SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 12.11.2019, 06:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 108 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 27.06.2019, 15:19 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 501
Wohnort: Bei Tübingen
Hallo nochmal 8)

Was ich im Zeichnungssatz vergessen habe :

Zwischen Rahmen und den Zylindern mit Distanzstücken sitzten diesmal noch zusätzlich Pertinaxstreifen 2mm breit und 28mm lang- diese dienen etwas zur Wärmeisolierung zwischen Rahmen und Zylindern.
Fixiert wurden sie mit Loctite 648 und dann wurde alles zusammen lackiert.

So, verzieh mich jetzt ins große Planschbecken :Q :Q :Q

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 03.07.2019, 06:44 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 501
Wohnort: Bei Tübingen
Guten morgen an alle Bahnsinnigen :pff: :pff: :pff:

Auch wenn ich zur Zeit mehr am Zeichenblock statt in der Werkstatt hänge, ging es mittlerweile etwas weiter am B-Kuppler:

Hauptluftbehälter mit Entwässerungshahn sowie Bremszylinder sind lackiert und montiert.
Kreuzköpfe sind auch schon dran.
Die Halterung für Schwinge und Gleitbahn ist nach Skizze gefertigt und auch eine " Versuchsgleitbahn" sitzt schon. Hier muss nun noch der eine oder andere Feilenstrich beim ausrichten helfen...


Bild

Bild

Bild

Bild


Die M3 Schrauben im Schieberkastendeckel halten den Schieber auf Mittellage fest um die nötigen Stichmaße für die Schwinge abnehmen zu können :BT



Wir sehen uns im nächsten Kapitel:

" Der mit dem Schraubstock tanzt" :NL

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 08.07.2019, 22:25 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 501
Wohnort: Bei Tübingen
Guten Abend werte Dampfkollegen 8)

Na, noch " Bock auf Lok" ?

Also erstmal die wichtigste Info : " der mit dem Schraubstock tanzt" war ne dumme Idee > Hexenschuss :M :M :M

Soooo, jetzt zu dem kleinen Brummer :

Vor der Zwangsruhe durch den Medizinmann bekam die Lok noch die zweite Gleitbahn und die Rohlinge für die Kuppelstangen spendiert. Die Räder sind jetzt ausgerichtet und es sind ( dem Maschinenpark der FWWW geschuldet ) 0,2mm Spiel drin >> dafür rollt das Fahrwerk aber erste Sahne :pff: :pff: :pff:

Die Stangenrohlinge sind 7x2mm Messing aus dem Baumarkt mit dem großen "O" :flt:

Wenn mein ehemahliger Lehrer mich wieder dabei erwischt hätte, den Messchieber als Reizirkel zu missbrauchen, hätte ich bestimmt wieder nach Schulschluss Ronden feilen müssen :wink: :wink: :wink:

Und endlich konnte ich die Stichmaße für Schieberschubstange, Lenkerhebel und Schwinge abnehmen. Die werde ich die nächsten Tage zeichnen und dann einstellen...

Auch die nächsten Bauteile aus dem Hause Herrmann sind da :E

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Und getreu der momentanen Lage zitiere ich ein Lied von Peter Maffay mit Text der E.A.V. :

:pff: " über 7 Krücken musst du geh'n,
7 Ärzte musst du überstehn,
7 mal wirst du ihr Opfer sein,
Und beim achten mal da sargen sie dich ein" :flt: :flt:

Bis bald

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 09.07.2019, 21:45 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 501
Wohnort: Bei Tübingen
Der letzte Werstattabend für diese Woche ist zu Ende und es wurden wieder Fortschritte erziehlt 8)

Heute unter dem Motto : "Arbeiten die im stehen gehen" :roll:

Bin froh, meine Werkbank auf 110cm Höhe zu haben....

Im Vergleich zur Hf 110 geht es jetzt eine Portion profisioneller zu...zumindest für meine Verhältnisse, denn es wurde zum ersten mal für diese Lok das "Fräschen" geplagt.
Zunächst hab ich die Kuppelstangen in Form gebracht> noch mit meiner geliebten Feile

Bild

Bild

Bild

Wie bei der Hf bekamen die Stangen 1,2er Schmierlöcher.

Ein Stück Flachmessing 2x15 wurde zur "Fräshilfe" > hier wurden im Stichmaßabstand m3 Gewindebolzen gesetzt ( laut Plan 90,0, tatsächlich 89,7..) und die Stangen aufgespannt, so musste ich nicht beim umspannen die Fräse neu einmessen :wink:
Über kurz oder lang brauch ich ne größere Fräse> mit der Proxxon plagt man sich ewig rum, sie ist für diese Arbeiten aber auch nicht ausgelegt..


Bild

Bild

Nachdem alles saß, wollte ich noch die Maße der Treibstangen ermittlen, allerdings klemmte auf der linken Gleitbahn auf einmal der Kreutzkopf :M

Also habe ich einen Trick angewendet, der mir bei 1:1 Dampfloks schon geholfen hat:

Die Gleitbahn wurde mit Edding an der Klemmstelle markiert und dann der Kreuzkopf mehrmals hin und her bewegt. Anhand der Schleifspuren ( an der Stelle ist der Edding weg ) sieht man die Fehlstelle! :!:
Wenige Feilstriche später war das Problem beseitigt :flt: :flt: :flt:


Bild

Bild

Zum krönenden Abschluss wurden noch die Hosenrohre für Zu - & Abdampf angefertigt und hartgelötet.. 5mm Mss Rohr mit 3mm Innendurchmesser; Cu 3mm Rohr für Abdampf und das T- Stück nur aus 5er Rohr für Frischdampf.
Alle Gewinde sind M5x0,5


Bild

Bild

Bild

Und es passt sogar :E

So,
Schluss mit Genuss für diese Woche!
Bis bald in der FWWW :flt:

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2019, 08:10 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 350
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Servus Holger,

ich bin wirklich erstaunt, was du alles durch feilen schaffst. :B

Mir würde nach ca. 25 Sekunden die Motivation abhanden kommen, ganz zu schweigen von der Genauigkeit :roll:

Eine Frage, bezüglich der Kuppelstangen. Wäre es vielleicht eine Alternative Gleitlagerbuchsen zu verwenden?

Also ich meine so etwas:



Die hätten einen enormen Verschleißvorteil gegenüber Messing sind nicht wirklich groß und kosten fast nichts :flt: .

Erstaunte Grüße :BT

Simon


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2019, 08:17 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 501
Wohnort: Bei Tübingen
Hi Simon!
Danke für die Blumen und den Tipp wegen der Gleitlager. Da bin ich ehrlich gesagt auch grad am grübeln ob ich es bei der Gleitpaarung belasse oder ausbüchse :GR :GR
der link ist vielversprechend und würde sich für die Treibstangen gleich mit anbieten. Danke :TOP

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2019, 11:20 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 350
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo Holger,

bei den geschlitzten Gleitlagern muss man allerdings bedenken, dass deren Sitz gerieben werden sollte.
Entsprechende x,5 H7 Reibahlen gibt es allerdings auf eBay aus Firmenauflösungen, etc. zu günstigen Preisen in sehr gutem Zustand und guter Qualität :flt:
Oder als Handreibahle bei Hoffmann.



Lg Simon.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2019, 16:36 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 501
Wohnort: Bei Tübingen
Die Gleitbuchsen der Achslager hatte ich von Hand gerieben und hat prima funktioniert.
Ich hardere gerade noch mit mir > zum einen bin ich froh, dass die Stangen sitzen und die Schmierlöcher drind sind und ich will sie nicht einem " Versuch" opfern, zum anderen wäre es aber das beste, von vorneweg Verschleiß an der Maschine zu vermeiden...
In anbetracht der Zielsetzung, mit wenig Aufwand eine Lok für jedermann zu erschaffen, werde ich vielleicht vorerst aufs ausbüchsen verzichten :WN :WN
Bin noch unentschlossen...

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2019, 17:12 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.11.2011, 23:24
Beiträge: 309
Wohnort: Stuttgart (DE)
Hallo Holger,

das würde ich nicht, glaub den Jungen Leuten :)
Du glaubst gar nicht wie schnell die Lager ohne Buchsen ausgeschlagen sind, vor allem wenn ich richtig sehe, dass Du die Kuppelzapfen in Messing gemacht hast.
Das ist eine sehr schlechte Kombination.

Ich würd's ändern.

Viele Grüße
Manfred


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2019, 17:19 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 501
Wohnort: Bei Tübingen
Manni und Simon : danke :TOP
Dann werde ich es umsetzen, grad ne Ladung geordert , allerdings bei Knupfer :flt: :flt: :flt:
Somit sind dann Treib - Kuppel- & Achslager aus demselben Stall :wink:

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2019, 19:17 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.05.2011, 09:00
Beiträge: 350
Wohnort: Region Nürnberg (DE)
Hallo Holger,

ich glaube schlussendlich ist es egal, wo du die Lager kaufst die sind eigentlich immer mehr oder weniger die selben :flt: .
Maedler ist mir nur als erstes in den Sinn gekommen.

Ob Handreibahle oder Maschinenreibahle, beide sollten vom Ergebnis her auch das selbe liefern :mrgreen: .

Ich bevorzuge nur die Maschinenvariante aus zwei Gründen:

1. Ich hatte noch nie eine Handreibahle in der Hand und hab keine Ahnung, wie man diese am besten verwendet. :pff:
2. Aus technischer Sicht gibt es noch einen riesigen Unterschied gerade wenn man sich die Schneiden einer... Ach völliger Schwachsinn... Ich bin einfach nur zu faul dafür :flt:

Ja ob man solche Lager verwendet oder nicht ist Geschmackssache, eine Frage der Belastung und eine Frage der Häufigkeit in der Verwendung.

Wenn ich hier mich einmal als Beispiel nennen darf. Ich habe meine 211 von Regner vor langer (interessant, wenn ich das so sage :roll: ) Zeit gekauft. Beim Zusammenbau lief das Fahrgestell "subba und budda weich, des ist optimal eingestellt" (Zitat Manfred Regner). Zu Schulzeiten bin ich so 3-4 mal pro Woche mit der Lok gefahren. Vor ca. 3 Jahren habe ich die Lok nochmals neu aufgebaut (neu lackiert, etc....) dabei hat man dann gesehen, dass die Lagerstellen oval waren. Ist ein schleichender Prozess, den man beim fahren (solange die Auswirkungen nicht zu stark werden) nicht bemerkt, da man ja nie den direkten Vergleich neu zu jetzt hat. Daraufhin habe ich das Gestänge ausbuchsen lassen (hab ich mich damals nicht selbst getraut :oops: ).

Wenn man mit der Lok jetzt nur sehr selten fährt wird man diesen Zustand vielleicht niemals erreichen. (Wobei ich dich bestimmt als Vielfahrer einstufen würde :flt: )

Ich finde die geschlitzen Buchsen eine sehr gute Lösung. Sie kosten fast nix sind relativ schnell und einfach in der Adaption und bereiten einen langen Fahrspaß :flt: .
Eine unendliche Lebensdauer haben diese natürlich auch nicht. Sie stellen aber eine enorme Verbesserung dar. :flt: Ob man diese Buchsen jemals an ihre Verschleißgrenze bringt, kann ich nicht sagen. (Hier weis vielleicht jemand der diese schon länger in der Anwendung hat mehr)

Eine 100%ige Verschleißfreiheit zu erhalten ist bei den Echtdampfloks mit realistischen Mitteln sowieso zum aktuellen technischen Stand der Technik unmöglich. Die Frage welche sich schließlich nur noch stellt ist, ob das überhaupt bei den "geringen" Belastungen notwendig ist :GR .

Ich finds cool, dass du dich durch die Empfehlung von Manni und mir dazu entschieden hast die Buchsen zu verwenden und hoffe, dass dieser kurze Text diese Entscheidung bekräftigen kann :D


LG Simon, der immernoch zu faul fürs Feilen und Reiben per Hand ist...


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.07.2019, 20:15 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 501
Wohnort: Bei Tübingen
Danke mein guter!

In 1:1 ist Verschleiß unvermeidbar, wieso dann nicht auch in 1:20?? :GR
Allerdings sind in unserem Maßstab solche Lagerbüchsen auch relativ schnell getauscht. Eure Idee ist vernünftig und ich bin gern Lernbereit :wink:

Vielfahrer? Sagen wir mal so : Seit Saisonbeginn hat Sonja bis jetzt 12 und Vincent 6 Fahrtage á 2h hinter sich... Ob das Vielfahrerei ist, weis ich nicht :flt: :flt:
Sonja läuft aber immer noch wie ein Uhrwerk. Nur nach Fertigstellung des B- Kupplers muß sie un die Werkstatt zum RC Umbau :wink:


Ach ja Simon, ich habe es immer noch nicht geschafft Bier mit Käse zu überbacken, aber ich versuch es weiter :flt: :flt: :flt:

Bild

...und bin verdammt nah dran !


Spass beiseite : hab grad noch die Hosenrohre eingeschraubt und sie sitzen :E



Bild

Mehr geht grad wegen dem sch... Hexenschuss nicht :M

_________________
Grüße Holger

WEG - Wittigsche Eisenbahn Gesellschaft Bw Gomaringen
mit FWWW - FeldWaldWiesenWerkstatt : " was nicht passt, wird passend gemacht" :PRO


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 108 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5 ... 9  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

B-Kuppler Kohlegefeuert
Forum: Kohlebefeuert
Autor: Rebbergbahner
Antworten: 89
98 6213 - Spur II - B-Kuppler
Forum: Gasbefeuert
Autor: Maestrale5
Antworten: 26

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz