SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 11.04.2021, 18:29

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.05.2015, 09:52 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1269
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Hallo Dampffreunde
Seit dem Umbau auf Flachschieber hat meine BR 18 viele Betriebs Minuten oder Stunden. Sie ist nun auch 10 Jahre in meinem Besitz und immer mal wieder angeheizt worden da Sie praktisch auf jedem Radius und jedem beliebigen Gleis fährt.
Beim letzten Heizen habe ich festgestellt, dass der Spritzguss Rahmen bei den Achslager Führungen ausgeschlagen ist und deshalb die Kolben auf einer Seite angeschlagen haben im Zylinder.
Beim Dampftreffen in Meilen vor 2 Wochen hat mir dann Erwin angeboten mir Lehrenbänder zu schicken( Hier nochmals vielen Dank :E ). Ich habe diese zwischen die Lager und den Ramen gesteckt. Bei der Treibachse total 0,15 mm, bei der vorderen Kuppelachse total 0,10 mm alles beidseitig.
Diese Reparatur ist sehr effizient genügt aber nicht gehobenen Ansprüchen das bin ich mir bewusst. Im Vordergrund steht für mich die Betriebstauglichkeit und das selber reparieren halt nach meinen Möglichkeiten.
Anbei ein kurzer Film und ein par Fotos.

Bild

Bild



Freundliche Grüsse :lol:
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.05.2015, 10:23 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 16:37
Beiträge: 1651
Wohnort: Wien (AT)
Eine sehr schön laufende Maschine - und danke für den Tipp mit den Lehrbänder :)

LG Zoltan

_________________
LG Zoltan
Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.05.2015, 13:09 
Offline
Dienstleister
Benutzeravatar

Registriert: 08.08.2014, 21:55
Beiträge: 252
Wohnort: Neubrandenburg (DE)
Hallo Georg,

bist Du sicher, dass die Steuerung stimmt? Ich kenne es bisher nur so, dass die Lok vorwärts fährt, wenn die Schieberschubstange unten in der Schwinge ist. ist eigentlich auch so.

Grüße Dietrich


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.05.2015, 13:37 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 26.01.2009, 22:44
Beiträge: 405
Wohnort: 2345 Brunn am Gebirge (A)
Hallo
zum Video "Nach der Reparatur läuft sie wieder wie neu" - die lief neu nie so ohne Umbau!
Gratulation
Gerhard


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.05.2015, 14:36 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2012, 20:08
Beiträge: 855
Wohnort: Winsen/Luhe (DE)
Hallo Dietrich!
dampfspieler hat geschrieben:
bist Du sicher, dass die Steuerung stimmt? Ich kenne es bisher nur so, dass die Lok vorwärts fährt, wenn die Schieberschubstange unten in der Schwinge ist.

Im Prinzip hast Du recht. Wenn die Lok von Kolben- (Inneneinströmung) auf Flachschieber (Außeneinströmung) umgebaut worden ist, ändert sich die Fahrtrichtung, wenn dieses nicht anderweitig kompensiert worden ist (z.B. Umlenkkanäle oder Gegenkurbel verstellen). Bei meinen K28 und K36 Lok´s von Accucraft ist das genauso (Flachschieber mit Kolbenschieberaussehen). Da die Voreilhebelgeschichte bei der Wyco S3/6 und bei meinen Accucraft Lok´s nur optisch, ohne Funktion mitlaufen, haben wir hier eine reine Volldruckmaschienensteuerung, wo solche Feinheiten uninteressant sind. Unangenehmer dürfte das bei echter Expansionssteuerung werden, da dann die Voreinströmung zur Nacheinströmung wird.

Bild
Hier bei meiner K36 hab ich über das Problem lange gegrübelt, bis ich die gut versteckte, direkte Verbindung zwischen Schieber und Schieberschubstange entdeckte. Der Voreilhebel hat auch hier keine Funktion.
Gruß Gerd


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.05.2015, 18:12 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1269
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Hallo Dietrich Hallo Dampffreunde
Ich freue mich, dass die verkehrte Steuerung jemandem aufgefallen ist. Wie Gerd schreibt ist die Märklin original eine Volldruck Maschine. Beim Umbau auf Flachschieber müsste die Steuerungs Kurbel von nacheilen auf voreilen gegenüber dem Kurbeltrieb verschoben werden. Da Märklin eine fixe Einrasterung eingebaut hat ist das umstellen der Gegenkurbel nicht möglich und die Lok fährt nun nicht Regelkonform mit Kulisse nach oben Vorwärts.
Es ist gewöhnungsbedürftig aber hat sonst keinerlei Nachteile.
Freundliche Grüsse :lol:
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 10.05.2015, 21:30 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 25.02.2014, 20:35
Beiträge: 485
Wohnort: Leipzig (DE)
Georg hat geschrieben:
Hallo Dietrich Hallo Dampffreunde
Ich freue mich, dass die verkehrte Steuerung jemandem aufgefallen ist. Wie Gerd schreibt ist die Märklin original eine Volldruck Maschine. Beim Umbau auf Flachschieber müsste die Steuerungs Kurbel von nacheilen auf voreilen gegenüber dem Kurbeltrieb verschoben werden. Da Märklin eine fixe Einrasterung eingebaut hat ist das umstellen der Gegenkurbel nicht möglich und die Lok fährt nun nicht Regelkonform mit Kulisse nach oben Vorwärts.
Es ist gewöhnungsbedürftig aber hat sonst keinerlei Nachteile.
Freundliche Grüsse :lol:
Georg

Moin Georg,

in welchem Winkel steht die "fixe Einrastung"? würde es was helfen, die Gegenkurbel links gegen rechts zu vertauschen?

Grüße,
Stefan

_________________
:arrow: | :arrow: | :idea: Wenn du einen Hammer hast, sieht jedes Problem wie ein Nagel aus.


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.05.2015, 06:37 
Offline
Inaktiv
Benutzeravatar

Registriert: 12.06.2012, 23:49
Beiträge: 99
Wohnort: Region Seelow (D)
Hallo Georg und andere "Märklin-Dampfer" !

Wenn ich das so lese, tun mir die Dampffans leid, die Märklin noch immer mit seinen Vitrinenmodellen zum Kauf verleiten kann. Ständig gibt es Probleme mit Loks, welche eigentlich aus der Verpackung heraus angeheizt und gefahren werden sollten. Dann noch Plastikteile an einer Live-Steam zu verbauen, zeigt mir, daß man hier eben doch nicht die notwendige Erfahrung, geschweige den Willen und / oder das Wissen besitzt, welches die Grundlage für ein gutes Dampf-Modell bildet. Mit solchem Zeugs im Echtdampfbereich nach Kunden zu fischen kann normalerweise nur dem Firmennamen schaden. Ich rede das nicht nur so daher, denn auch mir ist es wie Dir ergangen. Mein erstes Dampfmodell sollte die 89 mit Schlepptender werden, welche Regner für Märklin gefertigt hat. Davon abgesehen, daß am Modell alle im Katalog abgebildeten Zurüstteile von Hause aus fehlten, war die Lok nur zu einer sehr merkwürdigen Vorwärtsfahrt zu überreden und zurück ging es gar nicht. Glück im Unglück...Der Händler fand das auch nicht so toll und hat das Ding zurückgenommen. Übrigens war auch damals schon keine Unterstützung von Märklin zu bekommen. Sie wollten die Lok zur Reparatur "zum Hersteller" schicken. Das sagt so ziemlich alles...
Trotzdem bewundere ich Deinen Ehrgeiz, mit allen Mitteln doch noch eine Dampflok daraus gemacht zu haben.

respektvolle Grüße, Thomas


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.05.2015, 15:12 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 07.12.2009, 11:31
Beiträge: 1269
Wohnort: St. Margrethen (CH)
Hallo Dampffreunde
Hier eine Wilag die falschrum läuft :GR
Warum? (Ich habe keine Ahnung)

https://www.youtube.com/watch?v=5umzYnQO64Q

Freundliche Grüsse :lol:
Georg

_________________
Ein Dampfmodell lebt
http://www.youtube.com/channel/UCwj9ecb2BeW_bWSSw-AhsZQ


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 17.05.2015, 20:51 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 13:24
Beiträge: 706
Wohnort: Engadin (CH)
Könnte sein, dass die mittlere Achse mit dem Exzenter, Seitenverkehrt eingebaut wurde?

Gruss Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Märklin Erlebniswelt - Märklin Museum
Forum: Die guten alten (Tinplate-) Stücke
Autor: Thomas
Antworten: 6
WYKO BR 50
Forum: Bauberichte
Autor: Chris
Antworten: 61

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz