SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 14.05.2021, 15:58

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04.04.2021, 16:50 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2021, 20:24
Beiträge: 11
Wohnort: 35767 Breitscheid
Hallo Zusammen..

hier möchte ich über die Reparatur und Wiederinbetriebnahme der WYKO 99 5001 berichten und Euch daran teilhaben lassen. Ich habe die Lok jetzt seit etwa 4 Wochen hier stehen, nach meiner Frage im "Stummi"-Forum wurde ich dann hier her verwiesen.
Daher hier nochmals Danke für die freundliche Aufnahme. Ich bin überrascht über das geballte Wissen das hier in den zurückliegenden Jahren bereits gesammelt wurde, und habe schon viele Threads durchlesen.

Die Lok kam zu mir durch einen Vereinskollegen bei OEF, Oberhessische Eisenbahnfreunde e.V in Gießen, der sich selbst nicht in der Lage sah, die Lok wieder einmal zum Fahren zu bewegen. Das Zubehör, Nachspeise-Pumpflasche und Gasfüll-Adapter sowie das Dach fehlten bei der Übergabe.
Pumpflasche und Gas-Adapter sind mittlerweile unterwegs, ich hoffe diese im Laufe der nächsten Woche zu erhalten.

Bild
So kam die Lok hier an..
Bild
Blick von oben
Eine "Bauanleitung" als .pdf hatte ich von WYKO auf Anfrage bereits bekommen, mir persönlich wäre das ein wenig grob beschrieben, da es doch vermutlich viele Feinheiten gibt, die zu beachten sind.

Meine erste Überprüfung mittels Druckluft 1.5 Bar und Prilwasser aus der Sprühflasche ergab ein defektes Glasrohr im Wasserstand. Also überprüfen, was muss demontiert werden zur nötigen Instandsetzung. Führerhaus und die beiden Wasserkästen sind nur mit wenigen Schrauben gehalten. Der Gastank mit dem daran hängenden Brenner gelöst und herausgezogen.
Dann wurden die beiden Winkelverschraubungen des Wasserstand vorsichtig gelöst, Glasreste entfernt und die Gewinde mit passenden Gewindewerkzeugen M6x0.5 gereinigt.
Dabei den Gewindebohrer eingefettet, damit die Dichtmittelreste nicht nach innen hinein fallen.
Glasrohr mit eingeschmolzenem rotem Faden gab es bei ebay.. 100mm lang, also kürzen auf Einbaumaß von 52mm.
Neue O-Ringe 6x1 für die Überwurfmuttern zum abdichten waren auch schnell besorgt.

Bild

Die Überlegung, wie kann ich oberen und unteren Winkel während des Anziehens der
Kontermuttern in einer Fluchtlinie halten, damit das Glasrohr nicht gleich wieder zerbricht,
habe ich durch anfertigen einer Hilfshalterung aus Alu gelöst, die einfach auf die beiden
Winkel drauf gesteckt wird, so das man dann die Kontermuttern von oben und unten
anziehen kann. Gewinde natürlich vorher auch mit entsprechendem Dichtmittel benetzt.

Bild
Das Hilfswerkzeug

Bild
Im Einsatz am Wasserstand

Bild
und fertig ist das Ding..

soweit der momentane Stand der Dinge..

_________________
Liebe Grüße

Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 07.04.2021, 20:41 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2021, 20:24
Beiträge: 11
Wohnort: 35767 Breitscheid
Hallo Zusammen,
und da habe ich doch glatt auch die eine oder andere Frage vergessen..

Da die Lok recht lange mit restwasser im Kessel gestanden hat, habe ich so einen leicht hellgrünen Belag entdeckt der wohl die ganze Kesselinnenseite , oder zumindest die Höhe des Restwassers im Kesser belegt.. leider ist mein Endoskop 8mm im Durchmesser, die Bohrungen leider nur M6x0,5, also maximal 5,5mm sonst könnte ich das genauer beurteilen.

Heute sind auch der Gasfüll-Anschluss gekommen und die Pumpflasche.. der Gasanschluss passt auf die länglichen Gaskartuschen wie sie z.B. von Rothenberger und anderen verkauft werden. die Pumpflasche hat ja den dünnen Schlauch, der vorn leicht schräg abgeschnitten ist. Wird der Schlauch einfach fest in das Speiseventil hineingedrückt ?? Es soll ja im Betrieb auch gegen den anstehnden Kesseldruck ankommen..

soweit für heute..

_________________
Liebe Grüße

Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.04.2021, 14:15 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2012, 19:27
Beiträge: 420
Wohnort: Region Kasendorf (DE)
Hallo Michael,

ich würde den Kessel mit Zitronensäure reinigen. Diese gibt es in flüssiger Form, ich verwende immer 20% ige.
Bis der Kessel voll ist einfüllen und ca. 24 Stunden Stehen lassen, dann mit sauberen Wasser mehrmals! (4 - 5 Mal) gründlich ausspülen.
Danach ist der Kessel innen wieder Blitz-Blank.
Natürlich aufpassen, mit Handschuhen und Schutzbrille arbeiten!

_________________
Mein Yuotube Kanal: https://www.youtube.com/channel/UCZTYz- ... F5w/videos
Dampfgruß von Dampfandy


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.04.2021, 15:23 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2021, 20:24
Beiträge: 11
Wohnort: 35767 Breitscheid
Lieben Dank für Deine Info, habe da ich mir Unsicher war und es bestimmt nicht falsch ist, den Wilesco-Entkalker bestellt, der ja auch lt. Beschriftung der flaschen 24h im Kessel bleiben soll, in entsprechender Verdünnug.

Ende nächster Woche geht es weiter, dann sollte auch ein Endoskop für an das Mobiltelefon mit 5,5mm Durchmesser da sein, dann kann ich Bilder vom Innern des Kessels zeigen..
werde dazu wohl das Wasserstandsglas nochmal abbauen und 2 Stopfen anfertigen für die Bohrungen, einfüllen des Entkalkers geht ja über das ausgebaute Sicherheitsventil von oben am besten.

_________________
Liebe Grüße

Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.04.2021, 13:07 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2021, 20:24
Beiträge: 11
Wohnort: 35767 Breitscheid
Heute mal Bilder aus dem Kessel, man sieht deutlich die Kalkablagerungen und oben auf den Heizrohr blank, wo kein Wasser gestanden hat.
Bild

Blick durch das unter Loch des Wasserstandanzeiger, man sieht an der Stirnwand die Grenzlinie der verkalkung.


Bild
Das Heizrohr von oben, auch hier rechts und links Verkalkung zu sehen.

Das mal auch als Test der Forumsfähigkeit meines Mobilphones..

_________________
Liebe Grüße

Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 20.04.2021, 13:33 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2021, 20:24
Beiträge: 11
Wohnort: 35767 Breitscheid
Und weiter geht es heute, nachdem der Entkalker in entsprechender Konzentration seit gestern im Kessel war und dieser dann mehrmals mit klarem Wasser gespült worden war, sah alles schon viel schöner aus da drinnen.

Bild

Die hellen Punkte sind die Reflektion der LED um die Kamera herum

Bild

Die Wasserstandanzeige wurde wieder eingebaut und der Öler gefüllt. Brenner mit seinem Tank befestigt und dann Kessel dest. Wasser gefüllt. Recht schnell zündete der Brenner mit leichtem fauchen und es konnte schnell ein ansteigen des Kesseldrucks erkannt werden.

Bild

und dann noch ein Bild des Wasserstands, man kann sehr gut den roten Strich erkennen.

Bild

Leider scheint das Speiseventil etwas undicht zu sein, und auch zur Überprüfung des Überdruckventils muss ich mir noch einen Adapter drehen, um das Ventil per Druckluft justieren zu können.

Die Lok wurde natürlich , als sie unter Druck stand auch auf den Rollen laufen lassen, Umsteuerung ist leichtgängig und schon bei geringem Druck rollt sie los, lässt sich feinfühlig regeln und auch Umsteuern.
Muss doch mal mit dem Besitzer verhandeln, ob er noch in eine Fernsteuerung investieren will.. 8)

_________________
Liebe Grüße

Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.04.2021, 15:29 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2021, 20:24
Beiträge: 11
Wohnort: 35767 Breitscheid
Erste bewegte Bilder der Lok

irgendwie ging es mit dem youtube im Editor nicht daher die url.


_________________
Liebe Grüße

Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.04.2021, 17:44 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2015, 18:24
Beiträge: 94
Wohnort: Hessen (DE)
Das kann sich ja sehen lassen, tolle Arbeit

Grüße
Hans (D)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.04.2021, 08:23 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2021, 20:24
Beiträge: 11
Wohnort: 35767 Breitscheid
Danke für das Lob,
muss jetzt mal sehen wie es weiter geht, da das Dach fehlt, was ja angefertigt werden soll und ob noch eine fernsteuerung verbaut wird. Ich halte Euch auf dem laufenden.

_________________
Liebe Grüße

Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 26.04.2021, 14:17 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.03.2021, 20:24
Beiträge: 11
Wohnort: 35767 Breitscheid
Weitere Neuigkeiten,
gestern bei strahlendem Sonnenschein ein Oval aus meinen Spur1-Gleisen mit geschraubten Verbindern auf meiner Terasse aufgebaut und die Lok angeheizt. Bei den ersten Runden war wohl der Regler etwas zu weit auf und da das Verbundpflaster eine gewisse Neigung hat, war die Lok dann zu schnell und legte sich neben das Gleis. Nach einigem Ausprobieren mit der Regleröffnung drehte Sie dann einige Runden, wobei das Überdruckventil (ca. 3,5 Bar) munter am Blasen war. Man erkennt auch, wo die "Steigung" beginnt.

Hier wieder der Link zum Film

_________________
Liebe Grüße

Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.04.2021, 20:00 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.01.2017, 14:29
Beiträge: 167
Wohnort: Hettenleidelheim (DE)
Hallo Michael,
von dem WahsinnsKlang der kleinen Lok mal abgesehen, ein dickes Lob für das Haus auf deiner Anlage. Das ist mal was Neues.

LG Bernd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

S 3/6 Nr. 3634 der K. BAY. STS.B. - von WYKO
Forum: Bauberichte
Autor: Witti
Antworten: 38

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz