SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 28.05.2017, 01:20

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 22.02.2011, 21:21 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2010, 21:05
Beiträge: 117
Wohnort: Biehla / Sachsen (D)
Hallo miteinander,

Karsten, die Maße sind bei mir so ähnlich, gemessen an meinem Pappmodell.
Anders könnte ich die Maße im Moment auch nicht nachvollziehen.
Da müßte das am Ende funktionieren.

Ernst, wenn das bei Dir so mit dem Öler geht, werde ich es auch so probieren, wie Du es beschreibst.

Gerald, alles "selber bauen" wird nicht, es werden reichlich Kaufteile dabei sein.

Danke für die Infos.

Hier nun der erste praktische Bauvortschritt:

Bild

Fortsetzung folgt.

MfG Jörg

_________________
Manchmal muß man ein paar Schritte zurück gehen, um vorwärts zukommen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 24.02.2011, 22:14 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1144
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Hallo Jörg
Ich habe beim Bau meiner Lok "Anton" auch Spiritusvergaser konstruiert. Das war eine mühsame Sache mit vielen Rückschlägen und viel Nervenverbrauch. Wenn diese aber einmal funktionieren ist die Feuerung der Lok sehr stark. Heute würde ich wohl auch Gasbrenner montiern wie Hannes das schreibt. Allerdings fehlt dann das abenteuerliche beim betreiben. Habe ich die richtige Alkoholmisching für die Umgebungstemperatur gewählt? Wenn nicht kommt es gerne mal vor, dass sich meine Vergaser selbständig machen und man diese nicht mehr ausblasen kann mit Mundluftdruck.
Also bei all diesen versuchen und beim Heutigen betreiben der Lok ist immer der CO2 Löscher griffbereit.

Brenner von oben mit Dampfleitung zum überhitzen
Bild

Brenner von unten
Bild

Die Lok im Betrieb. Für mich ein geiles Gefühl mit Sicht auf das Feuer
Bild

Freundliche Grüsse :D
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 25.02.2011, 02:10 
Offline
Mitglied

Registriert: 20.07.2009, 13:03
Beiträge: 22
Wohnort: Raum Châteaubriant (F)
Hallo Jörg,
die Lok nach dem genannten Buch war auch mein Einstieg in den Bau von Echtdampfloks. Folgende Erfahrungen habe ich damit gemacht:
1) Die Spiritusheizung ist problematisch, weil sich bei der kleien Lok auch der Spiritustank stark aufheizt und dann auch am erforderlichen Lüftungsloch zu brennen anfängt.
2) Der Brenner wird leicht vom Wind ausgeblasen. Wenn man ihn stärker verlkeidet, hat er dann keinen Zug.
3) Versuche nicht, Probefahrten auf engen Radien mit Geraden dazwischen. Bei einer Brennereinstellung für Kurven wird die Lok dann auf der Graden zu schnell und entgleist bei der nächsten Kurve. Ich habe so manchen Brand mit einem Eimer Wasser löschen müssen.
Abhilfen wären , wie schon vorgeschlagen, ein Gasbrenner, oder ein kleiner Schlepptender für Spiritustank und ggf. eine Fernsteuerung nur für den Regler.
Solltest Du beim Spiritusbrenner bleiben, könnte ich Dir einen Smithies-Kessel mit zwei Wasserrohren zukommen lassen, der bei mir noch von damals herumliegt.
Viel Spaß beim Bauen und berichte weiter. Ullrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 25.02.2011, 09:00 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2011, 15:10
Beiträge: 89
Wohnort: Lünen, NRW (D)
Hallo Jörg, erst einmal schönen Dank! Das du es als Neuling im Echtdampfbereich, so wie ich, auch wagst, einen Baubericht zu schreiben und Deine Arbeit hier vorzustellen. Ich werde auf alle Fälle fleißig mitlesen und versuchen so viel wie möglich aus diesem Bericht zu lernen. Sei es aus Fehlern oder aus Erfolgen. Ich drück die Daumen, das Dir alles gut gelingt.
Wenn ich bedenke, was ich bislang schon an Werkzeug und Material in mein eigenes Projekt investiert habe und was noch kommt (Hartlötgerät mit Sauerstoff z.B. für den Kesselbau) da kann man schon einen schönen Bausatz für kaufen. Aber das Glücksgefühl alles selber hinbekommen zu haben und wenns dann am Ende noch funktioniert, ist wahrscheinlich durch nichts zu ersetzen...

_________________
Dampfende Grüsse vom Peter
aus Lünen an der Lippe
-----------------------------------------------------------

Meine Finger sagen, Dampf sei das heisseste Hobby das sie kennen würden...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 25.02.2011, 21:09 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2010, 21:05
Beiträge: 117
Wohnort: Biehla / Sachsen (D)
Hallo,

bis zur ersten Inbetriebnahme wird sicher noch einige Zeit vergehen. Die Brandgefahr werde ich im Auge behalten und wenn es soweit ist, etwas zum löschen bereitlegen.
Ich war heute einige Stunden in der Werkstatt, der Baufortschritt war aber eher bescheiden. Dafür wird meine Neuanschaffungs-Werkzeugliste immer länger.

Ullrich , da hast Du mich aber Neugirig gemacht, wegen dem Kessel.
Ich schicke Dir noch eine PM.

MfG Jörg

_________________
Manchmal muß man ein paar Schritte zurück gehen, um vorwärts zukommen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 20.03.2011, 21:02 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2010, 21:05
Beiträge: 117
Wohnort: Biehla / Sachsen (D)
Hallo Schienendampfer,

es ist etwas weitergegangen mit meinem Lokbau.
Heute hab ich den Kesselmantel hergestellt. Die meiste Zeit benötigte ich für die Anfertigung diverser Halte- und Biegevorrichtungen.
Die Umlaufbleche und die Konsole ( statt der im Buch beschriebenen Blechwinkel) sind schon länger fertig.
Die Radsätze, welche ich vorgesehen hatte, haben sich als unbrauchbar herausgestellt.
Bei Uwe Herrmann sind bereits neue geordert, dann geht es mit der Steuerung weiter.
Für die Steurung habe ich einige Überlegungen im Kopf, um die Rutschexentersteurerung umgehen zu können.

Bild

Bild

MfG Jörg

_________________
Manchmal muß man ein paar Schritte zurück gehen, um vorwärts zukommen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 20.03.2011, 22:13 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2010, 00:21
Beiträge: 388
Wohnort: Büttenberg BE (CH)
Hallo Jörg,

besorge Dir, falls Du sie nicht hast, GartenBahn Nr. 3 & 4 , Sept. & Nov./Dez. 1997 von einem Bekannten.
Auf den Seiten 30 / 23 in der Bauanleitung von Ralph Reppingen "Simplex Teil 1 & 2" hast Du eine Lösung für Deine Steuerung.Du musst halt das Gestänge auf Deine Lok anpassen.

VlG Pierre

_________________
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen, als man umgeworfen wird.

Winston Churchill


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 14.10.2011, 09:53 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 07.01.2011, 00:15
Beiträge: 217
Wohnort: Region Aurich (D)
Das eine offene Flamme, egal ob Gas oder Sprit, nicht ganz ungefährlich ist, wird jeder, der sich mit Echtdampf befasst,verstehen. Ein gasbeheizter Flammrohrkessel vermindert die Gefahren erheblich , ist aber für den Anfang auch schwerer zu bauen. Eine Aussenbeheizung ist immer etwas gefährlicher, egal ob Gas oder Sprit. Wer sich dessen bewußt ist, geht kein zu hohes Risiko ein.

Immer Hp1
Joe


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 15.12.2012, 18:07 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.10.2010, 21:05
Beiträge: 117
Wohnort: Biehla / Sachsen (D)
Hallo Schienendampfer,

nach langer Zeit habe ich meine PsT 2/2 wieder mal raus gekramt und etwas weiter gebaut.
Oder besser gesagt erst einmal etwas zurückgebaut. Das Gestänge hackelte und klemmte ständig.
Messen, prüfen und zum großen Teil wegwerfen. Alles noch mal neu mit mehr Genauigkeit gefertigt und es funktioniert.
Auch habe ich Pierre`s Vorschlag, das Gestänge nach der Simplex aus der Gartenbahn zu bauen, aufgegriffen.
Gerald, besten Dank noch einmal für die Pläne ( ist schon eine Weile her ).
Die Reibung an den Kurbelzapfen versuche ich über kleine Messinghülsen in den Gestängeösen gering zuhalten.
Die Länge der Schieberschubstangen habe ich nur durch probieren mit einer Zweigeteilten mit Langloch heraus bekommen,
rein rechnerisch ging da gar nichts. So ist das mittlerweile das 3. Paar.
Jetzt läuft das Triebwerk bereits durch Pusten in den „ Dampfschlauch“ vorwärts wie rückwärts ohne zu hackeln im aufgebockten Zustand.
Als nächstes soll ein Umsteuerventil und die Dampfanschlüsse an den Zylindern werden.
Aber es gibt noch eine zweite Baustelle bei mir, von der ich demnächst berichten werde.

Bild

MfG Jörg

_________________
Manchmal muß man ein paar Schritte zurück gehen, um vorwärts zukommen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 15.12.2012, 20:10 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.05.2009, 09:15
Beiträge: 257
Wohnort: München (D)
Hallo Jörg

Ich habe bei denn Wilesco Zylindern in die Dampfanschlüsse ein kleines stück Rohr eingelötet und dann anschliesend vorsichtig ein feingewinde M5/ 0,5 ausen geschnitten. Dan kann mann schön Regners verschraubung nutzen.

Bild

ciao karsten


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Anfänger-Lok : pfälz. PsT 2/2
BeitragVerfasst: 16.12.2012, 13:21 
Offline
Mitglied
Benutzeravatar

Registriert: 25.03.2010, 20:28
Beiträge: 48
Hallo Karsten, das ist eine sehr schöne Lok, ich mag die Proportionen. Gibt's mehr Bilder davon oder ein Baubericht? Ich hätte gerne gewusst was daran Kaufteile sind und was selbst gebaut usw.

_________________
Gruß
- KNO3


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Hartlöttips für Anfänger
Forum: Löten, Kleben, Dichten
Autor: Zoltan
Antworten: 0

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum