SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 19.10.2021, 21:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Shay Willamette
BeitragVerfasst: 05.07.2012, 12:10 
Hallo zusammen,

Nach dem schönen von Martin will ich mich eher kurz fassen und auf die Dinge eingehen die mir und evtl. anderen Schwierigkeiten bereiten könnten.

Man sollte wirklich viel Zeit in die Drehgestelle investieren bis diese tadellos laufen. Schon hier musste ich einige Teile mit der Feile begradigen damit die Achsen nicht sofort klemmten. Zudem war ein Achslager nicht richtig aufgebohrt, aber den passenden Bohrer hatte ich da. Ausserdem hilft es an den entsprechnenden Stellen die "Farbe" auf dem Messing zu entfernen. Und dann immer nach und nach die Schrauben leicht anziehen damit nichts verkantet.

Nach einigem Optimieren liefen die Drehgestelle mit Zahnrädern von alleine weiter wenn ich sie leicht anstubste (noch ungeschmiert). Ein Drehgestellhalter klemmte leicht in dem Holzrahmen fest. Zu ungeduldig fasste ich den an der Drehachse um ihn rauszuziehen wobei eine Lötverbindung brach. Hier schickte Regner schnell Ersatz und es konnte weitergehen.

Dann musste ich wieder mit dem Bohrer und Feile ran, denn einige Bohrungen stimmten nicht in den Wellenlagern unter der Lok:

Bild

Aber Langlöcher helfen eh beim Einjustieren der Welle :)

Nach einer Testfahrt stellte sich heraus, dass das grosse Winkelzahnrad sich gerne unter Last wegdrückte. Hier habe ich mir mit U-Scheiben geholfen:

Bild

Sonst stimmten hier und da ein paar Bohrungen nicht ganz (zum Beispiel an den Puffern) aber im Gegensatz zu meinem ersten Bausatz Emma ging alles schon sehr viel leichter. Besonders hat mir das Arbeiten mit Holz gefallen. Im Garten ist sie auch schon gefahren und hat schon tapfer Steigungen bewältigt wo die Emma ihre Schwierigkeiten hat. Durch die Übersetzung fährt die Lok auch sehr gemütlich und eine Fernsteuerung ist erstmal nicht wirklich nötig. Insgesamt ein toller Bausatz mit einigen kleinen Hürden beim Zusammenbau (ohne die es ja auch langweilig wäre :) ).

Alles Gute,

Johannes

Bild

Bild

Bild


Zuletzt geändert von Sascha am 05.07.2012, 14:14, insgesamt 1-mal geändert.
Bilder direkt eingefügt.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Shay Willamette
BeitragVerfasst: 05.07.2012, 21:43 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2012, 15:22
Beiträge: 51
Wohnort: Stuttgart (DE)
Hallo Johannes,

danke für die Ergänzungen mit Deinen Erfahrungen.

Bei den Drehgestellen muß ich Dir zustimmen. Bis diese rund liefen habe ich die Schrauben immer wieder lösen und neu anziehen müssen. Hier heißt es Ruhe bewahren und zur Not eine Pause einlegen und nochmals versuchen. Beim zweiten Drehgestell lief es dann schon besser.

Ich erinnere mich noch wie ich die Anleitung das erste Mal aufgeschlagen hatte und entdeckte, daß die Drehgestelle zusammengeschraubt werden müssen. :GR Aber man muss es sportlich sehen: als Anfänger habe ich wieder dazu gelernt.

Bei meiner ersten Testfahrt haben sich auch Winkelzahnräder und sonstige Zahnräder gelöst. Bei der Montage war ich obervorsichtig, denn ich wollte keine Bekanntschaft mit "nach fest kommt ab" machen.

Mit der Shay habe ich auch großen Gefallen gefunden an den Easy Line Modellen: ohne Fernsteuerung in Ruhe zusehen wie die Lok ihre Runde dreht. Ich glaube, daß die Shay nicht das letzte Easy Line Modell sein wird.

Gruß
Martin


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Shay Willamette
BeitragVerfasst: 28.11.2012, 23:07 
Hallo Johannes,

Gratulation zu Deiner schönen Maschine, die sieht wirklich toll aus. Ich bin zur Zeit ebenfalls dabei die Willamette zu bauen. Allerdings habe ich ein Problem beim befestigen der Drehgestelle. Wenn ich sie gemäss der Anleitung befestige klemmen sie und lassen sich nicht mehr bewegen. Löse ich die Schraube wieder bewegen sie sich zwar, doch wird die Schraube mit Sicherheit schnell verloren sein. Hast Du mir einen Tip?

Vielen Dank und Gruss

Adi


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Shay Willamette
BeitragVerfasst: 03.12.2012, 18:15 
Hallo Adi,

Dankeschön!

Eigentlich sollten sich die Drehgestelle leicht drehen können. Hast du denn eine Idee wo es genau klemmt?

Grüße,

Johannes


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Shay, Antrieb
Forum: Gasbefeuert
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Kleine Shay
Forum: Gasbefeuert
Autor: Steam44
Antworten: 91
Shay
Forum: Gasbefeuert
Autor: Anonymous
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz