SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 28.11.2021, 18:40

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.10.2013, 20:48 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 00:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo zusammen,

ich habe eine "Frank S" von LGB/Aster, die wunderbar fährt. -Aber irgendwie ist es ja doch ein etwas unspannendes Modell, weil es fast jeder hat.

Als Ex-Münsteraner waren wir natürlich ab und zu mal im Kleinbahnmuseum in Mühlenstroth (http://www.dampfkleinbahn.de/).
Historische Bilder zur "Francesca S" hier:


Dort fährt die "Francesca S", und da die Loks beim Vorbild weitestgehend identisch sind, sollte auch beim Modell ein Umbau vergleichsweise einfach möglich sein. Mein Ergebniss ist das hier:
Bild

In den "Rucksack" passen 2x2 Akkupacks aus Micro (AAA) Zellen, ein Empfänger passt auch noch mit rein.
Oben kommt noch eine Abdeckung drauf (in der Grafik ausgeblendet), so daß man auch den obersten, um 45° schräge Aufsatz noch einfach dran bauen kann. (Abnehmbar)
Mir ist klar, daß es keine 100%ig Nachbildung, denn die echte "Francesca-S" hat als augenfälligsten Unterschied viel längere Wasserkästen, aber deren Nachbildung ginge nur dann sinnvoll, wenn man den ganzen Aufbau neu machen würde: Aber dazu habe ich Keine Lust!


Zur Montage an der Lok müssen zwei M2 Schrauben in die Rückwand der Frank S gesetzt werden, darüber kann der Rucksack gehängt werden. Oben eine dritte Schraube, mit der das ganze fixiert wird. -So kommt man ohne großes Schrauben einfach und schnell an die Innereien.
Das ganze läßt sich (weich) zusammenlöten, und die Teile sind so gestaltet, daß alles in Nicht-verlötet zusammenhält: So fällt auch beim Löten (Backofen, Gas, Heißluftfön) nichts auseinander.
Für die Nachbildung der Ausrundung kommen 0,2mm Messingbleche dran: da kann man bequem Nieten prägen, und die Streifen mit je vier echten Nieten fixieren.

Falls Interesse besteht, werde ich (hoffentlich demnächst) Bilder von der Montage und der geänderten Lok zeigen

Ich hoffe, daß ich in KA beim EDHT 2014 mit einer "Francesca-S"-ähnlichen Lok fahren kann.
Falls jemand Interesse hat: Ich habe gleich fünf Platinen machen lassen. (Und zur Not kann man auch nochmal welche schneiden lassen.)

Viele Grüße aus hamburg

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.12.2013, 22:22 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 00:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin,

so, der Rucksack ist fertig und montiert, die Lok fährt wieder und sieht ein bißchen "anders" aus:

Francesca_S
Bild

Francesca_S_II
Bild

Dem Rucksack fehlen noch Details, daran tobe ich mich später aus, die Lok soll jetzt für Karlsruhe erstmal wieder fahren.

Viele Grüße & Frohe Feiertage in die Runde!

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.12.2013, 22:37 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2010, 19:29
Beiträge: 1060
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin Gerd,

goil!! :TOP :TOP :TOP
Mich hat die Frank S nie angesprochen, aber die Bilder lösen bei mir sofort ein "haben-will-Gefühl" aus!

Ok, wo ich den Rucksack kriege, weiß ich. Brauch ich nur den Rest (=Frank S) ;-)

Viele Grüße
Arne


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.12.2013, 22:37 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 00:00
Beiträge: 3525
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Gerd!

Sehr schön geworden, obwohl ich die Vertiefungen, wo einst die Schilder waren, zugespachtelt hätte :wink:

Aus der Frank S. lässt sich vortrefflich einiges machen, wie man sieht ... :TOP

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.12.2013, 02:28 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 00:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin Christian,

gerne würde ich spachteln! Aber welcher Spachtel hält die 180ºC zum Einbrennen des Dupli-Supertherm aus? (Hab noch nie an einer Echtdampflok gespachtelt...)

Viele Grüße aus Hamburg

Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.12.2013, 08:28 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2010, 19:29
Beiträge: 1060
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Gerd,

Gerd_Neumann hat geschrieben:
gerne würde ich spachteln! Aber welcher Spachtel hält die 180ºC zum Einbrennen des Dupli-Supertherm aus? (Hab noch nie an einer Echtdampflok gespachtelt...)

gespachtelt habe ich auch noch nie an einer Echtdampflok, aber vom Bootsbau weiß ich, dass sich Epoxid mit "Staub" in Spachtelmasse umwandeln lässt. Ich verwende da feine Holzspäne (Schleifstaub) oder feine Glasfasern. Zumindest letztere wären hitzebeständig. Ich habe schon an meinen Loks einiges mit UHU Endfest 300 geklebt. Dieser hat auch das Einbrennen überstanden (vorsichtshalber bei 160°C). Die Frage ist nur, ob er bei den Temperaturen noch als Grund für den Lack taugt - auf diese Art andicken ließe er sich bestimmt! Glasfaserpulver kannst du gerne von mir haben!

Alternativ kannst du Metallplättchen einkleben und plan schleifen und ggf. nur den Spalt außenrum spachteln. Da ist die gespachtelte Oberfläche nicht so groß.

Mal sehen, was die anderen noch für Ideen haben!

Viele Grüße
Arne


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.12.2013, 11:45 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 00:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin Arne,

beim nächsten Besuch in der Werkstatt werde ich einen Versuch mit Endfest und feinen Aluspänen aus der Bandsäge machen. -Das erhöht die Festigkeit des Klebers phänomenal, aber um die Eigenschaften bei erhöhter Temperatur habe ich mich noch nie gekümmert. Einbrennen bei 160°C bringt es leider nicht, der Lack braucht für die volle Festigkeit/Haftung leider wirklich die 180°C.

Viele Grüße

gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.12.2013, 12:02 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2010, 19:29
Beiträge: 1060
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Gerd,

Aluspäne erscheinen mir grob, ich verwende das hier:


Ist stressfrei zu schleifen

oder:

... macht keinen Spaß weiterzubearbeiten, wird extrem fest.

Meine Erfahrungen beruhen natürlich nur auf der Kombination mit Epoxy von WEST. Und das kann keine Wärme ab...

Steht beides bei mir rum, kannst du gerne was abhaben! Ist alternativ beim Bauhaus in Moorfleet zu kriegen (Bootsabteilung).

Vielleicht eine Testreihe mit verschiedenen Materialien?

Gruß
Arne


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.12.2013, 21:05 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 09.06.2009, 19:22
Beiträge: 393
Wohnort: Raum Winterthur (CH)
Hallo Gerd,

ich würde entweder "aufzinnen" wie Autospengler, aber mit Castolin 157, das hält 200° aus.....
oder passgenau Plättchen einlöten (auch mit Castolin 157) und nachher in beiden Fällen eben schleifen.
Als bequemer Mensch könnte man auch neue Schilder machen, die zufällig genau in die Ausparungen passen.

Gruss,
Ernst

_________________
Die erste Dampflok ist misslungen, versuche deshalb die zweite zu bauen...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.12.2013, 21:15 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2011, 14:39
Beiträge: 864
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Gerd,

bin über folgendes Produkt gestolpert:

http://shop.diamant-polymer.de/index.ph ... uster.html

soll bis 650 °C stabil sein

Grüße,
Georg

_________________
Gehe in deinen Handlungen auf, als wäre es deine letzte Tat. - Approach you action as though it were your last.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 27.12.2013, 22:52 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.10.2010, 00:41
Beiträge: 294
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin Georg,

das sieht cool aus, DANKE!
Ich werde es im neuen Jahr probieren und berichten, auch wenn ich bei der Lok eher zu Ernst´ Lösung tendiere :-)

Habe heute endlich antiquarisch das Buch über die Bielefeld/Francesca S bekommen. Mal sehn, welche Erleuchtungen mir da zur modellmässigen Ausgestaltung der Lok kommen.

Viele Grüße

gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.12.2013, 12:22 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2010, 00:39
Beiträge: 641
Wohnort: Tokyo (JP)
Hallo Gerd,

was die Gestaltung der Seitenteile betrifft, würde ich aus MS Blech 0,3mm neue Seiten gestalten - ovale Durchbrüche ausfräsen oder feilen, lackieren und aufkleben. Vorn -grün markiert - ggf. eine Nietreihe anbringen, um den Übergang zu kaschieren. Habe mir Dein Foto "ausgeliehen", um zu zeigen, was ich meine:

Bild

Gruß,

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Schwingenbau "spezial"
Forum: Räder, Gestänge etc.
Autor: Manni
Antworten: 25
Pumpe mit interner "Kraftuntersetzung"
Forum: Armaturen, Brenner, Pumpen, Tanks etc.
Autor: Anonymous
Antworten: 8

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz