SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 11.04.2021, 18:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Revision der Regner RhB G 4/5
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 12:50 
Hallo,
nachdem meine Mallet N° 25 nun läuft werde ich die G 4/5, die ja auch schon einige Stunden auf den Rädern hat einem grösseren Umbau unterziehen. Dazu wird sie nun ganz schwarz, das heisst mit sattem Glanz wie eben SLM Maschinen waren. Die N° 104 war nie grün. Geätzte Lokschilder. Teflonkolben werden eingebaut. Wenn möglich Glycodur-Lager für die Achsen. Ein neues und hoffentlich dichtes Verbundventil wird gefertigt. Die Zylinderentwässerung ist auch ein Thema. Die Vorlaufachse wird mit Federkraft auf geradeaus fixiert. Die Gastankheizung wird verbessert (Jeder Pfeifton bringt ganz wenig Dampf oder Wasser durch den Gastank) Am Ende gibts dann noch Versuche mit einem Chuffer, wenn möglich Eigenbau.

gi


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision der Regner RhB G 4/5
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 13:20 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 22:26
Beiträge: 670
Wohnort: Schaffhausen (CH)
Hallo Hans,
ich freue mich schon auf den Umbaubericht :D .
Was hast Du mit der Zylinderentwässerung vor, bzw. warum bist Du mit der jetzigen nicht zufrieden?
Wie willst du die Gastankheizung gestalten?Ich habe jetzt nicht verstanden, ob bei Betätigung der Pfeife momentan Dampf auf die Heizung gegeben wird oder nach dem Umbau.Für Nicht-Besitzer und Nicht-Kenner der Lok nunmal ein Problem.Aber gefühlsmäsig musst Du viel und oft Pfeifen, um einen deutlich spürbaren Effekt zu haben.Vielleicht wäre es möglich einen kleinen Hahnen mit ca. 0.5 Bohrung anzubringen.Und dann durch eine Heizwendel um den Gastank oder ähnliches?Vielleicht auch ein Wasserbad, mit jenem Dampf aufheizt, welches gleichzeitig auch Speisewasser ist?
Gruß Janosch

_________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt (Gotthold Ephraim Lessing)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision der Regner RhB G 4/5
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 14:58 
Tschau Janosch,
die Entwässerung an sich funktioniert schon, aber die Konterung mit der M 2 Mutter auf der Welle ist nicht so das gelbe vom Ei.
Bei der G 3/4 habe ich diese Stelle weich verlötet, seither stimmts.
Die Tankheizung ist schon dosierbar mittels Nadelventil. Jede Dampfpfeifenbetätigung bringt etwas heisses Kondenswasser in ein Rohr (2x3mm) das durch den Tank führt. Jede Betätigung lässt den Brenner sofort hörbar reagieren. An kühleren Tagen sollte die Wärme etwas mehr gespeichert werden können. Für ein Wasserbad ist zuwenig Platz, aber so ähnlich muss es sein.

gi


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision der Regner RhB G 4/5
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 19:37 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 16.11.2008, 23:00
Beiträge: 268
Wohnort: Lohne (DE)
Hallo Hans,

bin auch schon ganz neugierig wegen des Umbaues Deiner G 4/5. Habe die gleiche Lok.

Wäre schön, wenn auch ein paar Fotos vom Umbau gezeigt werden können.

Interessant ist auch ein neues Umsteuerventil. Hast Du da schon konkrete Vorstellungen?

Gruß

Günther


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision der Regner RhB G 4/5
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 20:12 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 22:26
Beiträge: 670
Wohnort: Schaffhausen (CH)
Hallo Hans,
also hast Du vor von der Dampfpfeife wegzugehen und ein Nadelventil einzubauen, das konstant und mehr Dampf/heißes Wasser in den Gastank bringt?Die Tankheizung ist nicht "serienmäsig" drin oder?
Gruß Janosch

_________________
Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt (Gotthold Ephraim Lessing)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Revision der Regner RhB G 4/5
BeitragVerfasst: 27.07.2010, 20:53 
Günther,
wenn ich dann zufrieden bin gibts Photos.

Janosch,
die Tankheizung ist natürlich nicht original drin. Am Ausgang des Pfeifenventils wird der Dampf über ein Nadelventil abgenommen. Dosiert natürlich, sonst wirds heikel. Bei jeder Pfeifenbetätigung erhält der Tank ein wenig Dampf/heisses Wasser. Da genügen 2-3 mal pfeifen und der Tank ist handwarm. Deshalb ist der Tank auch aus rostfreiem Material. Nur die Wärmespeicherung muss verbessert werden.
gi


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Revision Roundhouse Argyll
Forum: Tuning
Autor: Piz
Antworten: 6
Revision Regner 99 4701
Forum: Bauberichte
Autor: MaxxUwe
Antworten: 30
Flachschiebers 99 4652 in Revision
Forum: Tuning
Autor: flachschieber
Antworten: 27
Revision einer Aster BR 01
Forum: Gasbefeuert
Autor: wlommi
Antworten: 29

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz