SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 14.05.2021, 15:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 03.09.2020, 06:23 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2013, 12:24
Beiträge: 343
Wohnort: Freudenstadt im Schwarzwald (DE)
.....na dann mal ein glückliches Händchen beim Löten!
Grüße,
Reinhold

_________________
....und immer 'ne handbreit Wasser über der Feuerbüchse!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 04.09.2020, 20:28 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2012, 19:27
Beiträge: 420
Wohnort: Region Kasendorf (DE)
Günter hat geschrieben:
Wie Ihr seht, gehe ich den konventionellen Weg entgegen dem "Trend".


Hallo Günter,
Wie ist das gemeint?

_________________
Mein Yuotube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCZTYz- ... F5w/videos
Dampfgruß von Dampfandy


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 04.09.2020, 22:43 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 488
Wohnort: Leipzig (DE)
Hallo Andy,

ich hab es so verstanden, dass Günter die Stirnseiten treibt und Flächen aufeinander lötet anstatt die Bleche rechtwinklig aneinander zu setzen und stumpf aneinander zu löten.

Viele Grüße,
Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 05.09.2020, 12:33 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 301
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Andy, hallo Stefan,

gerne gehe ich ein wenig näher auf die Bauart meines bzw. meiner Dampfkessel ein.
Zunächst zu "Trend": Trend scheint mir die halbnasse Feuerbüchse zu sein, wenn ich hier im Forum so sehe, was da gebaut wird.
Bei dieser Art der Bauweise sehe ich aus meiner Sicht zwei Nachteile; Das Kohlefeuer mit Temperatur doch deutlich über 450C ist von der Außenwelt (Führerhaus) nur durch ein Blech getrennt, und das stumpfe Löten sehe ich als nicht optimal an. Vorteil: Einfachere Bauweise!
Bei der Bauweise, wie ich meine Kessel baue sehe ich etliche Vorteile: Zunächst ist die Außenwelt (Führerhaus) vom Kohlefeuer getrennt, hinter dem Blech ist lediglich Wasser mit 130 bis 140C, die Wärmeausnutzung des Feuers ist besser, da das Feuer rundum vom Kesselwasser umgeben ist. Die Stabilität erachte ich für besser, da die Lötstellen eine wesentlich größere Berührungsfläche haben, bei mir 5mm. Nachteil dieser Bauart ist im wesentlichen der höhere Bauaufwand. Bevor ich ans Löten gehe, werden bei mir alle Kesselteile mit 1mm Cu-Nieten fixiert.

Das zum Grundsätzlichen. Auf diese Art baue ich nun meinen dritten Lokomotiv-Dampfkessel in meiner Modellbauerzeit.
Sicherlich ist manches, das ich mir ausgedacht habe, nicht optimal und/oder verbesserungswürdig.

Mit dampfenden Grüßen

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 05.09.2020, 23:18 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 21:27
Beiträge: 956
Wohnort: Aargau (CH)
Günter,

du hast völlig Recht. Ich habe in meiner vierjährigen Berufslehrzeit einige Tage bei Castolin das Hartlöten und andere Verbindungen gelernt. Was du machst nennt sich Bördeln und ist das einzig richtige zum Hartlöten (und Weichlöten ) Die stumpfe Verbindung ist für Schweissen. Ich löte auch nie schwimmend. Ich muss aber zugeben dass mein letzter Kessel der Einfachheit halber auch stumpf gelötet wurde. Eine gute Lötstelle hält das aus. Auch hat mein Kessel eine halbtrockene Feuerbüchse. Die Energie der Kohle ist derart dass ich eine nasse Feuerbüchse nicht als zwingend erachte. Dafür ist die Rostfläche grösser. Wichtiger erachte ich die Tiefe der Feuerbüchse. Also ich sehe bei dir und deinem Kessel kein Verbesserungspotenzial.

Hans


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 09.09.2020, 19:44 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 301
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Schienendampfer

die Arbeiten am Dampferzeuger der BR64 machen Fortschritte, wenn auch mühselig.
Problem waren die Bohrungen für das Feuerloch, 28,5mm. Bohren mit dem Stufenbohren gingen schief, unrund und nicht zentrisch.
Daher der etwas abenteuerliche Einspannmechanismus an der Drehbank.
Bild

Heute habe ich den Bodenring angefertigt und dabei festgestellt, dass Kupfer doch recht schlecht gefräst werden kann, bei mir jedenfalls.
Bild
Bild
Jetzt muss ich noch die Stiefelknechtplatte machen, dann sind die von mir nicht so geliebten Blecharbeiten fertig.
Bevor ich aber ans Löten des Kessels gehe, steht die Anfertigung der diversen Verschraubungen und des Dampf - und Speisedomes an.

Also bis bald

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 09.09.2020, 21:11 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 488
Wohnort: Leipzig (DE)
Hallo Günter,

wie willst du die Löcher in den Ecken des Bodenrings verschließen? Ich habe Bedenken, dass sich da genügend Lot freiwillig versammelt.

Viele Grüße, Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 10.09.2020, 11:36 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 301
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Stefan

da werde ich ein einigermaßen zurecht gehämmertes Kupfer-Drahtstück einlegen, bzw.reinklopfen, dann ist die Spaltgröße zum Löten passend.
Das geht so, weil ich die Teile vor dem Löten vernieten werde. Habe das beim Kessel für die 01 auch so gemacht.

Mit Gruß
Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 10.09.2020, 22:49 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 488
Wohnort: Leipzig (DE)
Hallo Günter,

alles klar. Gut zu wissen. Dann mal gutes Gelingen!

Viele Grüße,
Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 11.09.2020, 10:22 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 21:27
Beiträge: 956
Wohnort: Aargau (CH)
Hallo,

das wäre gar nicht nötig. Ein gutes Lot hat eine gewisse Kapillarwirkung. Dann ist dort zu.

Hans


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 11.09.2020, 12:03 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 488
Wohnort: Leipzig (DE)
Hallo Hans,

die Kapilarwirkung nimmt aber mit abnehmendem Spalt zu. Ein sich verengender Spalt zieht das Lot von der breitesten Stelle weg zur engsten. Da muss schon ne große Menge Lot da sein, was ich für eine ziemliche Verschwendung halte.

Grüße, Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: BR64 in Spur 2
BeitragVerfasst: 11.09.2020, 15:31 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2010, 16:32
Beiträge: 644
Wohnort: Baden Baden (DE)
Hallo Stefan,

also soll Günter die Büchse noch einmal neu bauen :GR ? Das wäre wirtschaftlicher ? Ich verstehe Deine letzte Aussage nicht so ganz...

Günter , ich , der Laie, bin absolut begeistert, danke für den Baubericht,
Grüße
Tobias


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 74 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz