SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 14.11.2019, 09:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 11.10.2014, 20:05 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo zusammen :flt: ,

nachdem meine 99 6001 bis auf die Beleuchtung fertig ist, habe ich
mir überlegt ein neues Projekt zu beginnen.

Inspiriert durch die vielen Beiträge hier im Forum bin ich zu dem
Entschluss gekommen eine kohlegefeuerte Lok zu bauen.

Nach derzeitigen Stand soll es ein kohlegefeuerter B-Kuppler mit
Schlepptender ohne konkretes Vorbild werden.

Als Fahrgestell dient das der Borkum-II von Reppingen.

Unterdessen habe ich das Fahrgestell montiert und auch ein paar Bilder gemacht
(die ich demnächst einstellen werde).

Als nächstes hätte ich gleich zu Anfang eine Frage:

Die "normale" Borkum hat einen Kessel mit 52mm Durchmesser,
aus proportionstechnischen Gründen würde ich dieses Maß gerne beibehalten,
nun stellt sich mir die Frage ob der Durchmesser für eine Kohlelok nicht zu klein ist,
da der Kessel eines B-Kupplers auch nicht sehr lang ist?

Gruß Simon :flt: .


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 19:52 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo zusammen :flt: ,

seit längeren habe ich durch Zeitmangel nicht mehr ins Forum schauen können.
Heute ist mir aufgefallen, dass ich ganz vergessen habe die Bilder einzustellen
(und mich auch beim Termin fürs EDHT um 1 Woche verschätzt habe :HL :HL :HL
:HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL
:HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL :HL ) möchte ich
dies nun nachholen.

Bild

Fahrwerk:

Bild

Zylinder:

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 17.01.2015, 19:54 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Bild

Bild

Gruß Simon :flt: .


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 06.12.2015, 16:57 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo zusammen :flt: ,

lang lang ist's her seit dem letzten Update...

Das Fahrwerk ist schon seit langem fertig und hier sind nun die Bilder:

Bild

Bild

Das Modell der Borkum (für die das Fahrwerk eigentlich gedacht war) hat neue um einiges kleinere Schwingen
bekommen, welche m.M. nach extrem gut zu der kleinen Lok passen :E

Bild

Mit Umlaufblech:

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 06.12.2015, 17:10 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Als nächstes stehen nun der Einbau der Bremse (die Backen sind schon dran)
und der Kohlekessel auf dem Plan.
Mit diesem möchte ich demnächst anfangen.

Zur Zeit überlege ich noch bezüglich Form, etc.

Im Moment tendiere ich zu diesen Maßen:

Durchmesser: 54mm
Rauchrohre: (Innen) 10mm (5 Stück)
Gesamtlänge: ca.170mm (ohne Rauchkammer)
Rostfläche: 40*60mm

Jetzt muss ich nur noch überlegen, ob ich am Stehkessel
das Kesselrohr nach unten aufbiege (und verlängere oder so) oder
ob ich die komplette Außenhaut (des Stehkessel's) aus einem Stück Kupferblech forme...

Der Kessel soll eine komplett umspühlte Feuerbüchse erhalten.

Es sind also noch einige Überlegungen notwendig.

Liebe Grüße Simon :flt: .

Ps: Von welchem Hersteller sind eure Kesselrohre (Kupfer)?


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 06.12.2015, 18:18 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 19:08
Beiträge: 848
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Simon!
Dampfbahner hat geschrieben:
Von welchem Hersteller sind eure Kesselrohre (Kupfer)?

Meine letzten 10X1 Kupferrohre hab ich aus dem Bauhaus geholt. Sonst bei einschlägigen Händlern, wie Wilms http://www.wilmsmetall.de/?page=bin/pro ... diITVhOA== oder Hartmann. Letzterer http://www.maschinenbau-hartmann.de/ bietet auch fertige Deckel für den Kesselbau an. Leider ist er für unterschiedliche Lieferzeiten bekannt.
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 06.12.2015, 19:58 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo Gerd :flt: ,

danke für die Antwort.

Wilms wäre bei mir auch die erste Wahl gewesen,
dachte nur, dass es für das Kesselrohr evtl.
spezielle Anbieter gibt...

Gruß Simon :flt: .


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 06.12.2015, 21:06 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 26.03.2010, 23:35
Beiträge: 1803
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hi Simon,

Wilms ist schon Top!
Schau aber, dass du SF Kupfer nimmst.
SF steht für SauerstoffFrei!

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 23.12.2015, 13:03 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo zusammen :flt: ,

schon seit längeren habe ich die Zeichnungen für den Kessel fertig:

Bild

Bild

Bild

Im Moment suche ich noch ein Kupferrohr mit ca. 26mm Außendurchmesser.

Bevor ich die Teile für den Kessel bestellen kann gilt es aber noch ein großes Problem zu lösen...

Zur Vorgeschichte (obwohl sie eigentlich nicht in dieses Forum/diese Lounge gehört):
Vor ca. 1 Monat wurde das Computerspiel Assassin's creed Syndicate veröffentlicht.
In diesem Spiel reist man aufgrund Erinnerungen, welche in der DNS gespeichert werden
zu seinen Ahnen um bei dem Kampf zwischen gut und böse mitzuwirken...

Aber wo liegt nun das Problem:
Der erste Teil dieser Spiele Reihe spielt während der Kreuzzüge und mittlerweile ist man
im Zeitalter der Industriellen Revolution angekommen.
In diesem Teil spielt nun erstmals die Eisenbahn im viktorianischen London eine große Rolle.
Wie schon durch meine De Winton, etc. zu erkennen ist bin ich ein sehr großer Fan des sehr frühen Lokomotivbaus,
und nun stellt sich die Frage: Den ursprünglichen Gedanken weiterzuführen und eine Freestyle Schlepptenderlok
nach "deutscher Bauoptik" zubauen oder doch eine englische (Schlepp-)Tenderlok?

Gruß Simon :flt: .

Ps: Wer auch ein Fan dieser Epoche ist kann ja mal bei google nach Bildern der Londoner Stadtbahn aus assassin's creed syndicate schauen :wink:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 17.01.2016, 18:59 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo zusammen :flt: ,

mit kleinen Schritten geht es weiter...

Erstaunlich, wie viel Zeit selbst einfache Teile wie z.B. die Einlötstutzen benötigen.

Bild


Gruß Simon.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 06.09.2016, 17:38 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo zusammen :flt: ,

nach langer Pause geht es nun auch bei mir weiter.

Konkret haben Martin, der mir auch schon beim Kessel für die De Winton geholfen hat, und ich
angefangen den Kessel zu bauen.

Begonnen haben wir mit den Teilen der Feuerbüchse:

Bild

Bild

Bild

Weiter ging es mit dem Kesselrohr, zuerst wurden Kesselrohr und Rauchkammer voneinander getrennt:

Bild

Anschließend wurden die zwei Teile wieder verbunden:



Bild

Bild

Mittlerweile habe ich die Rauchrohre auf länge gebracht.
Als nächstes wird das Kesselrohr im Bereich der Feuerbüchse aufgeschnitten und aufgebogen,
danach wird alles zusammen gebrutzelt...

Gruß Simon :flt: .


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kohlegefeuerter B-Kuppler
BeitragVerfasst: 06.09.2016, 17:55 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 351
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kompakter B Kuppler
Forum: Gasbefeuert
Autor: Karsten
Antworten: 27

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz