SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 11.04.2021, 18:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Triebwerksbeleuchtung für BR 99 222
BeitragVerfasst: 22.08.2018, 07:48 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2011, 15:39
Beiträge: 839
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin Verfeinerer,

vor einigen Monaten hatte ich mal begonnen Triebwerkslampen Maßstäblich zu Zeichnen.
Die Gehäuseteile habe ich dann in Messing gießen lassen.

Bild

Bild

Bild

Jetzt soll in den Lampensockel eine SMD LED mit Lackdrähten hinein und die Zuleitung durch die Kabelschutzrohre, wie beim Vorbild geführt werden.
Das Lampenglas wird aus einem Acrylglasstab gedreht.
Die Postionen sind auf den nächsten beiden Bildern zu sehen.

Bild

Bild

Und hier noch zwei Detailfotos.

Bild

Bild

Grüße
Georg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.08.2018, 12:30 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1651
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Georg!

Das ist sehr schön!
Wo hast du sie gießen lassen, und was kostet der Spaß?

DLG Zoltan

_________________
LG Zoltan
Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.08.2018, 12:43 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 22:20
Beiträge: 125
Wohnort: Buchholz (Nordheide)
Hallo Georg,

da hast Du aber ein sehr interessantes Projekt ins Leben gerufen.

Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Gruß

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.08.2018, 20:48 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 28.06.2016, 21:52
Beiträge: 153
Wohnort: Sankt Augustin (DE)
Hallo Georg,

warum gießen lassen und nicht drucken lassen? Aber Interessant, da bleibe ich dran. Der Preiß würde mich auch mal interessieren.

LG
Wolfgang


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.08.2018, 21:21 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2011, 15:39
Beiträge: 839
Wohnort: Hamburg (DE)
Freunde der Maßstäblichkeit,

es gibt ja mehr Resonanz als ich den winzigen Messingteilchen zugetraut hätte.
Also heute Abend mal kurz einen Lampensockel abgetrennt und die Schnittkante plan geschliffen.

Bild

Mit einem 2,5 mm Bohrer den Sockel gehalten und unter der Lupe mit einem kleinen Akkuschrauber und 0,9 mm Eurekabohrer auf einer Seite ein Loch für die Kabel gebohrt.
Da kommt dann noch ein M1 Gewinde hinein und so lassen sich 1 mm Messing- oder Kupferrohre als Kabelschutzrohre einschrauben.

Bild

Nach dem Entgraten der Bohrung von innen und außen ließen sich die "Kabel" (Lackdraht) problemlos einführen.

Bild

Viele Grüße
Georg

PS.: Messing, Bronze, Silber, Gold und Platin werden nur selten direkt gedruckt. Shapeways und andere Druckdienstleister drucken das Wachsmodell,
bzw. einen kompletten Gußbaum, der dann abgeformt, ausgeschmolzen und die Form dann für den Feinguß verwendet wird.
Shapeways will jetzt 14,20 für die 6 Sockel.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.11.2019, 23:33 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 24.09.2019, 20:56
Beiträge: 46
Wohnort: Mettmann
Das sieht echt gut aus würde mir auch für meine Gefallen, nur leider ist die noch ganz ohne Licht.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.11.2019, 21:18 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 20:08
Beiträge: 855
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Georg!
Tolles Projekt :TOP .
Bei lackisolierten Drähten bin ich vorsichtig. Der Lack könnte leicht durchscheuern und dann könnte es einen Kurzschluß geben. Es gibt auch verkabelte SMD-LED mit kunststoffisolierten Adern. Die sollten mehr aushalten.
Bild
Hier die grüne LED (weiß 1571901, gelb 1564894 beim C) für Markerlichter für meine RGS "galopping Goose" #4. Das Gehäuse (4,5mm Durchmesser) hab ich bei Meltwerk in PA12 drucken lassen, lackiert und mit Sekundenkleber vergossen.
Bild
Hier nun der RGS #4 mit den Markerlichtern auf dem Dach (über den "RGS").
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.11.2019, 23:49 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 485
Wohnort: Leipzig (DE)
Hallo Georg, hallo Schienendampfer,

ist ja spannend, dass dieses Thema just heute hochgezogen wird, wo ich was dran getan habe.

Erstmal vielen Dank an Georg, der die Lampengehäuse auf Shapeways geteilt hat. Ohne die hätte ich das nicht angefangen.

Ich habe mich entschieden, das Lampenglas aus klaren 4mm LEDs zu bauen. 4mm LEDs auf Ebay zu bestellen, ist gar nicht so einfach, weil sie unüblich sind und die üblichen 3mm LEDs einen 4mm Bund haben. Und so lagern jetzt 200 grüne LEDs 3mm aus China in der Elekronik-Bastelkiste. Die nachbestellten 4mm LEDs will ich morgen kürzen und mit einem Kugelfräser ausbohren. Das Acrly???glas wird innen aber nicht wieder poliert. Das Abgebildete Teststück kommt wieder weg. In dieses Glas kommt ein Diffusor aus weißem POM der gleichzeitig die LED hält und Kabel führt. In die Decke / Boden der Gehäuse habe ich ein Loch mit M1,4 Gewinde gebohrt um sie zu befestigen. Die Kabel kommen seitlich raus. Aber extra Rohre dafür gönne ich mir nicht. Das Kabel ist Teflon-ummantelte Litze (gibt es auch in weiß, hab ich beides aus der Bucht), die wird, sobald der Kabelweg außer Sichtweite ist, an dickere Kabel angelötet. Das Teflonkabel ist mit einem geregelten Lötkolben unter 260°C zu löten.

Hoffentlich klappt das alles so, wie ich mir das gedacht habe.
Die Bilder kommentiere ich mal nicht.

Viele Grüße, Stefan

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 14.11.2019, 14:55 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 485
Wohnort: Leipzig (DE)
Hallo,

die LEDs (OSW5DK4131A) zu zerspanen ging überraschend gut. Da der Kugelfräser nur 2.1 mm hatte, was von Vorteil war, weil die matte Kugel in dem klaren Glas dann nicht so groß war, habe ich die Vorderseite des Diffusors noch einmal abgedreht. Beim Einbau wird er noch rund geschliffen.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Viele Grüße, Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 13.12.2019, 22:58 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 485
Wohnort: Leipzig (DE)
Hallo zusammen,

trotz allen Wirren der Kita-Eingewöhnung bin ich in der Elternzeit noch zu ein paar Aufgaben gekommen.

Bei der Triebwerksbeleuchtung ging es auch weiter:

Alle Lampen fertig verkabelt und getestet. Wichtig ist, dass man für die Anode (+) an der LED ein längeres Kabel nimmt und das auch nie auf die gleiche Länge bringt. Die maximale Sperrspannung der meisten LEDs bei Verpolung liegt bei 5 Volt und da hilft der Vorwiderstand nicht gegen die Zerstörung. Zum Testen am besten an einer Laborspannungsversorgung die Beriebsspannung (1.5 bis 2.8 V) und Betriebsstrom (meist 20mA) einstellen. Oder noch besser das Messgerät mit dem Modus "Diodendurchgang" nehmen.
Bild

Gefriemel:
Bild

Und eingebaut:
Bild

Von außen.
Bild

Die vollständige Ansicht muss noch warten.

@Georg (Maestrale5) kannst du schon berichten, wie das Gläser drehen aus Acrylglas funktioniert hat? Das bearbeiten der LEDs hat eine Ausschussquote von 50% weil die elektrischen Teile plötzlich ausreißen. Scheint also nicht die allerbeste Wahl.

Viele Grüße,
Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.01.2020, 00:25 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 485
Wohnort: Leipzig (DE)
Läuft ... äh leuchtet. Helligkeit lässt sich auch einstellen, aber das erzähle ich ein andermal.

Bild

Nochmals Vielen Dank an Georg.

Viele Grüße, Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 25.01.2020, 16:43 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.12.2008, 17:52
Beiträge: 1089
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Heilbronn (DE)
Hallo Stefan,

die Beleuchtung sieht super aus. Nun kannst auch in der Dämmerung und Nachts das Triebwerk abschmieren.
Da sollten wir in Schramberg mal ne Nachtfahrt veranstalten.

LG

Marco

_________________
"Wenn ein Mann je den Regler geöffnet, das Feuer geschürt und somit das Dampfross zum Leben erweckt hat, so ändert das seine Seele." (John Snell)

Mein YT-Kanal:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz