SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 02.04.2020, 05:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 01.11.2014, 09:52 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2184
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Bullen und/oder Steuerungsfan!

Habe Gestern ein kleines Paket bekommen:

Bild

Bild

Ja, von Herr Klaus-Dieter Pieczewski!
Ich habe die Möglichkeit bekommen, die modifizierten Zylinder einzubauen, und über meine Erfahrungen hier berichten.
Danke Klaus!
Ich bin sehr neugierig, wie es funktionieren wird. Wie ich es schon geschrieben habe, es dauert mir lange, bis meine Bulle ordnungsgemäß laufen kann.
Neben meinem eigenen vielen Fehlern, hatte ich auch Probleme mit Teflonteilen. Und natürlich möchte ich gleich ohne Öl fahren.
Seit ich den Artikel in Gartenbahn Profi gelesen habe, ließ ich nochmal nach, wie die Heisinger Steuerung und eine expansions Dampfmaschine funktioniert.
Dabei hat der Programm Valve Gear von Charles Dockstader viel geholfen.
Ich habe eine sehr alte Buch von 1906: Ein Lehrbuch für Lokführer. Ähnlich wie Brosius und Koch’s, aber ungarisch geschrieben.
Ich möchte hier nicht zu vielen über Theorie schreiben, aber ich denke ohne Theorie, kann ich nicht verstehen und beschrieben, was diese Umbau bedeutet.
Vor dem Einbau möchte ich einiges Maßen nachmessen, und mit Valve Gear probieren, ohne die konkrete Maßen hier einstellen.
Zum Einbau brauche ich noch Zeit.
Bitte Euch sagen, worüber ich schreiben oder zeichnen soll!

Gruß
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 01.11.2014, 19:05 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2184
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Kollege!

Damals, habe ich die Maßen der Bullenschieber hier in Forum eingestellt.
Aber habe ich nicht nachgedacht, was diesen Maßen bedeuten, nur möchte ich die genaue Schieber-Einstellung feststellen.
Was bei diesen Maßen die wichtigste ist, dass die Ausströmüberdeckung ist gleich oder größer (hängt von der Lange der Teflon-Schieberklappe) als die Einströmüberdeckung!
Bei 1:1 Loks ist das 0 oder Negativ!

Bild Bild

Bei größerer Ausströmüberdeckung öffnet sich der Ausströmkanal später und so wird die Kompression auch höher. Das arbeitet als Gegendruck gegen die Kolben!

Klaus hat das (Ausströmüberdeckung) verkleinert und die Einströmüberdeckung vergrößert.

Mit größerer Einströmüberdeckung öffnet sich die Einströmkanal später und bleibt kürzer geöffnet, so wird das Füllungs(zeit) kleiner.

Endergebnis: Expansions- uns Ausströmzeit sind länger, Füllungszeit kürzer als im Original!

Im Valve Gear kann man auch sehen, dass im Original sind die Kanalöffnungen die Gleiche, bei neuen ist die Auslassöffnung fast die doppelte.

Bild Bild

Gruß
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 06:58 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2184
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Freunde!

Gestern habe ich über den Steuerungszeiten geschrieben.
Wahrscheinlich scheint es ein bisschen kompliziert aus.

Aber kann man es viel mehr einfacher formulieren, was diese Modifizierung bedeutet.

Jedes Fachbuch ist es zu lesen, dass die Auströmkanäle müssen zweimal so groß sein, als der Einströmkanal.
Bei Flachschieber ist es bei alle Zylindern so! Aber in Kolbenschieber die Bohrungen (!!!) sind gleich!
Es gibt (fast) immer auf jede Seite zwei Bohrungen, eine als Einström- eine als Ausströmkanal.

Mit dieser Modifikation dienen alle beiden Bohrungen auch für Ein- und Ausströmung. Das funktionierende Öffnung der Kanal hängt von Steuerungsparametern, aber bei Auströmung kann zweimal so groß sein, als bei Einströmung. So wird der Kompression, der Gegendruck, was die Kolben plötzlich bremst, auch kleiner.

So theoretisch kann man vorstellen, dass die Maschine weicher läuft!
Werden wir (hoffe ich) es sehen wie es praktisch funktioniert!

Gruß
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 12:02 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1016
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Pál
Wenn die Überdeckung abdampfseitig kleiner wird, also die beiden Teflonhütchen zur Mitte zusammenrücken, so wird der Dampfdruck zudampfseitig früher unterbrochen, weil das Teflonhütchen den Abdampfkanal früher aufmacht. Ich bin der Meinung, dass man immer alle Zu- und Abdampf Kanäle zugleich beobachten muss.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 13:17 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 20:55
Beiträge: 242
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Moin Pal,

Du unterliegst einem Irrtum bezüglich der Kanalquerschnitte bei konventioneller Schiebersteuerung. Die Kanalquerschnitte vom Zylinder zu den Steuerschiebern sind bei allen gleich groß. Kanalquerschnitte der Zu- und Abdampfleitunge verhalten sich meist 1:2.

Einzige mir bekannte Ausnahme bei den Zu- und Abdampfkanälen an Lokomotiven war meines Wissens die Ventilsteuerung von Lentz - .

Und noch etwas Grundsätzliches - Einlaßüberdeckung ist ein Kennzeichen für Expansionsmaschinen, Auslassüberdeckung findet sich in aller Regel nur bei Compoundmaschinen oder bei sehr schnelllaufenden Dampfmaschinen (Drehzahl größer 1.000 U/min), um ein Dampfpolster zu schaffen, das den Kolben nahe dem Totpunkt "auffängt" und verhindert, dass der gegen die Deckel "knallt" und den Zylinder beschädigt.

Bei den kleinen hier in Rede stehenden Maßstäben scheint mir der Verzicht auf Einlaßüberdeckung bei deutlich höheren Komforteigenschaften der Lok - sehr sicheres und kraftvolles Anfahren beispielsweise durchaus hinnehmbar. Ist aber wie so oft eine Geschmacksfrage und über letzteren lässt sich bekanntermaßen eben nicht streiten.

Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 13:37 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2184
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Wolfgang!

Die Hütchen rutschten sich zusammen (kann man auch sagen) und verlängerten sich:
Bild
Aber die Ausströmüberdeckung macht nichts mit der Füllung!
Oder verstehe ich falsch was Dusagst?

Gruß
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 14:03 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2184
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Dietrich!
Danke Deiner Erläuterung. Leider ist mein Deutsch nicht zu gut. Wahrscheinlich benutze ich nicht immer das beste Wort. Ich denke Du hast nicht in alle Sachen Recht, aber das wäre schon echt zu viel für mich über solchen Sachen diskutieren.
Trotzdem danke!
Gruß
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 15:24 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1016
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Pál
Schau dir den Film an: REGNER LOK 99222 Fahrwerk in Bewegung- You Tube . Da kannst Du sehen was geschieht, wenn die Überdeckung kleiner wird.

(Video in großer Ansicht)


_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Zuletzt geändert von Sascha am 02.11.2014, 16:12, insgesamt 1-mal geändert.
Video direkt verlinkt


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 16:12 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2184
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Wolfgang!

:WN Leider weiß ich nicht, woran denkst Du? :WN
Kannst Du das konkret nennen?
VlG.
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 17:37 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1016
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Pál
Wenn Klaus das Fahrwerk richtig dargestellt hat, dann kannst Du zum Beispiel beobachten : Vorwärts Fahrt, Der Kolben bewegt sich nach Rechts, gleichzeitig bewegt sich der Kolbenschieber nach rechts, das linke Teflonhütchen sperrt zuerst den Zudampfkanal ab, bevor der Kolben den rechten Totpunkt erreicht, macht das linke Teflonhütchen den Abdampfkanal auf und die Dampfexpansion ist zu Ende. Wenn jetzt das linke Hütchen nach rechts verschoben wird, dann wird der Abdampfkanal früher geöffnet.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 19:19 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 04:23
Beiträge: 2184
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Wolfgang!

Ja, hast Du Recht (und gute Augen)! Aber hast Du auch etwas vergessen, oder nicht bemerkt:
Dann beginnt der Expansion auch früher, und so wird doch länger!
Bild
Zch hoffe ist die Zeichnung zu lesen!
Gruß
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Die Steuerung des Bullen
BeitragVerfasst: 02.11.2014, 20:09 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1016
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Pál
Ich habe erst von Dir den umgebauten Kolbenschieber genauer kennen gelernt und somit konnte ich bis jetzt noch gar nichts bemerken.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 86 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Steuerung eines Regner C-Kupplers einstellen...?
Forum: Allgemeine Fragen und Antworten
Autor: Rundschieber
Antworten: 3
Praktische Fragen über Steuerung
Forum: Grundkenntnisse
Autor: Pal
Antworten: 8
Steuerung einstellen bei Beck Anna
Forum: Räder, Gestänge etc.
Autor: Dampfadi
Antworten: 0
Berechnungen für Steuerung
Forum: Grundkenntnisse
Autor: Pal
Antworten: 0
Frage zum Versatz der Exzenter bei Stephenson Steuerung
Forum: Räder, Gestänge etc.
Autor: Der Havelländer
Antworten: 11

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz