SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 13.07.2020, 13:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Akkus in Lok laden?
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 06:56 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2018, 13:17
Beiträge: 25
Wohnort: Harpstedt
Moin,

ich nehme gerade meine erste Echtdampflok (Märklin 89) in Betrieb. Hier ist der Akkupack im Tender untergebracht, dennoch finde ich es aufwendig, die Akkus zum Laden auszubauen. Daher habe ich mir bei der letzten Regner Bestellung eine Ladebuchse mitbestellt.
Nur welches Ladegerät sollte man hier, am besten mit passendem Stecker, verwenden? Es sollte auch nicht zu teuer sein...

Gruß
Thorsten


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Akkus in Lok laden?
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 09:27 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1600
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Thorszen!

Es hängt von den Akkus ab. Normalerweise sind 4 Stück 1.2-V AA-Akkus in Reihe als RX-Pack verbaut. Am besten NiMh, ich habe die weißen Eneloops, die halten viel aus und verlieren im Stehen die Ladung nicht. Zum Laden benutze ich den kleinen Steckerlader, welcher zum Sender mitverpackt war, der hat 2 Ladekabel (für RX und TX separat). Wenn du bei C oder bei A dich umschaust, findest du massenweise Steckerladegeräte, die geeignet sind. Wenn die nicht selbstabschaltend sind, gibt es im Netz Tabellen, wie lange du laden musst. Ich lade meine 16 Stunden lang langsam auf (laut Bedienungsanleitung Ladegerät bzw. Sender).

LG Zoltan

_________________
LG Zoltan
Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Akkus in Lok laden?
BeitragVerfasst: 08.12.2018, 12:04 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.11.2011, 00:24
Beiträge: 345
Wohnort: Stuttgart (DE)
Hallo Thorsten,

ich verwende seit Jahren und mit bestem Erfolg die Ansmann ACS 410 Geräte.
Mit denen kann ich 4-10 zellige Akkus automatisch laden, auch mal über Nacht, ohne dass was passiert.
Natürlich auch eingebaute Akkus über Ladebuchse.

Viele Grüße
Manfred


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Akkus in Lok laden?
BeitragVerfasst: 09.12.2018, 11:43 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2017, 17:14
Beiträge: 34
Wohnort: Gauting (DE)
Hallo Thorsten,

ich nutze ein Multiplex Power Peak A4 EQ-LCD. Das geht sowohl für NiMH als auch Lipo. Das Gerät lädt innerhalb einer Stunde mit 1C (Ladestrom ist einstellbar, je nach Akkukapazität) und schaltet nach Erreichen der Endspannung den Ladestrom auf eine minimale Erhaltungsladung runter. Da ist es auch kein Drama, wenn man vor dem Dampfen das Aufladen vergessen hat.

Viele Steckerladegeräte laden meist dauerhaft mit 0,1C, was für die Akkulebensdauer eher ungünstig ist, zumal, wenn man mal vergisst, rechtzeitig den Stecker zu ziehen.

Gruß
Bernd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz