SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 04.08.2021, 07:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 04.05.2009, 12:08 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2008, 13:30
Beiträge: 1768
Wohnort: Nähe Mühldorf/Inn (DE)
Hallo Echtdampfer,
Hier einer Vorstellung einer IV K mit Änderungen

Bild

Bild

Der Funkempfänger und Akkublock wurde in den Kohlekasten gebaut, da er im Wasserkasten sehr heiss wurde.

Bild

Über dem vorderen Drehgestell kam ein Schutzblech mit seitlicher Ablaufrinne , damit das Kondenswasser nicht zu den Servos kommt.

Bild

Die Lampen wurden beleuchtet und eine weiter zurück gesetzt (Vorbild)
Die Bremsschläuche wurden verkürzt und tiefer gesetzt

Bild

Bild

Der Vergleich mit dem Vorbild....

lg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 16.11.2010, 22:11 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2008, 14:24
Beiträge: 1102
Wohnort: Breitenbrunn (AT)
Hallo!

Endlich habe ich die Heberleinbremse auf meiner IV K. Für mich war die Lok nie richtig fertig.
Erst jetzt finde ich ist sie komplett.

Einige Bilder:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


VG vom Neusiedlersee Heinz


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 16.11.2010, 22:29 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3521
Wohnort: Wien (AT)
Servus Heinz!

Sehr schön ist sie geworden, sehr stimmig :B :B :B

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 18.11.2010, 16:21 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2008, 13:30
Beiträge: 1768
Wohnort: Nähe Mühldorf/Inn (DE)
Hallo Heinz,

mein Freund Hanns fragt nach von welchen Hersteller du die schöne Heberleinbremse her hast.
lg
Thomas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 18.11.2010, 17:58 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2008, 14:24
Beiträge: 1102
Wohnort: Breitenbrunn (AT)
Hallo Thomas!

Die Gußteile sind von http://www.eisenbahn-fleischer.de/
- "Nr: 22368 Heberleinteile für die IV K " steht in der Rechnung, jedoch auf der HP steht was anderes unter der Bestellnummer. :K
- Die Räder waren nicht so besonders und wurden neu gemacht. :fst:
- Der Rest ist freundschaftliche Handarbeit. :Q

VG Heinz


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 23.02.2014, 00:05 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 20:08
Beiträge: 857
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo IV K Besitzer!
Nun habe ich mich in den letzten Wochen mit meiner Regner IV K, die ich angefangen von einem auf 5" umgestiegenen Modellbahner gekauft habe, beschäftigt. Auf einigen Modell- und Dampfmessen wurde ich schon entsprechend ermutigt, was alles mit der Regner IV K nicht geht. Im Probebetieb mit einem Airbrushkompressor und Dampf aus einer Dampfente befriedigte das Fahrwerk nicht wirklich. Während das ND-Triebwerk sich munter
austobte, blockierte das HD-Triebwerk mehr als es lief. Nachdem ich die Schieberkästen des HD- Triebwerks ausgebaut, alle Anschlüsse zu de HD Zylindern zu hielt und Luft drauf gab lief das ND Triebwerk los. Hier konnte nur noch eine Undichtigkeit des Verbundventils als Ursache in Frage kommen. Nebenbei hatten die HD Zylinder auch noch reichlich Undichtigkeiten.

Bild
Nach der Demontage des Ventils offenbarte sich die Fehlkonstruktion. Dieses Drehschieberventil muß auch für die Verteilung zu den beiden HD Zylinder herhalten. Daher sind die Kanäle für den Zu- und Abdampf auch fast um den Drehschieberköper eingefräst. Multipliziert man die Länge der Kanalkante mit dem unvermeidlicheen Spiel zum Ventilkörper, damit man das Ventil noch drehen kann, ergibt sich ein netter Durchlaßquerschnitt. Also mußte ein anderes Ventil entworfen werden, welches dieses Manko nicht aufweist.

Bild
Altes und neues Ventil im Vergleich und

Bild
neues Ventil in Einzelteilen. Die Zuführung von Frischdampf und Verteilung zu den beiden HD Zylindern erfolgt im oberen Teil, während die Umschaltung vom Verbund- zum 4zyl-Einfachdampfdehnungsbetrieb im unteren, angeflanschten Teil erfolgt.

Bild
Hier die Übersicht des neuen Ventils. Der obere Teil (Ebene A) ist ein Zweiwegeventil für den ND-Zudampf, vom HD-Abdampf (Verbund) oder Frischdampf (4zyl-Einfachdampfdehnung). Der untere Teil, Ebene B, sperrt den HD-Abdampf zur Abdampfpfeife/Chuffer im Verbundbetrieb ab. Da hier nun nur noch die Ränder von 2mm Bohrungen gegen die geschlossenen Schieberwänder stoßen, ist der bei diesen Ventilen unvermeidliche Fehldurchlaßquerschnitt relativ gering. Obwohl einige verlaufende Bohrungen das Teil eigendlich in den Ausschuß hätten exportieren müssen, habe ich es erstmal eingebaut. Das Ergebnis ist trotzdem hervorragend. Im Verbund läuft das HD-Triebwerk nun voll und das ND-Triebwerk schwächer. Zumindestens hemmt nichts. In 4zil einfache Dampfdehnung läuft das ND-Triebwerk wegen seiner größeren Kolben kräftiger und gibt somit der Lok mehr Kraft.
Auch wenn die Lok z.Zt. noch einige Problemchen hat, ist dieses Ventil ein Schritt in die richtige Richtung.
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 12.03.2014, 02:23 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 1089
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo IV K Besitzer
Das Ölfrei- Verbundventil ist geboren.
Diese Lokomotive ist eine meiner offenen Baustellen. Es war mir klar, dass das Verbundventil ohne Heissdampföl nicht dicht sein würde. Der Drehkörper hat viel zu viel Spiel. Vorrang haben bei mir momentan andere Projekte, aber Gerd hat mich veranlasst, das Ventil noch einmal anzuschauen. Es hat mir keine Ruhe gelassen, bis ich einen Weg fand, den Ventikörper von Regner mit neuen "Einbauten" zu konstruieren. Ohne Öl den Drehschieber ganz dicht zu bekommen, ist nur mit Viton unterstützten Teflon möglich. Bei Gerds Drehschieber ist mir aufgefallen, dass er mit rechtwinkeligen Bohrungen die Dichtflächen noch verkleinern hätte können. Mein Drehkörper ist aus Messing und hat nur Bohrungen und eine 0.5 mm dünne Gleitfläche aus Teflon. Die "Doktorarbeit" bestand darin, im kalten und im warmen Betrieb das Teflonhütchen außen und innen dicht und drehbar zu bekommen.
Ich werde am Freitag das Ventil zum Stammtisch mitnehmen und hoffe, dass Christian mir einige Fotos hier einstellt.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 12.03.2014, 13:55 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2011, 10:49
Beiträge: 57
Wohnort: GRH (DE)
Hallo IV K Eigner


ich lese hier eure berichte . Ich hab auch die IV K .
Ich hab meine seit 2007 wenn ich nicht irre.
Ich hab auch die TSSD - bei wurde mal gesagt die läuft nicht in Verbund , einige haben das Verbundventil nicht drin.
Ich hab es drin - der Nachteil ist eigentlich die Steuerplatte unten die von einer Feder auf den Drehschieberspiegel gedrücht wird- die kann kann sich abheben.

Ich war damals erfreut über das neue Verbundventil. Meine IV K lief eigentlich nicht gleich gut das Vordere Triebwerk besser als das Hintere.
Vor einen halben Jahr hab ioch nun die IV K auseinander gebaubt ein Servo war defekt.
Habe nun auch die gelich auf 2,45 GHz umgerüstet.
Sie lief immer noch nicht gut. Ich habe nun mal mir die Schieber angesehn und festgestellt das sie manche Dampfkanäle nicht richtig frei geben. Ich habe die Steuerungen eingestellt und die Schieber
abgefräst in der Länge.
Am Wochenende nun hat sie ihre meisten Runden gedreht.
Auch ist mein Verbundventil ist dicht.


Beste Grüße Andreas

_________________
Waldenburg(MDT Schweer);Tssd, IV K(Regner);Kolb-Spreewald-Lok;Ed 3/4 *5 Zoll*


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 12.03.2014, 15:37 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 1089
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Miteinander
Ich hoffe das die meisten Verbundventile mit Öl ausreichen dicht sind. Wenn ich aber von dicht schreibe, meine ich ohne Öl Komplet dicht. 3 bar Luft auf der Zudampf- Zuleitung, beide Abgänge zu den Zylindern verschlossen, Verbundventil unter Wasser und die Abdampfleitungen offen. Es darf bei keiner Öffnung Luft austreten. (Drehschieber auf Verbund gestellt) Dann folgt der zweite Test. Der Druck wird abdampf seitig aufgebracht und zudampf seitig darf keine Luft austreten.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 15.03.2014, 11:30 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3521
Wohnort: Wien (AT)
Wolfgang hat geschrieben:
... Ich werde am Freitag das Ventil zum Stammtisch mitnehmen und hoffe, dass Christian mir einige Fotos hier einstellt.

Mach ich natürlich gerne:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 15.03.2014, 12:41 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 1089
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Christian
Ich kann nur immer wieder DANKE sagen. Obwohl die Lichtverhältnisse im Raum eher schwach sind, schaft die Kamera sehr gute Fotos und der Zeitaufwand danach ist auch nicht zu unterschätzen. :BU
Ich schreibe jetzt noch einige Worte zur Erklärung!

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Tuning einer Regner IV K
BeitragVerfasst: 15.03.2014, 12:56 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 05:23
Beiträge: 2223
Wohnort: Budapest (HU)
Danke Christian und Wolfgang!

Ich habe (leider immer noch) keine IVk, aber möchte ich einmal eine haben!
Und dann umbauen.
Jetzt ist es noch zu kompliziert :shock: :GR :shock: gleich zu Zeichnen. Aber nach :BT :BT :BT St. Pölten …

VlG.
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 46 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Tuning meiner Mamod
Forum: Vorstellung, Test- und Fahrberichte
Autor: f.schulz
Antworten: 30
Reaktivierung einer Regner Kastenlok
Forum: Tuning
Autor: F-dampf
Antworten: 10
Mamod- Tuning
Forum: Tuning
Autor: Chris
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz