SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 08.08.2020, 04:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 24.04.2020, 20:46 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2020, 21:29
Beiträge: 14
Hallo Dampffreunde,
wie habe ich shon presentiert, ich habe eine wunderschoene Aster 231 PLM, ich habe in Januar gekauft. Meine erste Echtdampflok.
Der Vorbesizer hat sie modifiziert, Wassertank entfernt, zusazlich Alcoholtank montiert im Tender, hat RC montiert auch.
Sie arbeitet gut, aber ich wuerde sie weiter verbessern.
Es gefallt mich wenn die Lok langsam lauft, und ich denke dass es hilfen mochtet wenn Zylinder entwasserung und Schwungrad es gibt.
Ich habe auf automatische Zylinder entwasserung gedacht (es gibt kommerzielle, aber ich habe meine gemacht), aber ich fuerchte dass, wenn ich die Zylinder verderbe, ich bin nicht so gut zu reparieren.
Wie ich wurde empfohlen, ich warte fuer Twerenbolt zu wissen wenn sie Ersatzzylinder haben, bevor beginnen.
kann jemand, wer hat es gemacht, seine Erfahrung mich geben, vorher und nachher?
Danke!
Alberto

Bild


edit Mod: Thema in tuning verschoben


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 11.06.2020, 22:10 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2020, 21:29
Beiträge: 14
Hallo Dampffreunde,
Nachdem ich eine Weile darüber nachgedacht hatte, fing ich an, meine 231 abzubauen. Ich wollte verstehen, wie es war. Ich habe es komplett zerlegt.
Bild
Bild
Da mir das Vorhandensein von (ruiniertem) Asbest nicht gefiel, beschloss ich, es vollständig zu beseitigen.
Jetzt ist der externe Kessel jetzt vollständig sauber.
Bild
Ich hatte daran gedacht, den Kessel durch einen Gaskessel zu ersetzen, weil ich einige Zugluftprobleme hatte und nicht verstand warum (Ich dachte, es gab ein kleines Leck im Kessel, weil die Flamme nach einer Weile zurückkam, als sich der Kessel zu erwärmen begann, aber es scheint nicht so, wenn der Kessel zerlegt wurde), aber angesichts der Kosten, die es hätte, dachte ich, ich würde zuerst versuchen, das alte zu verwenden.
Ich habe ein Blatt Glaswolle gekauft, aber hier und da zu lesen scheint, dass dies auch krebserregend ist: Wer kann mir Ratschläge geben, welches Material ich verwenden soll?
Danke!
Alberto


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 12.06.2020, 09:14 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2012, 19:27
Beiträge: 353
Wohnort: Region Kasendorf (DE)
Hallo Alberto,

das beste sind Korkmatten die es in verschiedenen Stärken gibt.

_________________
Dampfgruß von Dampfandy


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 12.06.2020, 09:23 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.12.2008, 17:52
Beiträge: 1079
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Heilbronn (DE)
Hallo Alberto,

Herrmann Echtdampf hat ein Isolierpapier im Programm. Das nutze ich zur Kesselisolierung.

https://www.echtdampfwelt.de/keramikpap ... 1-0mm.html

LG

Marco

_________________
"Wenn ein Mann je den Regler geöffnet, das Feuer geschürt und somit das Dampfross zum Leben erweckt hat, so ändert das seine Seele." (John Snell)

Mein YT-Kanal:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 12.06.2020, 14:42 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2020, 21:29
Beiträge: 14
Hallo Andy und Marco,
Vielen Dank an euch beide für die schnellen Antworten!
im speziellen Fall muss der Isolierschutz besondere Eigenschaften aufweisen, da er direkt der Flamme ausgesetzt ist.
Ich denke, Kork ist nicht geeignet und für Keramikpapier habe ich geschrieben, um zu wissen, ob es dem Kontakt mit Flammen widersteht.
Ich hatte auch daran gedacht, die Glasfaser zwischen zwei Metallschichten (z. B. Aluminium) zu legen. Was denken sie?
Alberto


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 12.06.2020, 15:07 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2009, 01:17
Beiträge: 210
Wohnort: Plankstadt (DE)
Hallo Alberto,

ich habe vor zwei Jahren eine vollkommen verbrauchte Aster BR 78 erworben und komplett restauriert.
Dabei habe ich auch den verkohlten Asbest-Dreck entfernt und nach einer Alternative gesucht.
Ich bin bei Live-Steam Service unter der Rubrik Kesselisolierung fündig geworden.
Davon habe ich mir ein bisschen was bestellt und das dann im äußerem Kesselmantel mit Hochtemperatur-Silikon wieder eingeklebt.
Isoliert einwandfrei. Der neue Lack hat es auch nach ca. 10 Fahrten gut überstanden.
Meine ursprüngliche Angst, dass der Lack durch zu hohe Temperaturen Schaden nimmt hat sich nicht bestätigt.
http://www.livesteamservice.com/onlineshop/

Gruß Chris


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 12.06.2020, 16:29 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2020, 21:29
Beiträge: 14
Hallo Chris, danke für den Rat!
Sie haben also bereits alle Schritte befolgt, die ich befolgen sollte.
Hatten Sie in dem Teil in der Nähe der Brenner Probleme? Wurde das Isoliermaterial durch einen Brand beschädigt?
Ich habe online einen feuerfesten Klebstoff gekauft, der bis zu 1100 ° C widersteht (er heißt Thermofix). Er ist heute angekommen. Ich muss einen Test machen, wenn es feuerfest ist. Ich möchte es verwenden, um den Schutz zu kleben.
Gruesse
Alberto


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 12.06.2020, 18:52 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2009, 01:17
Beiträge: 210
Wohnort: Plankstadt (DE)
Hallo Alberto,
ich habe das 5mm dicke Isoliermaterial genommen.
An keiner Stelle des Feuerraums kames zu Beschädigungen am Isoliermaterial.
Auch nicht im Teil in der Nähe der Brenner.
Ich habe vor dem Einkleben des Isoliermaterials natürlich einen Test gemacht.
Habe ein Stück des MAterials in die blaue Flamme eines Lötbrenners gehalten und das eine Zeit beobachtet.
Dem Material hat das nichts ausgemacht.
Liebe Grüße
Chris


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 23.06.2020, 18:23 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2020, 21:29
Beiträge: 14
Hallo Chris,
Ich habe endlich das Keramikpapier bekommen, ich habe es auf der von Ihnen empfohlenen Seite genommen. Ich habe auch Silikon für hohe Temperaturen gekauft.
Ich habe einen Test mit dem Proxxon-Lötkolben (zum Silberlöten - 1200°C?) durchgeführt und das Papier hat keinen Widerstand ... aber vielleicht habe ich überschritten! Ich habe es dann mit dem Lötkolben (nicht Flamme) versucht und widersteht tatsächlich Hitze. Sie mit welchem ​​Schweißer haben Sie es versucht?
Ich habe noch drei Fragen, seit Sie mir vorangegangen sind: Haben Sie das Silikon in Spitzen, Streifen oder gleichmäßig im Außenkessel verteilt?
Unterscheiden sich die beiden Oberflächen des Blattes Ihrer Meinung nach? (haben unterschiedliche Oberflächenbeschaffenheit).
Weitere Frage: Auf dem Küchenherd widersteht es, scheint aber seine Struktur zu ändern: Es brennt und wird dann wieder weiß. ist dir auch passiert?
Danke und Entschuldigung für die Menge an Fragen ...
Alberto


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 23.06.2020, 22:19 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2009, 01:17
Beiträge: 210
Wohnort: Plankstadt (DE)
Hallo Alberto,
Du brauchst Dich nicht für deine Fragen zu entschuldigen. Ich und die Kollegen aus dem Forum helfen Dir doch gerne.

Ich habe mein Keramikpapier heute nochmal schnell für Dich mit dem Lötbrenner CFH M50 (bis 1300°C) getestet.
Als Ich das Gerät auf volle Brennleistung eingestellt habe (mit einer ganz spitzen, blauen und laut rauschenden Flamme) hat das Keramikpapier nach einiger Zeit natürlich nachgegeben. Das Material hat sich verflüchtigt, bzw. ist an einigen Stellen verglüht und hat sich zusammengezogen. Aber nicht dramatisch. Das Material hat sich nicht verfärbt. Es ist weiß geblieben.
Ich vermute mal, dass die Flammtemperatur bei meinem Versuch deutlich über 1100°C lag.

Mit einer einer normalen, gelben Flamme wie man es vom Feuerzeug her kennt, ist dem Material nichts passiert ausser dass es leicht schwarz wurde.
Ich kann Dir nicht sagen welche Temperatur die Flamme eines Spiritusbrenners erreicht. Jedoch wird diese deutlich unter meinem Versuch bzw. den 1100°C liegen.
Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, dass das 5mm starke Isolierpapier in meiner Aster BR 78 gute Dienste leistet und der Temperatur des Brenners standhält.

Zum Silikon:
ich hatte noch eine Tube vom Aster Dichtkit. Das ist ein weißes Hochtemperatursilikon. Ich habe das Keramikpapier damit auf einer beliebigen Seite damit eingestrichen. Genaus so als ob man sich Marmelade oder Nutella auf das Brot schmiert. Gleichmäßig verteilt. Danach habe ich das Papier in den Kesselmantel geklebt. Das Silikon klebt sehr gut.
Ich habe nicht festgestellt, dass sich die Oberflächen des Isoliermaterials unterscheiden. Das ist meines Erachtens auch nicht stark relevant für die Wärmeübertragung an der Stelle. Ich würde die rauere Fläche des Keramikpapiers mit dem Silikon benetzen.

Zur Aster 231 PLM:
Ich finde das ist einer der schönsten Aster Lokomotiven. Ein Freund von mir hat sich eine alte gekauft. Die sah äußerlich noch ganz gut aus. im Inneren war alles total verbrannt. Das Isolierpapier war an vielen Stellen vollständig verkohlt. Trotzdem hatte der Lack keinen Schaden genommen. Das hat mich doch ein wenig überrascht. Der hat danach auch das 5mm dicke Keramikpapier zur Isolierung genommen. Hält!

https://www.youtube.com/watch?v=sjef5nJNB8E

Liebe Grüße
Chris


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 24.06.2020, 22:42 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.04.2020, 21:29
Beiträge: 14
Hallo Chris,
Schließlich befestigte ich die Keramikpapierbögen am Körper des Außenkessels. es war alles andere als einfach! Als ich den Innenkessel einbaute, war leider ein Teil der Isolierung (oben) gerissen, aber es ist wirklich zu wenig Platz!
Hier einige Fotos des Kessels beim Zusammenbau und des montierten Kessels:
Bild

Bild

Bild

Ich kann es kaum erwarten, es zu versuchen (ich mache mir immer ein bisschen Sorgen um die Flammenretention ...)
Liebe Wünsche,
Alberto


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Eine Aster zu modifizieren
BeitragVerfasst: 24.06.2020, 23:03 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2009, 01:17
Beiträge: 210
Wohnort: Plankstadt (DE)
Hallo Alberto,
es ist richtig was Du schreibst...Einfach ist das Einkleben des Keramikpapiers nicht. Es ist eine schmutzige Arbeit.
Es ist nicht schlimm, das das Papier im OBEREN Bereich eingerissen ist. Die Hitze kommt da ja nicht so einfach hin, da ja der KEssel dazwischen ist. Die Flammen erreichen diesen Teil ohnehin nicht. Schlimmer wäre es im unteren Bereich. Unterhalb des Kessels, dort wo die heißen Rauchgase entlangströmen.
Das was Du da gemacht hast sieht ganz gut aus. Das dürfte auf jedem Fall den Flammen und der Hitze Standhalten. Besser habe ich das bei meiner BR 78 auch nicht hinbekommen. Es hat aber ausgereicht.
Bin auf deine weiteren Berichte gespannt!!
Liebe Grüße
Chris


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz