SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 14.11.2019, 09:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 17.04.2015, 20:34 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo alle zusammen,

Eigentlich wollte ich gar keine Baubericht erstellen. Doch dann Dachte ich ohne dieses Forum und die Infos darin wäre ich jetzt nicht einen Kohlekessel am Bauen. Man soll ja auch etwas geben und nicht nur Nehmen. :oops:

Also kommt jetzt hier der Baubericht zu einem Kohlekessel für einen B-Kuppler.
Ich habe alle Kohlekessel Bauberichte hier im Forum gelesen und auch alle Beiträge zu Kohleloks.
Ich denke mein Baubericht wird niemals so gut wie die von den Kohlelok erbauern hier.
Aber werde mein Bestes geben.

Also fangen wir mal an.
Die Pläne für den Kessel habe ich selber schon Anfang dieses Jahr gezeichnet gehabt. Ich hatte aber nie den Mut das Projekt in Angriff zu nehmen. Ich kann die Pläne fals gewünscht auch noch Hochladen.

Ich habe den Kessel entworfen mit Bilder von Riverdale Kesseln und den Plänen von Mobelbouw Atelier Apeldorn, Also ist nicht alles Gezeichnete von mir Erfunden oder Geplant worden. :flt:
Aber nichts wurde 1 zu 1 Kopiert. Habe nur "Anregungen" geklaut. :flt: :P

Zum Kessel selber, er wird zu 100% aus Kupfer gefertigt. Er hat 2 Rauchrohre, eine trockene Feuerbüchse.
Auf welches Fahrgestell er Montiert wird weiss ich noch nicht. Aber sehr wahrscheinlich der B-Kuppler von Regner. Durch den Baubericht von Zoltan bin ich überzeugt dass ich das schaffe den B-Kuppler aufzubauen.
Kaufe erst ein Fahrgestell wenn der Kessel funktioniert. :lol: Was ich Natürlich auch hoffe. :GR

Noch eine Info: Ich habe "noch" keinen Drehbank oder eine Fräsmaschine. Darum kann ich nur mir der Metallsäge sagen, Löcher Bohren, Hartlöten und Feilen.

Die Kupfer Teile. Es Fehlt noch das 3mm Kupferblech sollte aber in den nächsten Tagen bei mir eintreffen. Im Hintergrund die Pläne und Skizzen.
Bild

Der Rost: Der Rost ist aus 2 x 5 mm Stahl gefertigt. Das mittlere Stück Stahl wird noch ersetzt. Ist nur für das Foto eingesetzt worden.
Bild

Das hintere Stahl Teil war die Biegeform für die Feuerbüchse. Die Gleich daneben Steht. Die 3 Stäbe die wie Messing Aussehen sind SilberHartlot. Rechts das Grosse Rohr wird der Kessel. Links Davon aus dem Stück Kupfer sollen die Einlötfittinge werden. Das Stück links davon wird der Kessel halter. Dann noch die 2 Rauchrohre mit 15 mm Aussendurchmesser und der Kamin, links davon. Dann im Vordergrund noch zwei 3 mm Kupferstangen. Für die Stehbolzen. Davor 3 mm Edelstahl um den Rost zu Halten. Das Vierkant eisen ist für den Rost, den ich schon Gebaut habe Bevor ich mich Entschlossen hatte einen Beitrag im Forum zu machen.
Bild

Noch ein Foto mit allen Teilen und der Emma von Regner für einen grössen Vergleich.
Bild

Mit Diesem Brenner von Rothenberg will ich den Kessel löten.
Bild

Der Brenner soll noch dabei helfen genug Hitze zu Haben.
Bild

Nochmal alle Teile.
Bild

Der Rost von Oben.
Bild


Noch einen Schönen Abend

Gruss Kevin

Ps: Rechtschreibung ist nicht meine Stärke. Sorry für die vielen Fehler.

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 17.04.2015, 21:45 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2010, 23:35
Beiträge: 1803
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo Kevin,

für die Lötmuttern nimm besser Rotguss, das ist zäher!
Ich habe von meinem Kesselbau noch was liegen, sende mir eine PN mit den Maßen dann drehe ich dir welche.
Was das Löten angeht, besorg dir noch ausreichend (Schamott)Steine oder Ütong soll auch gut gehen.
Und bei GHW Modellbau bekommst du 2mm Kupfernieten zum fixieren der Platten.
Zum säuern der Kessel hab ich Zitronensäuregranulat aus dem örtlichen Supermarkt genommen.

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 18.04.2015, 08:10 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo alle zusammen,

@Sascha
Habe dir ne PN geschrieben.
Schamottsteine habe ich genug. Ich habe ein Garten Cheminee mit Schamottsteinen darin,
die nehme ich dann fürs Löten raus.
Ich werde wahrscheinlich 2 mm Kupferdraht nehmen zum Fixieren der Platten, da ich Kupferdraht zuhause habe.
Danke für den Tipp mit der Zitronensäure.

Hat jemand eine Idee wie ich das Kesselrohr genau aufbiegen kann? Also zu der Typischen Kesselform.

Gruss

Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 20.04.2015, 22:05 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo alle zusammen,

Heute und gestern habe ich noch ein bisschen weiter gearbeitet. :flt:

Der Stehkessel ist jetzt fertig gebogen.
Es müssen nur noch die Löcher gebohrt werden.
Das mach ich aber erst wenn alle Teile So weit fertig sind.

Bild

Bild

Der Rost wurde noch endgültig fertig bearbeitet.
Es müssen nur noch die Schrauben gekürzt werden, aber das mach ich erst wenn der Kessel Bereit zum Löten ist.

Bild

Bild

Hier noch ein kleiner Grössen vergleich mit der Emma von Regner.

Bild

Bild

Bild

Bild

Hier noch einen Überblick über die schon vorhandenen Teile.
Bild

Bild

Hier habe ich noch schablonen für das 3 mm Kupferblech gemacht. Sind nur zum Testen ob so schon mal alles passt.
Das Rechte Teil sieht komisch aus das es so einfacher war die rohre in den Karton zu Stecken, Also wird es dann beim Kupferblech nicht so aussehen.

Bild


Aktuell ist gerade Baustopp. Weil das 3mm Kupferblech noch nicht bei mir ist. :HL

Den nächsten Baustopp werden wahrscheinlich die Einlötbuchsen und die Kessel armaturen verursachen. :WN :HL

Aber es gibt ja genug arbeit. Alle Lötstellen feilen, fase machen. Überlegen wie ich den Bläser mache und so weiter... :flt:


Noch einen schönen Abend


Gruss

Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 21.04.2015, 22:08 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo alle zusammen,

Heute war ein Paket im Briefkasten. 8)
Das 3 mm Kupferblech, somit konnte ich heute gleich weiter Arbeiten. :flt:
Nach 9 Stunden Schule, war ich zwar sehr müde aber musste unbedingt weiter Arbeiten. :flt:
Konnte "nur" noch 4 Stunden Arbeiten dann war ich zu müde um noch zu Feilen oder etwas anderes machen. :lol:

Zwei 3 mm Kupferbleche und ein 1 mm Kupferblech, für den Aschekasten. (sorry für das etwas unscharfe Bild)
Bild

Die Innereien des Kessels, Feuerbüchse und Rauchrohre.
Bild

Bild

Die Heute gefertigten Teile ( wurde noch nicht gefeilt erst ausgesägt mit meiner Dekupiersäge.)
Links die Feuerbüchsen vorder wand, hält die Rauchrohre und verbindet Feuerbüchse mit Langkessel und Verschliesst die Feuerbüchse gegen Aussen. In der Mitte das Blech das die Rauchrohre hält und den Langkessel verschliesst. Rechts die Feuerbüchse Rückwand, verschliesst die Feuerbüchse. (das loch für die Feuertür fehlt noch, die Feuertür fehlt auch noch)
Bild

Heute habe ich noch getestet wie gut mein Gekauftes Silberhartlot hält. Fazit 3 Harte Hammerschläge verbiegen bloss das Kupfer. :flt: Muss aber noch besseres Flussmittel kaufen. Verdampfte vor dem Erreichen der Temperatur. :M
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

So das war für Heute, Morgen werde ich noch Feilen un den "Feinschliff" der Teile vornehmen. :flt:

Falls dann das erledigt ist, muss ich schon auf das nächste Paket warten. :HL

Für Ideen, Kritik, Lösungsvorschläge oder fragen habe ich ein offenes Ohr. Falls ihr irgendwelche Rückmeldungen habt, schreibt sie einfach egal ob sie negativ oder Positiv sind.


Noch einen schönen Abend


Gruss

Kevin

Ps: Ich bin 16 Jahre alt, und nein nicht zu Jung um einen Kohlekessel zu bauen. :flt: 8)

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 22.04.2015, 19:45 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2010, 23:35
Beiträge: 1803
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo Kevin,

bei dem Hilfbläser-Nippel könntest du (ohne Drehe) eine M5-MS-Schraube nehmen,
feilst den Schlitz weg, lötest ein MS-Rund an (im ca. Durchmesser vom Schraubenkopf),
und bohrst die beiden 2mm Bohrungen fürs CU-Rohr.
Mußt dann nur beim löten von Nippel und Rohren schauen, das sich Schraube und MS-Rund nicht wieder verschieben.

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 23.04.2015, 18:22 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo Sascha,

Danke für die Idee.

Weiss noch nicht genau wie ich das mit dem Hilfsbläser löse, dachte einfach ein Kupferrohr dahin Biegen sollte reichen.
Ist auch bei der 5 Zoll Dampflok ( Tiger von Balson) meines Vaters so gelöst und funktioniert sehr gut.

Darum weiss ich nicht ob sich der Aufwand lohnt.

Gruss
Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 23.04.2015, 21:28 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo alle zusammen;

Heute habe ich wieder ein bisschen weiter gebaut. :flt:

Die bearbeiteten Teile. Beim Kessel wurde ein Ausschnitt für die Stiefelknecht platte gemacht. Die Feuerbüchse wurde fertig gebogen.
Das Feuerloch gebohrt. Der Kesselhalter gebohrt und M6 Gewinde eingeschnitten. Die Runde Front platte im Kessel wurde gebohrt.
Bild

Kessel ausschnitt. ( sorry für das unscharfe Bild)
Bild

Die Stiefelknecht Platte in den Kessel gesteckt. Von der Hinterseite des Kessels.
Bild

Das gleiche noch von vorne.
Bild

Hier die Feuerbüchse mit der Stiefelknecht platte in den Kessel gestellt. (ist verrutscht sieht darum krumm aus)
Bild

Der Kesselhalter, dieser kommt unten an den Langkessel und wird da mit dem Rahmen des Fahrgestells verschraubt.
Bild

Das Feuerloch in der Feuerbüchsen Rückwand. Das Loch ist 22 mm, die Feuerschaufel soll in den nächsten tagen gebaut werden.
(das ganze teil wurde noch nicht gefeilt)
Bild

Der Kessel mit Eingesetzten Teilen, von Unten Fotografiert. (nur provisorisch aufgestellt und leider auch ein bisschen Unscharf)
Bild

Noch von der Seite.
Bild

Das gleiche bild mit dem Kesselhalter.
Bild

Noch von Vorne.
Bild

Ein Blick von Vorne in den Kessel, es sind nur die Feuerbüchse drin, es fehlen die Rauchrohre und die Runde Frontplatte.
Bild

Hier noch ein Foto der Feuerbüchse mit Rauchrohren und der Runden Frontplatte. ( Ich weiss das es nicht ganz zusammen ist und gerade, habs aber nur kurz fürs Foto zusammengesteckt)
Bild

Noch von der Seite.
Bild

Natürlich noch von Hinten.
Bild

Jetzt muss ich nur noch Feilen, Fase machen , Feuerschaufel herstellen, Schürhaken biegen, Kamin von unten auftreiben und Anheizgebläse bauen.

Was habt ihr Gebläse mit Motor oder Gebogenes Kupferrohr das von oben in den Kamin gesteckt wird und mit Druckluft Zug macht?
Was sind vor und Nachteile.

Mein Favorit ist das Gebläse weil ich damit überall Anheizen kann. Ohne das ich Druckluft benötige.

Für Ideen, Kritik, Lösungsvorschläge oder fragen habe ich ein offenes Ohr. Falls ihr irgendwelche Rückmeldungen habt, schreibt sie einfach egal ob sie negativ oder Positiv sind.

Noch einen schönen Abend


Gruss

Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 23.04.2015, 22:18 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 20:27
Beiträge: 907
Wohnort: Aargau (CH)
Hallo Kevin,

mit Respekt verfolge ich Deinen Kesselbau und wünsche dir Erfolg. Obwohl nicht ganz auf deiner Linie bin ich erstaunt mit diesen minimalen Werkzeugen.

da


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 24.04.2015, 11:25 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2011, 09:49
Beiträge: 52
Wohnort: GRH (DE)
Hallo Kevin ,

ich benutze ein Anheizgebläse , Marke Teileweise Eigenbau , Bitte den Motor nicht direkt auf die Obere Platte schrauben sondern mit Abstand- Wärme Entkopplung . Wenn das Lüfterrad aus Einzeilteilen gebaut wird ( Ms ) da auf alle Fälle hart löten.

Versuch mal raus zubekommen
....was andere als Durchmesser beim Feuerloch haben 22 mm erscheint mir zu klein da ja noch eine Art Hülse die beiden Wände (Vorder und Rückwand) verbinden muss.

... wie andere den Kessel befestigen , wegen der Längsausdehnung beim Orginal vorn ( Rauchkammer ) fest gelagert und hinten im Feuerbüchsenbereich nur als Auflage wegen der Längsausdehnung

Beste Grüße Andreas

_________________
Waldenburg(MDT Schweer);Tssd, IV K(Regner);Kolb-Spreewald-Lok;Ed 3/4 *5 Zoll*


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 24.04.2015, 19:08 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.04.2014, 20:14
Beiträge: 63
Wohnort: Region Baden (CH)
Hallo alle zusammen,

@damoba
Danke für deine Antwort und deine Positive Rückmeldung. Ich hoffe das ich Erfolg haben werde. :flt:

@ Andreas
Danke für deine Antwort.
Wegen dem Anheizgebläse, ich hatte das bereits vor den Motor auf einen Winkel oder so zu montieren mit verlängerter Motorwelle. Das Lüfterad wollte ich Hartlöten da es ja sehr heiss werden kann.

Wegen dem Feuerloch Durchmesser:
Ich denke 22 mm sollten reichen, den Meine Feuerbüchse ist wie bei dem Kessel von Joep nur auf den Seiten Wasser umspült vorne und hinten nicht.
Darum Brauche ich keine Hülse. Könnte das Loch aber immer noch grösser Bohren falls es nötig würde.

Das mit der Kesselbefestigung hab ich von der Emma von Regner geklaut, da ist ca. in der Mitte des Kessels eine Schraube auf die Grundplatte. Dachte das Sollte auch beim Kohlekessel Funktionieren.


Heute konnte ich nicht weiter arbeiten, weil Schule ja wichtiger ist. :(
Will ja auch mal so super Loks Bauen können, wie Ihr hier im Forum.
Wenn ich hier die Bauberichte Lese von den von euch gebauten Loks und die Bilder anschaue. Stelle ich mir immer vor was ich alles Bauen möchte.
Hab schon viel Auswahl an Ideen. :flt:

Zurück zu meinem Baubericht:

Hab mir noch viele Gedanken gemacht wegen dem Beitrag von Andreas.
Hätte gar nicht daran gedacht das Feuerloch zu klein sein könnte etc. :oops:

So jetzt noch als Frage:

Was Habt ihr Kohlelok Besitzer hier im Forum für Feuerloch Durchmesser?

Wie habt ihr eure Kessel am Rahmen befestigt?
Habt ihr nur an einem Punkt mit einer Schraube oder wie habt ihr es gelöst?

Habt ihr Vorschläge für ein B-Kuppler Fahrwerk?
Mein Favorit ist zwar von Regner bin aber offen für gute Vorschläge.

Vielen Dank im Voraus für eure Antworten, jede Antwort ist nützlich für mich.

Falls ihr sonst noch Ideen, Tipps, Kritik, Ratschläge oder Lob habt schreibt es Einfach.
Werde alles gespannt lesen.

Schönen Abend noch


Gruss

Kevin

_________________
Auch wenn man erst 19 Jahre alt ist, kann man einen Kohlekessel bauen. :flt:
https://www.youtube.com/watch?v=DsiT8yvB7ec <- Mein Kohle Kessel
https://www.youtube.com/Rebbergbahnereisenbahn <- Mein YouTube Kanal


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: B-Kuppler Kohlegefeuert
BeitragVerfasst: 25.04.2015, 09:00 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2011, 09:49
Beiträge: 52
Wohnort: GRH (DE)
Hallo Kevin,


Wegen dem Feuerloch Durchmesser:
Ich denke 22 mm sollten reichen, den Meine Feuerbüchse ist wie bei dem Kessel von Joep nur auf den Seiten Wasser umspült vorne und hinten nicht.
Darum Brauche ich keine Hülse. Könnte das Loch aber immer noch grösser Bohren falls es nötig würde.



stimmt so hab ich es garnicht erkannt beim betrachten der Bilder .
dan vielleicht doch eine gute Größe . Mit größer bohren - währe zu beachten die Feuertürbefestigung .

Das mit der Kesselbefestigung hab ich von der Emma von Regner geklaut, da ist ca. in der Mitte des Kessels eine Schraube auf die Grundplatte. Dachte das Sollte auch beim Kohlekessel Funktionieren.


die Emma ist gasbeheizt - Ms Kessel - das Kupfer nimmt die Wäreme besser auf . Die Regner IV k und 99633 haben vorn die Befestigung und hinten nur eine lose geführte Auflage .

Grüße Andreas

_________________
Waldenburg(MDT Schweer);Tssd, IV K(Regner);Kolb-Spreewald-Lok;Ed 3/4 *5 Zoll*


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 90 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Noch ein B-Kuppler.
Forum: Gasbefeuert
Autor: hep1959
Antworten: 44
Kompakter B Kuppler
Forum: Gasbefeuert
Autor: Karsten
Antworten: 27

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz