SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 04.08.2021, 08:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 02.05.2018, 22:05 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 01:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin,

nach zu langer Pause kann ich endlich über ein paar kleine Fortschritte berichten:

Die Bodenplatte der Rauchkammer wurde unten ausgefräst um dort Platz für ein Entwässerungsventil zu schaffen:

IMG_4911 (GNEUJR)
Bild


Der Kessel hat seine Auflagewinkel bekommen, der Rahmen die entsprechenden Gegenstücke. Der Kessel ist hinten fest und kann seine thermische Längenänderung in der Rauchkammer ausleben:

IMG_4912 (GNEUJR)
Bild

IMG_4913 (GNEUJR)
Bild


Laserteile für Aschkasten und Feuertür

IMG_4914 (GNEUJR)
Bild


Aschkasten fertig gebogen und geschweißt mit einem Schieber auf der Unterseite:

IMG_4917 (GNEUJR)
Bild


Feuertür gebogen und montiert und die Stehkessel-Rückwand ist ausgefräst, damit man das hübsche Teil am Kohlekessel weiter verwenden kann:

IMG_4916 (GNEUJR)
Bild


Hoffentlich bald mehr...

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.06.2018, 20:49 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 01:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin,

endlich kann ich wieder von ein paar Fortschritten berichten: Es kamen zwei Laserteile, die ich bei der letzten Fertigung vergessen hatte: Die Stehkesselverkleidung und der Rost:

IMG_5280 (GNEUJR)
Bild


Hier sieht man den fertigen Rost mit dem Aschkasten. Durch den seitlichen Schlitz kommt Luft und man kann das Feuer von unten pflegen. (Hab ich bei Arnes Riverdale abgeguckt :-))
Den Schieber kann man heraus ziehen, damit man bei langen Fahrten die Asche los werden kann, ohne das Feuer komplett neu aufbauen zu müssen.

IMG_5281 (GNEUJR)
Bild


Alles eingebaut:

IMG_5282 (GNEUJR)
Bild


Beim Fräsen des Hauptdampfentnahmeflansches:

IMG_5286 (GNEUJR)
Bild


Alles am Kessel montiert:

IMG_5287 (GNEUJR)
Bild


Aus der anderen Richtung, mit probehalber montiertem Satteltank:

IMG_5288 (GNEUJR)
Bild


Beim Fräsen der Banjo-Anschlüsse für den Wasserstand:

IMG_5968 (GNEUJR)
Bild


Vor dem Hartlöten. Die Rohre zum Wasserstand haben aussen 5mm und innen 4mm:

IMG_5969 (GNEUJR)
Bild

Morgen mehr :-)

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.06.2018, 15:43 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 01:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin,

so, weiter gehts mit den Bauteilen für das Hilfsbläserventil:

IMG_5972 (GNEUJR)
Bild


Und dem Reglerventil:

IMG_5973 (GNEUJR)
Bild


Um beim Regler evtl. einen größeren Öffnungwinkel zu ermöglichen, habe ich eine Anlenkung mit zwei um 90° versetzten Armen gefräst:

IMG_5976 (GNEUJR)
Bild


An der Lok schaut es dann so aus:

IMG_5970 (GNEUJR)
Bild


Die Bauteile für das Speiseventil:

IMG_5974 (GNEUJR)
Bild


Und zusammengebaut am Kessel:

IMG_5975 (GNEUJR)
Bild


Der Regler ist an den rechten Anschluß gewandert, weil man dann von hinten nicht die hässliche Anlenkung sieht. Am hinteren Anschluß sitzt jetzt das Ventil für den Hilfsbläser. Das Handrad hat einen Griff aus Ebenholz bekommen, damit man keine schmerzenden Finger bekommt.

IMG_5977 (GNEUJR)
Bild


Die beiden Kupferrohre sind für den Wasserstand, hier zwei Bilder vom Fräsen des Hauptteils:

IMG_5980 (GNEUJR)
Bild


IMG_5981 (GNEUJR)
Bild


Und provisorisch mal auf die Rohre gesteckt.

IMG_5983 (GNEUJR)
Bild


Mitlerweile liegt der Wasserstand komplett mit allen weiteren Bauteilen neben mir. Morgen mache ich die O-Ringe dafür und länge das Rohr ab, dann gibt es nochmal Bilder.

Als näxtes steht das Entwässerungsventil und Bläser/Hilfsbläser auf der ToDo Liste, dann könnte man alles zusammenschrauben und mal anheizen :-)

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.06.2018, 09:24 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2010, 20:29
Beiträge: 1060
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin Gerd,

endlich geht's weiter! :pff:
Dann machen wir heute Abend probefahrt? 8) :roll:

3 Ideen:
- Mach dir oben auf dein Reglergeweih noch eine Bohrung die du mit M5*0,5 verschließt. Irgendwann wirst du sie brauchen und dich freuen...
- Überleg dir ne Möglichkeit für Andampfen aus externer Druckquelle. Wenn du da einen schlanken, gut kuppelbaren Anschluss hinkriegst, nehme ich auch einen :wink: Bei mir ist das Thema ja wegen abgerissenem Hahn gefloppt.
- Guck dir mal das Riverdale-Reglerrad an. Vielleicht eine schlanke Alternative zu als deiner Ebenholz-Keule (ich glaub, ich hab hier noch einen):

Bild

Viele Grüße
Arne


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.06.2018, 09:48 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 252
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Moin Gerd,

ich schließe mich meinem "Vorschreiber" den ersten Satz betreffend an. Sieht sehr gut aus. :wink: :wink: :wink:

Hast Du Dir Gedanken über eine "Fangeinrichtung" für das Wasserstandsgehäuse gemacht, die dessen Herunterdrücken von den Anschlußrohren bei Kesseldruck sicher verhindert?

Viele Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.06.2018, 11:27 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 01:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin,

noch ein paar Bilder vom Wasserstand. Mindestens einen interessiert es :-)

Fräsen der Anzugplatten:

IMG_5985 (GNEUJR)
Bild


Anzugplatten mit M2 Gewinden und großer Fase. Beim Anziehen der vier Schrauben wird der O-Ring auf dem Rohr in die Fase gepresst und liefert so eine dichte Verbindung:

IMG_5994 (GNEUJR)
Bild

IMG_5995 (GNEUJR)
Bild


Verschraubt:

IMG_5996 (GNEUJR)
Bild


Alle Teile um das Glasröhrchen im Platz zu halten. Die schwarzen Ringe sind aus 1,5mm Gummi geschnitten. Aussen 5,3mm, innen 3mm.

IMG_5997 (GNEUJR)
Bild


Hier sieht man die Ringschneide an den Stirnseiten der oberen und der unteren Schraube. Durch die Ringschneide wird das Gummi gut an die Stirnflächen des Glasröhrchens angepresst, gleichzeitug kann das Gummi aber innen und aussen expandieren, damit der axiale Druck auf das Röhrchen nicht zu groß wird.

IMG_5998 (GNEUJR)
Bild


Die obere und untere Schraube sind nach der Montage mit 4mm aufgebohrt, so hat man immer den vollen Querschnitt. (Nur das Glasröhrchen und die O-Ringe gehen auf 3mm zusammen! (Man darf die Schrauben natürlich nicht vertauschen...)


IMG_5999 (GNEUJR)
Bild

So weit erstmal

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.06.2018, 12:18 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 252
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Hallo Gerd,

das sieht wirklich fein aus. :B :B
Die Form der Vorderfronten der Glasaufnahmen ist der Tatsache geschuldet, dass die vorhandenen M2-Anzugs-Bolzchen "etwas zu kurz" für den gedachten Zweck waren?

Zitat:
... Man darf die Schrauben natürlich nicht vertauschen...

Dem lässt sich mit ein paar Körnerpunkten vorbeugen. :wink: :wink:

Ich bin auf die Betriebserfahrungen gespannt.

Viele Grüße
Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 06.06.2018, 14:04 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2013, 12:24
Beiträge: 348
Wohnort: Freudenstadt im Schwarzwald (DE)
Hallo Gerd,
einen ganz feinen Wasserstandsanzeiger, hat er da gemacht.
Eine Frage: wird der hintere Teil (das Teil mit den Gewinden) des Quadratflansches noch fest mit dem Röhrchen verbunden?
Gruß,
Reinhold

_________________
....und immer 'ne handbreit Wasser über der Feuerbüchse!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.06.2018, 12:09 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 01:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Reinhold,

nein, die Platten werden nicht mit dem CU-Rohr verbunden, denn dann müßte der Drehwinkel exakt passen, damit man die Flansche verschrauben kann. Auf die Cu-Rohre wird noch je ein kleiner Ring gelötet, der der O-Ring presst und ein Abfliegen des Wasserstandes verhindert. -Ich habe zwar eigentlich keine Sorge, daß der Wasserstand ohne die Ringe tatsächlich weg gedrückt würde, aber ich möchte es auch nicht erleben falls ich mich täusche.
Leider kann ich die Ringe erst einlöten, wenn die Rohre exakt auf die richtige Länge eingekürzt sind.

In den letzten Tagen habe ich am Entwässerungsventil gebaut und am Rechner das Führerhaus gestrickt:

CAD_F_hrerhaus (GNEUJR)
Bild

Alles in bewährter Manier aus 0,8mm und 1,5mm VA, Nietlöcher für 1mm Deko-Niete, die Teile werden verschweißt.
Die Rückwand kann man mit ein paar Handgriffen abnehmen, damit man zum Spielen freien Zugriff auf das Führerhaus-Innenleben hat.
Das Dach mit Unterbau muß ich noch machen, dann kann ich die Teile zum Schneiden geben.

Die Drehfenster werden nochmal ein großer Spaß :-)

Viele Grüße aus Hamburg

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.06.2018, 08:29 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 21:27
Beiträge: 962
Wohnort: Aargau (CH)
Hallo Gerd,

es sind schon wieder 10 Tage her. Was ist seither gegangen ? Es interessiert mich sehr was du weiter gemacht hast.

Hans


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.06.2018, 16:52 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 01:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Hans,

danke für die Nachfrage :-) Ich habe mich auch gefragt was die letzten 2 Wochen war. Wenn ich in meinen Kalender gucke habe ich entweder gearbeitet oder irgendwas für die Familie gemacht. Für Späne blieb leider fast keine Zeit :-(

Immerhin habe ich das kleine Entwässerungsventil für die Lok fertig bekommen.
Ich habe keine Zylinderhähne an den Zylindern angebaut (Weil ich die Zylinder nicht demontieren und bearbeiten will.), sondern ich habe ein Ventil in die Abdampfleitung eingebaut.

Es besteht aus einer Ventilwelle, die mittig ausgefräst ist:


IMG_6203 (GNEUJR)
Bild


Hier aus einer anderen Richtung, wo man auch den Ansteuerhebel sieht:

IMG_6204 (GNEUJR)
Bild


Dann gibt es eine Basisplatte, die zwei Löcher mit Absatz hat, damit man die Platte auf den Ventilblock der Lok aufschrauben kann:

IMG_6205 (GNEUJR)
Bild


Darauf ein Stück 10er Sechskant, den ich mit vielen Löchern versehen habe:

IMG_6206 (GNEUJR)
Bild

IMG_6207 (GNEUJR)
Bild


Und alles eingebaut in der Lok:

IMG_6208 (GNEUJR)
Bild

Der Abdampf geht nun wahlweise senkrecht nach oben durch das Blasrohr, oder ich kann die Ventilwelle drehen, und der Schmodder geht durch die beiden Kupferleitungen unter den Zylindern raus.
Ich weiß, daß das keine echte Zylinderentwässerung ist, aber ich hoffe, daß es gegen den Springbrunnen beim Losfahren hilft :-)


Der Paketfahrer brachte dann noch das hier:

IMG_6209 (GNEUJR)
Bild

Daraus wird in den nächsten Tagen (hoffentlich!) das Führerhaus entstehen.

Soweit für heute, viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 02.07.2018, 14:18 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 01:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin,

Blasrohr und Dampfanschluß sind fertig:

IMG_6328 (GNEUJR)
Bild

Leider passt der alte Öler nicht mit den Leitungen vom Abdampfventil, also muß ich einen neuen Öler machen... :-(

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kohlekessel für eine Regner „U“ - ein erster Versuch
Forum: Kohlebefeuert
Autor: Christian
Antworten: 17
Schauglas für Kohlekessel
Forum: Fragen, Tipps und Tricks
Autor: Günter
Antworten: 7
Aus Accucraft Ruby (Kit) wird eine Bagnall Isabel
Forum: Kohlebefeuert
Autor: Sascha
Antworten: 129
Pfeife für eine Accucraft 0-4-0 Decauville
Forum: Tuning
Autor: Gerd_Neumann
Antworten: 14

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz