SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 01.10.2020, 15:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 19.11.2009, 10:42 
Hallo Zusammen

Gasbefeuerte Lokomotiven können einfach "angestellt" werden indem man den Gashahn öffnet und das Gas entzündet.
Nicht aber Spiritus- und Kohlegefeuerte Loks.
Da ich mein Anheizgebläse selbst gebaut hab und mehrfach nach einem Bauplan davon gefragt worden bin, hab ich es im CAD gezeichnet und davon einen Bauplan erstellt.
Dieser besteht aus 10 Seiten und zu gewissen Teilen hab ich auch noch ein paar Bemerkungen geschrieben, wie man sie am besten fertigt oder auf was man achten sollte.

So sieht das Gebläse aus:

Bild

Um den Bauplan zu bekommen müsstet ihr mir einfach eine PN mit eurer Emailadresse senden... (und natürlich schreiben dass ihr gerne den Plan zum Anheizgebläse hättet) :wink:

*Edit*: Hab noch ne Explosionsansicht erstellt...

Bild

Gruss Florian


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 20.11.2009, 07:12 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 05:23
Beiträge: 2227
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Florian!

Es sieht schön aus! Aber Du solltest das ergänzen mit Löcher für Batteriefach und ein Schalter. Ich weiß, es gibt viele verschiedene Batteriehalter und Schalter!
Trotzdem … :wink:
Gruß
Pál

_________________
Wer noch vielen Spur I und IIm Loks bauen möchte


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 20.11.2009, 10:21 
Hallo Pál

Ich hab bei meinem Gebläse ein Kabel dran mit zwei Steckern und einen Akku, welcher ebenfalls zwei Stecker hat. Ich mach mal ein Foto...

Gruss Florian


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 02.03.2014, 14:30 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2010, 00:35
Beiträge: 1800
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo alle zusammen,

auch ich habe mich an den Selbstbau eines Gebläse gemacht.
Zwar ohne Plan und mit geschenktem Ventilator,
aber ich habe mich unter anderem an Florian's 3D Ansichten orientiert.
(Der Batteriehalter ist sehr einfach gehalten :pff: )

Und ich habe Marco's Beitrag zu seinem Eigenbau zum besseren auffinden hier her kopiert!

Gruß
Sascha



Bild

Bild

Zitat:
Hallo zusammen,

heute gibt es eine Weltpremiere: Das meines Wissens erste USB Anheizgebläse :E .

Damit ich die 99 4011 anheizen kann brauche ich am Anfang Unterdruck in der Rauchkammer. Hat die Lok dann Dampf kann auf den Dampfbläser umgestiegen werden.

Die Idee dazu kam als ich einen USB Ventilator für den Laptop in die Hände bekam dessen Flügel kaputt waren. (Danke an unseren Stubentiger :B ) Der Motor ist sauber eingehaust und das ganze Teil macht einen soliden Eindruck. Warum nicht ein Gebläse ranbauen. Gemacht getan und das Resultat sieht nun so aus:

Bild

Bild


Das Teil ist recht kompakt was mir gefällt. Man kann jedes USB Netzteil, oder auch den Laptop :oops: nehmen . Das ganze ist ab USB 1.0 einsetzbar und aufwärtskompatibel :flt:

Beste Grüße,

Marco

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 03.03.2014, 18:46 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2009, 22:44
Beiträge: 405
Wohnort: 2345 Brunn am Gebirge (A)
Hallo
also ich empfinde es als nicht so gut, wenn möglichst viel Gewicht oben am Rauchfang balanciert und warm wird und habe bewusst die Batterie in ein separates Gehäuse gegeben, dort auch einen Ladestecker und was mir wichtig erscheint auch ein Poti untergebracht um die Saugleistung an die jeweilige Lok anzupassen. Es ist ein Unterschied ob man eine kleine Lion, Kohlelok oder z.B. eine BR 52 anheizt.
Bild
Beste Grüße
Gerhard


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 20.11.2014, 23:20 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 243
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Moin,

hier mal meine Variante. Ich habe ein gekauftes überarbeitet, weil ich fand, dass es das gebrauchen könnte, nachdem ich mir eine Fingerkuppe am laufenden Gebläserad lädiert hatte.

Der Ansaugkonus wurde innen ausgedreht.

Bild
Bild

Das Turbinenrad wurde durch ein ringförmiges Blech abgedeckt. Das hat nur noch einen schmalen Bereich (30 x 15 mm), in dem die angesaugte Luft weggeblasen wird. Dadurch ist der Strahl gerichtet und man kann ordentlich an der Maschine arbeiten.

Bild


Hier auf einer spiritusgefeuerten ASTER BR01.

Bild


Ein paar bewegte Bilder gibt es hier.



Der Saugzug ist auch mit nur einer 1,5 V-Batterie vollkommen ausreichend.

Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 14.06.2015, 09:55 
Hallo Florian,

Dein Anheizgebläse sieht richtig gut aus. Ich brauche auch ein solches Gebläse, nur etwas größer für meine 5 Zoll-Dampflokomotiven (siehe http://www.dampfgartenbahn.de) und möchte Dein Gebläse als Grundlage für eine größere Variante nehmen. Könntest Du mir deshalb Deine angebotenen CAD-Zeichnungen schicken? Womit sind die erstellt (AutoCAD oder Inventor oder...)?

Danke. Achim


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 15.06.2015, 13:31 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2008, 19:24
Beiträge: 1379
Wohnort: bei Fürth/Bayern (DE)
Servus Achim,

Florian ist nicht mehr im Forum aktiv ....


VG / Oliever

_________________



Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 16.06.2015, 20:42 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 27.03.2010, 00:35
Beiträge: 1800
Wohnort: Burgdorf bei Hannover (DE)
Hallo alle zusammen,

kleine Anmerkung noch am Rande,
der von Florian gezeichnete und mir gebaute Kegel am "Kaminadapter" macht sich gar nicht gut.
Wenn man das Gebläse bei heiser Lok nochmals aufsetzt "backt" er im Schlot sehr fest und man bekommt es nur mit Gewalt wieder lose bzw. abgenommen :roll:
Die Stufen wie bei Dietrichs Gebläse wachen wohl mehr Sinn!

@Achim, du hast eine PN von mir.

Gruß
Sascha

_________________
BildMoin Moin
____________________________________________________
Als Eltern machen wir Fehler, keiner kann alles richtig machen,
es kommt nur darauf an, es mit viel Liebe falsch zu machen. Ø


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 17.06.2015, 17:10 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 15.09.2011, 17:17
Beiträge: 190
Wohnort: Kesswil a. Bodensee (CH)
Anheizgebläse kaufen oder Sebstbau:

Wer weder Zeit noch Lust für einen Selbstbau hat, kann das Anheizgebläse immer noch von Aster kaufen. Dieser „Suction Fan“ funktioniert bestens, bei (fast) allen Loks und Kamingrössen.

Bild

Bild

Der Rohrdurchmesser ist aussen 9,6 mm mit einem flachen Konus auf 20 mm gehend. Das Rohr muss meiner Erfahrung nach beim Kamin nicht besonders abdichten, der Zug ist mehr als genug für gute Brennerleistung. Geht auch bei Doppelkamin, ohne den zweiten Kamin abzudecken. Diese Rohrform mit dem flachen Aufliege-Konus klemmt sich nicht ein.

Praktisch, die Batterien sind oben drauf (kein Kabel) und geben etwas Mehrgewicht, damit der Bläser gut sitzt ohne wegzufallen.

Ein empfehlenswertes Gerät, das sich seit Jahren bestens bewährt hat.

Gruss / Hermann


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 17.06.2015, 19:13 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 14.03.2011, 18:03
Beiträge: 191
Wohnort: Region Elmshorn (DE)
Noch ein Anheizgebläse.
Dieses Gebläse ist saugstärker als die Version von Aster und wird von mir genutzt. Die Anheizzeit verkürzt sich merklich. Unter dem Deckel sind zwei große Batterien unter zu bringen.
Zu beziehen z.B. bei GM1 oder
EXCLUSIVE MODELS
Beethovenlaan 19, 2102 ES Heemstede,
Nederland, tel.(+31)23-5583396 of
(+31)6-53438313 of Email


The new G1M suction Fan Works on two D cell batteries. Very powerful can also be used for coal firing. Price € 65,00
Bild

Gruß Holger


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Das Anheizgebläse
BeitragVerfasst: 17.06.2015, 21:24 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 10.05.2013, 21:27
Beiträge: 940
Wohnort: Aargau (CH)
Holger,

da erspare ich meinen Hirnschmalz. Da weiss ich jetzt wo.

da


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 12 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz