SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 23.09.2019, 12:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Die ewige Frage - welche Drehe
BeitragVerfasst: 18.08.2019, 19:39 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2016, 22:25
Beiträge: 64
Wohnort: Weinstadt (DE)
Hallo

Jetzt auch noch meinen Senf dazu.
Habe gerade die Maschine angeschaut und war erstaunt über die 750 Euro. Motordrehzahl 20000 sagt auch schon wieder alles.
Wenn jemand keine Ahnung von drehen und fräsen hat, sollte er sich zunächst aufs drehen beschränken.
Ihm fehlen wahrscheinlich auch noch weitere Mechanische Fertigkeiten.
Meine Meinung dazu ist, man braucht sehr lange keine Fräsmaschine, da man viele Dinge von Hand herstellen kann! Dabei übt man seine Fertigkeiten!
Auf eine Drehmaschine kann man weniger verzichten, da von Hand Dinge rund zu machen, meist nicht möglich ist.
Ich würde die 750 Euro in eine kleine China Drehmaschine inverstieren.
Man sollte nie vergessen, das man eine solche Maschine auch wieder Problemlos weiter verkaufen kann.
Viel erfolg!

Gruß
Roland


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ewige Frage - welche Drehe
BeitragVerfasst: 18.08.2019, 20:10 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1499
Wohnort: Wien (AT)
Die Motordrehzahl alleine sagt nicht alles, erst zusammen mit den Untersetzungen... Die PowerLine ist da schon deutlich besser als ML.
Und ich zB. würde nie eine Chinadhrehe um 750 € kaufen, auch von derer Wiederverkaufsmöglichkeiten bin ich beiweitem nicht überzeugt, gebraucht würde ich es noch viel weniger kaufen.
Aber das muss sich jeder selber entscheiden.
Ich klinke mich daher hier jetzt wirklich aus.

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ewige Frage - welche Drehe
BeitragVerfasst: 18.08.2019, 21:51 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2016, 22:25
Beiträge: 64
Wohnort: Weinstadt (DE)
Hallo

Die kleinste Maschine von Optimum kostet etwa 1000 Euro und ist schon ganz gute Qualität mit der man was anfangen kann!

Gruß
Roland


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ewige Frage - welche Drehe
BeitragVerfasst: 19.08.2019, 07:45 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.02.2015, 10:46
Beiträge: 44
MarkusW hat geschrieben:
...

Da ich ja nicht unter Zeitdruck stehe was die Drehe angeht...


Das ist sehr gut!

Tip zu Leistung: 400 W sollte sie schon haben. Alles andere macht keine Freude.
Auch nicht ein bißchen weniger. Alle Leute waren mit 300 W nicht zufrieden.

_________________
Gruß!
Heinrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ewige Frage - welche Drehe
BeitragVerfasst: 19.08.2019, 20:52 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2014, 00:02
Beiträge: 44
Wohnort: Ulm (DE)
Einspruch gegen 'alle'...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ewige Frage - welche Drehe
BeitragVerfasst: 20.08.2019, 08:45 
Offline
Mitglied

Registriert: 02.02.2015, 10:46
Beiträge: 44
Abgelehnt.

_________________
Gruß!
Heinrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ewige Frage - welche Drehe
BeitragVerfasst: 20.08.2019, 20:53 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 09.06.2009, 20:22
Beiträge: 399
Wohnort: Raum Winterthur (CH)
Einspruch gegen ALLE angenommen :flt: :flt: :flt:
Ablehnung abgelehnt !!! :F01: :F01: :F01:

Meine MD65 hat eine Nennleistung von 250 Watt und ist in vielen Belangen
meiner neuen Optimum TU2004V mit 600W ebenbürtig.
Es gibt nicht DIE DREHE, die für Alles gut ist, es ist immer ein Kompromiss
zwischen Platz, Gewicht, Geld, Anforderungen etc.

Grüsse,
Ernst

_________________
Die erste Dampflok ist misslungen, versuche deshalb die zweite zu bauen...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die ewige Frage - welche Drehe
BeitragVerfasst: 19.09.2019, 13:50 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1499
Wohnort: Wien (AT)
Kleine Ergänzung für Markus: ich musste einige Radspurkränze für die Fahrt auf einer Spur-1-Anlage (in der nähe von Wien, Echtdampf ist erlaubt und erwünscht!) abdrehen, und es ging wunderbar mit der kleinen Unimat-PowerLine Drehe:

Bild

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Frage zu Servos
Forum: Elektrik
Autor: Piz
Antworten: 3
Frage zur Bremse
Forum: Allgemeine Fragen und Antworten
Autor: damoba
Antworten: 16

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz