SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 22.08.2019, 22:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 15.02.2019, 21:36 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2011, 18:21
Beiträge: 76
Wohnort: Region Oldenburg (D)
Hallo Schienendampfer.

Ich habe ein (vermeintlich einfaches) Problem. Ich möchte bei einer Lokomotive mit Regner Zylindern die Kolbenstangenstopfbuchsen erneuern und bekomme die alte Dichtung einfach nicht heraus, weil der Spalt so dünn ist und ich mit keinem Werkzeug dazwischen komme. Wie macht Ihr das? Nehmt Ihr den Zylinderdeckel ab?

Den Zylinderdeckel möchte ich eigentlich nicht abnehmen weil ich befürchte, dass die Dichtung dann kaputt geht.

Viele Grüße
Bastian

_________________
ich dampfe, du dampfst, er/sie/es dampft, wir dampfen, ihr dampft, sie dampfen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 15.02.2019, 22:15 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.12.2011, 15:39
Beiträge: 783
Wohnort: Hamburg (DE)
Hallo Bastian,

ich befürchte einen der beiden Deckel müsstest Du entfernen, damit du die Kolbenstange aus dem Weg bekommst und die Teflonbandreste sauber entfernen kannst.
Ich nehme immer eine Stemmeisen und eine Hammer. Ein vorsichtiger Schlag auf das angesetzte Stemmeisen und der Deckel sollte sich lösen.
Anderseits stellt sich mir die Frage, warum die Stopfbuchsen erneuert werden müssen. Kondenswasser darf da gerne heraustropfen und wie Du schon festgestellt hast, ist der Spalt zwischen Kolbenstang und Brillenschraube recht eng, so dass der mögliche Dampfverlust sich in Grenzen halten sollte.
Wenn Du mangelnde Leistung festgestellt hast, macht es auf alle Fälle Sinn, den vorderen Deckel abzunehmen und den Kolben haraus zu nehme, indem man die Kolbenstange vorsichtig mit einer klatten, feinen Zange am Kreutzkopf löst und dann von vorne herausdrehst. Dann siehst Du, ob der O-Ring oder der Teflonbandwickel der als Kolbenring dient noch in Ordnung ist oder erneuert werden muss.

Viele Grüße,
Georg


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 16.02.2019, 01:01 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 05.09.2017, 17:14
Beiträge: 28
Wohnort: Gauting (DE)
Hallo Bastian,

ich würde da auch nicht unbedingt den Deckel entfernen. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Dichtung dabei kaputt geht, ist hoch (eigene Erfahrung). Andererseits gibt es Ersatz bei Regner zu überschaubaren Kosten.

Ich würde zunächst versuchen, 2 bis 3 schlanke Teflon-Wicklungen nachzulegen. Dann sieht man anschließend, ob vielleicht doch am Kolben Hand angelegt werden muss.

Gruß
Bernd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 16.02.2019, 21:33 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2011, 18:21
Beiträge: 76
Wohnort: Region Oldenburg (D)
Hallo.

Vielen Dank für Eure Antworten. Natürlich ist es kein Problem neue Dichtungen zu bestellen. Ich hatte nur gehofft, dass ich das möglicherweise vermeiden kann.

Teflonschnur nachgelegt habe ich schon. Damit der Kreuzkopf nicht an die Buchse stößt, muss diese weit eingeschraubt werden. Dass hat zur Folge, dass die Kolbenstange relativ schwer läuft. Ich denke, ich komme nicht um das Abbauen des Zylinderdeckels herum. Macht aber nichts.

Viele Grüße.
Bastian

_________________
ich dampfe, du dampfst, er/sie/es dampft, wir dampfen, ihr dampft, sie dampfen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 16.02.2019, 23:17 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2014, 00:02
Beiträge: 43
Wohnort: Ulm (DE)
Hallo Bastian,

welches Werkzeug hast du denn probiert?
Ne Stecknadel funktioniert bei mir ganz gut. Mit der habe ich das Dichtmaterial bisher immer rauspulen können.

Gruß
Rüdiger


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 17.02.2019, 14:17 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2011, 18:21
Beiträge: 76
Wohnort: Region Oldenburg (D)
Hallo Rüdiger.

Bisher habe ich den kleinsten Schraubendreher und einen dünnen Draht probiert. Der gab aber leider nach.

Stecknadel klingt gut. Vielleicht lässt sich die Spitze etwas abwinkeln. Das werde ich mal versuchen.

Gruß
Bastian

_________________
ich dampfe, du dampfst, er/sie/es dampft, wir dampfen, ihr dampft, sie dampfen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 17.02.2019, 15:06 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1493
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Bastian!

Ich hatte eben ein Stopfbuchsenproblem bei einem "Zappler" (Regner Vincent). Die Buchse war total locker, praktisch lose, ließ sich mit der Hand ganz einfach herausdrehen. Ich sah keine Dichtung darunter im "Loch" drin.

Ich habe ein ganz kleines Stück Teflonband um die Kolbenstange gewickelt (eine Umdrehung mit dreifach) und die Buchse wieder hineingedreht, und ganz leicht angezogen. Jetzt ist sie nicht mehr locker. Der Kolben geht netürlich jetzt etwas schwerer - aber ich hoffe, dass es keinen zu großen Widerstand bedeuten wird. Testen konnte ich es noch nicht. Wenn Interesse bestünde, kann ich gerne berichten, wie es ausging.

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 17.02.2019, 22:47 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 27.11.2011, 18:21
Beiträge: 76
Wohnort: Region Oldenburg (D)
Hallo Zoltan.

Das mit der Stopfbuchse habe ich in Deinem Beitrag gelesen. Da kannst du gerne mal berichten, ob es mit der neuen Packung zu Leistungseinbußen gekommen ist.

Manchmal ist es wirklich verrückt, denn ich hatte gestern fast die gleiche Arbeit im Maßstab 1:1 vor mir.

Bild

Die Dichtung (Kupferring) ist dabei zum Glück nicht kaputt gegangen :wink:

Grüße!
Bastian

_________________
ich dampfe, du dampfst, er/sie/es dampft, wir dampfen, ihr dampft, sie dampfen


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 18.02.2019, 08:29 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1493
Wohnort: Wien (AT)
Ja, kenne ich, von meiner 52-er :)
Ich werde vom Vincent berichten.

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Stopfbuchsen neu dichten
BeitragVerfasst: 18.02.2019, 19:35 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.01.2018, 17:37
Beiträge: 77
Wohnort: Deutschland-England
Servus... ich verstehe nicht ganz warum du den Deckel runter machen willst....??? Du kommst doch sowieso nur von aussen ran.
Stopfbuchse runterschrauben und mit Nadel ran.
Wenn du jetzt die Stopfbuchse nicht mehr weit genug reinbekommst dann hast du zu viel Material rein gemacht. Das muss raus... ansonsten drückst du es zu fest und die Stange klemmt.
Alex

_________________
Gruss Alex


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz