SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 14.05.2021, 15:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Speisekopf / Rückschlagventil
BeitragVerfasst: 13.10.2011, 16:22 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 16.11.2008, 23:00
Beiträge: 268
Wohnort: Lohne (DE)
Hallo,

ich habe einen Kupfer-Stehkessel und möchte diesen mit einer Handpumpe nachspeisen. Den benötigten Speisekopf oder das Rückschlagventil plaziere ich am besten wohin?

Ich habe die Möglichkeit des Anschlusses im oberen Bereich, wo auch dei Dampfentnahme erfolgt und ganz unten über den Brennerraum.

Was ist sinvoller ?

Viele Grüße

Günther


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speisekopf / Rückschlagventil
BeitragVerfasst: 13.10.2011, 18:09 
Hallo,

ich würde jetzt mit meinem theoretischem Kesselwissen den Speisekopf nach oben legen.

WEIL:

Wenn das Kalte wasser direkt auf die heiße Feuerbüchse kommt kann es zu materialspannungen führen. Wenn das wasser oben in den Kessel kommt hat es genug zeit sich aufzuheizen.

Soviel von meiner seite Lg

Michel


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speisekopf / Rückschlagventil
BeitragVerfasst: 13.10.2011, 18:54 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2010, 20:29
Beiträge: 1060
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Günther,

ich würde auch oben nachspeisen weil ich es für sicherer halte. Ist das Ventil undicht oder Ähnliches (merkt man ja vielleicht erstmal gar nicht weil die Pumpe selber noch Ventile hat) und es entsteht irgendwo in deiner Leitung ein Leck, dann tritt nur Dampf aus. Der ist ab einem gewissen Abstand, sagen wir mal 50cm, vergleichsweise ungefährlich. Ist dein Einlass unten, kommt kochendes Wasser, dass bei 4bar schon recht weit spritzen kann...

Ist jetzt meine persönliche Meinung, dass dürft ihr gerne anderes sehen :WN

Beim Nachspeisen oben, wo auch die Dampfentnahme ist solltest du natürlich möglichst viel Abstand zur Dampfentnahme halten damit dir dein Speisewasser nicht mit dem Dampf rausgerissen wird!

Gruß
Arne


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speisekopf / Rückschlagventil
BeitragVerfasst: 13.10.2011, 20:59 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 22:26
Beiträge: 670
Wohnort: Schaffhausen (CH)
Hallo,
ich bin anderer Meinung wie Arne.Du solltest natürlich für eine dauerhafte Montage ein Kupferrohr nehmen.
Rückschlagventile dichten in aller Regel besser ab, wenn sie unter der Wasserlinie liegen.Bei einem Stehkessel ist es nicht ganz so relevant, aber ich würde unter der Wasserlinie Einspeisen, aber auf Höhe der Feuerbüchsdecke.So verhinderst du auch eventuelles Wasserreißen.
So werden die Feuerbüchswände nicht zu sehr abgekühlt, da sie doch einen erheblichen Anteil des Dampfes im Modell erzeugen.Um Materialspannungen würde ich mir bei Kupfer nicht allzu große Sorgen machen, Kupfer steckt einiges weg.Außerdem strömt theoretisch das kalte Speisewasser eh erstmal nach unten, aber die Dampfblasen und die allgemeine Strömung im Kessel sind aber tendenziell entgegengesetzt.Deshalb ist es wohl sinnvoll auf Höhe der Feuerbüchsdecke zu speisen, da das kalte Speisewasser mit nach oben gerissen wird um dann wieder zusammen mit dem restlichen Kesselwasser abzusinken.
Für mich wäre ausschlaggebend, dass die Rückschlagventile unter der Wasserlinie besser dichten.
Gruß Janosch

_________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt (Gotthold Ephraim Lessing)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Speisekopf / Rückschlagventil
BeitragVerfasst: 13.10.2011, 23:20 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2010, 20:29
Beiträge: 1060
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Janosch,

dichten die Ventile unter der Wasserlinie ab, weil Wasser zähflüssiger als Dampf ist? Irgendwie logisch...
In Punkto Materialspannung würde ich mir hier auch keine Sorgen machen: Meine Emma hat die Nachspeisung oben auf dem Wasserstand, d.h. das (kalte) Wasser läuft durch's Glasrohr! Ich habe zwar schon mehrere Rohre zerstört aber bis jetzt alle beim Einbau! Kupfer sollte diesen Temperaturunterschied deutlich besser abkönnen als Glas!

Gruß
Arne


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Rückschlagventil
Forum: Armaturen, Brenner, Pumpen, Tanks etc.
Autor: Clemy96
Antworten: 26

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz