SchienenDampf.com

Die private Lounge für Echtdampf auf Spurweiten bis 3 1/2“ mit Schwerpunkt 45mm
Aktuelle Zeit: 28.02.2021, 17:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 127 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 11  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 18.04.2020, 14:39 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 30.10.2018, 16:19
Beiträge: 261
Wohnort: Nähe Dresden (DE)
Hallo Holger,

dass sieht ja schon mal gut aus, aber ist der Nippel richtig verlötet?

Bild

_________________
Viele Grüße
Michael


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.04.2020, 14:54 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 753
Wohnort: Bei Tübingen
Ja, ist er. Optische Täuschung!

_________________
Grüße Holger

Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen :flt:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.04.2020, 15:40 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 12:24
Beiträge: 693
Wohnort: Engadin (CH)
Hallo Holger

Weiter so, mir und Theo vertraute Bilder. Wir waren zu zweit, was einiges einfacher machte.

Gruss aus der Wekstatt in die Wekstatt.

Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 18.04.2020, 20:15 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 753
Wohnort: Bei Tübingen
Hallo Christoph!
Danke für die Anerkennung 8)
Ja, alleine ist es schon tricky so was zu löten..
Erst zweihändig, dann freihändig, dann über Kopf und gleichzeitig den eigenen Namen tanzen :flt: :flt: :flt:
Und nachdem nach 30 min der Verstand wiederkehrt, ist es vollbracht. Egal, der schlimmste Teil ist abgehandelt :pff: :E

_________________
Grüße Holger

Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen :flt:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.04.2020, 21:51 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 753
Wohnort: Bei Tübingen
Naaabend :pff:

Die Feuerbüchse hat inzwischen Rauchrohre..Bild

Bild

Bild


Und dann kam der finale Lötangriff...


Bild


...und dann das bittere Ende...



Bild

Bild

Neben der zu sehenden Naht hat auch ein Rauchrohr und die Stehkesselrückwand wieder Lücken :M :M

Ehrlich gesagt, hatte ich sowas erwartet, hab so nen Kessel noch nie gebaut und muss da nochmal Nachhilfestunden nehmen... :WN
Könnte trotzdem grad ne Kokosnuss mit dem Arsch durchkneifen- spritzt halt n bisle :evil:

Tja.. Lehrgeld. Es gibt Tage, da verliert man und es gibt Tage, da gewinnen die anderen... :pff:

Ob ich einen Flickversuch wage oder einen Rohrbrennerkessel für die Lok baue muss ich mir noch überlegen und ein paar Nächte drüber schlafen :roll:

_________________
Grüße Holger

Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen :flt:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 21.04.2020, 22:11 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 31.12.2008, 16:52
Beiträge: 1084
Wohnort: Zwischen Stuttgart und Heilbronn (DE)
Hallo Holger,

ich würde nachlöten versuchen. So schlimm ist die Lage da nicht. Allerdings müssen die Vorarbeiten penibelst ausgeführt sein. Und am besten zu zweit löten.
Etwas ähnliches ist mir damals bei meinem Kohlekessel auch passiert. Da hat meine Frau den 2. Brenner bedient. Wir habens im Team geschafft.

Also wenn bis nach Corona warten kannst dann helfe ich Dir gerne.

LG

Marco

_________________
"Wenn ein Mann je den Regler geöffnet, das Feuer geschürt und somit das Dampfross zum Leben erweckt hat, so ändert das seine Seele." (John Snell)

Mein YT-Kanal:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2020, 05:35 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 11.09.2013, 11:24
Beiträge: 338
Wohnort: Freudenstadt im Schwarzwald (DE)
Tja Holger,
den Spaß kenn ich, mein 70er-Kessel ist ähnlich aufgebaut und hat beim Löten die gleichen Zicken geliefert. :M
Aber wie Marco schon schrieb, blitzsauber machen (tagelang ins Zitronenbad) und dann beten :amen und nachlöten.
Bis jetzt haste ja auch alles hingekriegt.
Kopf hoch, dat wird,
meint Reinhold

_________________
....und immer 'ne handbreit Wasser über der Feuerbüchse!


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2020, 06:25 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2012, 12:24
Beiträge: 693
Wohnort: Engadin (CH)
Hallo Holger,

die Vorbereitungen zum Hartlöten dauern um ein Vielfaches wie das Löten selber. Wir haben mehrere kleinste Stifte mit eingelötet, dafür konnte sich nichts mehr verschieben und wir mussten das Wekstück nicht einklemmen um die Position zu halten. Die Position (stehen, liegend, schräg etc.) des Werkstücks, Reinigung (sehr wichtig), Flussmittel einstreichen, Lot vorbereiten etc. das dauert. Einer allein kann unmöglich zwei Brenner am richtigen Ort mit der richtigen Distanz bedienen und dazu noch eventuell mit Lot nachhelfen. Wir haben fast keine Schamotteinkleidung gebaut, dafür mit zwei Brenner etwas länger gehetzt, konnten aber auch von fast allen Seiten ans Werkstück. Was mir beim Bild auffällt, liegend Rohre einlöten geht nicht, das Lot fliesst nach unten...Kopf hoch, darüber schlafen und die Hilfe von Marco annehmen.

Christoph

_________________
Mein Vorsatz: Mehr Pausen zwischen dem Nichtstun...Vor allem längere... :E


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2020, 08:30 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 21.11.2011, 23:24
Beiträge: 371
Wohnort: Stuttgart (DE)
Hallo Holger,

ich, als der eigentliche Auslöser für diesen Lokbau, möchte Dir Mut zusprechen den Kessel in der vorgesehenen Art zu bauen.
Du hast dann ein wirklich fast einmaliges Modell und sicher für weitere Projekte viel Erfahrung gesammelt, also bitte nicht aufgeben.

Viel Erfolg beim Weiterbau wünscht Dir
Manfred


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2020, 09:39 
Offline
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 25.04.2018, 20:44
Beiträge: 753
Wohnort: Bei Tübingen
Danke für die Aufmunterung Jungs!

Hab den Kessel grad ins Zitronenbad gelegt und da darf er bis Freitag baden, dann seh ich mir das Luder näher an.
Vsl. mach ich dann am Wochenende noch nen Versuch.

@Christoph: Die Löterei geht schon, habe einen Brenner im Schraubstock eingespannt , dieser bringt die Grundwärme und den zweiten hab ich in der Hand. So bleibt eine Hand fürs Lot übrig >> hat eigentlich immer gut funktioniert...

Schauen wir mal...würde mich auch freuen, wenn ich den Bengel dicht bekomme 8)

_________________
Grüße Holger

Ohne Heu kann das beste Pferd nicht furzen :flt:


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2020, 14:34 
Offline
*** SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 17.01.2014, 15:37
Beiträge: 1648
Wohnort: Wien (AT)
Du schaffst das schon, Holger!

Ich kenne mich mit Hartlöterei nicht wirklich aus, habe es noch nicht probiert. Aber Friedl hatte irgendeine Tube (angeblich sauteuer), wo Lotpulver und Flussmittel zusammen drin waren (ich glaube, es heißt Lötpaste), er hat es auf die Ritzen geschmiert, das zu lötende Stück aufgewärmt und es floss überall hinein wo es sollte und lötete dicht. So hat er auch meinen innen gerissenen Kessel meiner Vulkan reparieren können. Vielleicht hilft es auch dir?

_________________
LG Zoltan
Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft
BW Traktion Langkatzenhofen
SzvVT - Szamosvölgyi Vaspálya Társaság
Bild
http://www.lokteam.at/


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 22.04.2020, 14:46 
Offline
* SchienenDampfer
Benutzeravatar

Registriert: 02.01.2009, 16:14
Beiträge: 618
Wohnort: Eugendorf (AT)
Zoltan hat geschrieben:
aber Friedl hatte irgendeine Tube (angeblich sauteuer), wo Lotpulver und Flussmittel zusammen drin waren

wohl so etwas:

https://www.goldschmiedebedarf.de/produ ... ts_id=7580

ist ideal zum löten von kleinen, filigranen Teilen.

Christian hat mal so etwas angesprochen, von einer Schweizer Firma

34487225nx30160/loeten-kleben-dichten-f83/lote-erfahrungen-mit-t467.html

meiner bescheidenen Meinung nach aber für großflächige Lötungen zu teuer.

Gruß, Gerald :wink:

_________________
Zwisch'n Soizburg und Bod Ischl ....


Nach oben
 Profil Private Nachricht senden  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 127 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 ... 11  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Aus Stainz wird SKGLB 2
Forum: Gasbefeuert
Autor: Christian
Antworten: 48
Aus Resita wird eine ungarische Karácsony
Forum: Gasbefeuert
Autor: Pal
Antworten: 24
Aus Accucraft Ruby (Kit) wird eine Bagnall Isabel
Forum: Kohlebefeuert
Autor: Sascha
Antworten: 129
BR 91 Aus Elektrisch wird Dampf
Forum: Gasbefeuert
Autor: Thomas
Antworten: 24

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron



Hosted by iphpbb3.com

Impressum | Datenschutz