SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 28.02.2021, 16:38

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 23.03.2011, 18:54 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2008, 18:24
Beiträge: 1352
Wohnort: bei Fürth/Bayern (DE)
Wolfgang hat geschrieben:

In St. Pölten habe ich das "heilende Händchen" mit und bin gerne bereit Probleme zu lösen oder zu besprechen.



Geehrter Leser,

Wolfgang hat ja Heilung in Aussicht gestellt und der Worte folgten Taten:

Bild
Mr. T (eflon) bei der Arbeit!

Die Schieber wurden "gewürfelt" (Hütchentauschen), entsprechend ergaben sich geeignete Steuerkanäle. Da die Rundschieber sehr, sehr streng in der Führung zu bewegen waren (eigentlich gar nicht), wurden diese mittels Referenzröhrchen und Wärmezugabe in ein passendes Maß gebracht. Das Ergebnis überzeugte auf ganzer Linie.

Dampfhahn voll geöffnet, Gashahn vorsichtig geregelt und die Maschine fuhr in allen Geschwindigkeiten ruhig und mehr als Kraftvoll. Prima!! Nebenbei wurde noch die eine oder andere meiner Montagesünden (nicht ohne bissigen Kommentar :pff: ) beseitigt ....

Lieber Wolfgang, nochmals meinen Dank.

Oliever

_________________



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 28.03.2011, 23:27 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1054
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Regnerdampfer weltweit!

Nach einem persönlichen Gespräch mit Manfred Regner am Sonntag den 27.03.2011, über die Teflonsteuerkolben, kann ich folgendes berichten. Früher wurde die Zylinderbohrung dem immer wieder variierenden Messingschieber Durchmesser, durch honen angeglichen. Seit der Einführung der Teflonkolbenschieber werden die Zylinderbohrungen mittels Grenzlehrdorn gehont. Das bedeutet dass Zylinder mit Messingschieber für den Gebrauch mit Teflonsteuerkolben neu gehont werden müssen, da sonst keine Garantie für die einwandfreie Funktion gewährt wird. Im neuen Katalog der Firma Regner wird darauf hingewiesen.

L.G. Wolfgang F.K.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.03.2011, 19:58 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 00:00
Beiträge: 3520
Wohnort: Wien (AT)
Wolfgang hat geschrieben:
... Früher wurde die Zylinderbohrung dem immer wieder variierenden Messingschieber Durchmesser, durch honen angeglichen ...

Hallo miteinander!

Mit einem Wort - die Zylinderbohrungen wurden jeweils individuell an die vorhanden Schieber angepasst. Das erklärt auch, warum Austauschschieber (z.B. aus Niro) die Sache meißt noch verschlimmerten.

Ich finde es nur absolut eigenartig, dass diese wichtige Info erst jetzt - dank Wolfgang - an uns "Kunden" gelangt. Als ich die Schieber für meine Frieda/Forney bestellt habe, gab es eine Rückmeldung durch die Firma Regner - die beschränkte sich allerdings auf die Frage, ob ich 1 oder 2 Stück brauche. Von einem Einschicken der Zylinder und von neu honen war keine Rede :K :K :K

Da alle hier mitlesen und die Problematik seit Beginn des Threads bekannt ist (es wurde von einem bestimmten Händler (CH) per PN sogar der Vorwurf erhoben, dass dieser Thread geschäftsschädigend sei), finde ich es schon sehr befremdend, dass hier nicht früher Licht ins Dunkel gebracht wurde.

Nun ja, gewisse Dinge werde ich wohl nie verstehen :oops: :oops: :oops:

Also kurz zusammengefasst: Wer für seine alte rundschiebergesteuerte Regnerlok Teflonrundschieber möchte, muss die Zylinder unbedingt zu Regner schicken und neu honen lassen!
Alle anderen Aussagen (passt eh super) sind zweifelhaft ...

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.03.2011, 20:25 
Ich fasse das ganze unter der Prämisse, es muss billig sein, zusammen.

Rundmaterial aus Metall in Toleranzen von h7 oder h6 lässt sich problemlos beschaffen oder Centerless schleifen, das ist auch nicht sehr teuer.

Das eine Zylinderbohrung und eine Rundschieberbohrung in einer genauen immer gleichen Toleranz bearbeitet ist, setze ich bei einem Qualitätsprodukt ganz einfach voraus. Wie man auf die Idee kommt mit dem aufwändigeren Verfahren das teurere Teil an das billigere Teil anzupassen ist für mich absolut nicht nachvollziehbar.

Das vielgelobte Teflon hat einen massgeblichen Vorteil, es verzeiht sämtliche Fehler die durch ungenaue Teile entstehen einfach aus. Es ist egal wenn die Bohrung unrund, krumm und achsversetzt ist, durch seine Kaltflusseigenschaft und sehr niedrige Festigkeit passt es sich einfach an alles an. Bei Metallteile muss alles sehr genau passen und Formgenau sein, sonst klemmt es oder die Dichtigkeit ist schlecht.

Beim lesen von Bauberichten zu Regnermodellen fällt mir immer wieder auf wie komplett fehlerhafte Teile mitgeliefert werden. Bis jetzt haben für mich Regner Bausätze hinsichtlich der Qualität einen sehr zwielichtigen Eindruck hinterlassen. Diese Zylindergeschichte reiht sich da nahtlos ein.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 29.03.2011, 20:36 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 00:00
Beiträge: 3520
Wohnort: Wien (AT)
MechanikerMeister hat geschrieben:
... Das vielgelobte Teflon hat einen massgeblichen Vorteil, es verzeiht sämtliche Fehler die durch ungenaue Teile entstehen einfach aus ...


:GR :GR :GR :GR :GR

Hallo Erwin!

Nix für ungut, aber diese Aussage stimmt einfach nicht - wenn dem so wäre, gäbe es diesen ganzen Thread wohl nicht ...

Ich kenn kein Material was so heikel zu bearbeiten ist wie Teflon :OW

Über den Rest Deiner Aussage kann und möchte ich mich nicht äußern ... :shock: :shock: :shock:

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.12.2012, 12:54 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2008, 18:24
Beiträge: 1352
Wohnort: bei Fürth/Bayern (DE)
UPDATE:

nur so am Rande .... zum Jahresabschluss:

hmm, nach Wolfgangs Operation in St. Pölten lief die Maschine ein 3/4 Jahr wie ein Kätzchen. Heute, am 24.12.12 - Weihnachtsfahrt - sind die Teflonrundschieber im kalten Zustand wieder so streng, dass sich die Maschine nicht schieben lässt. Diese Schieber haben ein (Form)-Gedächtnis wie ein Elefant -> ich kapituliere.

LG / Oliever

PS: Wolfgang, ich weiß schon, was du jetzt denkst .... ich hab derzeit echt nicht den Nerv die Hütchen nochmals zu überdrehen ... ohne durchzudrehen .... :pff:

_________________



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 24.12.2012, 15:12 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1054
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Oliever
Ich denke: St Pölten kommt schneller, als man denkt.
Die eigenen Lokomotiven, auf der eigenen Drehbank, reitet man ohne Respekt zu.
In St Pölten konnte ich das Werkzeug nicht nachschleifen.
Auf zur zweiten Runde.
L. G. Wolfgang F. K.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.11.2018, 16:55 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.12.2011, 18:10
Beiträge: 154
Wohnort: Neckargemünd (DE)
Hallo Zusammen,

ich würde gerne nochmal mit euch über die Schieber diskutieren.
Nach langer Pause möchte ich mich in der 45mm Spur wieder einbringen.
Ich bin gerade dabei eine Lok mit den 12mm Zylindern zu planen.
Zeichnungen der Bohrungen habe ich von Regner auf Anfrage erhalten, Schieber habe ich ausgemessen und Zeichnungen angefragt.
Dabei bin ich auf folgendes gestoßen, was mir Stirnrunzeln bereitet:
Nach meinem Modell, verschwenden die Schieber den Dampf, denn Einlass- und Auslasskanal sind kurzzeitig mit einander verbunden.
Hier ein paar CAD Screenshots:

Schieber in Mittellage

Bild

Schieber wandert nach vorne/rechts

Bild

Schieber in Position vorne, siehe Kerben

Bild

Schieber in Position hinten, siehe Kerben

Bild

Die Breite des abdichtenden Kolbens ist 6mm, er müsste aber 6.6mm breit sein, damit die Kanäle nicht mit einander verbunden werden.
Was meint ihr? Oder habe ich hier etwas falsch verstanden?

Gruß
Clément

PS:
Das Hochladen von png Bildern hat bei mir nicht funktioniert. Sie sind maximal 900px breit, Größe etwa 40kB und Farbtiefe 32 bit.
PPS:
Das Einbinden der Bilder mittels Link hat auch nicht funktioniert, Fehler: Die Größe des Bildes konnte nicht ermittelt werden.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.11.2018, 20:53 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 19:35
Beiträge: 469
Wohnort: Leipzig (DE)
Hallo Clément,

ich sehe in der Zeichnung zwar nicht, wo der Abdampf aus dem Schieberkasten entweicht, aber das tut nicht viel zur Sache. Der "Kurzschluss" in der Zeichnung sollte definitiv nicht da sein. Auf der Regnerseite steht, die Maschine arbeitet als Volldruckmaschine mit Umsteuerventil. Das heißt, die Schieberüberdeckungen müssten symmetrisch ausgelegt sein. "Einlass"überdeckung == "Auslass"überdeckung.

Sofern sich Regner oder du bei den äußeren Bohrungen um einen halben Bohrerdurchmesser geirrt haben, wäre in der Zeichnung alles ok. Also die äußeren Bohrungen so weit nach innen rücken, dass die Überdeckung innen und außen gleich ist.

Ansonsten würde ich sagen: frag mal Wolfgang. Der sollte es am besten wissen.

Viele Grüße,
Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.11.2018, 22:21 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1054
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo!
Natürlich habe ich gleich den Beitrag von Clément gelesen und schreibe etwas dazu!

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.11.2018, 23:25 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 09:06
Beiträge: 1054
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo!
Clément, du hast recht, das ist mir vor Monaten auch erst aufgefallen. Habe auch überlegt, wie ich die Teflonkolben schnell umbauen kann. Aber es sind laufend neue Arbeiten dazwischen gekommen.
Gottfried und Ich , wir versuchten damals statt Messing, Teflon für die Kolbenschieber zu verwenden. Die Geometrie musste natürlich dem Original entsprechen, damit man Vergleiche machen konnte. Wäre damals ein "Schnitt" durch den Zylinder gemacht worden, so hätte ich sicher darüber nachgedacht. Heute prüfe und messe ich alles selber und hinterfrage. Wenn es eine Verbesserung für diese Zylinder gibt, so werden wir es kundtun müssen.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.11.2018, 09:54 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.12.2011, 18:10
Beiträge: 154
Wohnort: Neckargemünd (DE)
Hallo,

hier nochmal die Zeichnungen (vor der Rotation) der Schieber.
So kommt er von Regner:


und so müsste er meines Erachtens sein:


Der Abstand der verbundenen Dampfkanälen beträgt nämlich 5mm und sie haben einen Durchmesser von 1.5mm.
Das ergibt in Summe 6.5mm Breite. Der Kolben müsste an der Stelle also 6.6mm breit sein um definitiv abzudichten.
Auch habe ich die Orientierungskerben bei meiner Zeichnung so eingetragen, dass sie zum justieren der Steuerung stimmen sollten.
13.5mm + 3mm/2 sind ja schließlich 15mm.

Und wenn man schon am Zeichnen von neuen Schiebern ist, kann man auch welche mit Überlappung machen.
Somit lässt sich eine Steuerung mit Voreilhebel realisieren. Nur wird dadurch der Hub größer.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 63 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Teflon- statt Papierdichtung
Forum: Fragen, Tipps und Tricks
Autor: Christian
Antworten: 5
Teflon-Stopfbuchse für Dampf/Gas-Regler
Forum: Armaturen, Brenner, Pumpen, Tanks etc.
Autor: Christian
Antworten: 32
PCTFE (Voltalef, Kel-F) anstelle von PTFE (Teflon)
Forum: Materialkunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Teflon Schieber für Regner U
Forum: Tuning
Autor: Pal
Antworten: 2
Regner Emma ölfrei?
Forum: Tuning
Autor: AsJ17
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz