SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 21.10.2017, 23:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Zylinderentwässerung à la Wolfgang
BeitragVerfasst: 22.02.2016, 00:46 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 861
Wohnort: Wien/Stammersdorf (A)
Hallo Echtdampfer!
Die Überschrift macht neugierig, und dann kommt nur ein Bowdenzug zum Vorschein!
Mir ist bis jetzt noch nicht bekannt, dass Entwässerungswellen über Bowdenzüge bewegt werden. Wenn man anfängt die Mechanik der Lokomotive anders zu gestaltet, sind einige Änderungen vorprogrammiert. Die üblichen verschiedenen Hebel und Gestänge für die Entwässerungswellen haben mir aber so wie so nicht richtig gefallen. Wichtig ist mir auch die symmetrische Bewegung der Wellen. Da mir vor kurzer Zeit, Niro-Ferderstahldrähte ins Haus geflattert sind (Friedlseidank), habe ich sofort Versuche damit gemacht.
Die Rohre der Bowdenzüge sind 1.5 mm Ø außen, warm gebogen (noch vor der Rotglut). Der Niro-Stahldraht 0.5 mm Ø ist mit den "Nippeln" weich verlötet. (problemlos). Die Servo-Montage ist noch zu machen.

Bild
Entwässerung offen

Bild
Entwässerung geschlossen
Nicht sichtbar ist die Stange 2 mm Ø zum Servo (nächster Bauabschnitt)

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.02.2016, 18:16 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 861
Wohnort: Wien/Stammersdorf (A)
Hallo Echtdampfer!

Bild

Ganz links sieht man das stehend eingebaute Servo.
Die Federn auf der Treibradachse bringen die Räder nach der Kurve wieder in die Mittellage (ist ein anderes Thema).

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.02.2016, 19:12 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2012, 19:27
Beiträge: 225
Wohnort: Region Kasendorf (D)
Hallo Wolfgang,

das finde ich mal eine sehr gute Idee , die Ausführung natürlich auch.
Ich hoffe es in St. Pölten bewundern zu können und werde es höchstwahrscheinlich für meine 01
nachbauen.

_________________
Dampfgruß von Dampfandy


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.02.2016, 19:45 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 861
Wohnort: Wien/Stammersdorf (A)
Hallo Andy
Nach dem es dich interessiert, werde ich die "Baustelle" mitbringen!

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.02.2016, 20:49 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 369
Wohnort: Engadin (CH)
Wolfgang hat geschrieben:

Die Federn auf der Treibradachse bringen die Räder nach der Kurve wieder in die Mittellage (ist ein anderes Thema).


Hallo Wolfgang, alle deine Konstruktionen interessieren mich, hast du doch immer wieder unkonventionelle Ideen. Vieles kann ich mit meinem Vorstellungsvermögen nachvollziehen.
Dass die Triebachse seitenverschiebbar ist, weniger, auch weil sie spurkranzlos ist und nach Kurven in die Mittellage zurück muss. Kannst du mir das noch näher erklähren?

Besten Dank und Gruss Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.02.2016, 14:10 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 22:26
Beiträge: 657
Wohnort: Aalen (D)
Hallo Wolfgang,
bringst du über den Bowdenzug auch die Druckkräfte auf, um die Entwässerung zu öffnen? Ich sehe keine Federn oder ähnliches, die normalerweise den Job übernehmen...
Viele Grüße
Janosch

_________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt (Gotthold Ephraim Lessing)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.02.2016, 15:31 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 861
Wohnort: Wien/Stammersdorf (A)
Hallo Janosch!
Derzeit funktioniert Alles ohne Zugfedern.
Der 0.5 mm Niro-Federstahldraht ist Gott sei dank so Druck-steif, obwohl er sehr biegsam ist. Der Draht passt noch in ein 1 mm A. Ø Messingrohr. Verwendet habe ich ein 1.5 mm Ø Messingrohr ohne Teflongleitrohr. Der Draht muss in das fertig gebogene Rohr hinein gestoßen werden können. Das ist nicht so leicht (Rollenware). Neigt zum verhaken im Rohr. Der Draht hält es aus. Die freien Enden des Drahtes sind nur 8 mm Lang, somit habe ich mir ein Stützrohr ersparen können. Eine Rückholfeder wäre für das Servo zu viel Belastung. Die schwächsten Stellen, beim " Ziehen" sind die Weichlot-stellen. Die müssen sehr sauber ausgeführt werden.
Von mir gibt es noch keine Langzeit-erfahrungen.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.02.2016, 22:29 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 22:26
Beiträge: 657
Wohnort: Aalen (D)
Hallo Wolfgang,
mir gefällt die unkonventionelle Art der Betätigung, vor allem weil ein Gestänge mehr Platz für die Bewegung benötigt. Ich hätte nicht erwartet, dass der Stahldraht genügend steif zum Öffnen ist und hätte deshalb wohl kleine, weiche Federn eingeplant. Wieder etwas dazu gelernt.
Ein wenig Off-topic: Ich hatte mal Probleme beim Weichlöten von Niro mit Elektroniklot. Erst die Verwendung von Lötwasser half.
Viele Grüße
Janosch

_________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt (Gotthold Ephraim Lessing)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.02.2016, 22:52 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 861
Wohnort: Wien/Stammersdorf (A)
Hallo Janosch!
Habe es mit "Regner-Lötwasser" gemacht!

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.02.2016, 20:32 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 861
Wohnort: Wien/Stammersdorf (A)
Hallo Echtdampfer!

Bild
Teflonlager im Servohalter

Bild
Die Rohraufnahme der Schelle ist schräg gebohrt und gefeilt

Bild
Bowdenzug von unten mit 2 Messingblöcken als Anschlag

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.03.2016, 19:22 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 861
Wohnort: Wien/Stammersdorf (A)
Hallo Echtdampfer!
So, wie im Bild zu sehen ist, komplett montiert, konnte die Entwässerung mit Druckluft ausprobiert werden.

Bild

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Dampfventil à la Wolfgang: Im Zylinderverteilerrohr
Forum: Armaturen, Brenner, Pumpen, Tanks etc.
Autor: Wolfgang
Antworten: 8
Wolfgang's hohlschliff- Drehling
Forum: Drehen
Autor: Wolfgang
Antworten: 0
Neue Brennerkonstruktion à la Wolfgang
Forum: Armaturen, Brenner, Pumpen, Tanks etc.
Autor: Christian
Antworten: 75
Selbstzentrierung der Achse à la Wolfgang
Forum: Räder, Gestänge etc.
Autor: Wolfgang
Antworten: 9

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum