SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 11.04.2021, 17:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 20:23 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 295
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo, Schienendampfer

derzeit bin ich dabei, die Wasserkästen für meine BR64 zu bauen.
Sie bestehen aus einzelnen Messingblechen, die mit Winkeln und Nieten (fürs Erscheinungsbild) zusammengehalten werden.
Eigentlich wollte ich die Kästen durch Weichlöten dicht machen.
Nun meine Frage: Hat jemand Erfahrung, so einen Behälter mit irgend einem Kunststoff ab zu dichten, ich dachte da an eine flüssige Dichtungsmasse, so nach dem Motto, reinschütten, kräftig schwenken, den Rest auslaufen lassen, und nach dem Aushärten/trocknen ist das Ding dicht.
Über Tips würde ich mich freuen und danke schon mal im Voraus.

Mit besten Grüßen

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 21:10 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.01.2014, 21:43
Beiträge: 504
Wohnort: München (DE)
Hallo Günther,

probiere es damit:

Damit repariere ich immer meinen Bachlauf, ist ganz gut diese dauerelastische PU Folie.
Hoffentlich ist diese aber auch temperaturbeständig genug.

Grüße

Fritz

_________________
]ch weiß, dass ich nichts weiß.
Sokrates, Griech. Philosoph 469 - 399 v.Chr


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 21:27 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2016, 22:25
Beiträge: 87
Wohnort: Weinstadt (DE)
Hallo Günter

Ich bin auch ein Freund echter Nieten, und habe meine Bleche auch mit Winkeln und Nieten zusammengefügt. Bei mir dienten diese Nieten aber meist nur als fivierung der Bleche, welche ich dadurch auch wieder lösen konnte.
Meine WK sind im Orig geschweißt.
Ich bin die Lok lange Zeit ohne Lack gefahren. Erst als alles fertig war wurden die Bleche und Winkel gerötet und meine konstruktions Nietenköpfe abgeschliffen.
Ich hatte zuerst einen Versuch gemacht mit dem Flußmittel S39, da ich die Winkelverbindungen ja darunter nicht reinigen konnte. Meine Lok hat viel Öl abbekommen, aber nach äußerlicher Reinigung und Verwendung von S39 ließen sich die Spalte und Winkel hervorragend verlöten.

Gruß
Roland


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 25.03.2021, 23:57 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2010, 01:39
Beiträge: 642
Wohnort: Tokyo (JP)
Bei Aster werden die Wasserbehälter im Tender mit weißem Sanitärsilicon abgedichtet, zum Glück sind man die Schmiererei nicht, ich habe aber auch farbloses Silicon verwendet.

Gruß
Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 26.03.2021, 20:46 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2015, 18:24
Beiträge: 93
Wohnort: Hessen (DE)
Hallo,
Ich habe einen Wassertank erfolgreich mit Epoxidharz von Innen abgedichtet, das hält seit Jahren

Grüße
Hans(D)


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 26.03.2021, 21:05 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.07.2019, 19:28
Beiträge: 142
Hallo Günter,

vielleicht ist was aus dem Auto/Motorrad interessant. LOCTITE 518 FLÄCHENDICHTUNG oder Hylomar ?

Viele Grüße Ralf


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 27.03.2021, 12:53 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 295
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Schienendampfer

herzlichen Dank für die Tips.
Hans(D), an diese Möglichkeit habe ich auch schon gedacht, bin mir aber nicht ganz sicher, wie ich da vorgehen soll und welches Harz da geeignet ist.
Vielleicht kannst Du mir sagen, wie Du da vorgegangen bist.

Gruß
Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 27.03.2021, 16:50 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 01.05.2015, 18:24
Beiträge: 93
Wohnort: Hessen (DE)
Hallo Günter,
ich habe zum Abdichten ein Epoxidharz von Bindulin genommen. Temperaturbeständig sind Epoxidharze (-kleber) so ca. bis 110°C. Bei Erreichen der Temperaturgrenze erweichen diese zwar aber bleiben in der Regel formstabil. Ich habe das angemischte Harz mit einem festen kleineren Pinsel auf alle Anfrage kommenden Leckagestellen dünn aufgetragen, nach dem Aushärten habe ich das ganze wiederholt und somit den Tank absolut dicht bekommen. Natürlich habe ich die abzudichtende Messingoberfläche zuvor gereinigt und entfettet.

Grüße
Hans


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 27.03.2021, 19:41 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 706
Wohnort: Engadin (CH)
Hallo Günter

Meine Wasserbehälter für Speisewasser sind alle aus Kupferblech welches ich beim örtlichen Spengler als Restposten gratis bekomme. Sie werden gefaltet, danach mit Castolin 157 gelötet und sind seit Jahren dicht. Neustes Werk, Tender für Riverdale Kohlelok:


Bild

Gruss und weiterhin viel Erfolg in der Wekstatt.

Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 27.03.2021, 20:21 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2011, 13:18
Beiträge: 295
Wohnort: Region Bad Säckingen (DE)
Hallo Hans (D),

danke für die Schilderung wie Du abgedichtet hast. Ich hab mir das so ähnlich vorgestellt, aber mein Schwiegersohn, der mit Flugzeugbau zu tun hat, hat mir davon abgeraten. Ich werde das mit UHU-Plus 300 probieren.

Hallo Pitz,
so wie Du, habe ich den Wassertank im Tender meiner BR01 auch gebaut, nur die BR64 hat die Wasserkästen außen, unverkleidet und es sind ca. 320Stück
Nieten 1mm pro Kasten verbaut und all das soll dann wasserdicht sein.
Ich hoffe, bald mal Bilder zeigen zu können.
Bis bald alles Gute und bleibt gesund.

Günter


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wasserkästen abdichten
BeitragVerfasst: 28.03.2021, 12:15 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.02.2014, 00:02
Beiträge: 62
Wohnort: Ulm (DE)
Hallo Günter,

UHU Plus 300 ist ein Epoxidharz... Also würdest du es exakt so machen wie Hans.
Auch ich halte seinen Tipp für prima, den Epoxidharz hat die schöne Eigenschaft während des Aushärtens relativ dünnflüssig zu werden und so in kleine Ritzen zu kriechen. Genau was du willst...
Allerdings ist es offiziell nicht für Dauerbetrieb in war geöffnet, aber da betrifft nur die Festigkeit der Verklebung, nicht die Abdichtung.
Ich würde das genauso machen!

/Rüdiger


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Zylinderdeckel abdichten
Forum: Fragen, Tipps und Tricks
Autor: Günter
Antworten: 7
Volldruckzylinder abdichten
Forum: Fragen, Tipps und Tricks
Autor: Thomas
Antworten: 8
Womit Keramik im Brenner kleben/abdichten?
Forum: Gasbefeuert
Autor: kno3
Antworten: 6

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz