SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 25.05.2018, 14:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Emfänger hat Bindung verloren
BeitragVerfasst: 09.05.2017, 08:09 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1259
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Kollegen!

Ich habe eine Hitec Optic Sport 6 Sender, den Regner zu 2013-14 damals im Katalog hatte. Noch mit dem MEG-46-Bausatz gekauft.
Dazu habe ich Optima und neuerdings Minima 6S Empfänger (Regner hatte keine Optima mehr und Manuel hat mir eine Minima 6S geschickt, war OK).

Dieser Minima 6S hat plötzlich die Bindung zum Sender irgendwie verloren.
Und ich kann ihn nicht wieder binden :(

Zuerst dachte ich, der Empfänger sei kaputtgegangen, und habe einen zweiten bestellt - aber der, neu von Lindinger gerade angekommen, kann auch nicht gebunden werden :(

Sender ist OK, mit anderen Loks habe ich sie natürlich getesetet, Steuerung funktioniert.

Muss ich den Modellspeicher, wo der alte war, evtl. irgendwie "entbinden"?
Ich nahm an, mit einer neuen Bindung wäre die alte überschrieben und basta...

Hat jemand vielleicht eine Idee, was passieren konnte, bzw wie ich das Ding (und/oder den neuen) wieder binden kann?


Danke und lG,

Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emfänger hat Bindung verloren
BeitragVerfasst: 09.05.2017, 11:01 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2010, 01:39
Beiträge: 610
Wohnort: Tokyo (JP)
Halo Zoltan,

ich hatte bei Hitec Sendern/Empfängern gelegentlich Probleme beim Binden, wenn beim Sender die Knüppel nicht auf "0" standen, die verstellen sich leicht, wenn man den Sender auf das Gesicht legt. Mal probieren, vielleicht hilft es. Allerdings kam es bei mir noch nie vor, dass eine stablie Bindung Sender/Empfänger sich auflöste.

Gruß

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emfänger hat Bindung verloren
BeitragVerfasst: 09.05.2017, 11:05 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1259
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Andreas,

die Knüppel waren horizontal natürlich in Mittelstellung (Federung), aber auch einer der "UpDowns" war in der Mitte und nicht unten (ich nehme an du meinst das mit "Nullstellung".

Theoretisch dürfte das keinen Einfluss haben, aber wer weiß - auf jeden Fall danke für den Tipp.

Ich werde es mal checken mit Nullstellung und melde mich wieder.

LG Zoltan

PS ich habe den Sender auch wieder voll aufgeladen bis 8,4 V - obwohl er noch nicht LBL meckerte. Mal sehen :)

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emfänger hat Bindung verloren
BeitragVerfasst: 11.05.2017, 08:59 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1259
Wohnort: Wien (AT)
Guten Morgen,

das Problem ist gelöst.

Nach einigem Herumlesen und -korrespondieren in Richtung USA (HiTec scheint dort drüben wohl mehr verbreitet zu sein als hier) habe ich folgendes erfahren:

1.) Bindung verlieren ist äußerst selten. Kann aber vorkommen, wenn in der Nähe gerade ein Hitec Sender im ScanMode eingeschaltet wurde und der eigene Empfänger genau in in diesem ungünstigen Sendeslot-Moment eingeschaltet wird. Da kann unter Umständen trotz Bindung zum eigenen Sender zwar kein Umbinden auf dem "fremden" Sender erfolgen, aber die eigene Bindung kann platzen. Dann muss man einfach neu binden und fertig.

2.) Beim Binden von Minima Empfängern muss ein Mindestabstand von 2 Fuß (etwa 60-70 cm) eingehalten werden (aber nicht mehr als 15 Fuß ~5 m). Beim Binden sendet der Sender kontinuierlich und ziemlich stark, und kann den Empfänger, wenn er sehr sehr nah ist, übersteuern, und dann "findet" er den passenden Slot nicht. Ich hatte sie beide ganz dicht nebeneinander gehabt bei meinen ersten Versuchen. Nachdem ich die Entfernung auf etwa 1 m erhöht habe, klappte die Bindung. (Die Knüppel habe ich sicherheitshalber auch kontrolliert und sie waren beide unten).

(BTW: die neuen Minimas haben scheinbar keine rote Lichter mehr, also ist die Beschreibung "etwas" unpassend... aber das Flackern der blauen LED und vor allen Dingen die Bindung klappte.)

Danke an alle, die mir Tips gegeben haben (uA. auch per Telefon!)

(Und in der MEG-46 habe ich den Wackelkontakt bei den Batterien auch eliminiert.)

Also sind wieder alle Loks der BW Langkatzenhofen betriebsbereit :)

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emfänger hat Bindung verloren
BeitragVerfasst: 18.05.2017, 21:19 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 369
Wohnort: München (DE)
Hallo Zoltan,

das war ein Grund dafür, dass ich diese RC gegen eine Gr..ner austauschte und in der Bucht verschoß!
Nach jeder Saison war neue Bindung bei allen 5 Loks angesagt.

Auch ich hatte die 2014 wie Du aufgrund der R. Empfehlung in deren Katalog gekauft.

Aus jetziger Sicht, ich habe die neue nun 1/2 Jahr, war das ein Quantensprung nach oben, obwohl die eher gleichpreisig war.

Grüße

Fritz


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Emfänger hat Bindung verloren
BeitragVerfasst: 18.05.2017, 21:29 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1259
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Fritz,

ich hatte 4 Jahre lang keine Probleme mit dem System und ich müsste 6 Loks total zerlegen, um die Empfänger für eine andere Fernbedienung zu tauschen (die Empfänger sind so böse, ganz unten drin vegraben zu sein). Und die Kosten eines neuen Senders und 6 Empfängern spare ich lieber für eine neue Lok auf :)

Würde ich jetzt anfangen, würde ich auch zu Gr...r tendieren, da hast du schon Recht. Aber damals war ich ein noch viel greener Horn als jetzt und nahm alles aus einer Hand.

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz