SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 11.04.2021, 17:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 11:46 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
Hallo Dampffreunde,
zu Weihnachten habe ich mir die neue Regner Kastendampflok „Paul“ Nr. 102 gegönnt, welche ich euch in einem Bilder- /Baubericht vorstellen möchte.

Vorab meine Bewertung:
- Schwierigkeit des Bausatzes: Einfach bis auf einen Arbeitsschritt (Biegen Dampfleitung S-förmig)
- Bauzeit: Mit Fernbedienung gute 4 Stunden bis zur ersten Fahrt
- Preis/Leistung: Top, wer auf Kastendampfloks steht :TOP

Einleitung:
Zunächst einmal muss ich noch sagen, ich habe mir den Bausatz unmittelbar nachdem er von Regner vorgestellt wurde, bestellt.
Zum Bausatz selbst habe ich mir außerdem noch den Umbausatz für die Fernsteuerung (Servohalter + Servos + Ein- / Ausschalter mit Ladebuchse) + die Flysky (FS-i6X) Fernbedienung bestellt und letztendlich vor ein paar Tagen alles zusammen zugeschickt bekommen.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 11:56 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
Eigentlich habe ich eine ganze Menge Fotos die ich euch zeigen möchte aber das Forum will nicht so recht.

Ich bekomme immer einen "Allgemeinen Fehler" mysql error


Problem gelöst, ein Simelie war der Übeltäter...


Zuletzt geändert von Niclas am 16.01.2021, 12:03, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 12:02 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
Hier die ganzen Pakete (LGB Schiene und Schaumstoffblock sind natürlich Altbestand :wink: ):

#1

Der Lokbausatz selbst ist in einem neutralen grauen Karton verpackt und fühlt sich relativ schwer an (2-3 kg).
Von den Abmessungen ungefähr so groß wie ein Schuhkarton.

Die FLYSKY Fernbedienung ist eher unspektakulär aber dennoch einmal der übersichtshalber:

#2

Und die zwei Metallgetriebeservos für den Dampfhahn und für die Fahrtrichtung:

#3

Der erst Blick in den Karton:

#4

Randvoll bis oben hin sauber verpackt :TOP :

#5

Der gesamte Inhalt. Insgesamt 15 ordentlich in Papier eingeschlagene Teilepäkchen (könnten sich andere Hersteller etwas abgucken :BT ) + einen extra dazu bestellten Werkzeugsatz:

#6

Detailbild der Anleitung:

#7


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 12:11 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
Nun kann es endlich mit dem Bau und dem ersten Kapitel losgehen!

1. Das Fahrgestell

#8

Als erstes mussten die Papierpäkchen mit den nötigen Einzelteilen entfalltet werden (Insgesamt 5 Papierpäkchen). Hier deren Inhalt:

#9


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 12:23 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
1.1 Das Triebwerk
Vor dem Zusammenbau gibt es noch Detailbilder des 2-Zylinder oszillierenden Regner Dampftriebwerks (man beachte das die Feder einseitig in einer Kupferabdeckung verpackt ist. :arrow: Der Grund dafür wird später wahrscheinlich deutlicher.):

#10

#11

#12


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 12:38 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
1. Das Fahrgestell (Fortsetzung)
Begonnen wird mit dem Bestücken des Rahmens mit Achsen, Rädern, Kurbeln und Unterlegscheiben an der „flachen Rahmenseite“ wo nur eine Bohrung im Rahmen ist:

#13

Dann die gegenüberliegende Rahmenseite an der je Seite 2 Bohrungen sind. Die beiden inneren Bohrungen werden zunächst bestückt. Dort wird zusätzlich auf die Achse ein großes Zahnrad (von den drei Zahnrädern die mittlere Größe) mit aufgeschoben:

#14

Etwas undeutlich ist die Beschreibung wie die Kurbeln aufgesteckt werden sollen und wie deren Abstand bzw. Spalt zum Rahmen ermittelt wird :GR . Theoretisch plausibel jedoch ist die Achse einige Millimeter länger als sie sein müsste. Ich habe die Achsenstummel minimal aus den Kurbeln überstehen lassen, sodass die Kuppelstangen nicht mit den Achsenstummeln kollidieren:

#15

Dann wird die dritte und letzte Achse eingeführt und mit dem kleinsten und dem größten Zahnrad bestückt. Auf den Enden der Achse kommt wieder je Seite eine Unterlegscheibe und ein Stellring zur Fixierung.
(Tipp: Bevor die Räder und Zahnräder festgeschraubt werden sollte man jetzt erst mit der Spurlehre den korrekten Abstand einstellen und als erstes die Räder festziehen! Laut Anleitung käme dieser Schritt ein paar Schritte später dran! Im Nachhinein ist man schlauer…):

#16

#17


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 12:57 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
Nun wird das Umlaufblech auf den Rahmen gesetzt und mit vier Schrauben fixiert:

#18

Und schon kann die Dampfmaschine eingebaut werden. In der Anleitung steht die Kurbelwellenwangen drehen, sodass sie durch die Öffnung im Umlaufblech passt.
In der gezeigten Position passte es bei mir problemlos:

#19

#20

Mit zwei Schrauben wird das Dampftriebwerk durch zwei Langlöcher im Rahmen verschraubt und justiert:

#21

Als nächstes müssen die Zahnräder passend positioniert werden. Zwischen dem Triebwerkszahnrad und dem größten Zahnrad muss ausreichend „Spiel“ vorhanden sein und darf nicht schwergängig drehen.
Hat geklappt :Q :

#22

Da die dritte „Getriebeachse“ und die „Antriebsachse“ seitenspiel haben, muss darauf geachtet werden, dass das kleinste Zahnrad und das mittlere Zahnrad in jeder Position immer ineinandergreifen :!:

Maximalversatz rechts:

#23

Maximalversatz links:

#24


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 13:08 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
Laut Anleitung wäre jetzt die Spurlehre dran :? . Für die antriebslose Achse kein Problem:

#25

Aber bei der Antriebsachse passt die Spurlehre wegen dem Zahnrad bedingt zwischen die Räder ( :idea: Wie oben bereits bei der Montage der dritten Achse vorweggegriffen):

#26

Das Fahrwerk ist für die erste Pressluft-Druckprobe bereit 8) :

#27


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 13:29 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
2. Der Dampfkessel
Weiter geht es mit dem Bestücken des Kessels:

#28

Übersicht der Einzelteile:

#29

Der Dampfdom ist mit dem neuen? Regner Logo geäzt oder vermutlich gelasert, auf jeden Fall sehr scharf dargestellt und gut leserlich :BT . Keine abfallenden Regner Aufkleber mehr, nachdem Öl und Wasser hinter den Aufkleber geflossen sind:

#30

Das Dampfrohr wird durch die Brenneröffnung links an den Quersiederrohren vorbeigeschoben. (Kein Problem) Nun aber der etwas kniffelige Schritt :OW . Das Ende des Dampfrohrs muss S-förmig nach oben gebogen werden. Später kommt auf das Kesselende eine Blende mit Bohrungen für das Frisch- und Abdampfrohr sowie ein länglicher Schlitz. Das Frischdampfrohr muss dafür ziemlich präzise gebogen werden :BW .

#31

Danach soll der untere Schraubnippel aus dem Dampftriebwerk herausgeschraubt werden und wird zusammen mit der Überwurfmutter und den Schneidring auf das gebogene Dampfrohr aufgesteckt. Die Anleitung warf ein paar Zweifel auf :GR . Der Schraubnippel soll angeblich auf das Dampfrohr gesteckt werden können und hält von alleine. Geht aber nicht, im Schraubnippel ist nur eine kleine Bohrung für den Dampf aber nicht großgenug, um auf das Dampfrohr zu schieben :WN .
(Hinweis: Es wird ein 5er und ein 6er Maulschlüssel benötigt)

#32

#33

Nippel, Schneidring und Überwurfmutter wurden zusammen auf das Dampfrohr geschoben/dran gedrückt und festgezogen, um den Schneidring auf das Dampfrohr zu pressen.
Ein Glück, der Schneidring ist fest verpresst da, wo er hin soll :E

#34


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 13:54 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
Jetzt das Abdampfrohr und Kesselstützen anschrauben bzw. auflegen:

#35

Nun der spannende Moment, ob denn das Frischdampfrohr passend gebogen wurde aber passt :flt: . Die heiße Verbrennungsluft strömt zum größten Teil durch den Kamin, ein kleiner Teil des heißen Gases wird durch den Schlitz im Kesseldeckel Richtung Dampfmaschine geführt. Vermutlich deshalb um das Triebwerk schneller auf Betriebstemperatur zu heizen. Die Kupferabdeckung über der Feder scheint zum Schutz vor den direkten heißen Gasen zu sein? Längung der Feder bei zu viel direkter Hitze :S

#36

#37

Als nächstes wird der Öler vorbereitet. Ich habe mir einen ca. 4-5cm langen Teflonstreifen abgeschnitten, längst halbiert/umgefaltet und zu einem „langen Würstchen“ verzwirbelt. Anschließend 4 mal um die Welle gewickelt und etwas angepresst:

#38

#39

#40

Der fertige Öler wird nun an die Dampfleitung angeschraubt (Teflon wurde um das Gewinde der Dampfleitung gewickelt). Hier habe ich wieder ein ca. 4cm langen Teflonstreifen abgeschnitten, längst umgefaltet und dann 3mal um das Gewinde gewickelt:

#41


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 14:10 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
Der Brenner wird eingeführt und dann muss das Dampfrohr mit dem Öler über den Brenner verlegt/ gebogen werden:

#42

#43

#44

Soweit so gut :P .
Als nächstes der Dampfhahn. Hier sieht man wie ich das mit dem Teflon gemacht habe längst halbieren und falten:

#45

#46

Eine Dampfpfeife habe ich nicht mitbestellt deshalb können am „Kesselgeweih“ zwei Blindstopfen und an der Kesselseite ein Blindstopfen eingeschraubt werden. Dann der Syphon für das Manometer ( :idea: Wie üblich darauf achten das sich das Wasser am tiefsten Punkt des Syphons sammeln kann und nicht direkt in das Manometer gedrückt wird):

#47

#48


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 16.01.2021, 14:52 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.11.2014, 16:44
Beiträge: 52
Wohnort: Hiddenhausen (DE)
3. Der Dampfkessel / Gastank
Die letzten beiden offenen Gewinde im Kessel sind für den Wasserstand. Beide Stutzen mit Teflon wie „üblich“ eindichten.

#49

#50

Das Glasröhrchen mit Überwurfmuttern inklusive Dichtringe bestücken:

#51

Die beiden Stutzen in den Kesselschrauben und ausrichten und das Röhrchen einsetzen, zwischen den Stutzen vermitteln und mit einem 8er Maulschlüssel festziehen:

#52

Am Brenner fehlen der Düsenstock und die Düse.
Die Düse wurde mit etwas Teflon eingedichtet und in den Brenner gesteckt:

#53

#54

Der Gastank wird mit dem Gaseinfüllventil (links im Bild) und dem Gashahn (rechts im Bild) bestückt.
- Auf das Gaseinfüllventil wird ein O-Ring gezogen und in den Gastank geschraubt.
- Am Gashahn wird eine Kontermutter geschraubt, Kupferdichtung aufgelegt und „wie üblich“ mit Teflon eingedichtet.
Der Gashahn wird in den Gastank eingeschraubt aber noch nicht festgezogen um später noch die genaue Stellung des Abgangs ausrichten zu können.

#55


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Regner Neuheit 2020 „Paul Kastenlokomotive Nr 102“ Bes.25580
Forum: Bauberichte
Autor: Niclas
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz