SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 23.01.2022, 20:21

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 21.05.2021, 09:36 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.10.2020, 09:35
Beiträge: 84
Wohnort: Wien / Österreich
Großartige Langzeiterfahrungen werden wir älteren Jahrgänge kaum erleben, egal ob Teflon oder Igludur. Deshalb wären, wie von Wolfgang vorgeschlagen, verlässliche Kilometermessungen interessant, zumal nicht alle Loks die gleichen Betriebsstunden machen.

Bearbeitung, Einbau, Umbau, Erweiterungen mit Igludur, sowie gezielte Vergleiche zum bewährten PTFE Einsatz wären interessant. Z.B. Hülsen statt Hütchen bei den Rundschiebern, ist schonmal eine ganz andere Bearbeitungsmethode. Ich bin gespannt, was da so alles noch kommt.

_________________
Funkst Du noch, oder dampfst Du schon ? :TOP


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.05.2021, 10:13 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.09.2009, 09:13
Beiträge: 227
Wohnort: Raum Dresden (DE)
Hallo,

was die Iglodur-Gleitlager anbelangt kann ich vermerken, dass sie die Fa. Knupfer in ihren Produkten seit Jahren verwendet und sie auch anbietet:
https://knupfer.info/shop/index.php/deu ... lager.html

Die Achsen, Gestänge u.a. laufen extrem leicht. Ich habe vorher auch selbstschmierende Broncebuchsen und Teflonbuchsen verbaut und kann die Iglodurerzeugnisse nur empfehlen.

Was die Schieber anbelangt, so werden statt Hütchen Röllchen verwendet. Aber darauf sollte Michael (mifuchs1502) mal näher eingehen.

MfG Manfred B.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.05.2021, 11:19 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 12:18
Beiträge: 328
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo,

schön, dass wir jetzt hier eine Seite über neue Werkstoff haben.
Meine Erfahrung mit den Iglidur Lagern ist, dass nicht nur die Lagerreibung und die Toleraz sehr gering sind, sondern auch die völlig unkomplizierte
Verarbeitung. z.B. 5mm Achse, 6mm Loch bohren H7, Lager eindrücken - fertig!

Schöne Grüße
Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.05.2021, 11:57 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 00:41
Beiträge: 297
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin,

die Verwendung von Iglidur (X) als Lagermaterial für Achsen, Gestänge und teilweise auch als Kolbenring ist bei den größeren Spuren (5" / 7,25" und ggf größer) seid vielen Jahren mehr oder weniger Standard. (Auch wenn es die Graphitschnur-Fraktion negiert...)
Gerade bei den Lagern ist es toll, daß fast nichts verschleißt..
Das Material hält auch reale Lasten (ein Personenzug auf 5" oder 7,25" geht schnell in den Bereich von TONNEN bei der Anhängelast) aus.

Viele Grüße

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.05.2021, 12:48 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1119
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Ich habe in meinem Katalog 16 Varianten iglidur aufgelistet. Bitte schreibt genau, Welche ihr verwendet.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.05.2021, 15:15 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2223
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Wolfgang!

Damals war es zu sehen:
"das Material ist iglidur X. https://www.igus.de/product/539?artNr=SFRX-1000"

VlG
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.05.2021, 15:22 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1119
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Das weiß ich auch , ab wo von spricht Günter, wenn er von iglidur schreibt.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.05.2021, 18:38 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 12:18
Beiträge: 328
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Wolfgang,

ich habe die Lager nach geringster Reibung ausgesucht, es sind die Type JFM-0506-05. Das ist ein Lager mit Bund.
Siehe hie: rhttps://www.igus.de/iglidur/zylindrisc ... r-mit-bund

Liebe Grüße

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 08:15 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.09.2009, 09:13
Beiträge: 227
Wohnort: Raum Dresden (DE)
Hallo,

die ich beschrieb sind die gleichen, die auch Günter verwendet..

VG Manfred B.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 08:34 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 20:27
Beiträge: 974
Wohnort: Aargau (CH)
Hallo,

für mich ist PTFE kein Lagermaterial. Ich verwende in meinen 8 Loks seit vielen Jahren die Mehrschichtlagerbüchsen Glycodur. Das PTFE kommt nur für Kolben (System Regner) zum Einsatz. Versuche und Anwendungen von neuen Materialien finde ich sehr gut. Das bringt uns alle weiter.

Hans


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 10:55 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.02.2021, 09:45
Beiträge: 7
Hallo zusammen,

ein sehr interessantes Thema! Aber wie/wo bezieht ihr denn die Buchsen? Direkt oder sucht ihr mit entsprechender Ausdauer auf den einschlägigen Plattformen?
Und: Wie stellt ihr die Oberflächenqualität sicher? Von der Spanenden Bearbeitung der Gleitflächen wird ja eher abgeraten. Wirklich einfach nur abdrehen? Wie sieht die Zylinderlaufbahn aus? Geschliffen? Das hat ja enormen Einfluss auf die Lebensdauer.

Schöne Grüße,
Michi


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.05.2021, 12:01 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1119
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo!
Die Überschrift des Themas muss unbedingt IGLIDUR heißen. Bitte korrigieren.
Hans, Glycodur alleine ist zu wenig. Welches verwendest du. Bei manchen ist sehr wohl PTFE in der Lauffläche.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 44 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Gußeisen für Zylinder ?
Forum: Fragen, Tipps und Tricks
Autor: kannnix
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz