SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 07.07.2020, 07:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 148 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ... 13  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 03.01.2020, 16:34 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 21:44
Beiträge: 705
Wohnort: Bei Tübingen
Hallo ihr beiden!
Freut mich, das ihr den Rückschlag verdaut habt und nun wieder in den Kampf zieht :TOP
Drücke euch die Daumen beim löten auf das beide Kessel beim ersten mal dicht sind.
Weiter so :TOP

_________________
Grüße Holger

Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen :flt:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 03.01.2020, 18:26 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.03.2012, 19:27
Beiträge: 346
Wohnort: Region Kasendorf (DE)
Hallo Dampffreunde,

hier zeigt sich wie wichtig diese Plattform ist. Ich möchte nicht wissen was passiert wäre ohne die Hinweise zum richtigen Lot.
Leute macht weiter so!

_________________
Dampfgruß von Dampfandy


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 18.01.2020, 18:15 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 641
Wohnort: Engadin (CH)
Hartlöten

nur noch mit Silberlot, wir haben dazugelernt! Nach der Neuanfertigung von Feuerbüchse, Vordere- und hintere (trockene) Stehkesselwand inkl. durchgehnder Distanzbolzen sind wir wieder soweit wie vor der ersten Lötung mit dem falschen Lot.
Die Werkstatt von Theo eignet sich zum Löten und Reinigen der Teile viel besser als meine. Auch konnten wir von vielen guten Hartlöt Ratschlägen von Hans profitieren, er erholt sich im Moment im Spital von einem blöden Sturz. An dieser Stelle sei ihm bestens Gedankt, verbunden mit den besten Wünschen zur guten und möglichst baldigen Genesung.



Bild

Bild

Bild


Bild










Bild


Bild




Bild




Bild




Bild



Gruss Theo&Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 21.01.2020, 00:23 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3592
Wohnort: Wien (AT)
:TOP :TOP :TOP

Auch ich wünsche Hans baldige Genesung!

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 29.01.2020, 18:02 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 641
Wohnort: Engadin (CH)
Kessellöten abgeschlossen!

Theos Kessel war von Anfang an dicht, meiner bedurfte einer kleinen Nacharbeitung im unteren linken Eck. Nun ist alles dicht und wir haben, während nun beide Kessel ihr wohlverdientes Sanitärreingerbad geniessen, darauf angestossen.
Mehr später...



Bild

Bild

Bild

Bild

Gruss Theo&Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 29.01.2020, 19:14 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.08.2016, 22:25
Beiträge: 78
Wohnort: Weinstadt (DE)
Hallo Theo und Christoph

Mein Lehrmeister hat damals gesagt, das beste Lot ist am Ende immer noch das günstigste!
Wenn ich eure Lötstellen so betrachte habt ihr sehr wenig Lot verbraucht und dieses ist auch optimal an den Lötstellen geflossen!
Ihr könnt Stolz auf euer Werk sein und den Rotwein zu recht geniesen!!
Bin schon auf weiter Bilder und Fortschritte gespannt.

gruß
Roland


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 29.01.2020, 19:14 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 21:44
Beiträge: 705
Wohnort: Bei Tübingen
Herzlichen Glückwunsch euch beiden!
Somit ist eine Riesenhürde gemeistert :B :B

_________________
Grüße Holger

Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen :flt:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 29.01.2020, 21:07 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2013, 12:24
Beiträge: 292
Wohnort: Freudenstadt im Schwarzwald (DE)
....saubere Arbeit, wie immer! :TOP
Ein Prosit auf Euere Lötkunst :PRO
Glückwunsch zum dichten Kessel,
wünscht Euch
Reinhold

_________________
....und immer 'ne handbreit Wasser über der Feuerbüchse!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 30.01.2020, 21:21 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1265
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Herzliche Gratulation :TOP :B
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 30.01.2020, 22:08 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 641
Wohnort: Engadin (CH)
Hallo (Kohlekessel) Dampffreunde

Euere Komplimente freuen uns, und wir sind sehr Froh, dass diese Arbeit gut gelungen ist. Theo und ich (ein pens. Zimmermann und ein pens. Lokführer) waren mit der Hartlöterei am Anschlag. Ein Grundwissen zum Hartlöten ist zwar vorhanden (ausgenommen welches Hartlot...) und beide haben wir schon Gaskessel gelötet, aber um einen Kohlekessel richtig machen zu können, sollte man es mehr tun und vor allem einmal einem Meister bei der Arbeit gut Zuschauen können. Jedenfalls haben wir dabei viel gelernt und dank zwei Hirn, vier Augen und vier Hände haben wir es hinbekommen.
Die Vorarbeiten zum Biegen der Teile, die ganze Einrichtung mit allem Werkzeug zum Löten und dazwischen immer wieder das Reinigen, wäre für mich alleine nicht machbar gewesen. An dieser Stelle: Danke Theo!
Hier einmal eine Auflistung wie wir die Teile gelötet haben:

-Rauchrohre in Feuerbüchsfront
-Feuerbüchse auf Feuerbüchsfront (dies wurde mit Stiften gesichert)
-Rückwand (Feuertür) auf Feuerbüchse (dies wurde mit Stiften gesichert)
-Kesselfront auf Rauchrohre (auch diese wurde mit Stift gesichert)
-Distanzbolzen auf Feuerbüchse (zwei Mal löten, einmal links, einmal rechts)
-Langkessel an Feuerbüchsfront (mit Rauchrohren)
-Hinterkessel über Feuerbüchse an Feuerbüchsfront, gleichzeitig noch Zirkulationsrohre in Feuerbüchsfront
-Kesselfront an Langkessel
-div. Einlötnippel und Zirkulationsrohre an Langkessel vorne (mehrere Lötungen da an versch. Orten)

Es wurde nun alles mit Castolin 1802 gelötet. Es hat sich gelohnt nur kleine gut überlegte Schritte zu machen.

Heute durfte der Kessel für die Lok 108 das Vorbild im Lokdepot Samedan treffen. Die Lok wird für eine Dampffahrt am Sonntag bereit gemacht.


Im Hintergrund G3/4 Nr. 11 Heidi


Bild


Blick in die Rauchkammer

Bild


Der Modellkessel auf dem Umlauf



Bild



Bild




Bild


Nun werden die Kessel für ein erstes Heizen mit Kohle vorbereitet. Dies wird noch nicht auf dem Lokrahmen sein, Hochzeit wird erst später gefeiert...

Beste Grüsse Christoph&Theo

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 01.02.2020, 16:18 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.12.2008, 17:52
Beiträge: 1079
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Heilbronn (DE)
Hallo ihr beiden,

tolle Arbeit die ihr geleistet habt. Da ist alle Mühe schnell vergessen die der Bau erfordert hat. Als jemand der selber auch schon mal einen solchen Kohlekessel gebaut hat kann ich da sehr gut nachfühlen. Bin an dem einen oder anderen Punkt zeitweise auch gehangen. Aber alle Hürden wurden wie bei Euch erfolgreich genommen.

Bin auf die weiteren Berichte sehr gespannt und verfolge diese mit Interesse.

LG

Marco

_________________
"Wenn ein Mann je den Regler geöffnet, das Feuer geschürt und somit das Dampfross zum Leben erweckt hat, so ändert das seine Seele." (John Snell)

Mein YT-Kanal:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: RhB G4/5 als Kohlelok
BeitragVerfasst: 02.02.2020, 14:36 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 641
Wohnort: Engadin (CH)
Der Kessel ist nun mit allen Armaturen bestückt

und für ein erstes Anheizen in einem Versuchsaufbau bereit. Theo und ich werden beide Kessel zusammen in seiner Wekstatt ein erstes Mal anheizen. Dafür müssen beide Kessel mit einer Rauchkammer incl. funktionierendem Hilfsbläser versehen sein. Mein Hilfsbläser wird für den Test seinen Dampf vom Dampfregler erhalten, welcher über eine fliegende Silikonleitung mit dem Hilfsbläser verbunden ist. Gleichzeitig kann auch der Injektor getestet weden.
Ursprünglich wollte ich die Dampfentnahme für den Hilfsbläser am Kesselscheitel beim Nachspeiseventil/zweiten Überdruckventil entnehmen. Schon beim ersten Befüllen des Kessels mit Wasser, ist mir die unglückliche Konstruktion schräg an der Seite aufgefallen, welche den höchst möglichen Wasserstand um 2 - 3 mm teifer setzt, damit dort auch sicher Dampf kommt. Unsere Kessel haben lediglich ca. 14 mm idealen Wasserstand von absolt höchstem bis ideal tiefstem zur Verfügung. Ich habe die Dampfentnahme nun an das Verteilstück im Füherstand verlegt. Dieses ist von modellbau-niggel.de und mein viertes das ich nun in eine Lok einbaue. Den Haupteinlass ins Verteilstück wurde noch auf 5mm aufgebohrt. Auch der Wasserstand wird am Verteilstück angeschlossen und ich nehme es in Kauf, dass dieser während der Fahrt zuviel Wasser anzeigt (Beobachtung eh nur während dem Stillstand). Der Wasserstand ist der neue Typ von Regner mit 6mm Glasröhrchen.
Alle Leitungen am Kessel kann ich nun so belassen, wenn ich dann den Kupferkessel in den Kissaussenkessel schiebe. Es müssen nur noch die Dampfleitung zu den Zylinder, die Hilfsbläserleitung und die beiden drucklosen steckbaren Leitungen am Injektor (Tenderansaug- und Überlaufleitung) im Führestand angeschlossen werden.
Wie man sieht, sind alle für mich wichtigen Kontrollinstrumente auf der linken Lokseite angeordnet. Da ich Rechtshänder bin, muss die linke Lokseite vor mir sein damit ich mit der rechten Hand Kohle nachlegen, oder den Wasserstand kontrollieren kann. Im ersten linken Führehausfenster wird man den Wasserstand sehen (dieser ist so auch vor der arbeitende Schaufel geschützt) im zweiten der Druck. Darunter der Überlauf des Injektors und die Wasserkupplung zum Tender.


Zwischen dem Nachspeiseventil und dem einen Überdruckventil sieht man die stillgelegte Dampfentnahme für den Hilfsbläser


Bild


Bild


Die aufgesteckte Rauchkammer, in der Mitte der Anschluss zum Hifsbläser. Der Kamin ist höhenverstellbar. Genau unter dem Nachspeise- und Überdruckventil wird das Tenderwasser durch den Injektor in den Langkessel gedrückt, dort beginnen auch die Zirkulationsrohre.


Bild


Blick in die Rauchkammer, mit Hilsbläser


Bild



Bild

Bild

Bild

Bild




Und heute begab sich die Vorbild 108 auf winterliche Ausfahrt nach Scuol und zurück:




Bild

Bild


Gruss Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 148 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 ... 13  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Riverdale/Roundhouse Kohlelok
Forum: Kohlebefeuert
Autor: Matze1287
Antworten: 2
Bayrische S 3/6 als Kohlelok
Forum: Kohlebefeuert
Autor: dampfandy
Antworten: 7
Planung einer BR 64 Kohlelok
Forum: Kohlebefeuert
Autor: Dampfwolke
Antworten: 23

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz