SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 13.07.2020, 14:35

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 18.02.2009, 19:04 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2008, 19:28
Beiträge: 319
Wohnort: Mülsen - Sachsen (DE)
Hallo,

nachdem woanders eher abgeblitzt bin, frage ich hier mal.

Meiner IVK möchte ich gern Licht spendieren. Für mich stellt sich die Frage, ob LEDs oder Birnchen und Teflonkabel. Woher beziehen - Regner erscheint mir hier recht teuer. Wie ist ggf. die Haltbarkeit der Birnchen und des Teflonkabels?

Ziehen die Birnchen viel Strom? Muss bei den 4,8 V Strom bei den LEDs unbedingt ein Widerstand rein?

Würde mich über Tips und Erfahrungsberichte freuen.

Viele Grüsse
Sven


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 18.02.2009, 19:21 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3592
Wohnort: Wien (AT)
Sven hat geschrieben:
... nachdem woanders eher abgeblitzt bin, frage ich hier mal


Na, lieber Sven, wieso eher abgeblitz? :?

Hast Du nicht doch ein paar Tips bekommen?

Und Deine Reaktion darauf?

Übrigens, hast Du mir nicht noch was versprochen?

Gruß
Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.02.2009, 19:26 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 29.12.2008, 14:24
Beiträge: 1022
Wohnort: Breitenbrunn (AT)
Hallo Sven!
Meine Erfahrung mit Birnchen:
Habe über einen eigenen Schalter die Stirnlampen zum dazuschalten. Meine IVK hatte noch nie eine defekte Lampe und der Verbrauch? Mit den eigebauten 2000mA Akku hatte ich immer ausreichend Strom für Fernsteuerung und Licht.
Da ich auch mit Digital auf meiner Anlage fahre habe ich bei einer alten 2095 LED eingebaut. Sind ja tolle Scheinwerfer aber sehr unnatürliches Licht. Auch bei meiner U Lok sind wieder Glühlämpchen drin welche mir besser gefallen.
VG Heinz


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.02.2009, 19:56 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 19.11.2008, 19:28
Beiträge: 319
Wohnort: Mülsen - Sachsen (DE)
Hallo,

@Christian: Ja ich werde mein Versprechen einlösen. Sorry - Asche auf mein Haupt.

Abgeblitzt ist nicht so toll, eher mag ich es nicht auf die blöde Suchfunktion hingewiesen zu werden um 100 Beiträge zu durchforsten. Inszwischen sind ja gute Tips da.

Mal sehen was ich verwirkliche. Habe nur bei deinen Loks noch kein Licht gesehen, deswegen eher hier meine Zurückhaltung.

Und wenns leuchtet, geb ich Bescheid.


Grüsse
Sven


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.02.2009, 20:49 
Offline
**** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 12.11.2008, 05:23
Beiträge: 2220
Wohnort: Budapest (HU)
Hallo Sven!
Hier ist ein Bild von meinem U8!

Bild


Ich denke die Regner Birnchen sind gerade gut! (Ja nicht so billig!) Aber eine Lok kostet auch etwas!
Zum LED braucht Du immer Widerstand über 2 Volt! Du kannst auch 2 Leds in die Reihe schalten!
Über Widerstandbestimmung kannst Du Hier lesen:
http://www.led1.de/shop/cms_content.php ... echner.htm

Gruß
Pál


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.02.2009, 21:23 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3592
Wohnort: Wien (AT)
Sven hat geschrieben:
... Habe nur bei deinen Loks noch kein Licht gesehen ...


Hallo Sven!

Leider hab ich´s nicht immer aufgedreht ... :wink:

Bild

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.02.2009, 09:14 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 13.11.2008, 13:30
Beiträge: 1800
Wohnort: Nähe Mühldorf/Inn (DE)
Hallo Sven, Echtdampfer

1. Möglichkeit
Du verwendest 3V Modellbahn Glühbirnchen der einschlägigen Elektrohändler , alle Parallel mit 2 Mignonbatterien oder Accus. Du fasst alle 6 Leitungen ,Drähte zusammen und schiebst im Bereich der Zylinder und Kessel einen Schrumpfschlauch über die Drähte.

2. Möglichkeit du verwendest LEDs warmweiss dabei musst du aber einen Vorwiderstand unbedingt einbauen, Drähte genauso mit Schrumpfschlauch örtlich isolieren. Mit Zwei Komponenten Kleber kann man unter die LED ein Pfropfen herstellen, so dass dann die LED aus sieht wie ein alte Glühlampe mit Messingfuß.

Verfeinerung: Statt einem ein-Aus Schalter habe ich eine RC Monostufe eingebaut ( Gibts bei Graupner )somit kann ich über einen Funkkanal das Licht ein und ausschalten. Die Platine braucht aber ein bisschen Platz.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.02.2009, 10:02 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3592
Wohnort: Wien (AT)
Thomas hat geschrieben:
Verfeinerung: Statt einem ein-Aus Schalter habe ich eine RC Monostufe eingebaut ( Gibts bei Graupner )somit kann ich über einen Funkkanal das Licht ein und ausschalten. Die Platine braucht aber ein bisschen Platz.


Auch beim Conrad bekommt man sowas - nur klein sind die Dinger wahrlich nicht ...

Bild

Foto verlinkt von

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.02.2009, 11:12 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3592
Wohnort: Wien (AT)
Pal hat geschrieben:
Ich denke die Regner Birnchen sind gerade gut! (Ja nicht so billig!) ...


Ist ja auch Handarbeit und kein Massenprodukt :lol:

Kann man sich aber selber auch zusammenlöten - Birnchen vom Elektrohändler und teflonbeschichteter Draht von

Vishay Measurements Group GmbH
Tatschenweg 1
DE-74078 Heilbronn

http://www.blh.de/german/produkte/kabel.htm

und da unter Miniaturdrähte und Litzen - vorletzte Zeile
STC-32T-1x Durchmesser 0,49 mm - da kosten 100 m etwa €75,- inkl. MwSt.

Ich denke, die nimmt Regner auch :wink:

Außerdem kann man die Länge der Drähte bei Selbstbau optimal anpassen - anstückeln von Kabeln an gekaufte Lämpchen find ich nicht so optimal ...

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.02.2009, 11:02 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2008, 22:44
Beiträge: 260
Wohnort: München/Bruckmühl (DE)
Grundsätzlich favorisiere ich Modellbau Lämpchen, die es auch als Glimm-Birnchen gibt. 6V ist da optimal.

Im Bootsbau habe ich immer Leitlack verwendet, um die Birnchen direkt am Mast mit Strom zu versorgen. Man spart sich die Leitungen.

Bei den Dampfloks ist das eher schlecht machbar, dafür kann man aber Masse über die Lok laufen lassen, was die Verkabelung etwas erleichtert.

Da wir die Loks eh zum Befeuern manuell mit Wasser und Gas befüllen müssen - ein vollautomatischer Betrieb ist wohl eher die Ausnahme - macht es auch nichts, an geeigneter Stelle einen Lichtschalter in die Lok zu integrieren, der nach Möglichkeit optisch angepasst wird.

Da ich meine Fernsteuerung mit 5 Zellen betreibe (6 V), brauche ich auch keine zusätzliche Stromversorgung.

Bei der Beleuchtung die Fahrerstandbeleuchtung nicht vergessen und eine Buchse für die Wagonbeleuchtung vorsehen.

LG, Winfried

_________________
LG, Winfried


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 07.01.2010, 20:54 
Offline
*** Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2008, 01:00
Beiträge: 3592
Wohnort: Wien (AT)
Hallo SchienenDampfer!

Ich möchte hier einmal das Verhältnis der Regner-Lämpchen mit Teflonummantelung (schwarz) im Gegensatz zu handelsüblichen Lämpchen zeigen:

Bild

Die dünnen hitzefesten Drähtchen lassen sich in den kleinsten Ritzen verstecken:

Bild

vlg, Christian

_________________
:serv Habe die Ehre!


Die Gier ist die Mutter aller Probleme, die Angst der Vater!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Beleuchtung für Echtdampfloks
BeitragVerfasst: 08.01.2010, 18:06 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 06.12.2009, 14:30
Beiträge: 32
Wohnort: Region Bochum (DE)
Hallo Christian,

herzlichen Dank für deinen Hinweis! :D

Habe die Birnchen bisher bei Regner gar nicht bemerkt. :W
Diese erleichtern die Leitungsführung natürlich ungemein.
Bei meiner nächsten Bestellung kommen sie mit auf die Liste.

LG

Ingo

_________________
raucht der Kopf auch stark,hat dies nicht immer Dampf zur Folge! :GR


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Frieda mit Beleuchtung
Forum: Tuning
Autor: Sir Henry
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz