SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 26.05.2017, 17:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 16:10 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 968
Wohnort: Wien (A)
Hallo Kollegen,

sicher hat einer oder der andere in St. Pölten gemerkt, wie mühselig es für mich war, die Kettenkupplungen meiner Loren "auf dem Bauch kriechend" zusammenzustecken...
Nachdem ich nicht Feld-Lorenkupplungen (sprich "Stacheln und Drähte" wie bei der echten StEAG), sondern Nestbolzen und Ketten damals an meinen Loren draufgebaut habe, ging das nicht so einfach wie bei Sascha (und beim Vorbild :)).
Christian hat auch gegrübelt mit seinen Loren, und schlug vor, Magnete zu benutzen.
Nachdem ich nach einigem Herumirren den Magnetverkäufer gefunden habe, sehend, was er an Auswahl hat, habe ich weit mehr als hundert diverse Magnete eingekauft.
Ich habe dann verschiedene Varianten ausprobiert, hier mal ein Auszug aus meiner Experimentiererei.
Es sind per Schrauben gehaltene, und auch geklebte Magnete mit dabei.

Magnete picken lieber an der Stahlpinzette, als mit Sekundenkleber irgendwo hin, also musste zuerst provisorisch eine Pinzette aus Holz gezaubert werden:

Bild

Nachdem es als "sehr schlampig" eingestuft wurde (obwohl gut funktionierte), wurden vernünftigere Pinzetten aus Messing gefertigt:

Bild

Für die Loren wurden schon früher kleine Messingstreifen durchgebohrt und von unten montiert, um die Bolzen von unten gegenhalten zu können:

Bild

Bild

Die wurden nun kurz weggeklappt, und die neuen Kugelmagnete ins "Nest" hineingelegt, und mit den Streifen wieder festgemacht:

Bild

Bild

Bild

Bild

Nachdem ich die einfache Kuckucksuhrenkette benutze, und die aus Eisen (vermessingt und teilbrüniert) ist, war die Haftung gegeben.
Das einzig wichtige dabei ist, die genaue Polung der Magnete zu beachten.
Bei den "eckigen" ist es kein Problem, aber bei den Kugeln muss man schon aufpassen, welche Seite der Kugel als "Stirnfläche" benutzt wird, denn die Haftkraft hängt sehr stark davon ab.
Bei korrekt eingesetzten Kugeln hat sich das leere Lorenfahrgestell an der Kette aufheben lassen.

Bei zu ruckartigem Anfahren war das aber nicht genug.

Also habe ich an den Kettenenden auch Mikromagnete angebracht.
Das Ende des letzten Kettengliedes wurde angefeilt, damit es flach ist und eine bessere Haftungsfläche für den Kleber bildet:

Bild

Bild

Dann wurde der Mikromagnet mit einem Tropfen Loctite Transparent benetzt:

Bild

Dann die Kette einfach "anspringen" lassen:

Bild

Das dadurch entstandene "stöpselartige" Gebilde hat schon eine enorme Affinität:

Bild

Damit kann man schon drei ganze Loren aneinandergereiht aufheben, und zu sehen davon ist nichts wirklich:

Bild

Die dritte Variante hat nur "Hilfsmagnete".

Hier behielt ich die Bolzenverbindung, nur habe ich die Ketten mit in den Fahrgestellen geklebten Magneten dazu "verleitet", die Neste selbsttätig zu finden und einszuschnappen, ohne lang fummeln zu müssen.
Die Kette geht von alleine "in Position" und der Bolzen kann sicher eingeschoben werden:

Bild

Bild

Sichtbar vom ganzen ist praktisch nichts:

Bild

Hier bei dem kleinen Roundhouse Waggon sieht man die ganze Magnetiererei auch nicht:

Bild

Man merkt nur, dass die Kette "von selbst" in den Schlitz schlüpft und dann ganz einfach mit dem Steckbolzen zu sichern ist:

Sicher kann man das ganze noch viel professioneller lösen, das bessere ist Feind des Guten - aber vorerst war es einfach zu bauen und in der ersten Zimmerpraxisfahrten hat es sich auch bewährt.

Vielleicht hat jemand Ideen zum Weiterverarbeiten gefunden :)

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Hosszúmacskás Vontatási Telep
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 16:44 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.04.2011, 19:52
Beiträge: 132
Wohnort: Region Hilden (D)
Hallo Zoltan,

Deine Erfindung mit der Magnetkette würde ich mir patentieren lassen, die finde ich super. Du wirst sicher schon bemerkt haben, auch wenn man nur einen begrenzten Bastelraum zur Verfügung hat, kann man sehr viel erreichen, wenn man nur will und Freude am Tüfteln hat.

Ein schönes Wochenende und weiterhin viel Erfolg beim Tüfteln wünscht

Klaus


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 17:02 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 968
Wohnort: Wien (A)
Hallo Klaus,

danke dir, aber ich bin eigentlich Patentgegner und OpenSourceFan: wenn etwas gut is, sollen es alle haben können:)
So ginge die Menschheit schneller und bequemer voran als mit Extraprofit für Vorstände...

Ich fahre auch Linux und Gimp, nicht W und PS.
Sogar meine "elektrische" Loks fahren auf Linux und nicht DCC.

Freude am Tüfteln und Basteln habe ich vielleicht sogar mehr, als Freude am Fahren.
Da halte ich es mit meiner kleinen Helferin Tinkerbell :D

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Hosszúmacskás Vontatási Telep
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 17:57 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1144
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Hallo Zoltan
Tolle Idee :E und einfach wenn man mal draufgekommen ist. Gerne würde ich mir auch so Kugelmagnete besorgen mit den Gegenstücken die Du verwendest. Hast Du einen Link oder eine Adresse an die man sich wenden kann?
Freundliche Grüsse :lol:
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 18:06 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 968
Wohnort: Wien (A)
Huh, Georg, ich habe leider den Mann nicht per Visitenkarte ausgequetscht... vielleicht weiß Christian es.
Oder du könntest Frau Henzl fragen, wer der Mann mit den Figuren von N bis G und Magneten, war.
Ansonsten findet man bei Tante Gockel schon einige Links für Neodym-Magnete.
Schlimmstenfalls bringe ich dir welche mit, wenn wir uns das nächste Mal treffen.
Kommst du zu Füsti in August?
Per Post kann man starke Magnete nämlich sehr schlecht schicken :(

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Hosszúmacskás Vontatási Telep
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 19:29 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.11.2011, 00:24
Beiträge: 250
Wohnort: Stuttgart
Hallo,

hier ist meine Quelle für Magneten:



Viele Grüße
Manfred


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 19:53 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 968
Wohnort: Wien (A)
Ja genau das meinte ich :)

LG Zoltan

_________________
StEAG - Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Hosszúmacskás Vontatási Telep
Bild


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 20:09 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3423
Wohnort: Wien (A)
Danke Zoltan für das Thema :D

Ist interessant, welche Lösungen es da geben wird und freu mich über weitere Anregungen.
Ja, das Kuppeln mit Magnete war ein Thema in St.Pölten. Übrigens, wir haben die Magnete bei dem Händler gekauft.
Bei den Preisen kommen andere schwer mit.

Ich habe inzwischen auch meine Ischler-Wagen umgebaut - natürlich komplett anders.
Vorstellung davon folgt ...

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Angst essen Seele auf
Rainer Werner Fassbinder


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 22:02 
Offline
SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1144
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Hallo Dampffreunde
Vielen Dank für die Links :Q
Freundliche Grüsse :lol:
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.04.2015, 22:20 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2008, 14:24
Beiträge: 914
Wohnort: Breitenbrunn (A)
Hallo!

Mit Magnetkupplungen habe ich bei der Machbarkeit der Achensee Vorstellwagen seinerzeit einige Versuche mit Erfolg gemacht:
34487225nx30160/waggonbau-f94/vorstellwagen-fuer-die-achensee-zahnradbahn-t2281.html

Auch unter:
http://elsner.heimat.eu/GBH/bw_07.htm

sind einige Bilder

VG Heinz


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.04.2015, 09:07 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3423
Wohnort: Wien (A)
Hallo zusammen!

Die Flaschenöffner waren nie eine Option für meine Ischler-Wagen und starre Deichseln funktionieren bei unseren kleinen Radien nicht, deshalb hab ich von Haus aus bewegliche Deichseln eingebaut und mit Achter gekuppelt. Kompromisse müssen da leider sein, nur möglichst stimmig soll es rüberkommen. Beim Original sind die Deichseln ja auch leicht beweglich.

Nur das Kuppeln mit Kuppeleisen und Pinzette nervt auf Dauer gewaltig, deshalb spekulierte ich schon länger über eine andere Lösung. In St.Pölten sind mir dann die Neodymmagnete ins Auge gestochen, und da war der Händler mit den Preiswerten Stücken ...

Für die SKGLB-Wagen hab ich nun die 8 x 2 mm Magnetscheiben genommen. Dazu hab ich in die Trichterkupplungen ein Loch mit 8 mm Ø und 1,9 mm Tiefe eingefräst und die Magnete mit UHU Plus Endfest 300 2-K-Epoxidkleber eingeklebt.

Bild

Bild

Die 5 Wagen, wo immerhin einer etwa einen Kilo wiegt, lassen sich sehr gut kuppeln.

Bild

Erste Tests auf dem rumpeligen Fliesenboden waren sehr zufriedenstellend. Da hat sich nichts entkuppelt.
Es muss sich allerdings erst in der Praxis auf der Gartenanlage zeigen, wie gut das ganze funktioniert.
Bei etwaigen Hindernissen werden sich sicher die Wagen entkuppeln, was ja nicht unbedingt ein Fehler ist.
Ich werde weiter berichten ...

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Angst essen Seele auf
Rainer Werner Fassbinder


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 12.04.2015, 11:07 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2010, 01:39
Beiträge: 599
Wohnort: Tokyo (JP)
Hallo,

vor einigen Jahren hatte Oliver Zoffi (auch ein Wiener) eine interessante Magnetkupplung für Güter- und Personenwagen vorgestellt. Er hat an den Enden der flexiblen Bremsschläuchen jeweils kleine Neodymmagnete befestigt und über diese gekuppelt. Habe leider keinen Link parat.

Gruß

Andreas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Hosted by iphpbb3.com

Impressum