SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 19.10.2021, 21:46

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 21:02 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 77
Wohnort: Bremen (DE)
Guten Abend,
heute möchte ich Euch mein neues Projekt, an dem ich seit Ende Dezember arbeite, vorstellen. Ich nenne es mal BR 82.
Nach meiner BR 55 kann ich diesmal nicht auf einen Märklin Rahmen zurückgreifen. Also ist es bis auf die Märklin Räder der BR 55 ein kompletter Neubau. Da kommt noch was auf mich zu.
Ich habe alles gleichzeitig angefangen um es auf einander anzupassen. Den Kessel habe ich zwischenzeitlich gelötet, aber noch ohne einen Kesselstock.
Bei den Zylindern werde ich wieder auf ein Produkt unserer bekannten Hersteller zurückgreifen.
Probleme habe ich wohl mit dem Herstellen der Schwinge. Notfalls muss ich ein Umsteuerventil benutzen. Aber bis dahin fließt noch viel Wasser die Weser runter.

Auf den Bildern ist teilweise ein Holzrahmen zu sehen, der mir hilft die Dimensionen zu erfassen. Die Lok ist erheblich länger als meine BR 81. Die BR 82 ist ja auch immerhin ein E Kuppler.
Ganz zum Schluss werde ich das Problem haben, die Lok durch meinen 1,2 m Radius zu bekommen. Aber das haben Lok der BR 45 und 41 auch schon geschafft. :-)
Hier sind einige Bilder:
Bild


Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Das Projekt wird wirklich lange dauern. Es gibt ja auch manchmal Rückschläge.

Für Hinweise und Kritik bin ich immer empfänglich.

Schöne Gruße aus dem nicht verschneiten Bremen
Henry

_________________
Und immer eine handbreit Stahl unter den Rädern....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 18.01.2021, 23:35 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2009, 01:17
Beiträge: 250
Wohnort: Plankstadt (DE)
Hallo Henry,
das wird ein sehr interessanter Baubericht, den ich gerne verfolge.
Das bisherige Ergebnis sieht doch schonmal sehr zuversichtig aus!
Besonders gut gefällt mir die Rauchkammer und das Führerhaus. Ist echt gut geworden.
Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Bau der Lok
Gruß Chris


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 04.02.2021, 21:17 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 77
Wohnort: Bremen (DE)
Guten Abend,

ich melde mich mal wieder. Im Moment gibt es keine großen Neuigkeiten. Es sind ja hauptsächlich Blecharbeiten. Der rechte Wasserkasten ist in Arbeit.
Bei diesem Projekt kommt meine kleine Werkstatt an ihre Leistungsgrenze.
Der Kessel wollte sein Wasser unter Druck auch nicht behalten. Ich muß 2 Stellen nachlöten.
Für die Federung kann ich mir auch schon bald was einfallen lassen.
Diesmal werde ich eine Schwingensteuerung anwenden und Zylinder mit Flachschieber wählen.


Bild

Bild

Der Kurvenlauf wird auch funktionieren.

Bis bald, Henry

_________________
Und immer eine handbreit Stahl unter den Rädern....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 04.02.2021, 21:19 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 77
Wohnort: Bremen (DE)
Hallo,
es gibt bei mir wieder Bilddarstellungsprobleme. Wenn man das Bild in einem extra Tab öffnet, geht es aber.

Gruß

_________________
Und immer eine handbreit Stahl unter den Rädern....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 05.02.2021, 01:07 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.02.2009, 03:18
Beiträge: 77
Wohnort: Potomac/Maryland (USA)
Hallo Henry,

Schau mal hier:


MfG,
Falko


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 05.02.2021, 12:14 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 77
Wohnort: Bremen (DE)
Moin,
danke, der Tip hat geholfen. Ich hatte schon mit meinem Rechner gehadert.

Gruß
Henry

_________________
Und immer eine handbreit Stahl unter den Rädern....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 27.02.2021, 20:50 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 77
Wohnort: Bremen (DE)
Guten Abend,
ich habe mal ein paar neue Bilder. Der Kessel ist jetzt fertig. Die Zylinder fehlen noch. Eine Federung mit Schraubenfedern ist auch eingebaut.
Es gibt ja noch reichlich zu tun. Bei den Puffern handelt es sich im Moment noch um ungefederte Märklin Maxi Puffer.

Bild

Bild

Bild

Bis bald,

Henry

_________________
Und immer eine handbreit Stahl unter den Rädern....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 28.02.2021, 20:50 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2021, 20:09
Beiträge: 126
Wohnort: Finning/Bayern
Hallo Henry!
Saubere Arbeit, schöne Lok. Die 5-achsigen Tenderlokomotiven gefallen mir auch ganz besonders.
Viel Erfolg weiterhin!

Viele Grüße
Manfred

_________________
Viele Grüße
Manfred R.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 03.03.2021, 18:49 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 77
Wohnort: Bremen (DE)
Vielen Dank Manfred,
ich habe die Neubauloks lange nicht entsprechend beachtet. Für dieses Modell habe ich mich entschieden, da es optisch doch einige Änderungen gegenüber den Länder - und Einheitsloks gibt.
Die meisten anderen Vorbilder werden oder wurden schon von anderen Kollegen gebaut.

Vielleicht habe ich bald die Zylinder.

Darum frage ich schon mal in die Runde, ob es eine Möglichkeit gibt, die Schwinge ohne Teilkopf oder Drehteller zu fräsen. Eine gerade Schwinge sieht nicht so gut aus, aber vielleicht erfüllt sie auch ihren Zweck ?

Gruß
Henry

_________________
Und immer eine handbreit Stahl unter den Rädern....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 03.03.2021, 20:17 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2021, 20:09
Beiträge: 126
Wohnort: Finning/Bayern
Hallo Henry!
Bei meiner bayr. G3/4 habe ich auch eine gerade Schwinge eingebaut, weil mir das damals zu mühsam war eine gebogene zu fräsen.
Sie funktioniert einwandfrei, da man ja eh nur mit den Endstellungen fährt. Im Großbetrieb muß die Schwinge im Radius entsprechend der Länge der Schieberschubstange gebogen sein, damit mit unterschiedliche Füllungen gefahren werden kann (näheres siehe "Die Dampflokomotive").
Wir (ich) fahre(n) ja immer mit voller Füllung und da ist es egal, ob die Schwinge gebogen ist oder nicht.
Noch eine Frage:Woher hast Du die Speichenräder? Märklin liefert die nicht mehr...(Wie so vieles)

Viele Grüße und viel Erfolg
Manfred

_________________
Viele Grüße
Manfred R.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 04.03.2021, 20:54 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 04.11.2018, 15:04
Beiträge: 77
Wohnort: Bremen (DE)
Hallo Manfred,

so hab ich mir das mit der geraden Schwinge auch vorgestellt. Wenn sie mehrteilig ist, kann man ja die äußere Blende im Bogen anfertigen. 8) Inzwischen habe ich aber gesehen, das es günstige Teilapparate von Paulimot gibt. Über eine kleine Kurbel kann man den Tisch drehen. Das sollte für den kurzen Kurvenschlitz genügen. Kommt natürlich auf den Radius an. Den weiß ich aber noch nicht.

Die Märklinräder gabs wie immer zufällig bei Ebay. Bei diesen Achsen muss man die Räder abziehen. Dann kann man die Zahnräder entfernen. Außerdem müssen die Räder sowieso verdreht werden, weil der Kurbelversatz auf keinen Fall passt. Aber sie sind ja auch für Elektroloks gedacht. (Man sieht ja nicht beide Lokseiten gleichzeitig.) Bei unseren Loks ist der richtige Kurbelversatz natürlich wichtig.

Gruß
Henry

_________________
Und immer eine handbreit Stahl unter den Rädern....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eigenbau BR 82
BeitragVerfasst: 05.03.2021, 00:29 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 543
Wohnort: Leipzig (DE)
Henry K. hat geschrieben:
Kommt natürlich auf den Radius an. Den weiß ich aber noch nicht.


Hallo Henry,

der ist eigentlich immer gleich der Länge der Schieberschubstange.

Viele Grüße,
Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Eigenbau Kleindrehmaschine
Forum: Drehen
Autor: dampflok
Antworten: 4
meine erste lok (eigenbau)
Forum: Kohlebefeuert
Autor: Manuel
Antworten: 13
Roundhouse-Zylinder für Eigenbau
Forum: Fragen, Tipps und Tricks
Autor: Anonymous
Antworten: 8
Schlagzahnfräser im Eigenbau
Forum: Fräsen
Autor: Sascha
Antworten: 18

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz