SchienenDampf.com
https://www.schienendampf.com/

Einfache Magnetkupplung
https://www.schienendampf.com/./34487225nx30160/puffer-und-kupplungen-f167/einfache-magnetkupplung-t3595.html
Seite 1 von 2

Autor:  Godehard [ 08.11.2017, 22:50 ]
Betreff des Beitrags:  Einfache Magnetkupplung

Hallo liebe Leute,

seit einigen Jahren (genauer gesagt, seit ich die Bahn im Garten habe) habe ich das Problem das sich immer wieder Wagons entkoppeln ohne das ich es ihnen erlaube. Unmöglich, dieser Zustand. Seit Jahren ärgere ich mich darüber.
Ich habe schon vieles versucht, z.B. den Haken an den Wagons mit Heißklebstoff höher gemacht, Draht gebogen um die Wagons zusammen zu halten, sie frustriert angebrüllt, doch erstaunlicherweise hat nichts davon geholfen, nicht mal das Brüllen, obwohl ich das wirklich gut kann :wink:
Ganz früher hatte ich mal eine Lego Eisenbahn, die hatte zum Kuppeln Magnete. :idea:
Dann habe ich mal im Forum etwas rungeschnüffelt. Der Gute Zoltan (nochmal gute Besserung) hat sowas schon eimal gemacht. Danke für die Anregung Zoltan.
So viel Arbeit wollte ich mir aber nicht machen und habe deshalb eine "Light" Version gebastelt. Ich wollte die Magnete einfach am Fahrgestell festschrauben. Das Problem dabei war Magnete zu finden bei denen der gleiche Typ (für Senkkopfschrauben) in beiden Richtungen vorhanden sein muß, also mit Senkung Nord und Senkung Süd.
Ich habe einfach ein 1 mm Loch gebohrt und mit einer 2,5 mm Senkkopfschraube die Magnete festgeschraubt allerdings so, das sie noch etwas Spiel haben.Das ganze wurde dann Schwarz angepinselt. Fertig! Die Magnete haben einen Durchmesser von 10mm und sind sehr kräftig. Das Prinzip funktioniert auch bei kleinen Wagons mit starren Achsen auf dem kleinsten Radius.

Bild Bild
Bild

Bild

Bild

LG

Godegard

Autor:  Zoltan [ 09.11.2017, 09:24 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

ich habs wie schon so vieles lgz

Autor:  Floedo [ 09.11.2017, 15:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo,

dann könnte man die Magnete doch auch direkt in die Puffer einsetzen und die Flaschenöffner entfernen.

Das würde sicherlich noch deutlich besser aussehen.

Gruß

Andreas

Autor:  Heinz [ 09.11.2017, 16:57 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo Andreas!

Wird nicht funktionieren. Die LGB 2-achser haben den Flaschenöffner beweglich mit dem Drehgestell
Mit Pufferkupplung brauchst du bewegliche Puffer.
Bei den Achensee Wagen habe ich viel versucht, der Puffermittelpunkt weicht je nach Radius bzw Weiche mit Gegenbogen um mehr als 20mm ab. Auch bei unebenen Schienen braucht es in der Höhe Beweglichkeit.
34487225nx30160/waggonbau-f94/vorstellwagen-fuer-die-achensee-zahnradbahn-t2281-s60.html


Bin für eine Idee funktionierende "Einfache Magnetkupplung" über Puffer dankbar.

VG Heinz

Autor:  stth [ 10.11.2017, 10:44 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo Godehart,

ich hätte da auch noch einen Einwand: Du kannst die Wagons so nicht drehen:
Bild

Ich empfehle Hufeisen.
Bild

Damit das dann aus unterschiedlichen Werkstätten kompatibel ist, muss dann noch Nord- und Südpolseite standardisiert werden ;)

Viele Grüße,

Stefan

Autor:  Heinz [ 10.11.2017, 11:05 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo Stefan!

Hättest meinen Link (oben) Achensse - Kupplung lesen müssen.
Es gibt nur eine Richtung zum Kuppeln, das ist klar.
Habe auch gelernt und verbessert, nur ein Magnet ist erforderlich, die zweite Seite kann Eisen sein. Funktioniert genau so.

Mit Hufeisen wird das keine einfache Kupplung, die würden noch beweglicher montiert werden müssen Möglich unauffällig sollten sie auch sein. Schau dir LGB Flaschenöffner im Betrieb an was die alles ausgleichen. Auf Zug, auf Schub, seitlich und in der Höhe besonders wenn doppelt verhakt.

VG Heinz

Autor:  stth [ 10.11.2017, 12:56 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo Heinz,

ja beide Lösungen mit einer Richtung funktionieren für Zahnradloks und Vorstellwagen. Aber Godehart hat ja Wagons, die keine "Richtung" haben.

Der Hinweis mit dem Eisen bringt mich natürlich auf eine Idee: Damit lassen sich Hufeisen aus Stabmagneten herstellen. Oder die Polarität wird egal:
Bild

Viele Grüße,

Stefan

Autor:  Godehard [ 10.11.2017, 18:46 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo Heinz und Stefan,

danke für eure Anregungen.
Da Meine Lok sowieso nur vorwärts fahren kann und ich nicht rangiere, ist das mit den beiden Richtungen nicht so schlimm. Allerdings wäre mir eine andere Lösung auch lieber. Dein letzter Vorschlag Stefan, gefällt mir gut :TOP
Auf die Idee muß man erst einmal kommen das eine Kupplung aus vier Magneten besteht. Da ich aber eine teilweise sehr unebene Strecke habe fürchte ich, das die Verbindung zu starr ist. Eventuell versuche ich so etwas aber doch mal...

LG

Godehard

Autor:  Zoltan [ 10.11.2017, 20:36 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo Godehard,

ich habe schliesslich die Magnete sein lassen und kuppele die Loren mit Kette, Loch und Bolzen wie beim Vorbild.
Was ich mitgenommen habe: Mikromagnet im "Trichterinneren" damit es die Kette "einzieht" vor dem Sichern mit dem Bolzen - das hat der Pinzettenfummelei ein Ende gemacht.

LG Zoltan

Autor:  stth [ 10.11.2017, 21:27 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo,

was mir zu meinem Bild noch einfällt: Das funktioniert natürlich nur für Wagons mit Drehgestellen oder schwenkbaren Flaschenöffnern. Sonst spielt Spurkranz gegen Kupplung und der Geometrie nach wird einer gewinnen - Zugtrennung oder Entgleisung.

Viele Grüße,

Stefan

Autor:  f.schulz [ 10.11.2017, 22:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo Magnetisten,

ich hatte seinerzeit auch Versuche mit Federn und Magneten gemacht, die eigentlich für leichte Wägen und da spreche ich für meinen MSS Wagenpark (SS-Resine Wägen von Swift Sixteen) gemacht waren. Das Posting hatte ich damals auch falsch eingestellt, nämlich .

Abgesehen von der Optik funktionieren die Dinger mit den eingeklebten Tapeziererstiften ganz gut, ich würde heute aber etwas mehr "Eisenmasse" wie eine Schraube, Magneten o.ä. verbauen, weil das besser hält.

Die Federn kompensieren die Bewegungen zwischen den Waggons auf meiner Holperstrecke recht gut, sind aber für größere schwerere Loks und Züge dann doch zu schwach, weil die Lok die beim ersten Widerstand auseinanderzieht, was jetzt nicht unbedingt ein Nachteil sein muss, aber lästig empfunden wird. Auch Rückwärts Fahrten sind problemlos möglich.
Wenn ich diese ersetzen sollte, würde ich die Federn auf jeden Fall wegen der Optik um die Hälfte kürzen und evtl. einen dünnen schwarzen Schlauch darüber ziehen.
An Komfort mangelt es dem System aber keineswegs. :D

Grüße

Fritz

Autor:  Godehard [ 11.11.2017, 23:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Einfache Magnetkupplung

Hallo Leute,

heute habe ich eine Regenpause genutzt um die Kuppungen im Feld zu testen. Auf dem Gleisstück, das ich aufgenommen habe, sind die Wagen regelmäßig entgleist, obwohl ich es ihnen verboten habe :M


https://www.youtube.com/watch?v=PzTV9A2LhlM

Jetzt funzt es besser 8)

@Zoltan: Ich habe es vor den Magneten auch mit einer Kette versucht, aber die drehbaren Fahrgestelle haben Probleme gemacht.

@Fritz: Geniale Idee eine Feder zu nehmen um die Kupplung flexibel zu halten :TOP

LG

Godehard

Seite 1 von 2 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/