufrieden war, hat mir zuviel gesaut - habe auf ölfrei umgebaut.
Beste Grüße und viel Freude
Gerhard


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.07.2014, 13:12 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 17:03
Beiträge: 133
Wohnort: Region Elmshorn (D)
Hallo Andreas.
Ich schicke Dir ein Video von der EKB.

https://www.youtube.com/watch?v=PKIiimPMgzY


Kleine Lok mit großer Zugkraft. Ich hatte leider keine weiteren Wagen mehr, aber die EKB hätte locker noch mehr ziehen können.
Zug mit 38 Achsen und die HSB-Wagen recht schwer, da mit vielen Reisenden je Wagen bestückt. Das war schon einiges an Gewicht zu ziehen.
Viel Spaß beim weiteren bauen.
Gruß Holger


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.07.2014, 16:07 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 21:20
Beiträge: 70
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo Holger,

tolles Video - vielen Dank. Man erkennt deutlich, dass die EKB noch mehr Wagen ziehen könnte, also mehr als ausreichend Zugkraft besitzt.

Inzwischen habe ich auch die letzte Baugruppe bekommen. Leider bin ich mit dem Zusammenbauen noch nicht viel weiter.

Gruss

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 15.08.2014, 16:33 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 17:03
Beiträge: 133
Wohnort: Region Elmshorn (D)
Hallo Andreas und andere EKB-Besitzer.
Nachdem ich meine EKB bekommen hatte, wollte ich wissen welche Wagen bei der EKB genutzt wurden.
Natürlich waren für mich auch andere Informationen über die Euskirchener Kreisbahnen von Interesse.
Ich habe mir das Buch "Die Euskirchener Kreisbahnen" beschafft. ISBN 3-89494-107-2.
Hier sind Fotos aus dem Buch.
Inzwischen habe ich meinen Fuhrpark zusammengestellt und konnte mit LGB-Wagen und kleinen Änderungen daran, angenähert die EKB-Personenwagen nachbilden:
LGB 36350 und 36351 für die 4 achsige Personenwagen. (die Wagen haben lediglich ein Fenster zuviel)
LGB 30400 und 30090 für die 2 achsigen Personenwagen (vom sächs. Personenw. Oberlicht entfernt)
LGB 3019 Gepäckwagen
Alle Beschriftungen wie LGB, Postwagen etc. wurden entfernt und die Wagen haben die Betriebsnummern der EKB bekommen. Anfertigung der Schilder durch Beckert.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Die Personenwagen wurden bei der EKB im Laufe der Jahre mehrfach umgebaut und sehen deshalb so verschieden aus.

Gruß Holger


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.08.2014, 09:00 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 21:20
Beiträge: 70
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo Holger,

ich finde es klasse, dass Du Deiner EKB passende Anhänger "spendieren" möchtest.

Das Buch ist sehr gut, ich habe das seit vielen Jahren im Bücherschrank (lange bevor ich an die Reppingen EKB gedacht habe) und auch vor einiger Zeit nach passenden Anhängern durchstöbert. Meines Erachtens hatte die EKB hauptsächlich Güterverkehr und daher bestand der Großteil des Fahrzeugparks aus Güterwagen.

Vielleicht baue ich nochmal passende Anhänger für die EKB, aber daran ist noch lange nicht zu denken denn erst muß die Lok fahren.

Man verzeihe mir bitte das Abweichen vom eigentlichen Thema, demnächst geht es hiermit weiter.

Diese Tage plane ich das Servo für die Umsteuerschwinge einzubauen und dann den Kessel aufzusetzen.

Gruss

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.09.2014, 21:12 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 21:20
Beiträge: 70
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo,

wieder sind einige Wochen vorbei und ich hatte eigentlich geplant mit der EKB deutlich weiter zu sein.

Inzwischen habe ich ein Servo für die Umsteuerschwinge eingebaut. Dabei habe ich ein Servo von Savöx eingesetzt, da dieses von der Höhe deutlich niedriger ist als die gängigen Servos. Somit konnte ich nach unten etwas Platz für das Bremsgestänge gewinnen.

Die Bremsanlage habe ich ebenfalls angebaut und hierfür ein Servo von Hitec mit Metallgetriebe verwendet.

Somit kann nun als nächstes der Kessel aufgesetzt werden und die Inbetriebnahme der EKB rückt etwas näher.

Gruss

Andreas

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.09.2014, 06:46 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 20:55
Beiträge: 186
Wohnort: Neubrandenburg (D)
Moin Andreas,
Zitat:
... wieder sind einige Wochen vorbei und ich hatte eigentlich geplant mit der EKB deutlich weiter zu sein.

ja, wie das mit den Planungen so ist, das kann auch Profis passieren -> Stichwort "Elbphilharmonie" - aber tröste Dich, es sieht doch sehr gut aus und berechtigt zu den schönsten Hoffnungen :TOP :TOP .

Das Bremsgestänge wird voll funktionnsfähig, oder?
Bedienst Du die Bremse sowohl über Servo - Betriebsbremse - als auch über ein extra Hebelwerk (Wurfhebel ?) - Feststellbremse?

Viel Erfolg weiterhin
Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Reppingen Bausatz 996001
Forum: Bauberichte
Autor: Anonymous
Antworten: 150

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum