SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 26.05.2017, 16:47

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 09.09.2014, 17:12 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 22:20
Beiträge: 75
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo Dietrich,

der Zeitplan ist etwas aus dem Ruder gelaufen, aber ich gehe nicht von einer Kostenexplosion wie bei der Elbphilharmonie aus. Das würde mein Hobbybudget nicht verkraften.

Die Bremse stammt von Reppingen. Sie ist voll funktionsfähig und wird über ein Servo angesteuert. In meinen Augen eine sehr gelungene Konstruktion. Obwohl das erst mein erster Bausatz einer Echtdampflok ist, so muß nochmal erwähnen, dass die Qualität der Teile sehr gut ist und sich alles sehr schön zusammenbauen läßt. Ich hätte das deutlich schwieriger eingeschätzt.

An eine zusätzliche Steuerung über einen Wurfhebel habe ich noch gar nicht gedacht. Erstmal konzentriere ich mich darauf dass sie fährt.

Das nächste Etappenziel heißt: laufendes Fahrwerk mit Dampf aus dem Kessel.

Gruss

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.09.2014, 15:18 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 22:20
Beiträge: 75
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo,

inzwischen ist das nächste Etappenziel erreicht. Der Kessel wurde erstmalig angeheizt und die Lok legte die ersten "Luftmeter" zurück. Das war für mich als Einsteiger natürlich ein spannendes Erlebnis, wie das Feuer brannte und der Kessel vor sich hin brödelte.

Dabei zeigten sich dann allerdings auch eine undichte Stelle am Wasserglas und eine am Manometer. Diese waren aber nicht so dramatisch, so dass ich wenigstens die Maschine ein paar Minuten laufen ließ.

Also weiter das Ziel vor Augen behalten, auch wenn ein paar Schritte mehr notwendig sind.

Gruss

Andreas

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.09.2014, 07:43 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 192
Wohnort: Neubrandenburg (D)
Hallo Andreas,

freut mich, dass sie läuft, wie Du Dir das vorgestellt hast.

Damit Du aber richtig Freude an dem kleinen Maschinchen hast, rate ich Dir zu einem Rollenprüfstand. Der hat einen großen Vorteil - die Lok steht bei den Heiz- und Laufversuchen so, wie sie dann auch auf dem Gleis steht, ist eingefedert und die Steuerungsteile befinden sich in der Lage, wie das auch im Betrieb ist (hängen nicht herunter, wie in Deiner aktuellen Versuchsanordnung). Damit sind schon mal Fehler und Störungen durch herunter hängende Achsen ausgeschlossen.
Die Steuerung ist übrigens dann richtig eingestellt und in Ordnung, wenn die Lok (muss natürlich warm sein) ganz langsam und geschmeidig läuft.

Mit etwas Ähnlichem hatte ich bei der Instandsetzung dieser Lok (ist allerdings eine 5"-Maschine) zu kämpfen.



Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.09.2014, 09:29 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2008, 19:24
Beiträge: 1368
Wohnort: bei Fürth/Bayern (D)
Servus Andreas,

Glückwunsch zum Probelauf. Achte bitte bei der Endmontage darauf, dass du dem Manometer einen richtigen "Siphon" spendierst. So wie es jetzt montiert ist kann der heiße Dampf das Manometer beschädigen.

Viel Erfolg noch - Oliever

_________________



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.09.2014, 21:45 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 22:20
Beiträge: 75
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo Oliever,

Zitat:
Achte bitte bei der Endmontage darauf, dass du dem Manometer einen richtigen "Siphon" spendierst. So wie es jetzt montiert ist kann der heiße Dampf das Manometer beschädigen.


ist schon umgebaut. Danke für den Hinweis. Zwar habe ich schon viel gelesen, aber das habe ich bisher noch nicht gewusst.

Hallo Dietrich,

obwohl ich einen Rollenprüfstand habe, habe ich da ein bißchen Sorge dass die Lok mir wegflitzt. Der Federweg bei der EKB ist eher minimal.

Gruss

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.09.2014, 14:35 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 192
Wohnort: Neubrandenburg (D)
Hallo Andreas,
Zitat:
... habe ich da ein bißchen Sorge dass die Lok mir wegflitzt

die Sorge ist eher unbegründet, zumal Du den Abstand der Rollenböcke ja auch justierst, bevor Du die Lok drauf stellst.
Damit das "Wegflitzen" passieren kann, müssten die Laufrollen des Prüfstandes vollkommen blockieren. Um ganz sicher zu gehen, kannst Du ja einen oder zwei verschiebbare Anschläge vorsehen, die gegen die Puffer drücken und die Lok auf den Rollenböcken fixieren.

Zitat:
Der Federweg bei der EKB ist eher minimal.

Mag sein, aber im Artikel zum Test des REGNER-Harzbullen mit geänderten Steuerschiebern wurde darauf hingewiesen, dass "der Zehntel entscheidend ist" und derartige Abweichungen sind leicht im ausgefederten Zustand (mag der Weg noch so gering sein) möglich.

Viele Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 19.01.2015, 18:41 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 22:20
Beiträge: 75
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo,

es ist nun schon wieder eine ganze Weile her, dass ich hier zuletzt von der EKB geschrieben habe. Inzwischen ist aber eine ganze Menge geschehen.

Nachdem ich die Lok im September im aufgebockten Zustand laufen ließ, ging es einige Wochen danach mit der ersten Fahrt auf den richtigen Gleisen los. Damals hatte ich noch den Empfänger samt Akku auf einem angehängten Flachwagen. Ich wollte erstmal in Ruhe testen, bevor ich alles im Führerhaus unterbringe und da dann schlechter herankomme. Hiervon habe ich damals leider keine Fotos gemacht.

So fuhr sie dann ihre ersten Runden und ich war total begeistert. Dabei merkte deutlich, wie die Lok mit der Zeit immer williger anfuhr.

Der Aufbau des Gehäuses mit den einzelnen, verschraubbaren Seitenteilen gefällt mir sehr gut. So habe ich zuletzt das Gehäuse komplett bis auf die hintere, untere Rückwand zusammensetzt und konnte bereits die Ladebuchse einsetzen und die Kabel sauber verlegen.

Inzwischen habe ich die Lok zusätzlich noch bei DMR "durchchecken" lassen und dabei wurden noch einige Kleinigkeiten korrigiert.

Mein Fazit: eine schöne kleine Lok die große Freude bereit !

Mir gefällt neben der hochwertigen Umsetzung auch die maßstäbliche und schöne Detaillierung (z.B. das filigrane und trotzdem sehr stabile Gestänge). Der Service von Ralph Reppingen ist ausgezeichnet.

Daher werde ich in diesem Jahr den nächsten Bausatz aus dem Hause Reppingen bauen.

Übrigens vielen Dank nochmals an Tobias, der mir damals mit Rat beiseite stand.

Viele Grüße

Andreas

Bild

Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.02.2015, 09:45 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2010, 16:32
Beiträge: 330
Wohnort: Baden Baden (D)
Hallo Andreas,
habe gerade erst Deinen Bericht gesehen.Es freut mich, daß Dir der Echt Dampf so gut
"schmeckt". Wenn man erst mal infiziert ist und erlebt, wie anders bzw. echt so eine
Maschine fährt, dann kommt man davon schwerlich wieder los. Die EKB ist eine leistungsstarke
Lok von Reppingen, die auch Außentemperaturen von Minusgraden nicht schreckt.
Mit Verwunderung habe ich Berichte gelesen, WAS man alles isolieren muß ,um
im Winter fahren zu können.Meine Ballerina ,die Mallet und die Wyko 5001 kannten
jedenfalls diese Behauptungen nicht und fuhren bei Minus 15 Grad ohne Probleme und
ohne jegliche extra Isolierungen.(Bei der Mallet mußte allerdings bei den Minusgraden
die Zylinderentwässerung des Niederdruckwerks offenbleiben , das fuhr quasi nur mit)
Aber wenn Du schon den nächsten Satz bestellt hast...da hat er Dich wohl schon
voll im Griff, der Echt Dampf Virus !
Ein paar schwere (Metall)wagen und eine vernünftige Steigung, dann kann Deine EKB
auch mal zeigen, was für eine Kraft in ihr steckt !
Liebe Grüße
Tobias


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.02.2015, 21:31 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 22:20
Beiträge: 75
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo Tobias,

von der EKB bin ich wirklich total begeistert ! Sie ist optisch als auch technisch eine sehr schöne Lok. Und dass das Erlebnis Echtdampf ganz besonders ist, brauche ich hier ja niemanden erzählen.

So habe ich heute morgen vor dem Alltag die frühen Morgenstunden genutzt um ihr etwas Auslauf zu gönnen.

Die passenden Wagen kommen auch noch mit Sicherheit.

Gruss

Andreas





Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.02.2015, 08:59 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 09.09.2010, 16:32
Beiträge: 330
Wohnort: Baden Baden (D)
...einen schönen Schlag hat Deine Lok ! Eine saubere Arbeit von Dir.
Allerdings nagen zwei Fragen an mir :
1. Wie lange hat es gedauert, bis Du Deine Familie wachgepfiffen hattest
und 2. Ist der vorbeiwetzende Vierbeiner nicht etwas unmaßstäblich ? :lol:
Ein stimmungsvolles Filmchen, da freu ich mich auf mehr.
morgendliche Grüße
Tobias


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.02.2015, 12:35 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 08.07.2013, 22:20
Beiträge: 75
Wohnort: Hamburg (D)
Hallo Tobias,

... einen schönen Schlag hat Deine Lok ! Eine saubere Arbeit von Dir. ...

die Ehre gebührt allerdings nicht mir sondern Ralph Reppingen. Er hat sich die Lok angeschaut und einige Sachen korrigiert. Seitdem hat sie auch einen etwas deutlicheren Schlag. Von der EKB bin ich wirklich total begeistert.

Das gleichzeitige Filmen und Fahren hat mich doch arg gefordert. Ich habe das ganze heute morgen nochmal wiederholt, aber dabei auf Fotos und Filmen verzichtet. Mit der vollen Konzentration auf die Lok konnte ich dann auch besser fahren (im Video ist es ja eigentlich nur ein Hin- und Herkutschieren).

Die Familie war übrigens nicht da (Büro, Schule). Also gerecht verteilt !

Der Vierbeiner passt natürlich nicht zum Maßstab. Dem ist aber nichts passiert, er hat sich nur erschreckt.

Demnächst möcht ich aber mal einen Film mit einem kompletten Zug filmen. Dazu brauche ich dann aber einen Kameramann.

Gruss

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 05.02.2015, 18:00 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2010, 00:35
Beiträge: 1665
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (D)
Moin Andreas,

oder du kannst ja morgen Früh einen Flachwagen als "Kameramann" umfunktionieren :pff:

Gruß und bis dann
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 30 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Reppingen Bausatz 996001
Forum: Bauberichte
Autor: Anonymous
Antworten: 150

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum