SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 04.07.2020, 19:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 17.11.2014, 19:32 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 18.01.2010, 00:21
Beiträge: 407
Wohnort: Büttenberg BE (CH)
Hallo Fritz und alle anderen:

Nachtrag von 11h. Webseite von RH <www.roundhouse-eng.com>. Kapitel "Technicals", Rubrik Steam Oil enthält eine längere Abhandlung über Wahl und Anwendung ihres Oeles.

LG Pierre

_________________
Erst die frustrierende Arbeit an hartnäckigen Problemen gibt den Anstoss
zu kreativen Einfällen.
J.Habermas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 18.11.2014, 00:47 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.12.2008, 17:52
Beiträge: 1078
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Heilbronn (DE)
Hallo Georg,

nein belehrend empfinde ich es nicht. Ich bin froh wenn hier bei uns jemand weiss, was es mit den Ölen auf sich hat. Ich bin mechnisch versiert aber eben kein Chemiker. Mal schauen ob ich in Karsruhe mal etwas dünneres Öl bekomme. Das mit dem Bettbahnöl lass ich mal bleiben.

In meiner Dampfanfangszeit hatte ich mal ein emulgierendes Öl erwischt. War ein Motorenöl. Die Lok hat nur so geschäumt.
Dann hatte ich mal ein grünliches HD Öl mit dem ich hochzufrieden war. War wie dünnflüssiger Honig. Leider weiss ich nicht mehr wo her. Mir fiel die Flasche mal runter und der Verschluss sprang auf. Das war es dann.

Seit dieser Zeit habe ich eine Flasche vom Scharr die es mal auf dem EDH in Sinsheim gab. Aber es ist eben die dunkle zähe Pampe die sich auch schlecht abwischen lässt. Die Zähe Pampe emulgiert übrigens nicht. Auch wenn noch Öl im Öler ist so kommt klares Wasser heraus wenn man das kondensierte Wasser ablässt.

Beste Grüße,

Marco

PS: Bitte den Tread teilen denn das hat wirklich nichts mit der Millie zu tun.
34487225nx30160/betriebsstoffe-f85/oele-fuer-die-zylinderschmierung-t2652.html#p28699

_________________
"Wenn ein Mann je den Regler geöffnet, das Feuer geschürt und somit das Dampfross zum Leben erweckt hat, so ändert das seine Seele." (John Snell)

Mein YT-Kanal:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 18.11.2014, 00:49 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 480
Wohnort: München (DE)
Grüezi Piere,

Danke für die Tipps.

Pierre hat geschrieben:
Öler vor dem Flammrohr. Ich habe bis jetzt bei keiner Lok das Überhitzer Rohr wechseln oder ausbrennen müssen. Dagegen nach über 20 Jahren 2 Brenner.


Danke sehr beruhigend bin 59 glaube kaum, dass mich das in 20 Jahren noch groß interessiert. :?

Pierre hat geschrieben:
Überhitzer . Der ist normalerweise aus rostfreiem Stahl. Der Übergang von Cu auf St ist kurz vor dem Flammrohr. Bei der Foto der Untersicht ist nicht erkennbar, ob es nur ein reines CU Rohr ist. Könnte aber bei Basic aus Kostengründen sein.

Genau kann ich das im Moment ebenfalls noch nicht sehen, das wird sich aber ändern, wenn ich die auseinander baue!

Pierre hat geschrieben:
Dampfraum im Kessel. Ich sauge seit Jahren 20 bis max. 25 ml ab. Ausprobieren. Ergibt längere Fahrzeit.

Fahren mit dem Gas statt mit dem Dampfhahn. Die Loks haben mit 15 – 20 psi genügend Kraft um kurze bis mittlere Züge zu ziehen. Ich fahre auf der Ebene manchmal mit 10. Längere Fahrzeit.

Gas einfüllen. Gas zuerst einfüllen, somit hat es Zeit den Druck anzupassen, derweil Öl und Wasser eingefüllt wird. Solange füllen, bis mit Druck mit dem Fingernagel auf das Ventil Gas austritt. Dann ist der Tank sicher voll.



Danke ich dachte mir so etwas schon. Ich muss mich damit auch noch näher beschäftigen, das mit meinem kalten Gas und der warmen Lok war natürlich Mist, hatte es auch gar nicht vor an diesem Tag, sonst hätte ich das Gas mit ins Haus genommen.
Das fahren mit dem Gasregler wird noch eine längere Sache, funktioniert aber bestimmt. Grund dafür ist der akustisch kaum hörbare Brenner. Die bekommt aber diesen Bremshebeldummy, den kann man dann optisch besser kontrollieren, gut eine farbliche Kennzeichnung täte es auch, aber der ist schon mitgeliefert worden.

Grüße

fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 21.11.2014, 02:27 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 480
Wohnort: München (DE)
Hi Männer,

die Zerlegung (wie toll klingt "dismantling") ging weiter:

Erst mal das Gehäuse runter, war mit dem Lösen von 3 Schrauben getan!

Bild

Hier ist schon einmal die Wassernachspeisung mit Wasserstand und RC Hahn montiert, der Messingstab maßgleich mit den Glasröhrchen mitgeliefert war dabei:

Bild

Die Untenansicht mit ausgebautem Brenner:

Bild

Seitenansicht mit bereits montiertem Steuerungsdummy. Da ist auch ersichtlich, dass das Überhitzerrohr aus Kupfer ist:


Bild

Das so als Zwischenstand, ich hatte 2 Dinger vergessen mitzuordern, das Manometer und den Chuffer, damit die auch trötet und nicht nach Nähmaschine klingt. Wenn die da und eingebaut sind, die RC drinnen ist, geht es weiter, zum Schluß werde ich den Wasserstand kompletieren. :wink:

Grüße

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 02.12.2014, 02:23 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 480
Wohnort: München (DE)
Hallo Jungs,

so allmählich kommen mir allerdings Zweifel, ob da mein Zusammenbau angesichts der Bauten und Umbauten von Karsten, Thomas, Arne, den Wienern und anderen begnadeten Modellbauern noch interessiert? Ich bewundere diese goldenen Hände, glaube aber für solche Tätigkeiten eher ungeeignet zu sein weil mir die Vorbildung, bin ja Chemiekaufmann fehlt, ganz abgesehen von entsprechenden Gerätschaften. Aber nun habe ich mal angefangen dann bringe ich es auch zum Ende. :?:

Es ging natürlich weiter nachdem ein Besuch beim Kaufhaus mit dem großen Zeh absolviert und gleichzeitig erste Post von der Insel eingetrudelt war.

So der Chuffer und die Zylinderabdeckung ist schon mal montiert.

Bild

Der Servo, übrigens ein mindesten 20 Jahre altes Teil mit Metallgetriebe aber er geht einwandfrei ist eingebaut nebst Wasserstand.

Bild

Die notwendige Elektrik fand unter dem Dach Platz.

Bild

So und nun bin ich am überlegen ob ich diese Millie so mit geschlossener Rückwand weiterbauen soll:

Bild

Oder mit der Variante, die natürlich noch weitere Konstrukte zur Dachbefestigung benötigen, das Wasserstandsglas ist nun dank Karsten, das lies er sich nicht nehmen und ich war dankbar, auch schon drin:

Bild

Grüße

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 02.12.2014, 07:55 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2008, 13:30
Beiträge: 1800
Wohnort: Nähe Mühldorf/Inn (DE)
:B :B :B :B :B
Hallo Fritz,
Ich lies schon fleissig mit.
Ich freue mich die Lok am Wochenende persölich sichten zu dürfen :BT
bis dann
lg
Thomas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 02.12.2014, 12:50 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1265
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Hallo Fritz
Mir gefällt deine Lok sehr gut speziell die offene Version :TOP .
Ich lese fleissig mit wenn Du wieder weiterkommst und hoffe, das Teil mal an einer Ausstellung persönlich zu sehen.
Deine Bedenken punkto zu einfach oder zu wenig Hightech teile ich mit Dir diese Gefühle habe ich auch wenn ich jeweils einen Beitrag schreibe.
Aber gerade unsere "einfachen" Beiträge sind das Salz in der Suppe wo sich die meisten ohne zu antworten identifizieren können.
Wenn wir uns nicht mehr austauschen haben wir plötzlich nur noch ein Hightech Forum was mich dann nicht mehr interessiert da ich jedesmal beim verfolgen eines Supertread wieder sehe wie wenig ich doch kann oder bin.
Freundliche Grüsse :lol:
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 02.12.2014, 15:05 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2009, 22:44
Beiträge: 404
Wohnort: 2345 Brunn am Gebirge (A)
Hallo Fritz
wird ja sehr aufgewertet Deine Maschine. Ich wußte gar nicht, dass es von Roundhous einen Wasserstand und Chuffer gibt.
Ich hätte auf meiner Billy durch den großen Öler und das Manometer auch gar keinen Platz oder Sicht auf den Wasserstand und auf der anderen Seite sind die Servos. Auch wäre kein Anschluß am Dampfdom bei mir mehr frei.
Wie macht sich Dein Chuffer im Betrieb - klingt er gut?
Beste Grüße
Gerhard


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 03.12.2014, 02:37 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 480
Wohnort: München (DE)
Hi Männer,

freut mich wenn ich Euch da eine Freude bereiten kann. :D

Ich war bis vor einer halben Stunde in der Werkstatt und nun ist die Millie eigentlich fertig. Habe auch Fotos geschossen, ja wozu so ein Nexus Teil alles gut ist. Die kommen dann morgen oder .... zumindest zeitnah, wenn ich die auf den PC kopiert und bearbeitet habe.

@ Thomas:
Wirklich soll ich dieses "Fremdfabrikat" neben Deine Märkline, Regner etc. stellen? Mach ich doch glatt, tanke die mal voll und nehme den Rollenprüfstand mal mit. 8)

@ Georg
Die offene Version hätte mir auch besser gefallen, nur mit dem ganzen "Gedöns" mit Kabeln etc. unter dem Dach kommt das offen nicht mehr so gut rüber, wie es auf den Fotos aussieht. Da müsste m.E. dann eine Schürze unter das Dach um das optisch zu kaschieren. Mal hören was Karsten dazu einfällt. :WN
Geht nicht, gibt es nicht bei dem!

@ Heinz
Ich war schwer am überlegen, ob Billy oder Millie, letztendlich gefiel mir die Millie dann besser, weil sie doch etwas zierlicher daher kommt, was ich bei 32mm Spurweite für optisch wichtig erachtete und man sich mit den " Enhancements" nett austoben und eine "Custom made Version" schaffen kann.
Aber eine Schrauberei und Anpasserei war es schon die ganzen Teile im Führerhaus unterzubringen, da ist ja auch noch der Gastank drinnen, der bei der Billy ja meine ich im Wasserkasten Platz findet.
Der Chuffer ist übrigens von Summerland, ich habe mir den von Dream Steam geholt, weil er dank der mit den MSS Bestellungen aufgelaufenen "Collecting points" quasi kostenlos war.
Ich glaube, dass Du da schon den Wasserstand noch rein bringst, warte mal bis ich die Fotos fertig habe. Gut bei Dir nimmt der Brenner und der 2. Servo natürlich auch Raum ein.
Aber notwendig zum Betrieb ist das ganze Kokolores nicht, Gas ist aus bevor das Wasser zu Ende geht. :flt:

Bis die Tage dann mit Fotos!

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 10.12.2014, 02:21 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 480
Wohnort: München (DE)
Hi Jungs,

es ging natürlich weiter.....

Zuerst musste der endgültige Platz für die RC gefunden werden, ich habe da lange überlegt, die partiell unter das Führerhaus zu plazieren, habe diese Idee dann aber zu Gunsten der unter Dach Variante verworfen. Es tat nun der Optik des Führerhausdachs nicht unbedingt sehr gut, aber da fällt mir oder einem von Euch, bin da für Ideen immer dankbar, zur Kaschierung bestimmt noch etwas ein. Die Entscheidung fiel so aus, weil ich diese RC kompakt ohne große Strippenzieherei an einem leicht abzunehmenden Punkt haben wollte. Das ist jetzt möglich, die beiden mittigen Schrauben lösen dann kann man das Dach abklappen, den Stecker vom Empfänger trennen und man hat das Dach samt RC, Batterien, Empfänger,Schalter etc. in der Hand.

Seht selbst:
Bild

Das optisch nun suboptimale Dach mit Schalter und Ladebuchse:

Bild

2 Schrauben aufgedreht und man hat das RC Gedöns in der Hand, die Muttern der Befestigungsschrauben habe ich festgelötet, weil man mit der installierten RC selbst mit Spezialwerkzeug nicht mehr hin kommt.:

Bild


Nun ist das Führerhaus verdammt voll, ich habe für Heinz noch ein paar Fotos dazu getan, sozusagen als Ideengeber, wobei ich mir unsicher bin ob der Billy die notwendigen Anschlüsse für den Wasserstand am Kessel besitzt :oops: :


Bild

Bild

Lokführer Loisl kuckt schon mal, ohlala da ist eine Schlankheitskur und ein Gymnastiktrainig dringend angesagt :lol:

Bild

Ja ja Karsten, das habe ich heute noch schnell ran gebaut, um die Engl. Optik etwas aufzubessern. So steht sie nun vor mir auf unserem Wohnzimmertisch :D

Bild

Ein Video darüber gibt es auch, nein Karsten leider nicht das, was wir drehten, das steht Kopp, weil ich die Kamera verkehrt gehalten habe und nicht weiß, wie man das drehen kann.



Die Maschine läuft mit einer Gasfüllung etwa 45 Minuten, der Kessel ist danach noch halb voll.

@ Piere, Du hast recht, die lässt sich wunderbar mit dem Gashahn steuern, was die Reisezeit mindestens verdoppelt hat.

So jetzt warte ich einmal auf etwas besseres Wetter, damit ich sie auf die Piste schicken kann, derzeit bei 0° Nieselregen ist mir das doch etwas zu frostig.

Ein kleiner Schwachpunkt ist anzumerken. Das Wassernachfüllventil ist temporär nicht dicht, da ist eine Gummikugel drinnen, die per Feder bzw den Dampfdruck auf ihren Sitz gedrückt wird. Gibt es da eine Abhilfe, oder fährt sich die sozusagen ein. Im Moment geht das ganze wieder störungsfrei. Das trat auch an Karstens DJ auf, weshalb ich davon ausgehe, dass das bei RH Ventilen öfter vorkommt.

Das war es vorerst von der Millie.

Grüße

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 10.12.2014, 09:21 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 243
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Moin Fritz,
Zitat:
Das Wassernachfüllventil ist temporär nicht dicht, da ist eine Gummikugel drinnen ...

das Material ist üblicherweise Silikon-Kautschuk (Handelsname beispielsweise GRAFISIL), durch dessen Elastizität auch ein etwas schlechterer Sitz verkraftet wird.
Wenn ein derartiges Ventil undicht ist, ist entweder der Sitz doch etwas schlechter als gedacht, oder es sitzt irgendein Schmutzteilchen dazwischen. So richtig glücklich bin ich mit derartigen Ventilkugeln nicht geworden, weshalb ich bei meinen Rückschlagventilen mittlerweile wieder auf Edelstahlventilkugeln aus dem Kugellagerzubehörprogramm (wegen der garantierten "Rundheit") und O-Ringen als Sitz setzte. Das kann aber auch daran liegen, dass die Ventile etwas warm geworden sind, was bei 8 bar Kesseldruck (Medientemperatur ca. 170° C) nicht wirklich wundern kann.

Wo es größenmäßig machbar ist, kommen auch Tellerventile mit O-Ringen ähnlich denen, die Klaus (Dampfklaus) an seinen Dampfspeisepumpen verwirklicht hat zum Einsatz.

Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Roundhouse Millie
BeitragVerfasst: 11.12.2014, 01:11 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 480
Wohnort: München (DE)
Hallo Gerhard,

sorry diese Frage hatte ich übersehen.

ga40at hat geschrieben:
.
Wie macht sich Dein Chuffer im Betrieb - klingt er gut?
Beste Grüße
Gerhard


Wenn es auf dem Video nicht so recht hörbar ist, der macht anständig Krach, eigenartigerweise noch besser, nachdem ich die Rauchkammer für die Lampenmontage ab- und wieder eingebaut hatte. :WN

@ Dietrich:

hmm ich kenne mich mit Silikon ja einigermaßen gut aus, weil ich daraus Reifen für unsere Miniautochens mache, diese Kugel scheint mir nicht daraus zu sein, die hat eine Shore Härte von bestimmt 50+ und da wird es für Silikone meine ich schon eng und weichere Silikone könnten sich so verformen, dass die Silikugel bei 3 bar dann durch den Sitz rauspoppt.
Aber im Moment geht es und alte (Mini)Rennfahrer Regel: never change a winnig system!
Trotzdem vielen Dank für den Tipp und sage mal sind Deine Loks dann prüfpflichtig im Sinne der Dampkesselverordnung, 8 bar sind ja eine Menge Holz, die Leib und Leben gefährden, ja kosten können?

Viele Grüße

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz