SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 23.02.2017, 03:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Neue dichte Entwässerungwellen
BeitragVerfasst: 20.12.2012, 20:21 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 15:27
Beiträge: 375
Wohnort: Wien (A)
Unter dem Motto Jedes Ding hat zwei Seiten eine Lösung für die Entwässerungswellen bei den Zylindern System Regner. Unbestritten hat das ölfreie Fahren mit Teflon Vorteile, aber auch einen Nachteil. Dadurch dass kein Heissdampföl mehr verwendet wird, fehlt es als Dichtmittel bei den
Entwässerungswellen. Die blasen jetzt in der kalten Jahreszeit sehr extrem aus.

Bild


Ich habe eine gute und einfache Lösung entwickelt. Ich nehme für die neu anzufertigenden Wellen als Kern ein 2 mm Sechskantmaterial aus Messsing. An ein Ende kommt ein 2 mm Gewinde. Mit einem Hilfswerkzeug presse ich dann in das mit 1.9 mm vorgebohrte Teflonmaterial den Messingkern ein. Das ist eine sehr gute Pressverbindung zwischen den beidenWerkstoffen.

Bild


Dann wird zwischen den Spitzen das Teflon auf Durchmesser 3,97 mm abgedreht. Untermassig deshalb weil das Teflonmaterial ja unter wärmeeinfluss grösser wird. Dabei wird die Mitte der Welle ebenfalls gleich abgedreht. Dichten sollen ja nur die Aussenflächen. Analog habe ich mit dieser Methode auch schon die Wellen für 3mm Bohrung gemacht.

Bild


Zum Einfräsen der Schlitze habe ich mir dann eine kleine Hilfsvorrichtung angefertigt. Mit dem Messingteil gelingt dann das Ausarbeiten der Schlitze sehr einfach und sehr sauber.

Bild

Bild


Ich glaube die Fotos sprechen für sich.

Bild

Montiert wird dann wieder wie gehabt.

VlG Friedl


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Enwässerungwellen
BeitragVerfasst: 20.12.2012, 21:18 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 21:26
Beiträge: 649
Wohnort: Aalen (D)
Hallo Friedl,
Ich habe mir schon öfters Gedanken gemacht, wie man das Teflon für die Entwässerung nehmen kann, ohne aber, dass es verrutscht oder zu groß wird. Verstiften wäre auch eine Möglichkeit, aber viel zu mühselig bei den Durchmessern.
Du hast eine wirklich gute Methode entwickelt, danke fürs Vorstellen!
Gruß Janosch

_________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt (Gotthold Ephraim Lessing)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Enwässerungwellen
BeitragVerfasst: 21.12.2012, 06:34 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2010, 00:39
Beiträge: 593
Wohnort: Tokyo (JP)
Hallo Friedl,

saubere, elegante Lösung, so was sollte serienmäßig oder als Zurüstteil angeboten werden. Meine Regner Thusis leckt selbst bei reichlich Dampföl an den Entwässerungswellen.

Gruß,

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Enwässerungwellen
BeitragVerfasst: 21.12.2012, 07:46 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 00:00
Beiträge: 3410
Wohnort: Wien (A)
:TOP :TOP :TOP

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Angst essen Seele auf
Rainer Werner Fassbinder


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Enwässerungwellen
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 06:26 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2088
Wohnort: Budapest (H)
Hallo Friedl!

Meine U8 Zylindern haben noch 3 mm Entwässerungs-Wellen.
Welche ist besser: :GR :WN
Aufbohren auf 4 mm, oder die originale 3 mm Welle teflonizieren?

Fragt
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Enwässerungwellen
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 08:50 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 15:27
Beiträge: 375
Wohnort: Wien (A)
Guten Morgen Pal!
ich habe nicht aufgebohrt sondern die Wellen mit 3mm angefertigt.
Du musst nur beim fräsen der Schlitze aufpassen dass Du nicht bis auf den
Messingsechskant durchfräst. Ich glaube aber man kann auch aufbohren, und
dann mit einer Reibahle nacharbeiten, weil die Welle ja nach Mass angefertigt
wird. Dichter wird aber die 3mm Welle, weil weniger Dichtfläche vorhanden sein
muss.
VlG Friedl


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Entwässerungwellen
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 09:04 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2088
Wohnort: Budapest (H)
Hallo Friedl!

Danke die schnelle antwort!
Etwas verstehe ich aber nicht: wenn die 3 mm Welle dichter ist, warum baut jetzt Herr Regner 4 mm Welle ein?

Gruß
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Entwässerungwellen
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 09:51 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 15:27
Beiträge: 375
Wohnort: Wien (A)
Hallo Pal!
Ich weis sehr viel, aber nicht alles.
Ich kann es Dir nicht beantworten.
VlG Friedl


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Entwässerungwellen
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 10:23 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2009, 06:07
Beiträge: 874
Wohnort: Marktredwitz (D)
Hallo Friedl,

eine sehr gute Lösung. An meiner 99211 habe ich auch eine Entwässerung mit 3mm-Welle nachgerüstet. Nur haben meine Zylinder diesen "Anbau" nicht und so konnte ich nur eine Welle mit 3mm Durchmesser verwenden. Die Entwässerungsbohrungen öffne und verschließe ich durch Querbohrungen in der Welle. Funktioniert ganz ordentlich aber sicher kann man Alles noch verbessern.
Zitat:
Dichter wird aber die 3mm Welle, weil weniger Dichtfläche vorhanden sein muss.

Sollte eine größere Welle nicht eigentlich besser dichten? Die dichtenden Flächen werden doch dann größer.

mfG

Hannes

_________________
www.Dampf-Hobby.de


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Entwässerungwellen
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 10:44 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 15:27
Beiträge: 375
Wohnort: Wien (A)
Hannes fragt:
Sollte eine größere Welle nicht eigentlich besser dichten? Die dichtenden Flächen werden doch dann größer.

Hallo Hannes,
die Welle hat ein geringes Untermass, damit sie sich drehen kann. Dieses Untermass ist vom Volumen
gerechnet bei 3 mm geringer als bei 4 mm und daher ist eine kleinere Welle immer dichter als umgekehrt.
Durch ein kleines Loch fliesst weniger durch. Siehe neue EU Bestimmungen beim Wasserhahn ( falls es durchgeht )

VlG Friedl


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Entwässerungwellen
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 10:53 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 15:27
Beiträge: 375
Wohnort: Wien (A)
Hallo Pal,
nach einigem Denken bin ich zum Schluss gekommen dass sich die 4 mm Welle leichter bearbeiten lässt,
und das Werkzeug für die Bearbeitung billiger wird. Ein langer Fräser mit 3mm ist teurer als der mit 4mm.
Das Hohnwerkzeug ist auch wesentlich günstiger.
So wird es wahrscheinlich sein??

VlG Friedl


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue dichte Entwässerungwellen
BeitragVerfasst: 14.01.2013, 10:59 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2009, 06:07
Beiträge: 874
Wohnort: Marktredwitz (D)
Hallo Friedl,

vielen Dank für die schnelle Antwort.
Das Untermaß braucht man, wenn ich das richtig verstanden habe, um die Ausdehnung vom PTFE bei Erwärmung zu kompensieren.
So ist das dann ja bei Betriebstemperatur, im Idealfall, nicht mehr vorhanden.
Bei mir gilt der Grundsatz: größere Dichtfläche = bessere Dichtwirkung
Bei meiner aktuellen Baustelle ist das jedenfalls so.

Wie ein Wasserhahn funktioniert wußte ich früher einmal aber mit der EU bin ich da nicht mehr ganz sicher.. :mrgreen:

mfG

Hannes

_________________
www.Dampf-Hobby.de


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum