SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 12.11.2019, 06:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.07.2019, 21:51 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 03.06.2019, 10:12
Beiträge: 28
Wohnort: Nähe Linz (AT)
Hallo zusammen,

ich beginne ja grad meine Lady Ann zu assemblieren und habe gleich ein paar Fragen zu meinem "Angstthema" lackieren :-) - man merkt, dass ich in dieser Thematik ein absolutes Greenhorn bin.

Gerade suche ich mir im Netz die ersten Farben zusammen, die ich so brauche. Ich habe vor im wesentlichen mit Sprühlacken (Dulpi-Color etc.) zu arbeiten (ev. ein paar Teile brünieren).

Bei vielen Lacken sind dann die gesundheitlichen Risiken angegeben - verwendet ihr beim Lackieren irgendwelche Schutzvorrichtungen (Atemmasken etc.) ?

Viele Primer, die ich finde sind nicht farblos - benötigt eine bestimmte Farbe auch einen bestimmten Primer ?

Meine Plan ist den Rahmen des Chassis zuerst zusammen zu bauen und dann zu lackieren - ist das sinnvoll ?

Wie reinige ich die zu lackierenden Teile am besten ?

lg, Markus


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.07.2019, 06:15 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2012, 18:27
Beiträge: 310
Wohnort: Region Kasendorf (DE)
Hallo Markus,

am besten ist dafür ein Sandstrahlgerät geeignet. Diese gibt es manchmal im Sonderangebot schon für 100 Eus.
Als Farbe nehme ich Dupli Color Einbrennlack. Wenn dann die Frau mal nicht zuhause ist ab in den Backofen, ca. 2 Std bei 150 Grad einbrennen.

_________________
Dampfgruß von Dampfandy


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.07.2019, 21:10 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 19:08
Beiträge: 847
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Markus!
Nach meinen Erfahrungen erstmal entfetten (entölen) z.B. mit Bremsenreiniger.
Auf schwieriegen Untergründen, wie z.B. Messing helfen Haftprimer. Ein Farbton, der dem des Endtones nahe kommt, vereinfacht die Sache. Beim Sprühlackieren niemals gleich voll deckend lackieren, da es sonst Tränen gibt. Hier lieber mehrfach dünn auftragen.
Nach Möglichkeit Farben von gleichen Hersteller nehmen um Komplikationen zu vermeiden.
Bild
Diesen Wagen hatte ich zuerst glänzend lackiert was mir nicht gefiel. Danach habe ich ihn in Seidenglanz über-lackiert. Dabei ist die alte Farbschicht geschrumft, so daß es nun aussieht als ob man vor dem Neuanstrich alte abblätternde Farbe entfernt hat. In diesem Fall für einen alten Wagen ausnahmsweise ein positiver Effekt. Sonst stellen sich eher Kräuselungen ein, wie sie z.B. bei Kipphebelabdeckungen an Verbrennungsmotoren erwünscht sind (Effektlack). Wir Modellbauer haben da eher "ein Pferd gewonnen", da solche Kräuselungen selbst bei den letzten Rest der alten Farbe noch auftreten können.
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Newbie mit Fragen
Forum: Allgemeine Fragen und Antworten
Autor: Michael71
Antworten: 16
Rahmen lackieren
Forum: Färben, lackieren, beschichten, altern
Autor: Günter
Antworten: 4
Sicherheitstechnische Fragen: das Speiseventil
Forum: Grundkenntnisse
Autor: Hannes
Antworten: 26
Fragen zu Flysky FS-i6
Forum: Elektrik
Autor: Totodil
Antworten: 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz