SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 04.12.2020, 12:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.10.2010, 13:56 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 00:00
Beiträge: 3518
Wohnort: Wien (AT)
Nur was für Spezialisten :flt: :flt: :flt:

http://books.google.at/books?id=MBoMZkI ... &q&f=false

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.10.2010, 15:20 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2008, 18:24
Beiträge: 1351
Wohnort: bei Fürth/Bayern (DE)
Das meine ich auch...

..dort ist nachzulesen, wie Menschen mittels Verabreichung eines Tranks für 3 Tage einschlafen und durch ein paar Tropfen Essig in der Bauchnabel wieder aufzuwecken sind! :mrgreen:

Christian, du bist wirklich SEHR vielseitig :ae


VlG

Oliever

_________________



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.10.2010, 19:34 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 00:00
Beiträge: 3518
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Oliever!

Ist doch interessant, wie man z.B. Eisen weich wie Blei bekommt :lol:

Auf das Buch bin ich zufällig gestoßen, als ich nach so was alltäglichem wie Hausenblasen-Leim gegooglet habe ... :mrgreen:

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mittelalterliche Methoden
BeitragVerfasst: 21.10.2010, 20:31 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2009, 08:15
Beiträge: 320
Wohnort: München (DE)
Hallo Christian und Oliever

Ein sehr interresantes Buch, aber es felen viele seiten wie beim Löten seite 523 da macht es gleich einen sprung oder bei den roten Pigmenten.
Interesanter wäre mal ein versuch ob mann mit Silikatfarben auf Messing und Kupfer eine haltbare grundierung hin bekommen würde, immerhin reagieren die Farbe cehmisch mit dem untergrund. :GR
Farben auf Öl Basis verseifen und halten deswegen nicht lange. Bisher habe ich nur gute ergebnisse mit grundierungen auf Epoxdharz basis gemacht. :(
Christian du bist woll unter die Buchbinder gegangen, diese art von Knochenleimist ja eine von vielen bezeichnung (ausgangsmaterieal ,handelsform,......).
Farben und bindemittel das kann kommplieziert werden und dann kommt noch licht hinzu!

Ciao Karsten


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mittelalterliche Methoden
BeitragVerfasst: 21.10.2010, 23:16 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2008, 13:24
Beiträge: 1023
Wohnort: Breitenbrunn (AT)
Christian hat geschrieben:

Auf das Buch bin ich zufällig gestoßen, als ich nach so was alltäglichem wie Hausenblasen-Leim gegooglet habe ... :mrgreen:


Hallo Christian!
Wofür kann man den bei der Dampflok brauchen?
Mit Knochenleim bzw. Perlleim könnte ich Dir aushelfen.

VG Heinz


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mittelalterliche Methoden
BeitragVerfasst: 22.10.2010, 06:21 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 00:00
Beiträge: 3518
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Karsten und Heinz!

Hausenblasen-Leim wird aus der Schwimmblase des Stör hergestellt

http://www.mehr-als-werkzeug.de/product ... detail.jsf

Ist wohl der feinste Leim den es gibt - mit entsprechendem Preis :mrgreen:

Momentan brauch ich den Leim nicht (war nur Interesse), aber vielleicht vergolde ich einmal meine Loks und stell sie ins ibäääh :L01:

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Mittelalterliche Methoden
BeitragVerfasst: 22.10.2010, 13:09 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2009, 08:15
Beiträge: 320
Wohnort: München (DE)
Hallo Christian

Du kannst ja deimen furpark mit blauhen LapisLazuli einfärben, da kostet das Kilo pigment nur um die 20000,- Euro. :shock: Da wirt Gold eine preiswerte angelegenheit. :GR

Ciao Karsten


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Altern mir Gunze-Farben und China-Tusche
Forum: Färben, lackieren, beschichten, altern
Autor: Christian
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz