SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 23.04.2019, 18:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 09.02.2019, 17:45 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2019, 19:58
Beiträge: 80
Wohnort: Erzgebirge
Hallo in die Runde.

Von einem Verwanden habe ich eine Regner 4701 geschenkt bekommen.
Das hat den Echtdampf Virus entfacht.
Zuvor habe ich nur Modellbahn im kleineren Maßstäben betrieben und Mikromodellbau.
Aber der Mikromodellbau geht schon echt an die Nerven.

Hier mal ein Beispiel, ZT 303 in 1:87 RC gesteuert und Hänger vom Traktor aus zu kippen.
by , auf Flickr

So und nun eine Echtdampflok in Spur G, entspanntes arbeiten aber ich bin eben Anfänger.
Da die Bausätze der Lok, Fahrgestell- und Kessel, so ca. im Jahr 2000 gekauft wurden, ist natürlich eine Revision unumgänglich.
Habe die Lok erst mal zerlegt und mit Herrn Reppingen telefoniert.
Und nun versuche ich so langsam zu verstehen, an was ich hier eigentlich repariere. :WN

Habe eben festgestellt meine Fotos sind zu groß, mache sie kleiner und stelle sie dann ein.

Edit: Bilder verkleinert.
Bild

Bild

Bild

_________________
Freundliche Grüße Uwe. :H


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 09.02.2019, 22:33 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2014, 00:02
Beiträge: 30
Wohnort: Ulm (DE)
Hallo Uwe,

schönes Stück und umso schöner, dass du sie reaktivieren möchtest.
Hast du einen besonderen Grund, weshalb du nicht bei Regner anfragst? Hab damit nur gute Erfahrungen gemacht!

Viele Grüße
/Rüdiger


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 10.02.2019, 10:21 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2019, 19:58
Beiträge: 80
Wohnort: Erzgebirge
Hallo Rüdiger,

naja, den Tipp das man mit Herrn Reppingen am Telefon angenehme Gespräche führen kann und fachkompetente Auskunft erhält, habe ich aus einem Forum und habe es probiert.
Er hat mir sehr geholfen und ruft auch zurück.

Wogegen Herr Regner, auch angerufen, da etwas zurückhaltender ist. :wink:

_________________
Freundliche Grüße Uwe. :H


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 10.02.2019, 13:07 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2013, 09:11
Beiträge: 281
Wohnort: Rüdesheim am Rhein (DE)
Hallo Uwe!

Herzlich willkommen hier im Forum!

Der Verwandte, welcher dir die Lokomotive vermachte, war nicht der Betreiber des Modells, sonst könnte er wohl weiterhelfen? Leider sind die Firmen, die solche Modelle herstellen, wie es heute schon fast normal in der Wirtschaft ist, zeitlich unter starkem Fertigungsdruck. Alle bieten dennoch an eingeschickte Modelle nach vorheriger Absprache instand zu setzen. Das kann dann natürlich dauern und wird selbstverständlich auch berechnet.
Mir erscheint es am sinnvollsten dir bei der Firma Regner die Bauanleitung A für das Fahrwerk und die Anleitung B für den Kessel zu besorgen. Dein Fahrgestell ist zwar nicht das Neueste (andere Fahrwerksgeometrie, Teflonkolben, Zylinderentwässerung und Bremsen) kann aber auch mit der ganz neuen Anleitung sehr gut eingestellt werden und am Kessel hat sich nicht viel geändert. Hat man die Anleitungen vor sich liegen ist alles überschau- und nachvollziehbar! Das wäre im Moment die naheliegendste Lösung! Wenn dann spezielle Fragen auftreten kann und wird Dir jeder im Forum gerne weiter helfen. Noch besser ist natürlich ein Dampfkollege in der näheren Umgebung!

Laut Fa. Regner übernimmt sie keine Verantwortung mehr für Änderungen am Brenner oder der Gasversorgung, wenn vom Kunden etwas geändert wird. Ist an Deinem Modell der Fall. Das Regner'sche Gaseinfüllventil ist vom TÜV Bayern geprüft und zugelassen!

Mit lieben Grüßen
Thomas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 10.02.2019, 15:56 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2019, 19:58
Beiträge: 80
Wohnort: Erzgebirge
Hallo Thomas,

doch der Verwandte hat das Modell selbst gefahren und auch das Gehäuse selbst gebaut, aber er wohnt recht weit weg und ich möchte mich selbst einarbeiten.
Die Anleitungen habe ich von Regner erhalten.

Da die Radreifen der vorderen Achse, sich vom Radkranz gelöst hatten, ist das Fahrwerk fast komplett zerlegt.


Aber inzwischen habe ich die Radreifen wieder mit Weicon verklebt und die Kolben haben einen Silikondichtring statt der Teflonpackung erhalten.

_________________
Freundliche Grüße Uwe. :H


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 23.02.2019, 15:54 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2009, 22:44
Beiträge: 389
Wohnort: 2345 Brunn am Gebirge (A)
Ich hätte Dir gleich Teflon-Kolben empfohlen.

Beste Grüße
Gerhard


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 23.02.2019, 16:09 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 21:27
Beiträge: 840
Wohnort: Aargau (CH)
hätte ich auch weil O-Ringe ein gewisses Losbrechmoment haben das ein langsames Anfahren erschwert. Aber ich bin gespannt wie es sich hier verhält.

Hans


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 23.02.2019, 16:19 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 997
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Das Erste, was in Wien aus der Lok "fliegt",ist der Silikondichtring im Zylinder. Also macht einen Bogen um Wien.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 23.02.2019, 20:29 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2019, 19:58
Beiträge: 80
Wohnort: Erzgebirge
:GR Sehr interessant zu lesen, Eure Meinung zu dieser Variante.
Der Tip und auch die Ausführung ist von Reppingen.

Inzwischen habe ich weitergebaut, morgen ein paar Fotos.
Alles Neuland für mich. :WN

_________________
Freundliche Grüße Uwe. :H


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 23.02.2019, 22:36 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2016, 22:25
Beiträge: 46
Wohnort: Weinstadt (DE)
Hallo Uwe

Ich würde mich nicht auf die O-Ringe verlassen!
Hast Du die Einstechtiefe der Nut vermessen? Wenn die nicht passt wird das nichts!
Die Teflon Stopfpackung ist bei Regner bewährt!

Gruß

Roland


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 24.02.2019, 02:04 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 444
Wohnort: München (DE)
Hallo Uwe,

lass Dich nicht verrückt machen. Sicherlich hat diese Stopftechnik mit dem Teflondichtband ihren Sinn, wie oben von Hans erwähnt und ein unschätzbarer Vorteil ist die beliebige Verfügbarkeit. Dagegen steht diese blöde Stopferei, die bestimmt beim ersten Versuch nicht 100%ig klappen wird.
R. Reppingen rät Dir da bestimmt einen praktikablen Weg, das unterstelle ich einmal diesem Profi, ohne ihn näher zu kennen, aber was ich bislang von ihm zu sehen bekam, war funktionstechnisch makellos.

Es fahren auf dem ganzen Globus Tausende von Echtdampfloks O-ringbedichtet (Accucraft, Roundhouse, Bowande, Reppingen, Herrmann, Aster?, Mammod/MSS) seit Jahrzehnten erfolgreich umher, sodass Du bzw. RR da nicht völlig daneben liegst und wenn Dir den RR für diesen Zweck geschickt hat, dann unterstelle ich ihm einmal die Expertise, dass der 100%ig passt.

Ich würde hier aber eher einen O-Ring aus einem Fluorpolymer (Viton) empfehlen und nur als 2. Wahl den aus Silikon und ich glaube Du hast auch einen solchen von RR bekommen. Die sind normalerweise rotbraun, wie Deiner. Die Silikondichtringe kenne ich nur in weiß oder sehr hellen Farben. Funktionieren tun beide, der FPM ist mechanisch und chemisch stabiler, dafür altert der Silikondichtring nicht messbar. Ich unterstelle hierbei gleiche Shore Härtegrade.
Wobei hier natürlich auch gilt, die verschiedenen Produzenten liefern da Materialien unterschiedlicher Spezifikationen, was für uns aber relativ irrelevant ist.
Beide Dichtsysteme können m.E. nicht ölfrei, mit quasi überhitztem Dampf betrieben werden, wer da denn darauf wert legt, ich nicht. Das bleibt vorerst bei dem Anforderungsprofil (Temp.!) dem Teflon vorbehalten.

Dann weiter viel Spaß und Erfolg bei Deiner Reanimation

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision Regner 99 4701
BeitragVerfasst: 24.02.2019, 09:57 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2019, 19:58
Beiträge: 80
Wohnort: Erzgebirge
Danke Fritz,

vor allem auch dafür, dass Du mir eine Erklärung der Situation lieferst.
Mit, lass das mit den Ringen oder die fliegen raus, kann ich nichts anfangen, dazu brauche ich erst mal Erfahrung.

Bin hier im Forum um was zu lernen, als Anfänger.

Da aber R. Reppingen, mir als einen der ersten Tipps den Einbau der Ringe (ich denke schon es ist Viton) nannte, war ich natürlich überzeugt.
Warum auch nicht, schließlich ist er der Experte.

Der Hinweiß von Hans, dass es da einen Losbrechmoment gibt, erscheint mir allerdings logisch.

_________________
Freundliche Grüße Uwe. :H


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 26 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Revision der Regner RhB G 4/5
Forum: Bauberichte
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Revision Roundhouse Argyll
Forum: Tuning
Autor: Piz
Antworten: 6
Noch eine 99 4701
Forum: Bauberichte
Autor: Schotterkind
Antworten: 59
Flachschiebers 99 4652 in Revision
Forum: Tuning
Autor: flachschieber
Antworten: 25
Revision einer Aster BR 01
Forum: Gasbefeuert
Autor: wlommi
Antworten: 29

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz