SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 14.05.2021, 15:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 28.07.2013, 16:19 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2013, 08:53
Beiträge: 145
Wohnort: Borkum (DE)
Moin zusammen!

Nun möchte ich hier mal beginnen meine Erfahrungen mit dem Zusammenbau der Saxonia zu berichten. (Bis auf ein festes Fahrwerk hatte ich hier noch nix gefunden. !?)

Als gebürtiger Sachse konnte ich natürlich nicht überlegen ob ich damal die Saxonia kaufe oder nicht. War doch das Original, sorry der Nachbau, langezeit im BW Leipzig Ost beheimatet und fuhr doch die Saxonia von Leipzig aus ihre ersten Kilometer.

Nun ja, der Tender war vor drei Jahren schnell montiert und machte keine nennenswerte Probleme. Lediglich die Frage, warum Herr Regner die Tenderräder viel größer als die der Nachlaufachse der Lok gefertigt hat, konnte ich noch immer nicht ergründen.

Nur an die Maschine, hier in originaler Ausführung, traute ich mich nie so recht heran. Diese ist sehr filigran, alles sehr eng - beinahe, wie ein Schweizer Uhrwerk. Also deas Wochenende genutzt und mit der Montage begonnen. ...Und wie versprochen: Alles fest! Soweit so gut, wollte ich doch auch erst einmal einen Überblick gewinnen, wie alles zusammenspielt. Anschließend wieder in Gruppen demontiert. D.h. Zylinderblock und Steuerung incl. Kurbelwelle. Siehe da, die Steuerung selbst wars nicht! Die geht nach noch einiger Physiotherapie mit ein paar Tropfen Öl, recht gut. Die Stangen fallen durch ihre schwerkraft, wie ein Pendel selbst in die Senkrechte.

Die Zylinder naja, die lassen sich wohl "anfangsleicht", den Umständen entsprechend, leicht bewegen. Es sind eben keine Teflonkolben, wie bei der Rocket. Aber die Schieber. Die haben geradezu winzige Stopfbuchsen und lassen sich darin nur mit einiger Kraft bewegen. Überhaupt ließ sich hier fast keine Stopfpackung einbringen. Ist alles viel zu eng und zwischen Schieberstange und Stopfbuchse-Kernloch kaum 0,3 mm (geschätzt). Wenn die Schieberstange schon eng in der Stopfbuchse läuft, so habe ich die Stopfpackung erst einmal weg gelassen. Das offenbart zumindest die "Klemmstellen" deutlicher und es bewegt sich zumindest etwas. Die unvermeidlichen Undichtigkeiten, will ich mir erst enmal ansehen. Die sind vielleicht nicht so arg und es ist ja keine Hochleistungslok - Wenn sie fährt, ist erstmal gut.
Nicht schimpfen, etwas kühn - ich weis!

Ja, nun noch etwas Physiotherapie, (manuelle Bewegungen) und zusammengebaut, Achsen rein und es spielt schon mal ganz akzeptabel!

Leider fehlen, wie ich eben bemerkte die zwei M3 Madenschrauben für die Kuppelachse. grr......
Das ist der Stand:
Bild

Wenn der erste Test mit Luft erfolgt ist, schreibe ich wieder.

Grüße
Steffen

_________________
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen!" Kurt Marti


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 28.07.2013, 18:29 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.03.2009, 10:06
Beiträge: 1072
Wohnort: Wien/Stammersdorf (AT)
Hallo Steffen
Als die Saxonia von Regner herauskam, gab es schon von mir Vollteflonkolben , und erstmals baute ich für zwei dieser Loks so kleine Kolben. Für eine Serienfertigung muss man aber andere Wege beschreiten. Dazu brauchst du einen Pionier, einen mutigen, risikofreudigen. Es könnte gut sein, dass es so kleine Kolben für die Saxonia auch gibt. Auf jeden Fall läuft sie dann besser. Wenn du die Maschine im Griff hast, kannst du sie immer noch nachrüsten.

_________________
L.G. Wolfgang Franz K.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 28.07.2013, 20:05 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2010, 00:35
Beiträge: 1776
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo Steffen,

besonders gut gefällt mir der durchsichtige Schieberkastendeckel :BT

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 28.07.2013, 22:19 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2013, 08:53
Beiträge: 145
Wohnort: Borkum (DE)
Hallo Sascha,

ja, das hatte ich vergessen zu schreiben. Der durchsichtige Deckel ist nur die Einstell-Lehre zum Steuerung einstellen.
Dieser hat einen Gravourstrich. Der Schieber muss sich mit der Hinterkante mit diesem Strich decken (oberer Schieber).
Lag dem Bausatz schon bei. - Bleibt also nicht so :wink:

Gruß
Steffen

_________________
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen!" Kurt Marti


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 08.08.2013, 19:43 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2013, 08:53
Beiträge: 145
Wohnort: Borkum (DE)
...so, das wäre geschafft. ..ein Video hoch geladen.



Leider kann ich bei dem Kompressor den Druck nicht regeln. Aber sie läuft schon ganz schön leicht.
Nach einiger Laufzeit fing sie allerdings an zu "hackeln".
Ein Bolzen am Gabelkopf eines Schiebers hatte scih gelöst. Also musste ich die ganze Maschine
wieder auseinandernehmen. :( Dabei habe ich gleich alle Gewinde an bewegten Teilen mit
Schraubensicherungslack gesichert.
Irgendwie hat aber die Umsteuerung einen zu großen Steuerweg. :pff:
Im Video sieht man, dass ich zu weit schalten muss, damit sie rückwärts läuft.
Naja, vorwärts wird eh die Vorzugsrichtung sein.

So nun kommt als nächstes der Kessel drauf.
Und dann wird mit Dampf getestet.

Grüße
Steffen

_________________
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen!" Kurt Marti


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 09.08.2013, 09:19 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2010, 20:29
Beiträge: 1060
Wohnort: Hamburg (DE)
Moin Steffen,

schnurrt doch schön :TOP Ich finde es immer ein beruhigendes Gefühl wenn so ein Fahrwerk das erste mal losrennt (oder manchmal auch noch stolpert). Mit wie viel Druck läuft das Fahrwerk denn im Video? Das mit dem Rückwärtsgang bekommst du auch noch hin :wink: Wie steuert die Lok denn um? Schwinge?

Viele Grüße
Arne


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 09.08.2013, 15:22 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2013, 08:53
Beiträge: 145
Wohnort: Borkum (DE)
Hallo Arne,

in dem Video läuft des Fahrwerk mit 2 Bar.
Weniger geht leider nicht ... so auf die Schnelle.

Naja, die Schwierigkeit besteht hier darin, dass alles so eng ist und leicht hakelt.
Die Steuerung ...(?) ...ist wie ne innenliegende Allansteuerung.

Erst muss die mal mit Dampf laufen, dann, wenns wieder "langweilig" wird,
kann ich mich ja noch mal um die Feinheiten kümmern. Bin schon heilfroh,
dass sie soweit mal läuft.

Grüße
Steffen

_________________
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen!" Kurt Marti


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 09.08.2013, 16:16 
Offline
+ verstorben +
Benutzeravatar

Registriert: 26.08.2011, 16:27
Beiträge: 410
Wohnort: Wien (AT)
Hallo Steffen!
Den zu kurzen Weg bei der Umsteuerung habe ich durch ein längeres Plättchen behoben.
Einfach mit der Flamme das alte zu kleine Plättchen entlöten und das längere gleich drauflegen.
Weiters kann Dir der Wasserstand Probleme bereiten. Beim einlöten in den Kessel hat sich meistens die Armatur verzogen und dadurch gibt es keine Planfläche. Also vorsichtig planschleifen
und dann erst das Deckglas mit dem Rahmen montieren.

VlG Friedl


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 09.08.2013, 19:15 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2013, 08:53
Beiträge: 145
Wohnort: Borkum (DE)
Hallo Friedel,
vielen Dank für die guten Tipps!
Du meinst sicher den Hebelarm (Plättchen), ja das macht Sinn, eine gute Idee! :B

Heute habe ich, wie es für die Rocket beschrieben ist, den Holzmantel mit Propellerleim aufgeklebt.
Bild
Am WoE gehts dann weiter.

Grüße
Steffen

_________________
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen!" Kurt Marti


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 16.08.2013, 18:48 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2013, 08:53
Beiträge: 145
Wohnort: Borkum (DE)
Moin in die Runde,

ja, leider baue ich lieber, als Fotos zu machen.

inzwischen ist die Maschine auch schon ein paar Minuten mit Fremddampf gelaufen.
Der Dampfdom und das Wasserglas war noch etwas undicht.
Mit "Fluid-D" habe ich beides ohne zu stark anziehen zu müssen dicht bekommen.

Sonst ich ebenfalls alles zusammen und die Maschine läuft schon mit 0,5 bar.
Leider stellt sich nun heraus, dass die Gasleitung dicht ist.
Mal sehen ob ich aus Aurach eine neue bekommen kann.

vG
Steffen

_________________
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen!" Kurt Marti


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 06.09.2013, 17:30 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2013, 08:53
Beiträge: 145
Wohnort: Borkum (DE)
Moin in die Runde,

hier ein kleines Video vom ersten Rollout meiner Saxonia:

Leider ist mit die dünne Gasleitung kaputt gegangen. Den Defekt habe ich mals schnell mit einem Silikonschlauch "überbrückt". (gut sichtbar) Da muss noch was passieren.

So ganz rund läuft sie noch nicht. Ich hoffe aber das wird noch.

Grüße
Steffen

_________________
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen!" Kurt Marti


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Saxonia von Regner
BeitragVerfasst: 21.09.2013, 11:55 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 23.07.2013, 08:53
Beiträge: 145
Wohnort: Borkum (DE)
Moin,

heute habe ich mich mal dem Speiseventil der Saxonia gewidmet.
Es ist mir (wie ich im Forum auch schon gelesen habe) beim leichtesten
Anziehen abgerissen. Es war wohl seeehr wenig Material am Übergang
vom Sechskant zum Gewinde übrig.

Nun habe ich einfach in das Sechskant-"Gehäuse" M5x05 Gewinde geschnitten
und ein Drehteil M5x05 aussen (kommt dann in den Kessel) als Gegenpart des
Ventilkegels bzw. dessen Feder gemacht. ABER es ist schweine knapp! :BT

Ich würde nun gern das Ganze Ventilgehäuse neu bauen.
Darum meine Frage:
Muss der Ventilsitz (für den vorhandenen Teflonkegel) eingeschliffen werden,
oder genügt einfach das Bohrloch?

Wie habt Ihr das Problem gelöst?


vG
der ratlose Steffen :WN

_________________
"Wo kämen wir hin, wenn jeder sagte, wo kämen wir hin und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen!" Kurt Marti


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Reparatur und Montage Wasserstandsanzeige Saxonia
Forum: Armaturen, Brenner, Pumpen, Tanks etc.
Autor: Steinbergdampf
Antworten: 0
Bausatz SAXONIA und Waggons in 1:32 von Regner
Forum: Bauberichte
Autor: Anonymous
Antworten: 1

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz