SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 06.12.2019, 04:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 16.05.2015, 11:11 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 19:08
Beiträge: 849
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Kevin!
Rebbergbahner hat geschrieben:
Welches Mischverhältnis von Zitronensäure pulver nehmt ihr? Im Internet stand 50 g auf einen Liter Wasser.

Ich hab mir meine Mischung nach Anleitung 2 Esslöffel = 40g und noch einen dazu (60g) auf einen Liter gemacht.
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 17.05.2015, 22:24 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo,

@Simon
Dampfbahner hat geschrieben:
Ich würde fast schon darauf wetten, dass deine Lok schneller fertig wird...

(Bei mir steht vorher noch die Revision der 99 211 (fast fertig), die Beleuchtung der 99 6001 und der Brennerumbau der DE Winton an...)


Da du ja noch andere Projekte hast werde ich wahrscheinlich schon früher fertig.
Aber spielt ja keine Rolle wer zu erst fertig wird denn es ist ja nur Hobby und es geht um den Spass. :flt:

@Gerd

Danke für deine Angabe wie viel du ein mischt.

Ich habe jetzt 3,5 liter Wasser 200g Citronensäure beigemischt und bin mit dem Reinigungsergebnis mehr als zufrieden.
Es wurde innerhalb von ca. 2 stunden Blanker als beim Kauf :flt:

Morgen werde ich noch Bilder Hochladen und Schreiben was ich noch so gemacht habe.

Gruss Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 20.05.2015, 14:14 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo,

Hatte leider keine Zeit um die Bilder Hochzuladen, habe gerade ein bisschen Stress wegen den Abschlussprüfung.

Also Hier jetzt die Bilder:

So wird der Kessel dann aussehen. wenn er fertig ist.
Bild

Blick in die Rauchkammer. mit eingelötetem Kamin
Bild

Noch ein Detail Bild
Bild

Blick in die Feuerbüchse nach unten zum Rost
Bild

Nach oben zu den Rauchrohren
Bild

Die Befestigung des Rosts und der Asche klappe
Bild

Das Ganze noch ohne Feuerbüchsen Rückwand
Bild

Die Stehbolzen wurden Perfekt Sauber in der Citronensäure. 8)
Bild

Die Feuerbüchse, das Feuer wird bis zur höhe der ersten Stehbolzen mit Kohle aufgefüllt.
Bild

Hier ein beispiel Foto
Bild

Noch ohne Rückwand
Bild

Die Asche klappe die meine LGB schienen schützen soll. 8)
Bild

Aktuell kann ich leider nichts machen da ich auf das Paket von Modellbau Niggel warten muss. :HL

Aber habe alles soweit Vorbereitet um den Kessel dann innerhalb eines Tages fertig zu Bauen. :flt:

Theoretisch sollte das Paket diese Woche kommen. :flt:

Gruss

Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 20.05.2015, 21:24 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.12.2008, 16:52
Beiträge: 1024
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Heilbronn (DE)
Hallo Kevin,

Dein Kessel gefällt mir. Mit dem schön hohen Kohlebett wird das sicher ein Super Dampferzeuger. Und soetwas mit recht einfachen Mitteln gebaut finde ich eine hoch anzurechnende Leistung.

Einzig den Kamin hätte ich an deiner Stelle nicht eingelötet. Bei meiner Kohlelok habe ich diesen mit dem Kaminsockel verbunden und den Sockel dann mit dem Kessel verschraubt. So kann man den auch schön ausrichten vor dem Abbohren.
Ich hatte aber vielleicht auch etwas zu viel Angst das ich das Teil auswechseln müsste um verschiedene auszutesten. Völlig unbegründet. Hatte mir noch eine Petticoat eingebaut. Und Dampfmangel habe ich nie.

Beste Grüße,

Marco

PS: Alles Gute für Deine Prüfungen. Ich denke das geht vor :wink: Dannach hast Du ja Zeit für Deine Lok. :wink:

_________________
"Wenn ein Mann je den Regler geöffnet, das Feuer geschürt und somit das Dampfross zum Leben erweckt hat, so ändert das seine Seele." (John Snell)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 21.05.2015, 16:01 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 20:27
Beiträge: 909
Wohnort: Aargau (CH)
Hallo Kevin,
ich verfolge den Bau des Kessels interessiert. Auch wenn noch nicht alles perfekt ist, aber meinen Respekt hast Du ganz sicher. Ich glaube auch dass der Kessel dir Freude machen wird weil ich glaube dass Du die wichtigen Eckdaten recht gut getroffen hast. Ich hoffe dass das Abdrücken noch ein Erfolg wird und dann steht dem ersten Anheizen nichts mehr im Weg.

da


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 26.05.2015, 21:44 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo,

@Marco
flachschieber hat geschrieben:
Dein Kessel gefällt mir. Mit dem schön hohen Kohlebett wird das sicher ein Super Dampferzeuger. Und so etwas mit recht einfachen Mitteln gebaut finde ich eine hoch anzurechnende Leistung.

Danke für deine Komplimente, ich hoffe er wird ein guter Dampferzeuger. :flt:

flachschieber hat geschrieben:
Einzig den Kamin hätte ich an deiner Stelle nicht eingelötet. Bei meiner Kohlelok habe ich diesen mit dem Kaminsockel verbunden und den Sockel dann mit dem Kessel verschraubt. So kann man den auch schön ausrichten vor dem Abbohren.
Ich hatte aber vielleicht auch etwas zu viel Angst das ich das Teil auswechseln müsste um verschiedene auszutesten. Völlig unbegründet. Hatte mir noch eine Petticoat eingebaut. Und Dampfmangel habe ich nie.

Ich habe den Kamin eingelötet weil Henk Bunte vom Modellbouw Atelier Apeldorn es so in seine Plänen auch hat. Ich dachte das wird so funktionieren und habe es darum übernommen. Ich werde mal schauen wie gut es Funktioniert und sonst merke ich es mir für den Nächsten Kessel :flt:

flachschieber hat geschrieben:
PS: Alles Gute für Deine Prüfungen. Ich denke das geht vor :wink: Dannach hast Du ja Zeit für Deine Lok. :wink:

Danke, natürlich gehen die Prüfungen vor, habe danach ja 7 Wochen Abschlussprüfungs ferien. Ich denke in den Ferien wird die Lok fertig da ich ja jeden Tag stunden lang Zeit habe. :flt:

@damoba
Danke, ich hoffe auch das dass Abdrücken ein Erfolg wird. Ich denke in der nächsten Woche kann ich das Erste mal anheizen.

Der Fertig gelötete Kessel nach dem Citronensäure bad.
Bild

Die linke seite.
Bild

Die Feuerbüchsenrückwand
Bild

Die Oberseite des Kessels
Bild

Die Feuerbüchse von unten
Bild

Der Kessel vorbereitet für den Drucktest
Bild

Der Kessel von Oben
Bild

Morgen Nachmittag werde ich den Kessel abdrücken, hoffe das es ein Erfolg wird.
Dann sollten diese Woche noch die Fehlenden Teile Eintreffen für den Kessel.
Dann denke ich das ich noch diese Woche oder erst nächste Woche das Test anheizen durchführen kann.

Die Armaturen und die Einlöt ringe die man auf den Bilder sieht sind von Modellbau Niggel. Modellbau Niggel fertigt mir noch eine Sonderanfertigung um den Wasserstand zu montieren. Werde dann noch alles genauer Zeigen.

Gruss Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 27.05.2015, 05:00 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2008, 18:24
Beiträge: 1377
Wohnort: bei Fürth/Bayern (DE)
Servus Kevin,

Lob hast du schon genug bekommen, aber trotzdem: sauberer Erstling :flt:

Jetzt, wo der Kessel noch sauber ist, sind Umbauten noch relativ einfach. Ich würde über den Vorschlag nachdenken den Schlot streckbar zu gestalten. Der Flansch ist schell gebaut und verlötet.

Weiter so .... Wir freuen uns auf deine Berichte!

LG Oliever

(Welcher mit 45 Jahren und Drehmaschine und Fräsmaschine noch keinen Kohlekessel gebaut hat ... :OW )

_________________



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 08.06.2015, 17:33 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo,

Ich hatte lange keine Zeit zum schreiben wegen den Abschlussprüfungen.
Doch jetzt habe ich Halbwegs wieder Zeit, habe noch eine Abschlussprüfung und zwar Französisch mündlich.

Als erstes der Kessel ist Dicht. 8)

Nach dem jede Verschraubung mehrmals neu mit Teflon umwickelt wurde und noch fester angezogen wurde. War der Kessel Endlich Dicht. Er bestand den Drucktest locker und ohne Probleme. 8)

Dann habe ich noch die Verschraubung vom Wasser nachspeise Ventil von Regner ruiniert. :HL :evil:
(typisch für mich) :OW Also habe ich mir selber das erste anheizen Versaut. :HL :cry:

Die Teile bei Regner waren schnell bestellt. Jedoch kam das Email von Regner mit der Rechnung nie an. (ging wahrscheinlich irgendwo im Internet verloren :evil:
Als ich Nachfragte wurde mir gesagt die Rechnung wurde noch am Tag der Bestellung versendet.
Dann habe ich noch die Antwort auf die Fragen über den B-Kuppler von Regner bekommen. Alle Massen passen locker mit Luft dazwischen. 8) glück gehabt.
Leider beträgt die Lieferzeit ca. 8 Wochen. :HL
Da mein Vater immer noch mein Boss ist. :ae (ich bin ja erst 16)
Darf ich das Fahrgestell erst bestellen wenn der Kessel Dampf kocht und eine Wileso Maschine antreiben kann. 8)
Ich gehe davon aus das er es schaft. 8)

@Oliever
Oliever hat geschrieben:
Lob hast du schon genug bekommen, aber trotzdem: sauberer Erstling :flt:


Danke, so viel Lob habe ich noch nie in meinem Leben bekommen, für etwas das ich selber mache. :flt:

Oliever hat geschrieben:
Jetzt, wo der Kessel noch sauber ist, sind Umbauten noch relativ einfach. Ich würde über den Vorschlag nachdenken den Schlot streckbar zu gestalten. Der Flansch ist schell gebaut und verlötet.


Ich habe wirklich jetzt lange darüber nachgedacht. aber ich weiss nicht ob sich der Aufwand lohnt. Da ich jetzt alles wieder abschrauben müsste. Ich weiss auch nicht wie ich einen Flansch für den Schlot bauen sollte. Und ich kann ja immer noch was absägen oder von unten noch einen kleinen Trichter auf den Schlot aufstecken. Oder ich mache das Wie auf der Internet Seite.
Das ist die Lok vom Modellbouw Atelier Apeldorn, von ihm habe ich auch die meisten masse für den Kessel und die Ideen, wie der Kessel aufgebaut werden muss. Das wäre meine Idee falls es nicht funktioniert. Ich verstehe nicht alles auf der Seite und das was ich verstehe reicht gerade so zum ungefähr zu verstehen um was es geht.

Oliever hat geschrieben:
Weiter so .... Wir freuen uns auf deine Berichte!


Ich mache weiter so, wenn der Kessel dann seine Funktion bewiesen hat. Werde ich Wahrscheinlich das Fahrgestell bestellen und dann aufbauen und auch noch ein bisschen was Hier Berichten, wahrscheinlich nicht so detailliert. Da es ja bereits denn Super Baubericht von @Zoltan gibt. :TOP und den von @Udo. Ich werde mich natürlich dann an der Bauanleitung und dem Baubericht von Zoltan orientieren.

Oliever hat geschrieben:
(Welcher mit 45 Jahren und Drehmaschine und Fräsmaschine noch keinen Kohlekessel gebaut hat ... :OW )


Ich musste den Kessel selber bauen wenn ich jetzt einen Kohlekessel wollte. Da ich
A nicht das Geld hatte für eine Fertige Lok oder den Kessel von Riverdale.
B etwas selber machen wollte, also nicht einfach eine Lok aus der schachtel auspacken und anheizen.
C Weil ich in der Warte Zeit für einen Kohle Kessel oder eine Kohle Lok. Bereits 2 Kohle Loks hätte bauen können. :flt:
D ich habe vieles neues gelernt und kann jetzt schon viel besser Hartlöten als vor dem Kohlekessel Bau.

Ich denke hätte ich eine andere Ausgang lange also mehr Money :flt: und nicht so viel lust gehabt etwas selber zu machen, hätte ich wahrscheinlich den Kohle Kessel von Riverdale oder eine Fertige Kohle Lok gekauft. Natürlich wäre der Kessel von Riverdale schöner als meiner gewesen. Aber es ist ja schliesslich mein erster Kessel und ich kann Stolz behaupten das ich ihn selber gebaut habe, und nicht einfach nur Fertige Teile durch passen und Fügen zusammen gebaut habe. Ich will damit nur sagen es kommt auf vieles an. Vor allem die Ansprüche welche man hat, bei mir ist es jetzt nicht so wichtig ob die Lok wirklich ein Echtes Vorbild hat und alle Nieten in der Richtigen anzahl am richtigen Ort sind. Sondern mir ist die Funktion wichtiger, vielleicht. wird meine Lok nichts so viel Kraft haben oder der Kessel nicht so viel Leistung aber, ich habe einfach mal einen Kohlekessel gebaut. Nach dem Motto try and error.

Ich möchte jetzt damit nicht irgend welche Leute angreifen. Ich finde perfekte Lokomotiven die man ausser der Grösse nicht vom Original unterscheiden kann auch sehr schön. Oder die Emma von Regner zusammen zu schrauben machte mir auch viel Spass, man macht ja auch was selber. Also es kommt halt immer auf verschiedene Faktoren an. Nur weil man jetzt die Maschinen dazu hätte, heisst das ja noch lange nicht das man auch einen Kohlekessel bauen muss.


Gruss

Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 09.06.2015, 07:43 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 15:37
Beiträge: 1538
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Kevin,

nach all deinen Ergebnissen, die du hier gezeigt hast, bin ich einfach stolz, dass du meinen Baubericht gut findest und es dir nützen kann.

Ich bin auch der Meinung, dass diese unsere kleine Maschinen nicht unbedingt komplette Modellnachbauten von Vorbildern sein müssen (obwohl ich diese auch sehr bewundere), sondern einfach "nur" wirkliche Dampfloks sind, unabhängig von der Nietenanzahl!

Und auch wegen deinen hier gezeigten Mut habe ich gerade "Angst" bekommen, dass ich auch eventuell mal mich an etwas "gröberem" wagen werde, als Regnerbausätze zusammenzufügen (obwohl das auch nicht immer ohne ist, frag mal den Friedl :) ), sondern auch mal etwas selber "herstellen" werde. Mit Wagen habe ich es ja versucht und die sind auch ganz gut gelungen... viellecht kann ich auch etwas "dampfunktionierendes" auch selbst bauen. Drei Jahre noch bis zur Vollpension :)

Anerkennende Grüße: Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 19.08.2015, 20:57 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo,

Ich habe sehr lange nicht geschrieben hier, aber es ging auch nicht wirklich vorwärts.
Da ich fast keine Zeit hatte in den Ferien und jetzt bin ich in der Ausbildung zum Polymechaniker.
Und habe fast keine Freizeit mehr. :(
Aber dafür Lohn. 8)


@Zoltan
Danke für deinen Beitrag.
Zoltan hat geschrieben:

Und auch wegen deinen hier gezeigten Mut habe ich gerade "Angst" bekommen, dass ich auch eventuell mal mich an etwas "gröberem" wagen werde, als Regnerbausätze zusammenzufügen (obwohl das auch nicht immer ohne ist, frag mal den Friedl :) ), sondern auch mal etwas selber "herstellen" werde. Mit Wagen habe ich es ja versucht und die sind auch ganz gut gelungen... viellecht kann ich auch etwas "dampfunktionierendes" auch selbst bauen. Drei Jahre noch bis zur Vollpension :)

Das Glaub ich dir das das nicht immer ohne ist, bei meiner Emma von Regner war der Gastank so hoch dass das Führerhaus nicht mehr hinpasste, und dann waren beim Gastank auch noch die Schraubengewinde schräg eingelötet. Für mich als Anfänger war das gleich richtig Doof, konnte aber mit feilen und Halterungslöcher ausbohren gelöst werden.
(Ich weiss das man es Regner Schicken kann, aber dann hätte ich nicht weiter bauen können und hätte mindestens noch mal 1 -2 Wochen auf das Teil gewartet. )

So jetzt zum Kessel.
Leider ist der Kessel noch Jungfrau und konnte noch nicht angeheizt werden, da ich noch nicht weiss wie ich die Feuertüre am besten Montiere.

Bild
Die Rost und Asche laden Halter.

Bild
Das wird die Rauchkammertür

Bild
Der Halter des Aschenkastens

Bild
das selbe teil von der Seite

Bild
der Halter montiert

Bild
Beide Halter montiert, und die Bleche des Aschenkastens sind auch schon montiert (Auf dem Bild sieht das untere Blech krumm aus, ist aber nicht so in Echt)

Bild
Das Gleiche von der Feuertüre her gesehen

Bild
Dann noch von vorne vom Langkessel her

Bild
und von der Seite

Bild
der Rost eingelegt

Bild
Die Feuerbüchse von Unten man sieht deutlich das der Kessel unten schmäler ist für den Lok Rahmen

Bild
Das Gleiche Foto mit Rost Halter

Bild
Die Feuerbüchse mit Asche-lade und Asche-lade Halter

Bild
Das Gleiche von der Feuertüre her, man sieht deutlich das unten offen ist für Frischluft

Bild
Blick durch das Feuerloch in die Feuerbüchse, man sieht den Rost und rechts und Links die Verjüngung der Feuerbüchse, wegen dem Lok rahmen

Bild
Der Kessel von hinten mit den Armaturen der Wasserstand fehlt noch auf diesem Bild

Bild
Noch mal von der Seite, noch ohne die Überdruck Ventile

Bild
Die Feuerbüchse von der Seite (die Schlitzschrauben werden noch durch Sechskantschrauben ersetzt)

Bild
Die Feuertüre

Bild
Die Feuertüre von der Seite

Bild
und noch von vorne

Bild
So soll sie mal hinkommen, weiss aber noch nicht wie anmachen, kann nur unten an der Türe Bohren weil sonst überall Wasserraum ist.

Bild
Entweder zum Kippen mit 2 Schrauben unten angeschraubt, Weiss aber noch nicht wie ich machen soll das sie nicht die ganze Zeit aufgeht

Bild
Nach links öffnen

Bild
oder nach Rechts

Bild
Dann entstand noch als nachmittags Bastelei ein Rollenprüfstand (Wird noch mit Klarlack wasserfest gemacht)

Bild
Einfache Kugellager vom grossen C auf einer M3 Schraube

Bild
Die einzelnen Oberteile sind wegnehmbar und verschiebbar

Bild
Der unterbau sind einfach 2 Bretter aufeinander

Der Kessel ist aktuell so weit Fertig das ich eigentlich anheizen könnte, weiss aber noch nicht wie ich die Feuertüre anmachen soll. Die Armaturen sind alle dran die kohle klein gehackt. Der anheizgebläse gebaut, bis auf den Hilfsbläser und den Bläser ist die Rauchkammer fertig.
Wenn die Feuertüre dran ist der Hilfsbläser drin wird angeheizt, Hoffentlich noch im August. 8)

Den Rollenprüfstand hab ich noch nicht getestet, aber das kommt demnächst. Wahrscheinlich am Wochenende wenn ich mal Zeit habe. :flt:

Gruss

Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 20.08.2015, 06:40 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2010, 23:35
Beiträge: 1801
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo Kevin,

wenn du die Feuertür unten anschlägst, so wie auf diesem Bild,
Bild
dann mußt du das Schanier einfach ein wenig nach "hinten" ausstellen,
dann fällt die Tür ab einem gewissen Punkt von alleine zu!
(P.S. geht auch mit einer runden Tür)

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 05.09.2015, 20:16 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo,

Mein Kessel wurde in letzter Zeit etwas benachteiligt da ich mir unfertige 5 Zoll Wagen gekauft habe die ich jetzt Fertig baue.
Da ich jetzt halt auch Arbeiten muss, kann ich halt nur noch am Abend noch "kurz" in den Keller gehen und muss mich entscheiden was ich mache. Aber jetzt soll zuerst endlich mal ein Feuer im Kessel brennen. :flt:

@Sascha
Danke für deine Antwort,
ich wollte die Türe so wie du von unten montieren aber ich dachte anlehnen reicht nicht, da es bei einer Fahrt ziemlich holperig werden kann und dachte dann wird die Türe ständig offen sein.

Habe es jetzt auch so gebaut wie du und selbst wenn ich den Kessel schüttle bleibt die Türe zu. :flt:

Hier die Bilder dazu

Die Feuertüre noch ungelötet
Bild

Hier Bereits Gelötet am Kessel montiert
Bild

Und das gleich noch aus einer anderen Perspektive
Bild

Jetzt noch zwei Fragen an euch:

1. Wie muss ich das Wasserstands Glas kürzen ohne das es bricht? habt ihr Tipps oder wie macht ihr es? jede Antwort ist Hilfreich.

2. Ich möchte den Kessel anheizen, habe den Hilfsbläser aber noch nicht eingebaut, Darum wollte ich Fragen ist es schlimm den Kessel ohne Hilfsbläser anzuheizen? (Ich habe dann halt die ganze zeit ein Stück Rohr auf den Kamin aufgesteckt mit welchem ich durch Druckluft einen Unterdruck erzeuge)

Noch eine Frage soll ich das Video vom ersten anheizen dann auf YouTube Stellen? Damit ihr es ansehen könnt?

Wenn ihr noch fragen, Anregungen, Kritik oder einfach etwas Schreiben wollt. Dann macht das. Werde alles Lesen und so gut ich kann beantworten.

Schönen Abend noch,

Gruss Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Regner B-kuppler mit RC - ein Anfängerbericht
Forum: Elektrik
Autor: Anonymous
Antworten: 15
Aster Krauss B-Kuppler
Forum: Bauberichte
Autor: Andreas
Antworten: 30

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz