SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 11.04.2021, 18:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Speichenräder 3D-gedruckt
BeitragVerfasst: 24.03.2021, 16:33 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2021, 20:09
Beiträge: 58
Wohnort: Finning/Bayern
Hallo Kollegen!
Nach umfangreicher Testfahrt will ich die Schienendampfer auf meine Speichenräder aus temperaturbeständigem Resin im 3D-Druckverfahren hergestellt, hinweisen. Zusammen mit einem Freund aus einer anderen Modellbausparte habe ich Radsterne für z.B.Güterzuglokomotiven in 1:32 konstruiert und er hat sie mir dann mit einem "Photon"-Drucker ausgedruckt.
Die Radsterne wurden leicht (0,2mm) auf 41,7mm überdreht am Aussendurchmesser, danach habe ich aus Messing die Radreifen gedreht und mit Sk die Radsterne eingeklebt. Die gedruckten Bohrungen haben ca 4,75mm für die Achse und ca 2,75mm für die Kurbelzapfen, also passend zum Reiben auf 5H7 und 3H7.

Die Dateien sind unter https://www.thingiverse.com/thing:4803393zu finden.
Bild

Bild

Bild

Viele Grüße
Manfred

_________________
Modellbau dient dem Zweck Probleme zu lösen,die man ohne Modellbau nicht hätte...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenräder 3D-gedruckt
BeitragVerfasst: 24.03.2021, 20:19 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2012, 19:27
Beiträge: 412
Wohnort: Region Kasendorf (DE)
[quote=
temperaturbeständigem Resin[/quote]

Hallo Manfred,

das ist sehr gut geworden, ich bin beeindruckt habe aber auch gleich 2 Fragen. Was ist denn "temperaturbeständig" in Grad, und wie lange braucht der Drucker für 1 Radstern?

_________________
Mein Yuotube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCZTYz- ... F5w/videos
Dampfgruß von Dampfandy


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenräder 3D-gedruckt
BeitragVerfasst: 24.03.2021, 21:00 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2021, 20:09
Beiträge: 58
Wohnort: Finning/Bayern
Hallo Andy!
Das Resin ist temperaturbeständig bis 140Grad. Bei den Versuchsfahrten sind keinerlei Probleme mit den Rädern aufgetreten und der Brenner ist praktisch aussen angeordnet, d.h. die Strahlungshitze macht den Radsternen nichts aus.
Gedruckt hat sie mir der Freund mit dem zusammen ich die Räder konstruiert habe. Es wurden 4 Radsterne gleichzeitig gedruckt, die Druckzeit war um die 3 Std.
Genaueres muß ich erfragen.

Viele Grüße
Manfred

_________________
Modellbau dient dem Zweck Probleme zu lösen,die man ohne Modellbau nicht hätte...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenräder 3D-gedruckt
BeitragVerfasst: 24.03.2021, 21:03 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2021, 20:09
Beiträge: 58
Wohnort: Finning/Bayern
Hallo Zusammen,
habe gerade gesehen, daß der Link nicht funktioniert. Unter dem Suchbegriff "Treibrad für Dampflok" findet man es auf Thingiverse sofort.

Viele Grüße
Manfred

_________________
Modellbau dient dem Zweck Probleme zu lösen,die man ohne Modellbau nicht hätte...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenräder 3D-gedruckt
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 01:35 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 252
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Moin Manfred,

und hier ist der .

Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenräder 3D-gedruckt
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 10:04 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2021, 20:09
Beiträge: 58
Wohnort: Finning/Bayern
Hallo Dietrich!
Danke für Deine Hilfe beim verlinken!
Viele Grüße
Manfred

Hallo Kollegen!
Ich habe noch vergessen zu erklären, wie Radstern und Welle verbunden sind:
Die Naben haben auf der Rückseite eine 8mm lange und 2mm breite Nut längs der Kurbel erhalten und werden mit Sekundenkleber in Gel-Form, der in Form einer Wurst am Ende der Welle aufgetragen wird, zügig eingeschoben. Die Welle (6mm Durchmesser) hat an beiden Enden einen 8mm langen Ansatz mit 4,98mm, die Nabe ist 5H7 gerieben. die Welle bekommt an beiden Enden des Ansatzes eine Querbohrung 2mm um 90Grad versetzt so daß die einheitliche Stellung der Kurbeln gewährleistet ist.
Bild
Der Kurbelzapfen wird mit max 0,03mm Pressung in die 3H7-Bohrung eingepresst und zusätzlich mit der gleichen Sekundenkleber-Wurst am Ende eingeklebt. Den überschüssigen SK sofort mit Wattestäbchen oder ähnlichem abwischen.
Die andere Möglichkeit ist am Ende des Kurbelzapfens ein Gewinde M2 anzubringen und dann mit einer Mutter sichern.
Bild

Hier noch ein Foto vom Radreifen:
Bild

Noch ein Hinweis: Die Pressung darf 0,03 mm N I C H T überschreiten sonst bricht das Resin!!
Und was die Klebeverbindung angeht, so ist sie nicht zerstörungsfrei zu lösen, das Resin bricht an der Klebestelle!
Desweiteren sollten die Klebungen ein paar Tage aushärten, weil der Sekundenkleber zwar die Teile schnell fixiert aber innen noch weich ist.

Viele Grüße
Manfred

_________________
Modellbau dient dem Zweck Probleme zu lösen,die man ohne Modellbau nicht hätte...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenräder 3D-gedruckt
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 15:30 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 252
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Hallo Manfred,

danke für die Bilder. Eine sehr interessante Variante der Radfixierung.

Welche Vorrichtung nutzt Du, um die zweite um 90° versetzte 2 mm Bohrung in die Welle einzubringen?

Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speichenräder 3D-gedruckt
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 20:19 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.02.2021, 20:09
Beiträge: 58
Wohnort: Finning/Bayern
Hallo Dietrich!
Ich habe ein Stück 4kt-Messing 10x10 auf der Drehmaschine mittig gebohrt, auf 6H7 aufgerieben, an einem Ende eine 2mm-Bohrung angebracht
und am anderen Ende um 90Grad verdreht eine zweite 2mm-Bohrung.
Damit sich die Welle nicht verdreht ist sie mittig mit einer Schraube M3 geklemmt.
Mit Metall-Räder funktioniert das natürlich auch.
So sieht die Vorrichtung aus:
Bild

Bild

Bild

Viele Grüße
Manfred

_________________
Modellbau dient dem Zweck Probleme zu lösen,die man ohne Modellbau nicht hätte...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz