SchienenDampf.com
https://www.schienendampf.com/

Kolbenprobleme
https://www.schienendampf.com/./34487225nx30160/fragen-tipps-und-tricks-f18/kolbenprobleme-t3146.html
Seite 1 von 1

Autor:  Maestrale5 [ 26.03.2016, 12:11 ]
Betreff des Beitrags:  Kolbenprobleme

Hallo Peter,

neben den Schieberproblemen, die Manfred angesprochen hat sind mir bei der 99 222 von Tobias (kochi), Fehlproduzierte Teflonkolbenhütchen untergekommen.
Sie waren an den Dichtlippen so dick, dass sie unter Dampf klemmten und nur mit voll geöffneten Dampfregelventil ganz langsam in Bewegung kamen.
Kann man an den Kolben gut erkennen, wenn man sie ausbaut.

Bild

Das Tragbild sollte eigentlich nur ein 0,5 bis maximal 1 mm breiter Streifen am jeweiligen Ende des Kolbens sein.

Bild

Kann man auch gut an der zu dicken Dichtlippe erkennen.
Wenn solch ein Kolben einmal mit Dampf gelaufen ist, ist er auch meist im kalten Zustand so groß, dass nichts mehr geht.

Nach dem Tausch gegen Neu zugesandte Kolbenhütchen von Regner war ein Unterschied wie Tag und Nacht.


Grüße,
Georg

Autor:  Friedl [ 26.03.2016, 19:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Achenseelok von Regner

An Georg und Anwender von Regnerteflonkolben!
Bei der Achenseebahn ist für den Zylinderdeckel kein Zwangsplatzabsatz vorgesehen. Die Dichtung und der Zylinderdeckel können bei der Montage ohne grosse Probleme um einige Zehntel aussermittig montiert werden. Die Bohrungen sind 1,5mm und die Schrauben sind 1,35mm im Durchmesser. Da kann es schon zu einer Abweichung kommen. Wenn der Kolben nicht exakt in der Mitte montiert ist, kommt es zu so einem Scherbild. Der Kolben müsste wenn zu gross und mittig montiert rundherum das selbe Schermuster haben. In dem Fall von aussermittiger Montage zwicken die Kolben selbstverständlich, vor allem im hinteren Totpunkt des Kolbens. Um eine zentrische Montage zu erreichen könnte eine Montagelehre angefertigt werden, oder einen alten passenden Messingkolben verwenden. Der sollte aber auch präzise sein.
Das nicht exakt mittig montieren passiert öffter als man denkt. Ich sehe diesen Fehler ab und zu beim Überarbeiten von Maschinen.
Ich hoffe einigen von Euch geholfen zu haben.
VlG Friedl

Autor:  Maestrale5 [ 27.03.2016, 02:18 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Achenseelok von Regner

Hallo Friedel,

der gezeigte Kolben war im Zylinder einer 99 222 eingebaut. Die gegenüberliegende Seite sieht auch so aus, d.h. die Hütchen wurden unter Dampf oval.
Zylinderdeckel hat bei der Maschine einen Rezess und auch Hütchen und Kolbenstange waren zentrisch.
Wie geschrieben war es ein Ausschuss Teil. Die rechte Seite war auch nicht 100prozentig, aber bei weitem nicht so schlimm.

Grüße,
Georg

Seite 1 von 1 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/